Pfeil rechts
3

Hallo,
habe gerade seit ca. 1 Stunde extreme Angst, gerade einen Herzinfarkt zu haben bzw. zu bekommen.

Mir ist es heute eigentlich den ganzen Tag gut gegangen. Dann war ich vorhin am Abend duschen, und kaum war ich geföhnt und wieder angezogen, ist es mir plötzlich von einer Sekunde auf die andere echt dreckig gegangen:
Spürbar geschwächter Kreislauf, blasses Gesicht, kalte Hände, erhöhte Temperatur, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeitsgefühl, dann Durchfall, und natürlich Schmerzen in linker Brust und im Rücken bis hinauf ins Genick. Und dazu ist dann echt starke Panik gekommen - auch weil ich gerade alleine bin und etwas ratlos war, wer mit im Notfall helfen könnte.

Ich bin seit dem Wochenende etwas erkältet. Am Dienstag bin ich dann mit starken Halsschmerzen aufgewacht, die den ganzen Tag angedauert haben. Weil ich früher öfters Mandelentzündungen hatte, war ich nachmittags gleich beim Arzt - aber der hat nichts ernsthaftes gesehen. Also habe ich auch keine Medikamente genommen und nur mit Salbeitee gegurgelt und ein paar andere einfache Hausmittel angewendet. Am Mittwoch waren die Halsschmerzen genauso plötzlich wieder weg - also wirklich nichts Ernstes. Trotzdem habe ich mich Dienstag + Mittwoch geschont. Nur ein wenig erkältet bin ich noch, aber es ging mir gestern und heute sehr gut.
Heute war ich den ganzen Tag in Terminen unterwegs und zwischendurch auch viel zu Fuss im Freien unterwegs trotz Kälte. Hat mir eigentlich scheinbar gut getan und Spaß gemacht, ich habe dabei keinerlei Beschwerden gehabt.
Ansonsten habe ich auch eher Anfang der Woche etwas Magenschmerzen gehabt und deshalb eigentlich die ganze Woche über großteils vorsichtig und gesund gegessen - zugegeben gestern Abend und heute Mittag nicht wirklich. Aber heute Abend, vor dem angesprochenen Duschen habe ich nur Gemüsecremesuppe gegessen - die sollte eigentlich nicht solche Durchfallprobleme auslösen.

Tja, und leider bin ich schon die ganze Woche alleine zuhause, mein Mann ist auf Dienstreise. Das ist natürlich sehr schlecht, wenn man ohnehin Krankheitsängste hat und dann noch genau in dieser Woche wirklich etwas krank ist.

Also sitze ich jetzt alleine hier mit meinen Beschwerden und der Angst bzw. Panik.
Vorhin war es so schlimm, dass ich sofort in ein Krankenhaus gefahren wäre, würde ich noch in der Stadt wohnen. Aber bei uns am Land ist die medizinische Versorgung sehr schlecht und kein richtiges Krankenhaus in der Nähe.
Ein EKG wäre doch eine ziemlich sichere Überprüfung mit vermutlich sehr beruhigendem Ergebnis für mich und meine Ängste.

Dann war ich vorhin wirklich so weit und habe mal beim Ärztenotruf Infos eingeholt, welcher Arzt in der Umgebung heute Nachtdienst hat. Leider war das ein Arzt, der zwar beim mir im Ort ist, aber als Mediziner ein totaler "Cowboy" ist. Man könnte auch Kraftausdrücke verwenden.... (Ich war in den letzten Jahren nur 1x bei ihm, weil ich eindeutig akute Mandelentzündung hatte - der Eiter war für mich selbst im Spiegel deutlich zu sehen. Erst hat er mich angeschnauzt, woher ich als Laie denn überhaupt wissen will, dass ich Angina habe. Dann hat er mir Antibiotika + Schmerzmittel verschrieben und wollte mich nach nur einem Tag Krankenstand wieder arbeiten schicken, weil man mit dieser Medikamentation bis dahin sowieso schon wieder gesund sein muss... Auch sonst hat er wirklich keinen guten Ruf. Scheint zwar eigentlich recht kompetent zu sein, aber nicht wirklich ein umgänglicher Mensch) - soviel als Erklärung über diesen Arzt.

Jedenfalls habe ich mich vorhin in meiner Panik trotz allem dazu durchgerungen, ihn anzurufen. Habe mir gedacht, ich fahre eben hin, der macht sicherheitshalber ein EKG und alles ist soweit bestens.
Doch er hat mir nur am Telefon einige Fragen zu meinen Symtomen gestellt, hat dann gemeint, dass ich sicher gerade keinen Herzinfarkt bekomme und hat mir empfohlen, ein Schmerzmittel wie Parkemed zu nehmen.
Erstens hat mich das Telefonat jetzt nicht wirklich beruhigt, eine solche Ferndiagnose ist wohl nicht wirklich zuverlässig. Er hat auch gemeint, dass es kein Herzinfarkt sein kann, wenn ich Durchfall habe - aber beim Googlen (zugegen...) habe ich sehr viele Hinweise darauf gefunden, dass gerade bei Frauen auch Durchfall ein Vorbote eines Herzinfarkts sein kann.
Und zweitens traue ich mich jetzt auch nicht Parkemed zu nehmen - laut Packungsbeilage förder es Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und ist auch für den Magen-Darm-Trakt schlecht!

Die schlimmste Panikphase ist zwar vorbei, aber ich habe jetzt schon noch immer ziemliche Angst und bin in keinster Weise beruhigt.
Auch wenn sich auch der Durchfall jetzt scheinbar ziemlich beruhigt hat und auch die Brustschmerzen etwas weniger geworden sind, seit ich auch ruhiger bin (vermutlich sind sie ja eine Verspannung).

Vielleicht kann mir wenigstens jemand von euch mentalen Beistand leisten?

thx

29.11.2013 00:12 • 09.12.2013 #1


11 Antworten ↓


Gerade wieder stärkere Symptome + mehr Ängste... das kann ja eine Nacht werden... :,(

29.11.2013 00:49 • #2



Habe gerade extreme Herzinfarkt-Angst!

x 3


Inzwischen kommt auch noch Husten dazu.

29.11.2013 00:51 • #3


Du bist gerade in einem "Teufelskreis" geraten und verstärkst deine Symptome nur in dem du an den Herzinfarkt denkst der sicherlich nicht kommen wird. Es ist bekannt das sich Panikattacken den Symptomen eines Herzinfarktes ähneln aber das braucht dich nicht zu beunruhigen.

Wenn du Panik hast trinke etwas kaltes und mache eine Heiß Kalt Dusche und höre mit der kalten Dusche auf. Dir wird sicherlich etwas schwindelig sein.

Wenn du Husten etc hast würde ich dir empfehlen zu deinem Hausarzt zu gehen und das abzuklären.

Jedenfalls solltest du dich nicht reinsteigern und ich gebe dir einen Tipp. Lies nichts im Internet über Symptome etc nach sowas macht einen nur noch mehr verrückt.

29.11.2013 00:54 • x 1 #4


Leider sind diesmal meine Symptome echt mehr und stärker als sonst, deshalb steigere ich mich gerade so hinein.
Normalerweise ärgere ich mich seit einigen Jahren eher nur noch über meine Krankheitsängste. Aber diesmal machen mir die Symptome echt Sorgen. Nur weil ich sonst nichts habe außer Panik und hier in diesem Forum schreibe, kann ich ja trotzdem ernsthaft etwas haben.

Zum Hausarzt kann ich jetzt gerade leider nicht. Ich fürchte, in meinem derzeitigen Zustand könnte mich nur eine ärztliche Untersuchung inkl. EKG wirklich beruhigen. Aber ich müsste erst mal 45-60min. zum nächsten Krankenhaus fahren, dann dort auch noch ewig warten und anschließend wieder so lange zurück nachhause fahren...

29.11.2013 01:07 • #5


Ich habe doch noch einen anderen Ansatz für diese Nacht gefunden und werde jetzt zumindest versuchen, mich ins Bett zu legen uns zu schlafen:

Ich habe mich jetzt den ganzen Abend von meinen Symptomen quälen lassen und über diesen Arzt geärgert. Ich bin saumüde. Es ist mir gerade egal, wenn ich jetzt oder in ein paar Stunden an einem Herzinfarkt sterbe. Dann soll es eben so sein.

Ist natürlich nicht sehr schlau, da ich einige Fälle kenne, wo Leute an einem Herzinfarkt gestorben sind, weil sie die Symptome verkannt haben und sich einfach schlafen gelegt haben, weil es ihnen schlecht gegangen ist. Aber denen tut jetzt auch nichts mehr weh.

29.11.2013 02:11 • #6


Oh Teresana,
mir geht es grad genauso wie Dir.

Ich komme mit meinem viel zu schnellen Puls gerade überhaupt nicht klar hat mich mal wieder aus dem Schlaf gerissen.

Also Du bist nicht allein, und hab keine Angst vor Deinem Durchfall den habe ich immer bei Panikattacken.

LG Lucil

29.11.2013 02:40 • x 1 #7


Ja, gerade ist es schon einiges besser als vorher. Aber irgendwie waren meine Symptome heute anders/mehr/stärker als sonst und waren ganz plötzlich ohne Vorwarnung da, und das hat mich sehr panisch werden lassen.
Vermutlich waren zuerst schon ein paar echte Symptome dabei, ich bin ja derzeit nicht ganz fit.

Eigentlich habe ich meine Krankheitsängste seit Jahren ganz gut im Griff. Aber vorhin habe ich überlegt, nach 6 Jahren wieder mal ein paar Therapiestunden nachzuschießen. Vielleicht habe ich das Wartungsintervall erreicht

29.11.2013 02:54 • #8


Das mit dem Auffrischen der Therapie sollten wir dann beide wohl mal in Angriff nehmen, anstatt uns hier die Nächte um die Ohren zu hauen.

Aber das sich die Symptome auf einmal ganz anders zeigen und noch viel verstärkter kenne ich auch, und jedesmal denkt man jetzt ist es aber ein Herzinfarkt.

Unsere beschi*ene Psyche, die soll verflixt nochmal das machen was wir wollen und kein Eigenleben führen.

29.11.2013 03:11 • x 1 #9


So - habe die Nacht überlebt

Und ich habe mir jetzt gleich einen Termin beim Internisten ausgemacht. Ich habe mich schon seit einigen Jahren nicht mehr so richtig durchchecken lassen, heute Nachmittag starte ich mit einer Vorsorgeuntersuchung inkl. Untersuchung aller wichtiger Organe etc. Erstens ist das generell auch für Menschen ohne Ängste nicht schlecht, sowas ab und an zu machen, und zweitens beruhigt es mich sicher wieder für einige Zeit.

29.11.2013 10:51 • #10


Ich denke, es sind einfach zu viele Dinge zusammengekommen, die deine Angst so verstärkt haben, dass du in die Spirale geraten bist.

1. Krankheitsängste sind bekannt
2. tatsächlich erkältet, dabei kann man unsicher werden: Was gehört zu dieser Krankheit dazu, was nicht?
3. Dein Mann, dein Sicherheitsnetz war nicht da
4. Du wohnst auf dem Land und fühlst dich auch durch entferntere Sturkturen nicht gut versorgt.

Für eine Erkältung normal:
GLIEDERSCHMERZEN- wer sich vor Angst verspannt, verschlimmert diese. Selten verspannen wir uns symmetrisch, schließlich sind wir alle Links- oder Rechtshänder, haben ein bevorzugtes Stand- und ein bevorzugtes Spielbein; verschränken die Arme lieber mit rechter ODER linker Hand oben... da zieht eben auch eine Verspannung + Gliederschmerzen mal einseitig schlimmer.

Für eine Erkältung, ein angeschlagenes Immunsystem normal:
Zitat:
Spürbar geschwächter Kreislauf, blasses Gesicht, kalte Hände, erhöhte Temperatur, Kopfschmerzen,

Angst bremst unser Immunsystem aus, vielleicht hast du dir wegen deiner Erkältung und der Dienstreise deines Mannes schon vorher unbewusst Sorgen gemacht, so dass du einfach noch nicht wieder fit bist. Du bist kein Automat, sich mal ein paar Tage wegen einer Erkältung schei. fühlen ist NORMAL!

Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall: ist für mich ein ganz klares Angstsymptom. Vielleicht ist es für dich nicht typisch, ich kann dir aber sagen, dass dies innerhalb weniger Stunden ohne besondere Essens-Fehltritte durch Angst oder Panik hervorgerufen werden kann.

Mit dir ist alles in Ordnung, krank sein ist im Winter normal, sich dabei schei. zu fühlen ist normal. Zu versuchen, den Körper und das Leben 100% zu kontrollieren funktioniert einfach nicht (und Kranheiten sind daher als Angstauslöser so beliebt, weil sie eben nicht kontrollierbar sind). Vertrau auf deinen Körper und nimm dir fest vor, deinem Körper durch gute Gedanken, viel Ruhe und warmhalten und Energiereiche, leichte Kost zu unterstützen.

29.11.2013 14:21 • #11


Mir geht es heute den ganzen Tag schon genauso.
Ich habe richtig Panik. Diesmal habe ich kein Druck in der linken Brust sondern im oberen Buchbauch am Ende der BrustBeins. Dazu war mir den ganzen Tag schlecht und schwindelig. Und natürlich die ständige Unruhe.
Keine Ahnung wie ich die Nacht schaffen sollpol

Ich bin doch erst 21. Mein BlutBlutdruck ist in Ordnung 125/83 und einen Puls von 106.
Bilde ich mir das alles nur ein oder sollte ich mal einen EKG machen lassen?

09.12.2013 20:54 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel