Pfeil rechts

Hallo zusammen!

Also ich bin neu hier und ich hoffe, dass ich mein Thema jetzt in den richtigen Thread gepostet hab.

So, jetzt zu meinem Problem, welches erst kürzlich aufgetaucht ist und hier auch nicht unbekannt ist...Zuerst muss ich noch erwähnen, dass ich im ersten Lehrjahr bin und die Kaufm. Schule mache..
Ich bin eig. super motiviert am ersten Schultag erschienen und wie man es in jeder Schule macht, gab es eine kurze Vorstellungsrunde wo man sich vorstellen musste-Mein gott das echt mies, es hat schon dann angefangen, als die Lehrerin gesagt hat, dass es jetzt eine Vorstellungsrunde gibt!! Ich war natürlich 2 Letzte und während die erste Person angefangen hat zu erzählen ist mir so derart übel geworden, das hat sich dann so geäussert, dass ich die ganze Zeit nervös herumschaute und nicht ruhig sitzen konnte. Als ich dann an der Reihe war, konnte ich gerade mal sagen wie ich heisse und wo ich arbeite und das natürlich mit zitterlicher Stimme, das war echt peinlich! Ich denke auch, dass die anderen das bemerkt haben und das evtl. auch lustig finden. Da wir verschiedene Lehrer haben musste ich diesen Prozess natürlich etliche Male durchmachen
Achja und nach den Ferien müssen wir einen Vortrag halten und mir wird jetzt schon übel, wenn ich daran denke wie ich mich blamieren könnte-im schliummsten Fall steh ich dann ganz zitternd vorne und kann nichts mehr sagen oder breche in Tränen aus und das wäre echt nicht das Beste.

hmm, hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen betreffend der Redeangst'? Und konnte jemand dieses Problem bewältigen?

Danke fürs Zuhören und ja..bin schon gespannt auf eure Rückmeldungen

17.09.2012 19:38 • 19.09.2012 #1


2 Antworten ↓


hmmm, den obigen Beitrag von mir habe ich vor einigen Tagen geschrieben und leider noch keine Rückmeldungen erhalten.
Jetzt sind einige Tagen vegrangen und ich muss feststellen mein Problem mit dem Reden hat sich nun auch auf mein Privatleben übertragen. Es ist echt mühsam und schlimm, ich wollte z.B. etwas von der Apotheke haben und die Verkäuferin stellte mir einige Fragen und plötzlich war es wie beim Vortragen-ich konnte nicht mehr richtig sprechen und bekam Panik! Wenn ich daran denke dass das womöglich auch bei meinen Schulkollegen der Fall sein wird, bekomme ich richtig Angst, die halten mich doch nicht für ganz normal.

Mann bald kann ich nicht mehr mal etwas Einkaufen oder mich mich Leuten unterhalten ich bin dann richtig blockiert.!
Ich hoffe es wird nicht noch eine Sufe schlimmer ich kann echt nicht mehr!! Vor allem WAS ist das? Und woher stammt das?

Nächstens stwird ein Gespräch stattfinden mit meinen Lehrern und dem Chef wegen meinem Vortragsproblem, aber nun ist es ja soweit dass ich nicht mal mehr richtig über einigermassen sachliche Dinge sprechen kann. Ich habe einfach Panik davor wenn ich dann wieder NICHTS rauskriege, weil ich denke die sind sich das nicht gewohnt, dass jemand plötzlich nicht mehr sprechen kann. Am liebsten würde ich in dem Moment meine Meinung auf ein Blatt schreiben und den anderen so mitteilen. Irgendwie habe ich das Gefüühl ich motiere zum Motismus oder wie sich das nennt.

Ich würde auch sofort ein Medikament einnehmen wenn es hilft, obwohl ich eig. gegen Medis bin...

kann mir jemand helfen

19.09.2012 21:55 • #2


Hallo wanderkind!
hattest du denn diese Probleme auch schon früher, z.b. in der Schule? Oder ist es nur jetzt aufgetreten? Das was du hast nennt sich Soziale Phobie. Wie alt bist du?
Das Beste was du machen kannst, ist, dich nach einem Therapieplatz umzusehen und dich dort behandeln zu lassen, allerdings, sind die Wartezeiten sehr lang (also in der Regel mehrere Monate). Da würde ich vorschlagen, dass du dich um einen Therapieplatz kümmerst und gleichzeitig zur Überbrückung der Wartezeit zu einer Lebenshilfe / Krisenberatungsstelle gehst. Dort hat man sofort bzw. sehr schnell einen Termin für dich und dort sind kompetente Berater und Psychologen, die Menschen in Lebenskrisen helfen!! Und du befindest dich derzeit in solch einer Krise!! Also mach das bitte!! Google mal im Internet oder schaue bei den gelben Seiten nach solchen Stellen in deiner Stadt(so evangelische oder katholische Beratungsstellen wie Diakonie und andere) und ruf da an oder gehe gleich hin und schildere denen deine Situation!! Dort kann man dir dann helfen, dich gut beraten und dir gut zur Seite stehen!! Vielleicht können sie dort sogar mit deinen Lehrern / Schule und deinem Chef sprechen und so deine Kündigung verhindern, auf welche es nun hinausläuft... . Es wäre klasse, wenn du deine Schule weitermachen könntest, dazu bräuchtest du aber unterstützende Hilfe!! Gibt es bei dir in der Familie auch Mitglieder, die so etwas ähnliches haben wie du?

LG Sumi

19.09.2012 22:33 • #3




Dr. Reinhard Pichler