Katerkarlo

43
13
Hallo zusammen,

seit ca 1 Jahr leide ich immer wieder unter der Angst einen Herzinfarkt zu bekommen.

Diese Ängste brachten mich letztes Jahr zweimal in s Krankenhaus mit einem Verdacht auf Herzinfarkt.
Dabei stellte sich aber nur herraus das ich eine Panikattake hatte.

War dann noch bei 2 Kardiologen die jeweils ein EKG und ein Herzecho machten und mir bestätigten das mein Herz gesund ist.

Dann war auch ca ein halbes Jahr mehr oder weniger ruhe bis vor 4 Wochen da hatte ich auf der Arbeit plötzlich einen druck in der linken brust und ein brennen..
Bekam gleich wieder Angst das ich was mit dem Herzen haben könnte.

Verspannte darauf hin mene komplette linke seite...
Am Nachmittag dann gleich zum Hausarzt der ein EKG schrieb.. alles unauffällig.

2 Tage später wurde dann auf der Arbeit meine linke schulter taubn und das zog sich in den Arm und bis in der Unterkiefer rein.
Also am Samstag wieder zum Arzt: Nur Blutdruck.. ohne Auffälligkeiten. Herz auch abgehört.

Hatte dann noch einen Termin beim Kardiologen wo ich das letzte Jahr schon mal war.
Der machte wieder ein EKG und sagte mir dann das es total unauffällig ist und wir keine echo machen brauchten.

Also habe ich ihm geglaubt. Hielt aber auch nicht lange. Wurde dann nachts wach mit schwitzen und Herzrasenund einem Ruhepuls von knapp 100, so das ich dachte k das wars jetzt...

Aber auch diese Nacht übelebte ich.. Vorgestern war ich dann zum Belastungs EKG beim Hausarzt ...
Er meinte nach der Auswertung das mein Herz total gesund wäre nix drauf zu sehen , Blutdruck vollkommen ok.
Danach fühlte ich mich den ganzen Tag echt gut.

Heute bin ich dann zum Bäcker gelaufen und unterwegs hatte ich drei mal "Herzaussetzer" nacheinenander, zudem wackelige Knie und wieder diese Panik O gott mein Herz.

Zum Glück ist mein HA gleich nebenan und ich bin natürlich gleich rein weil ich dachte gleich tot umzufallen weil sich die Beklemmung dann bis zum Unterkiefer hochzog.

Also ich wieder rein, er fühlte den Puls und hat Blutdruck gemessen, alles im grünen Bereich. 130/80. Er meinet auch das das normal wäre extraschläge zu haben und das manche Menschen die halt spüren.
Und ich wäre ein bißchen Hypochondrisch veranlagt.. Da hat er nicht ganz unrecht..


Aslo eigentlich sollte ich doch "Herzgesund" sein, aber in meinem Kopf kreist sie ständig die Angst, ich google immer wieder nach Herzkrankheiten..

Eigentlich möchte ich das nur loswerden .. Nun ist meine überlegnung ob ich wirklich eine Herzphobie habe und was ich dagegen machen könnte...

Sorry, das der Text so lang geworden ist, aber mir geht es heute nach dem "Anfall" mal wieder richtig schlecht.....

Würde mich über Antworten oder auch einfach nur zuspruch freuen...
Melli

22.12.2011 14:12 • 22.12.2011 #1


10 Antworten ↓


crazy030


Der Text könnte von mir sein.

Allerdings ist es bei mir nicht mehr schlimm, die Phase hatte ich von Anfang 2009 bis Mitte 2010. Aber die Gedanken sind irgendwo immer noch manchmal im Hinterkopf.

Bei mir wurde auch alles gemacht damals, mehrere EKG, Stress EKG, 2 mal 24h EKG, 24h Blutdruck, Herzecho und sogar Herzkatheter, weil ich damals wirklich 2-3 mal im Monat in der Notaufnahme war. Irgendwann wollen die Ärzte das dann 100% abklären und die i-Tüpfelchen ist halt Herzkatheter.

Immer alles i.O., null Auffälligkeiten, auch die Herzgefäße super, Herzinfarkt kann man locker die nächsten 15 Jahre ausschließen, sagte die Kardiologin beim Herzkatheter. Und das MUSS man dann auch mal so hinnehmen.

Die Probleme mit der linken Schulter und Arm hab ich auch und das hatte die Sache immer noch mehr dramatisiert. Letztlich ist es da aber dann doch ein körperliches Problem, wie sich rausstellte, nämlich HWS Syndrom.

Irgendwann hab ich mir auch mal gesagt, vom Kopf her hatte ich nun 100 Infarkte und es reicht langsam. Es wurde dann auch besser. Ich hab auch heute noch immer mal Stiche und Druck in der Brust, aber mir ist heute klar, es sind Verspannungen oder was auch immer, Psyche, aber nicht das Herz.

22.12.2011 14:40 • #2


Himmelsfeder


123
24
Ach ich wünschte ich könnte sagen, das cih das nicht kenne. Hab es heut zu tage immernoch, aber es ist besser geworden.

Wie crazy schon sagte, irgendwann muss man es einfach akezptieren, das man gesund ist. wenn du 24 Stunden am Tag denkst 'omg krieg ich gleich einen Herzinfarkt?' so wird sich dein Körper sowieso anspannen und irgendwann kriegst du irgendwelche Symptome die deien Gedanken sowieso in die Schublade herzinfarkt reinquetscht, einfach nur, weil du davor am meisten Angst hast und es sowieso befürchtest.

Nächstes Mal wenn dus hast denk dir einfach: Ich hab es checken lassen, es KANN NICHT sein und denk drank wie unerträgluch und schlimm deine Symptome vorher waren und trotzem war nichts!

Ich weiss es ist leichter gesagt als getan, aber ich habs getan und tue es immernoch, also versuch es zumindest!

22.12.2011 19:25 • #3


Katerkarlo


43
13
Danke euch beiden für die Antworten, ja ich versuche mir ja auch immer zu sagen das ich eigentlich nichts haben Kann weil ich untersucht wurde bis zum erbrechen.

Der Arzt sagte auch das mein druck auf der linken Brust und mein Taubwerden des Armes entweder von der HWS kommen können oder das ein Nerv gereizt/bzw entzündet ist. Bekomme nun Mass. dagegen. Habe aber auch im Januar noch einen Termin beim Orthopäden zur Abklärung..( Oh mein Gott eigentlich wollte ich diese Jahr nicht zum Arzt) nachdem ich letztes Jahr dort Dauergast war.

Aber ich habe halt die befürchtung wenn es sich nicht besser mit dieser Angst das ich da immer tiefer reinrutsche und irgendwann wie ein Zombie durch die Gegend laufe .. das will ich ja auch nicht.

Nun habe ich halt schon überlegt ob ein Gang zum Psychologen/Psychater( wo muß man da hin?) vielleicht eine gute entscheidung wäre um mir vielleicht zu helfen ....

22.12.2011 19:31 • #4


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Hallo
Meine Arme sind auch regelmäßig taub geworden quasi eingeschlafen.bin Nachts selbst davon wach geworden.das kam auch durch Verspannungen der HWS,seitdem ich Mass. bekomme und ein wenig Sport fûr den Rücken mache ist es weg .
also mach Dir keine Sorgen und vertraue den Ärtzen...

22.12.2011 19:35 • #5


crazy030


Ja, es ist dann auch ein Teufelskreis. Durch die Angst und selbst schon durch Anspannung entstehen Verspannungen, auch, weil der Körper meist mehr Adrenalin ausschüttet, was zum Anspannen der Muskulatur führt (merkt man nicht mal), höheren Puls, Blutdruck und was auch immer. Man bekommt schon allein deswegen irgendwann noch etliche Symptome dazu, die man, wie hier schon geschrieben wurde, dann auch noch in die "Schublade Herzinfarkt Ankündigung" schiebt.

Durch den Zustand (psychische Daueranspannung) läuft auch das Immunsystem auf Hochtouren, man wird z.T. (nicht immer, nicht jeder) anfälliger, da schwellen mal schnell Lymphknoten an etc. Viele rauchen dann noch oder trinken regelmäßig Alk, was das Immunsystem noch weiter belastet und sogar enorm.

In der Summe fühlt man sich irgendwann wie ein Zombie, wie 90. Das ist dieser Teufelskreis, wo die Psyche mehr mit reinspielt, als der Laie sich vorstellen kann.

Darum: Drum kümmern, zum Psychiater gehen (nicht Hausarzt) und eventuell zum Psychologen, aber das sagt dann der Psychiater schon.

Ansonsten: Entspannen, ablenken, Sport oder wenigsten leicht (ja!), nicht zu viel in sich reinhören.

22.12.2011 19:49 • #6


Katerkarlo


43
13
Kann man denn beim Psychater /Psychologen einfach so einen Termin ausmachen ohne eine Überweisung vom HA?
Und halt auch ohne eine richtige Diagnose.. Ich denke halt nur das ich schon etwas zu weit in die "Herzphobie" gerutscht bin...

Naja und dann gibt es da ja auch noch den Dr Google, den ich seit 4 Wochen jeden Tag zu rate ziehe.. Ich weiß ja eigetnlich auch das man das nicht soll weil man alles mögliche haben kann und lasut Dr Google habe ich auch alle Symptome einer Herzinfarktes....

Vielleicht hätte ich lieber einen Kardiologen als Mann nehmen sollen?

Aber auf jeden Fall tut es gut wenn man hier einfach mal seinen Frust und seine Angst oder auch "unsinnigen" Gedanken abladen kann..

Bei meiner "gesunen" Umwelt bin ich ja eh schon zum superhypochonder abgestempelt weil ich eigentlich jeden Tag etwas habe..

22.12.2011 20:03 • #7


crazy030


Überweisung kannst Du ja vom Hausarzt holen.

22.12.2011 21:30 • #8


urmel56


hallo katerkalo,

du schreibst mir aus der seele,habe exakt die gleichen symtome und jedes mal aufs neue Angst .
wenn es mir mal gut geht,weis ich genau was ich in einer angstsituation denken oder machen soll aber wenn ich in der panik stecke geht nichts mehr als hätte ich nen IQ wie ein toastbrot.

l.g. urmel

22.12.2011 23:01 • #9


Cerberus


139
1
@ Urmel, bitte nicht das leckere Toastbrot schlecht reden ich hab mir gerade noch eins mit Nutella belegt.
Nach gefühlten 250 Herzinfarkte allein im letzten Jahr (mein Vater hatte 2 davon) hab ich es so wie Crazy gemacht.
Immer wenn er, also der Infarkt sich angemeldet hat, habe ich ihm gesagt, er kann abzwitschern ich nehm ihn nicht mehr ernst. Er tut immer nur so und bringt mich dann doch nicht um. Das ist mir jetzt zu doof, noch länger auf ihn reinzufallen.
So nach dem fünften Mal mit dieser Tour von mir, war´s gut.
Hab schon mind. vier Wochen keinen mehr aushalten müssen.
LG Cerbi

22.12.2011 23:37 • #10


Katerkarlo


43
13
So, eben bin ich kurz eingenickt und dann hochgeschreckt weil ich einen Herzaussetzer hatte.. bin jetzt zwar ruhig, habe aber Angst das wenn ich einschlafe mein Herz stehenbleibt und ich nicht mehr wach werde. Also schlafe ich nicht sondern suche mal wieder im I net nach Ursachen und möglichkeiten.....

Ich will nicht mehr.. Versuche jetzt doch mal zu schlafen.. is schon spät....

23.12.2011 00:54 • #11



Prof. Dr. Heuser-Collier


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag