Pfeil rechts
3

Hallo zusammen,

seit einigen Wochen habe ich Panikattacken, die im Moment zum Glück immer seltener geworden sind.
Seit zwei Wochen nehme ich Lasea ein.

In den letzten 1,5 Wochen habe ich ca. 4kg abgenommen - warum auch immer.

Bis auf einige ES ging es mir eigentlich die letzte Zeit gut.
Mittwoch auf Donnerstag wurde zur Sicherheit noch ein LZ-EKG gemacht, bei dem ich nun noch auf die Auswertung warte.

Am Freitag und auch heute Nacht bin ich gegen 3:30 aufgewacht und fühle reflexartig nach meinem Herzen mit der Hand. Das hat sehr wahrscheinlich mit der Angst zu tun, dass etwas sein könnte. Nun war es auch so, dass ich beide Male keinen Herzschlag spüren konnte und es ein paar Sekunden gedauert hat bis wieder etwas zu fühlen war (nachdem ich auch meine Position etwas geändert habe).

Heute habe ich dann aber auch mal nach meinem Puls gefühlt und der war offensichtlich weiterhin vorhanden. Gibt es Phasen in der Nacht in der das Herz nur schwach schlägt, so dass man es mit der Hand gar nicht spürt? Weil ansonsten kann ich es immer fühlen. Mein erster Gedanke ging natürlich in Richtung AV-/SA-Block... würde aber nicht so passen, da ich keinen Schwindel oder so etwas spüren konnte. Mein Puls lag dann irgendwo zwischen 60 und 65 und mein Blutdruck war auch normal.

War deswegen gestern nochmal beim Internisten, der nichts feststellen konnte und ein normales EKG geschrieben hat, also ohne Unauffälligkeiten.

Kann mir hierzu jemand etwas sagen?

LG

19.08.2017 09:14 • 28.08.2017 #1


29 Antworten ↓


petrus57
Da der Blutdruck nachts noch weiter absinkt, kann es sein, dass man den Herzschlag kaum noch wahrnimmt.

19.08.2017 09:21 • #2



Herz nicht spürbar mit der Hand nach dem aufwachen

x 3


Zitat:
Da der Blutdruck nachts noch weiter absinkt, kann es sein, dass man den Herzschlag kaum noch wahrnimmt.


Und direkt nach dem aufwachen steigt dieser binnen Sekunden wieder etwas, da man sich bewegt und daraus folgt, dass dieser wieder stärker zu fühlen ist?

Ich weiß halt im Moment nicht genau ob ich genau deswegen die Schlafstörungen habe (kann seit Wochen nicht mehr durchschlafen) oder ob ich es einfach nur wegen der Angststörung und den daraus folgenden Schlafstörungen auf diese Art wahrnehme. Ich bin mir sicher, wenn ich einfach durchschlafen würde, dann würde ich das gar nicht bemerken.

Meine PA haben damit angefangen, dass ich einmal morgens aufgewacht bin und Aussetzer hatte.. immer für genau einen Schlag. Seit diesem Tag ist es dann immer schlimmer geworden...

19.08.2017 09:27 • #3


petrus57
Zitat von halwadar:
Meine PA haben damit angefangen, dass ich einmal morgens aufgewacht bin und Aussetzer hatte.. immer für genau einen Schlag. Seit diesem Tag ist es dann immer schlimmer geworden...


Das ist bei vielen Menschen mit Angststörungen der Auslöser für Panikattacken. Wenn du erst mal merkst, dass die ES nichts Gefährliches sind, verschwinden auch oft die Panikattacken.

19.08.2017 09:31 • #4


Zitat:
Das ist bei vielen Menschen mit Angststörungen der Auslöser für Panikattacken. Wenn du erst mal merkst, dass die ES nichts Gefährliches sind, verschwinden auch oft die Panikattacken.


Ja, also meine erste PA kam definitiv davon. Die anderen zwei kamen dann morgens aus dem nichts.
Mittlerweile sind aber schon einige Wochen vergangen OHNE PA bzw. ich war in der Lage, als ich gespürt habe, dass mein Herz wieder das rasen anfangen möchte dies mit tiefem ein- und ausatmen zu unterbinden bzw. ich habe mir auch bei dem einen mal einfach die Schuhe angezogen und mir gesagt "So, nun gehst du einfach raus spazieren" und in dem Moment als ich an der Tür war ging es von alleine wieder weg... ist also nie wirklich rausgekommen

19.08.2017 11:11 • #5


Im Schlaf ist Dein Körper in einem absoluten Entspannungszustand. Da spürt man den Herzschlag nicht sofort nach dem erwachen. Sei froh, denn wenn es wie ein Presslufthammer im Schlaf schlagen würde, könntest Du Dir ernsthafte Sorgen machen

19.08.2017 11:13 • x 1 #6


"Am Freitag und auch heute Nacht bin ich gegen 3:30 aufgewacht und fühle reflexartig nach meinem Herzen mit der Hand. Das hat sehr wahrscheinlich mit der Angst zu tun, dass etwas sein könnte. Nun war es auch so, dass ich beide Male keinen Herzschlag spüren konnte und es ein paar Sekunden gedauert hat bis wieder etwas zu fühlen war (nachdem ich auch meine Position etwas geändert habe)."

Sei froh .
Schlüge das Herz nachts genauso stark und schnell wie am Tag , hättest du eine sehr kurze Lebenserwartung .

19.08.2017 11:16 • x 1 #7


Hallo,

danke für eure Antworten. Das ist sehr beruhigend
Wegen diesem "Phänomen" war ich vor Jahren schon bei Kardiologen. Durch meine aktuelle Herzangst spüre ich das wohl im Moment wieder so und denke, dass ich genau deswegen aufwache... Scheint aber die allgemein Schlafstörung zu sein und ich achte nur aufs Herz wenn ich aufwache.

Eine Frage habe ich noch:

Wenn ich z.B. stehe oder gerade rumgelaufen bin, mich dann auf den Stuhl oder das Sofa fallen lasse, dann geht der Puls schlagartig von z.B. 90 auf 65 runter. Das spüre ich in der Brust als leichten Druckaufbau, da die Frequenz sich ja schlagartig von der einen auf die andere Sekunde verändert. Wie kommt dieses Phänomen zu Stande?

Danke und LG

19.08.2017 12:47 • #8


Hier ist das alles mal besprochen worden: agoraphobie-panikattacken-f4/standig-puls-fuhlen-kennt-ihr-das-auch-t15703.html

19.08.2017 14:53 • #9


Schlaflose
Zitat von halwadar:
Gibt es Phasen in der Nacht in der das Herz nur schwach schlägt, so dass man es mit der Hand gar nicht spürt?


Ich kann mein Herz mit der Hand nie spüren

19.08.2017 15:29 • #10


Zitat:
Ich kann mein Herz mit der Hand nie spüren


Interessant. Ich immer

Als Info: das LZ-EKG war unauffällig. Also alles in Ordnung

Habe nun aber seit Sonntag ein anderes Problem.

Hatte auf einmal im linken Bein so ein ziehen... eine Stunde später hat es dann angefangen in der Wade zu krampfen. Also ein Gefühl, als wäre die Wade permanent unter Druck. Am nächsten Tag hat es nun auch mit der rechten Wade angefangen. Das ziehen, stechen geht teilweise von oben, der Popobacke (nur links) bis runter in die Wade. Auf der rechten Seite ein eher stechender Schmerz in der Wade, zieht aber auch im Oberschenkel auf der Hinterseite.

Habe nun in der rechten Wade eine sichtbare blutader entdeckt von der ich nicht weiß ob diese schon vorher da war.

Was könnte das sein? Habe irgendwie Angst vor einer Thrombose... passt aber von den Abzeichen aber eigentlich nicht so richtig dazu.

LG

24.08.2017 17:33 • #11


Mal gucke unter "Ischialgie" , "Ischiassyndrom" .

24.08.2017 17:42 • #12


Zitat:
Mal gucke unter "Ischialgie" , "Ischiassyndrom".


Diesbezüglich habe ich mich schon informiert. Ich habe am Samstag Abend auf kalten Fliesen gesessen.
Der Schmerz ist aber nicht im Rücken spürbar, nur ab und zu im Popo, dauerhaft aber in den Waden.

Habe vergessen zu erwähnen: Es zuckt auch immer wieder in der Wade oder in der Fußsohle
Ich nehme hiergegen nun schon den dritten Tag Magnesium ein, habe aber noch keine Besserung feststellen können.

Ist echt nervig und unangenehm...

24.08.2017 17:45 • #13


Der Ischiasnerv zieht ja auch vom Popo runter bis in die Füße .
Na gut .
Könnte auch sowas wie eine "Raumnot in Foramen intervertebrale " sein . Bei Menstruation stärker .
Gute Besserung .
Auch möglich : Neuritis im Rahmen einer Polyneuritis .
Ab zum Arzt .

24.08.2017 17:51 • #14


Zitat:
Bei Menstruation stärker .


Wenn ich nun noch meine Menstruation bekommen würde, dann würde ich mir definitiv Sorgen machen, da ich dann
absolut an mir zweifeln würde was genau ich nun bin

Wie es nun mal bei einer Angststörung so ist... man geht immer vom schlimmsten aus

24.08.2017 17:53 • #15


Zitat von halwadar:

Wenn ich nun noch meine Menstruation bekommen würde, dann würde ich mir definitiv Sorgen machen, da ich dann
absolut an mir zweifeln würde was genau ich nun bin

Wie es nun mal bei einer Angststörung so ist... man geht immer vom schlimmsten aus


Ja , ich weiß.
Man nennt das auch gerne mal "katastrophisieren" .
Kenn´ich .
Ist aber auch heilbar .
Weiß ich .

24.08.2017 17:59 • #16


Mit dem Begriff "Neuritis" hast du mich nun nicht wirklich beruhigen können
Das ist eine Nervenentzündung, oder? Die beschriebenen Symptome passen eigentlich nicht so gut... zum Glück.

24.08.2017 18:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von halwadar:
Mit dem Begriff "Neuritis" hast du mich nun nicht wirklich beruhigen können
Das ist eine Nervenentzündung, oder? Die beschriebenen Symptome passen eigentlich nicht so gut... zum Glück.


Das wollte ich nicht . Tut mir leid .
Es ist halt nur so : bei den Symptomen , die du schilderst , kommen -zig Gründe und -zig Diagnosen in Betracht .
Ich persönlich hätte wahrscheinlich folgendermaßen reagiert :
"Aufm kalten Boden gesessen oder zu lange "falsch" gesessen , höchstwahrscheinlich den Ischiasnerv gequält , ofer "falsch" gehoben , ab in die heiße Wanne , abends ein warmes Moorkissen in den Rücken unten , und mal abwarten , was kommt . Falls es in einer Woche nicht weg ist - zum Arzt" .
Gute Besserung

24.08.2017 18:45 • #18


Schon in Ordnung

Ja, ich gehe heute Abend auf jeden Fall nochmal in die warme Wanne.
Und dann morgen früh, falls es nicht weg ist, dann zum Onkel Doc.

LG

24.08.2017 18:49 • #19


Supi
Ich habe "zwischendurch" den besten aller Kartoffelsalate gemacht (schmeckerleckerschmatzifatz) und mach mich jetzt auf die Socken zum Grillabend .
Lass es dir gut gehen .

24.08.2017 18:57 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel