Pfeil rechts

Trekinfo
Oh mann, das war herb.

Gestern Abend ins Bett gelegt und andauernd Herzrasen bekommen, man muss dazu sagen das es mir Gestern den ganzen Tag nicht so prickelnd ging (morgends schon ein wenig übel, Schwindel). Nach dem ich mich 1 Stunde rumgequält hatte habe ich eine Kytta Sedativum genommen mit der ich dann eingeschlafen bin. Mann ich dachte ich bräuchte das Zeug nicht mehr aber so kann man sich irren.

Heute morgen schon wieder übelkeit und vor einer Stunde war es soweit eine heftige PA hat mich erwischt. Schwindel, weiche Knie und diese Angst, immer diese verdammte Angst Ohnmächtig zu werden.

Jetzt eine Stunde später und nachdem ich mal was gegessen hatte geht es wieder ein bisschen besser.

Wenn ich Eure Beiträge so lese so und feststelle das manche hier sich schon seit Jahren mit Ihren Ängsten rumquälen so frage ich mich woher nimmt Ihr diese Kraft?

Nach jeder PA bin ich Psychich und Physich am Boden zerstört, möchte am liebsten nur ins Bett und nun sitze ich hier an meinem Schreibtisch und habe noch 6 Stunden vor mir.


Euer änstlicher Trekinfo

03.06.2009 09:14 • 03.06.2009 #1


7 Antworten ↓

ja das frage ich mich auch woher viele die kraft nehmen
hatte gestern auch eine shlimme pa
schwindel, pudding beine , beommenheit
dachte jeden moment jetzt kippste tot um. horror
echt schlimm

@trekinfo

bist du auf arbeit?
oder wieso sitzt du am schreibtisch?

03.06.2009 09:51 • #2



Horrornacht

x 3


Trekinfo
Ja ich bin auf der Arbeit.

Habe eben in der Hitze 16 Schrauben in die Wand gedreht und meine fast das ich vor Erschöpfung bald zusammenbreche.

Es ist schon schlimm, das die PA viel Kraft kostet aber die Hitze gibt mir den Rest. Morgends Kalt mittags Heiß, da fängt mein kreislauf erst recht an zu spinnen.

Gruß Trekinfo

03.06.2009 10:31 • #3


ja ich vertrage den wetterwechsel auch nicht
bekomme dann oft kopfweh etc

03.06.2009 10:51 • #4


@ trekinfo: hast du dir mal überlegt ,dir ein paar tage frei zu nehmen, um dich mal ein bisschen zu erholen? ich weiß, wie weit es kommen kann, wenn man sich nicht mal eine ruhepause gönnt!

03.06.2009 12:46 • #5


Trekinfo
Ja, ende Juli anfang August steht eh der Sommerurlaub an. So lange muß ich noch durchhalten.

Das schlimme an der ganzen Geschichte ist nur das man permanent auf nix Lust hat. Keinen Antrieb irgendwas zu machen, ich möchte mich nur hinsetzen und faulenzen.
Man ist ständig genervt und ruck zuck auf der Palme, was auch nicht immer gut ist und ich bin ständig müde.
Mache ich jetzt die Augen zu so ratze ich bestimmt ein.

Gruß Trekinfo

03.06.2009 12:59 • #6


bist du sicher, dass du so lange durchhalten willst? wie sieht es bei dir an den wochenenden aus? hast du da möglichkeiten, dich zu erholen? hast du es schon mal mit autogenem training oder anderen dingen zum runterfahren versucht?

03.06.2009 13:12 • #7


Trekinfo
Am Wochenende sieht es gut aus, das Problem an den letzten beiden Wochenenden bzw. der letzten Woche war, das ich meine Terrassenüberdachung gestellt bekam. Da war an 3 Wochenenden arbeiten angesagt.

Löcher für Fundament ausheben, Fundament betonieren, Pflastern, Streichen und alleine die Säcke Beton sind sauschwer (40kg).

Und da ein ausgerenkter Brustwirbel eh für meine erste PA im August 08 verantwortlich war, reagier ich extrem auf Belastung der Brustmuskulatur.

Ich denke die PA heute war auf das Wochenende zurück zu führen. Es hört sich vielleicht etwas doof an aber ich glaube ich habe die PA schon seit Tagen kommen gemerkt. Das kündigt sich dann immer erst mit Schlechten Gedanken (Was ist wenn ich nicht mehr da bin, was macht meine Famile, usw.), dann Schwindel, dann schlechter Schlaf (schlechte Träume) an und schwupps nach 2 Tagen war sie da, die PA.

Gestern dann noch einen spannenden Film geguckt und rum war die Nachruhe

Gruß Trekinfo

03.06.2009 14:04 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky