Pfeil rechts

hallo ich bin auch neu hier. ich habe ein großes problem..wüsste jetzt auch nicht in welche kategorie ich es einordnen könnte. vlt könnt ihr mir ja helfen.

also ich war im dezmeber 2010 bei einem kardiologen da ich ständig dort am herzen stechen hatte. Er hat ein Herzultraschall, und ein belastungsekg gemacht. Alles in Ordnung. Seit gut einem Monat hab ich stolperschläge/herzrasen mehrmals am tag für ein paar sekunden nur. Es ist ein sehr unangenehmes gefühl zwischen den brüsten. es drückt und pocht dann kurz. Daraufhin bin ich zum Internsten der gleichzeitig mein Hausarzt ist gegangen. EKG war unauffällig. Er gab mir dann aber ein Langzeitekg mit..wo er dann auch die stolperschläge sah. von 100 000 schläge waren 540 stolperschläge dabei. Er meinnte es wäre noch ncihts schlimmes und er will mir noch keine tabletten verschreiben. so vorgestern nacht , war die schlimmste nacht meines lebens. Ich weiss bis heute nicht ob ich geschlafen habe und geträumt habe oder ob es realität war: ich wurde wach weil mein herz anfing zu rassen und ich keine luft mehr bekam...ich hielt meine hände am hals weil ich da chte ich würde ersticken, hielt dann meine hand unter meine linken brust und mein herz tobte wie ein wackelpudding...ich wollte meinen mann wecken was aber nicht ging, meine augen konnte ich auch nicht richtig öffnen..es war alles sehr komisch, dann drehte sich mein mann um und sprach mich an um mich was zu fragen, ich bekam meine augen auf konnte mit ihm sprechen und alles war weg. setzte mich hin und trank was...es war weg. aber es war der horror und ich weiss nicht was es war...ich habe totale angst vor einem herzinfarkt... vlt könnt ihr mir ja helfen... habe leider erst am 21.07. einen termin bei einem kardiologen bekommen..was sich natürlich jetzt zieht für mich und ich immer mehr angst bekomme

danke für eure antworten liebe grüße

02.07.2011 22:37 • 09.07.2011 #1


13 Antworten ↓


Ich hab gerade neulich bei einem Kardiologen auf der Seite gelesen, bis 30 Extraschläge pro Stunde sind nicht schlimm. Da liegst Du also noch weit darunter. Das hat aber alles nichts mit Herzinfarkt zu tun.

Diese Extraschläge (oder Stolpern, wie es viele nennen), können übrigens auch bei Aufregung oder Stress entstehen, wegen der Psyche oder sogar von Kaffee oder Nikotin. Das sollte man wissen.

Wie alt bist Du, 26, wie im Namen? Wenn ja, also mit 26 bekommst Du sicher keinen Herzinfarkt. Da mach Dich mal nicht verrückt.

02.07.2011 22:49 • #2



Große angst nach horrornacht!

x 3


ja ich bin 26 und rauche auch. dieses stolpern habe ich meist im ruhezustand. und was hat dass in der nacht a uf sich..dass war die hölle

02.07.2011 23:07 • #3


Das kann auch wägend der Angst/Aufregung sein.

02.07.2011 23:09 • #4


aber herzinfarkte gibt es auch im jungen alter...also das alter spielt eigentlich keine rolle LG

03.07.2011 00:09 • #5


Ich habe das seit 1997 und keinen herzinfarkt bekommen, das ist ganz einfach stressbedingt, funktionelle herzbeschwerden. natürlich muss man sowas abklären, aber der arzt hat das ja gemacht.
wenn es sehr schlimm ist hilft bei mir was kaltes trinken.
sicher gibt es das in jungen jahren auch aber das sind extrem seltene fälle und bei frauen steigt die herzinfarktgefahr erst nach den wechseljahren.
mach dir nicht soviele sorgen je mehr du dich reinsteigerst umso schlimmer wird es. versuch ganz ruhig zu atmen und lenk dich mit irgendwas ab.
viele grüße und alles gute

03.07.2011 00:56 • #6


Dann sieh Dir mal die Grafik an:

http://golonglife.de/01_2000/p_25_1.gif

Die Daten entsprechen pro 100.000 Einwohner. Im Alter zwischen 25 und 34 ist fast nichts, los geht es eigentlich erst richtig so um die 45 Jahre. Und das ist auch das, was mir schon mehrere Ärzte sagten. Mit Mitte 40 kann es schon mal vorkommen, aber mit Mitte 60 sind es 20 mal mehr Patienten. Mit Mitte 20 ist jedenfalls die Wahrscheinlichkeit fast null. Es geht ja um Verkalkung der Gefäße und das ist altersbedingt und mit 26 kein Thema. Selbst nicht, wenn man da schon 10 Jahre Kette raucht nicht.

Ich bin Anfang 40 und rauche schon seit ich 11 bin, also über 30 Jahre. Und laut Herzkatheter hab ich null Verkalkung. Was soll da einer mit 26 haben?
Klar gibt es Leute in meinem Alter, die sind schon an einem HI gestorben oder hatten einen überlebt, aber die haben dann mit Sicherheit auch noch immer viel Stress gehabt, ungesund gelebt und viele trinken auch regelmäßig Alk und nicht wenig. Der Blutdruck wurde vielleicht auch nie behandelt und war schon 20 Jahre zu hoch.

Hier mal was zu den Symptomen und da wird vielen klar werden, die Beschwerden die wir oft haben, haben nichts mit in Richtung HI zu tun:

Unter "Symptome und Klinik"

http://www.madeasy.de/4/hi.htm

Über die Hälfte der Leute die zum Kardiologen kommen, da ist es das:
Zitat:
Psyche
Manche Menschen leiden immer wieder unter Beschwerden wie Herzrasen, Herzstolpern, Atemnot und Brustschmerzen und es gibt keine organische Ursache. Dies kann Zeichen einer Herzneurose sein, die zum Kreis der Angsterkrankungen zählt und psychisch bedingt ist.

http://www.netdoktor.de/Symptome/Brustschmerz-Thoraxschmerz-9358.html



Und mal noch paar Sachen. Viele Leute befassen sich mit der Materie, denken sie zumindest (in google lesen), aber sie informieren sich falsch. Da denken manche dann, sie fallen um, weil der Blutdruck hoch ist. Das geht aber nicht, man kann nur mit niedrigem BD umfallen, aber dann extrem niedrig.
Oder sie meinen, weil der BD mal 150/100 ist haben sie halt Brustschmerzen. Ja, kann man haben, aber ab 230/130 (kann man nachlesen).
Und sie denken, der Blutdruck ist gerade mal hoch (dabei ist es nur die Angst) und dann noch andere Symptome und das war oder ist nun ein Herzinfarkt. Stimmt auch nicht. Bei einem HI lässt die Pumpleistung vom Herz nach und dadurch sinkt der Blutdruck.

03.07.2011 01:09 • #7


Hey urmelchen,du bist auch eine leidgeplagte bei gesundheitsberatung.de richtig?! HAbe deinen Beitrag dort gelesen. Wie geht es dir

03.07.2011 11:12 • #8


Ja, man kann es sich halt auch einreden und irgendwie will man scheinbar auch was haben. Hier schreiben, bei Gesundheitsberatung.de und noch zu etlichen Ärzten rennen. Nicht böse gemeint, ich hab das auch getan, gerade noch bis vor ca. 1,5 Jahren. Es bringt aber nichts und man hält einfach nur die Ängste am laufen.
Irgendwann muss man einsehen, es ist eben nicht nur eine Angststörung, sondern Hypochondrie + Angst.

03.07.2011 12:44 • #9


ja i ch habe bei der gesundheitsberatung geschrieben..weil ich von einem experten wissen wollte was dass in dieser nacht war...ich weiss was ein hypochonder ist...aber bei mir geht es nur um die pumpe und nicht über 100 andere krankheiten ..LG

03.07.2011 12:54 • #10


"Nur um die Pumpe" klingt aber eher so, als wenn Du das eben nicht akzeptierst. Ob nun Hypochondrie oder Herzphobie ist ja egal. Mir sagten schon mehrere Psychiater, wenn man als quasi gesunder Mensch schon nur 3 mal am Tag einfach so den Blutdruck misst, dann ist das schon Hypochondrie, wenn dahinter eine Angst steckt. Und da ist es auch "nur" der Blutdruck, hinter dem sich letztlich nur eine Angst wegen Herz verbirgt.

Oder "sowas wie schlaflähmung hat mir jemand erzählt, aber ich habe keine ahnung". Ja und da ist dann schon wieder ein neuer Gedanke, mit dem man sich mal befassen kann. Oder?

03.07.2011 13:08 • #11


vlt. hast du recht, aber ich da chte immer ein hypochonder ist jemand, der immer jede krankheit hat. aber deshalb bin ich ja hier. Weil ich finde hier brauch man sich nicht zu schämen über seine ängste und beschwerden..denn die seite ist ja für die leute gemacht . ich werde abwarten bis der termin am 21.07. beim kardiologe ist und wenn der sagt es ist alles in ordnung, werde ich vlt mal eine verhaltenstherapie machen. VIelleicht hilft die ja.

03.07.2011 20:18 • #12


Hab das Herzstolpern schon seit nem Jahr. Ich leb noch und habe mich zu 80% dranne gewöhnt. Am Anfang wären die Nächte die Hölle. Hatte Zerstörungsangst etc.

Ich war beim Ekg und im MRT alles oki. Mein Herz ist laut Arzt astrein. Hab nen leichten Betablocker bekommen, aber ich glaub der ist mehr dafür da um mich zu beruhigen

Mache mittlerweile ne Therapie. Man darf halt nur nicht aufs Herz achten. Im Bett helfen Hörspiele wunderbar. Muss mich dann darauf Konzentrieren

Ich glaub fast jeder 5. leider an Herzstolpern. Mittlerweile kenne ich so viele die es haben. Allein bei mir auf der Arbeit sind es ne menge.

09.07.2011 20:03 • #13


hallo Evocator,

danke für deinen beitrag., es tut gut zu lesen dass es echt ne menge menschen gibt die dies auch habe. Habt ihr dass denn auch sehr oft am tag mehr als 5 mal mindestens??

LG

09.07.2011 22:34 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier