Pfeil rechts
1

Also ich hatte ne Weile Panikattacken, besonders herzbezogen, also Ängste da, die Attacken sind jetzt aber weg. So jetzt hab ich oft aber ganz unterschiedliche Empfindungen im Brustbereich. Jetzt ist es so, sobald ich an was schönes denk, dass ich sofort ein warmes Gefühl in der Brust spür, denk ich aber zb., auch ungewollt, an unschöne Sachen, Leute, die mich verletzt haben, merk ich das auch sofort in der Brust. Und hab ich jetzt öfter so Gedanken, wird dieses Gefühl extremer und ich denk echt, ich brech bald zusammen oder es schadet doch dem Herz..

Früher hatte ich auch öfters mal unschöne Gedanken, was ja jeder hat, aber das spürte ich dann nie in der Brust. Jetzt ist es fast so, als würd ich mit der Brust denken. Klingt jetzt blöd, ich weiß, aber jeden kleinen miesen Gedanken spür ich direkt da. Was ist das denn? Hab Panik dadurch. Und kann das dann echt nicht schaden, wo es sich doch so grausam anfühlt in der Brust bei jedem Pups?

Ich will mich endlich mal wieder gut fühlen. Aber jetzt schadet mir ja schon jeder miese Gedanke. Oh man.

LG

26.02.2009 22:23 • 04.03.2009 #1


15 Antworten ↓


Hallo yvey

So wie du das beschreibst, hattest/hast du eine Herzphobie. Mir geht es ganz ähnlich wie dir. Schau dir doch mal die Videos zur Herzneurose an! Da wird auch erklärt, dass jeder Stress, sowohl positiv als auch negativ, anders verarbeitet. Du spührst halt die Auswirkungen in deiner Brust-/Herzgegend. Das macht einem natürlich Angst! Aber da kann ich dich beruhigen. Du wirst nicht umfallen oder sonstwas. Es ist völlig normal. Andere bekommen z.B. dann einen nervösen Magen, bei dir schlägt es sich halt aufs Herz aus. Habe auch gelesen, dass Leute mit Panikattacken/Herzneurose meistens ein stärkeres Herz haben als "normale" Leute. Aber schau dir ruhig mal die Videos an. Ich denke das wird dich noch ein wenig mehr beruhigen

LG Ron

27.02.2009 13:16 • #2



Jeder Gedanke sofort spürbar

x 3


Hey. Danke für die Antwort. Die Videos kenne ich und die Symptome da auch, nur das jetzt kenne ich nich. Und es ist schlimm. Es ist ja keine Panikattacke in dem Sinne, sondern sobald ein Gedanke kommt son komisches Gefühl, also ich merks da gleich. Hmm ja, das kann sein, andere merkens am Magen, ich halt momentan am Herz.
Aber schadet das echt nich? Hab so Angst immer, dass es das doch irgendwo tut. Vorallem ich will verstehen, was ich da dann spür. Verkrampft sich sofort unbewusst die Intercostalmuskulatur oder was ist das, was man da spürt? Hoffe das geht wieder weg.

27.02.2009 22:43 • x 1 #3


Für gewöhnlich leitet ein negativer Gedanke das sympatische Nervensystem an, auf "Gefahr im Verzug" zu schlaten, das bedeuten die Ausschüttung von Streßhormonen. Die wiederum beeinflussen dann - je nach Angstgedanke und befürchtung- das entsprechende Organ. Bleibt der Gedanke: Alles in Ordnung aus, kann das parasympatische Nervensystem ( Beruhigung) nicht seinen Job tun. So in etwa...
Da hilft nur dauerhaften Umdenken und die feste Überzeugung, das man organisch gesund ist.
Liebe Grüße
Iris

28.02.2009 10:18 • #4


Warst du denn schon mal beim Arzt und hast nach deinem Herz schauen lassen (EKG, Belastungs-EKG)?? Das könnte dich vielleicht auch beruhigen, weil der Arzt natürlich NICHTS finden wird, aber du hättest die Sicherheit auf deiner Seite

01.03.2009 19:36 • #5


Ja das war ich und das glaub ich auch, dass ich gesund bin. Nur ich hab Schiss, dass dieser seelische Streß, den ich ja eben im Herzbereich deutlich spür, dann auf Dauer eben doch schadet.. Aber gut du meintest ja auch, das sei nicht so.

02.03.2009 22:08 • #6


Ja genau! Habs irgendwo in einem Bericht über Panikattacken/Panikstörung im Netz gelesen.
Siehs doch mal so: Leute die viel Sport treiben belasten damit auch ihr Herz, sogar täglich. Aber deshalb passiert ihnen trotzdem nichts. Deren Herz ist sogar besser trainiert und hält mehr aus!

03.03.2009 00:37 • #7


Das stimmt sogar, unser Herz ist bestens trainiert.
Es gibt eine Übung, die dem Herzen gut tut, ich mache es mindestens ein mal am Tag und ich kann den Erfolg sogar "messen" ( Pulsschlag à Minute )
Bequem hinlegen/setzen, ein paar Mal tief und ruhig in den Bauch atmen, sich dann auf sein Herz konzentrieren und sich ein schönes Bid vor Augen führen. Am besten eignen sich dazu Bilder , in denen das Gefühl Liebe oder Dankbarkeit auftauchen.
Versuch`s mal
Liebe Grüße
Iris
P.S: Nennt sich dann Herzkohärenz

03.03.2009 10:06 • #8


Ron, das stimmt natürlich.. Nur wenn ich so Gefühle hab, hab ich ja Streß in mir, wodurch die Gefühle produziert werden. Und Leute die Sport machen, haben keinen Streß. Im Gegenteil, die produzieren sogar Glückshormone..

03.03.2009 16:36 • #9


Da hast du recht! Aber trotzdem wird dein Herz doch angetrieben, ob positiv oder negativ beeinflusst! Beim Sportler treibt die Anstrengung das Herz an, und bei dir halt der Stress. Glückshormone schüttest du dabei nicht aus. Das ist natürlich klar! Aber das interessiert das Herz auch nicht, höchstens deine Psyche/Seele. Arbeiten muss es ja trotzdem
Aber ich kann dich schon verstehen. Hatte eben auch wieder ne PA wegen dem blöden Herz. Mein linker Arm ist jetzt noch am glühen und total verkrampft. Man kann es halt nur schwer einschätzen. Ich denke auch manchmal, nicht das wirklich mal was ist und ich denke, ach es ist mal wieder nur ne PA und dann kippt man wirklich um. Aber daran sollte eigentlich keiner denken. Hab mich eben auch wieder so reingesteigert. Hatte ein Stechen in der Herzgegend. Es hörte nicht auf, auch durch Bewegung nicht mehr. Musste schnell noch was einkaufen und beim Fahren wurde mein Arm so komisch kribbelig, taub. War auch schon wieder am überlegen zum Arzt zu fahren und es checken zu lassen. Bin dann aber einfach ins Geschäft und hab mich auf den Einkauf konzentriert bzw die Sachen gesucht die ich brauchte..... und siehe da, als ich aus dem Geschäft kam war das Stechen weg und ich auch wieder ruhig. Etwas komisch ist mir jetzt immer noch, aber es war halt NUR mal wieder die verdammte Panik!

04.03.2009 13:04 • #10


Hey. Oh du Arme. Aber schön, dass es dir jetzt wieder besser geht. Ich weiß auch, es ist die Panik. NUR wenn ich dann Gedanken hab und sofort so ne Anspannung in mir merk oder so, steigt dann jedesmal der Blutdruck an? Weil dann hätt ich Bammel, dass mein Herz dadurch geschadet wird, durch diesen innerlichen Streß, weil ich denk, der verursacht hohen Blutdruck und das ist ja schlecht fürs Herz. Davor hab ich jetzt Horror. Ist das denn so, dass wenn man angespannt ist, der sofort höher ist? Wenn man dann oft angespannt ist, kanns ja doch schaden..? Sorry habs jetzt nochmal genau erklärt, oft drück ich mich auch unverständlich aus.

LG

04.03.2009 15:35 • #11


Hey yvey
Also als das bei mir mit den PA anfing, hab ich nach paar Monaten mal ein Langzeitblutdruckmessgerät (optimal für Hangman dieses Wort ) anghängen lassen. Dabei wurde festgestellt, dass ich ziemlich hohe Blutdruckspitzen hatte. Hab dann auch vom Arzt ein blutdrucksenkendes Mittel bekommen. Dadurch fühlte ich mich aber auch nicht unbedingt besser. Es lies mir keine Ruhe. Hab dann meinen Blutdruck gemessen und gesehen, dass dieser nun eher im Keller war. Mein Therapeut damals, sagte mir dann, dass er nicht glaubt, dass ich an Hypertonie (Bluthochdruck) leide, sondern dass es von den PA verursacht wird. Dadurch halt auch diese Spitzen und nicht konstanter Hochdruck. Bin dann nach einiger Zeit wieder mal zum Arzt und habe ihm von dem Rat meines Therapeuten erzählt. Er meinte dann auch, dass ich es dann besser wieder absetze. Danach gings mir auch wieder was besser...
Was ich dir damit sagen will...... dein Blutdruck ist nur während so einer Attacke bzw. drohenden Attacke so hoch. Du hast ja Angst und dein Herz meint dann du bist in einer Gefahrensituation! Dadurch fängt es natürlich schneller an zu pumpen, dein Blutdruck steigt, dein "Überleben" wird so gesichert.
Wenn dir das alles nicht weiter hilft bzw dich nicht beruhigt, geh zum Arzt und lass dir sowas anhängen. Ich kann dir aber sagen, es ist SEHR nervig! Das Teil misst jede Viertelstunde am Tag und nachts jede halbe... Aber das Resultat wird nicht anders sein als bei mir. Man wird genau erkennen können wenn du dich in der Angstsituation befindest!
Ich hoffe mal, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen

LG Ron

04.03.2009 21:01 • #12


Hey yvey
Also als das bei mir mit den PA anfing, hab ich nach paar Monaten mal ein Langzeitblutdruckmessgerät (optimal für Hangman dieses Wort ) anghängen lassen. Dabei wurde festgestellt, dass ich ziemlich hohe Blutdruckspitzen hatte. Hab dann auch vom Arzt ein blutdrucksenkendes Mittel bekommen. Dadurch fühlte ich mich aber auch nicht unbedingt besser. Es lies mir keine Ruhe. Hab dann meinen Blutdruck gemessen und gesehen, dass dieser nun eher im Keller war. Mein Therapeut damals, sagte mir dann, dass er nicht glaubt, dass ich an Hypertonie (Bluthochdruck) leide, sondern dass es von den PA verursacht wird. Dadurch halt auch diese Spitzen und nicht konstanter Hochdruck. Bin dann nach einiger Zeit wieder mal zum Arzt und habe ihm von dem Rat meines Therapeuten erzählt. Er meinte dann auch, dass ich es dann besser wieder absetze. Danach gings mir auch wieder was besser...
Was ich dir damit sagen will...... dein Blutdruck ist nur während so einer Attacke bzw. drohenden Attacke so hoch. Du hast ja Angst und dein Herz meint dann du bist in einer Gefahrensituation! Dadurch fängt es natürlich schneller an zu pumpen, dein Blutdruck steigt, dein "Überleben" wird so gesichert.
Wenn dir das alles nicht weiter hilft bzw dich nicht beruhigt, geh zum Arzt und lass dir sowas anhängen. Ich kann dir aber sagen, es ist SEHR nervig! Das Teil misst jede Viertelstunde am Tag und nachts jede halbe... Aber das Resultat wird nicht anders sein als bei mir. Man wird genau erkennen können wenn du dich in der Angstsituation befindest!
Ich hoffe mal, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen

LG Ron

04.03.2009 21:02 • #13


Hey. Ja stimmt. Nur ich habe ja keine Attacken mehr, sondern bei mir ists oft, hab ich blöde Gedanken, fühl ich mich direkt unter ner Spannung, Atmung fällt schwerer und irgendwie son innerlicher Druck.. Das ist ja keine Attacke und mein Puls bleibt auch normal. Ist halt innerlich Streß, der sofort mich verkrampft und das vegetative Nervensystem kommt zum Einsatz. Und da hab ich dann Schiss, wenn das öfters am Tag ist auch mal ne Zeitlang (also nich wie bei ner Attacke nur einige Minuten oder bissl länger).. dass ich dann ständig dadurch innerlich eben angespannt bin und nen hohen Blutdruck hab. Oder hätte man das eher, wenn der Puls dann auch hoch ist?

Sorry ich nerve.. aber das ist jetzt auch was, das ich nich denke. Also sobald negativer Gedanke kommt, dieser innerliche Druck.

04.03.2009 21:18 • #14


denke=kenne

04.03.2009 21:19 • #15


Ok, du hast keine Attacken mehr, aber die Anspannung scheint ja noch da zu sein. Also ich kann dir dann nur raten, wenn du Gewissheit haben möchtest, geh zum Arzt und lass dir ein Langzeitmessgerät anhängen. Sollte dein Blutdruck dann über längere Zeit so hoch sein, dann wird dein Arzt dir schon was zur Senkung verschreiben! Aber erzähl auch von deiner Angststörung bzw. wann du die Blutdruckerhöhung fühlst.

05.03.2009 00:38 • #16



x 4





Dr. Hans Morschitzky