Pfeil rechts

Hallo,
ich weiß nicht mehr was ich machen soll! Seit Januar Kloßgefühl im Hals. Zwischenzeitlich für wenige Tage verschwunden. Dann wieder da. Manchmal ist es an mehreren Stellen im Hals, dann hat man das Gefühl es wandert ( also mal links oder rechts vom kehlkopf, dann wieder weiter oben an den Mandeln dann unterhalb vom Kehlkopf) ich werd wahnsinnig was ist das? Mein Hausarzt ist felsenfest davon überzeugt das es nichts schlimmes sei und psychisch bedingt ist das kann ich nicht glauben! Diese Untersuchungen wurden gemacht:
5x Hno Untersuchung mit so einem Schlauch durch die Nase um in Rachen zu schauen.
Und mit Spiegel durch den Mund in Rachen geschaut auch nichts.
1x Ultraschall Schilddrüse und Halsweichteile- ohne Befund
Mehrer Blutabnahmen- alles im grünen
2x Sputumabnahme- Mikrobiologisch beim pathologen untersucht- nichts...
In 1,5 wochen hab ich Mrt termin...(hals)
Ich habe so große Angst das es was schlimmes ist... Habe ich krebs? Ich hab schon so viel gegoogelt könnt ihr mir einen tip geben oder hatte jemand schonmal sowas?
Bitte um Antwort
DANKE!

12.04.2014 12:00 • 12.05.2021 #1


15 Antworten ↓




Fremdkörpergefühl / Kloßgefühl im Hals

x 3


Vorhin hatte ich ein paar wenige kleine rote punkte im auswurf nach dem husten, sah aus wie blut. Soll ich lieber ins kh fahren? Bin mom erkältet, aber davon kanns wohl kaum kommen!?...

12.04.2014 12:28 • #3


Deine vielen Arztbesuche haben dir doch bewiesen das du nichts hast. Was soll bei einem MRT rauskommen? Nichts, da gebe ich dir Brief und Siegel drauf. Du hast Verspannungen im Hals/Kiefer Muskel und eine Erkältung. Das ist alles. Fahr ins KH wenn du nichts schöneres für einen Samstag Nachmittag weißt aber die werden und können nichts finden wo nichts ist.

12.04.2014 13:22 • #4


Danke mattes, manchmal brauch man so eine ansage... ja aber ich frage mich ob man mit diesen untersuchungen einen tumor ausschließen kann? Es ist alles so bedrückend. Was hilft denn gegen solche verspannungen, wenn es welche sein sollten?

12.04.2014 15:56 • #5


Angstbiene
Hey,

ich hoffe meine Antwort kann dir ein wenig helfen. Ich hatte dieses Klossgefühl auch eine ganze Weile. Selbstverständlich löst es Angst aus, besonders nachts hatte ich Angst einzuschlafen und zu ersticken.

Ich bin dann nach einem HNO Besuch zum Orthopäden gegangen und siehe da... das sogenannte Globusgefühl kam von einer HWS Blockade. Mir wurde Manuelle Therapie aufgeschrieben und schon nach 2 Tagen Behandlung war das Gefühl verschwunden.

Das Problem kommt in der Regel also von der Halswirbelsäule (Verspannung).
Ich drücke dir fest die Daumen, dass du es bald los bist!

Liebe Grüße

16.04.2014 11:43 • #6


30.04.2021 21:25 • #7


Lottaluft
Bist du aktuell verspannt im Schulter Nacken Bereich ?

30.04.2021 22:30 • #8


Hey ich hatte das Klosgefühl in Verbindung mit Problemen meiner Halswirbelsäule. Also Verspannungen, Blockaden etc. Nicht gleich den Teufel an die Wand malen.

30.04.2021 22:47 • x 2 #9


Kaffeehörnchen
Ich kannte mal jemanden mit Speiseröhrenkrebs. Er hatte ebenfalls das Gefühl, etwas im Hals zu haben, allerdings konnte er gleichzeitig auch nicht richtig schlucken. Das Essen blieb immer stecken und er hat furchtbar gehustet beim Essen. Das wurde fast täglich schlimmer.

Ich habe auch oft das Gefühl, etwas in der Kehle zu haben. Aber ich habe mit dem Essen keine Probleme und auch bei mir ist nichts im Hals zu sehen, außer einer Rötung/Reizung wegen stillem Reflux (Sodbrennen ohne Aufstoßen). Verspannt bin ich auch ohne Ende.

Ich würde bei dir deshalb auch auf eine harmlose Erklärung tippen.

01.05.2021 19:07 • #10


Gibnichtauf
Zitat von Kaffeehörnchen:
Ich kannte mal jemanden mit Speiseröhrenkrebs. Er hatte ebenfalls das Gefühl, etwas im Hals zu haben, allerdings konnte er gleichzeitig auch nicht ...


Oh Gott, jetzt habe ich Panik, kaber so richtig! Morgen Schlucktest. Habe auch Gloßgefühl (HNO meinte zwar könnte von einer vergrößerten Zungenmandel kommen aber naja) und Schluckstörungen bzw. das Gefühl es geht nicht alles runter. Ich könnte heulen.

10.05.2021 09:00 • #11


Kaffeehörnchen
Zitat:
Oh Gott, jetzt habe ich Panik, kaber so richtig! Morgen Schlucktest. Habe auch Gloßgefühl (HNO meinte zwar könnte von einer vergrößerten Zungenmandel kommen aber naja) und Schluckstörungen bzw. das Gefühl es geht nicht alles runter. Ich könnte heulen.


Bleib ganz ruhig! Ein Kloßgefühl haben hier ganz viele Angsthasen, ich selbst auch. Dazu gehört auch das Gefühl, dass nicht alles runter geht. Das ist wirklich ein ganz typisches Symptom für Angststörungen. Der Krebspatient von dem ich sprach, hatte richtige Erstickungsanfälle. Der hatte nicht nur ein Gefühl, als ob etwas nicht richtig rutscht. Da war wirklich Not am Mann.

Morgen weißt du nach der Schluckuntersuchung mehr. Übrigens hatte ich auch einmal richtige Schluckstörungen. Es fühlte sich an, als sei meine Schluckmuskulatur gelähmt. Es hat sich dann rausgestellt, dass ich einen wirklich heftigen Vitamin B12-Mangel hatte und ob des Mangels bereits neurologische Ausfälle. Nachdem ich den Vitaminspiegel wieder aufgebaut hatte, verschwanden auch die Symptome. Es kann also auch ganz leicht behebbare Ursachen für Schluckstörungen geben.

10.05.2021 15:21 • #12


Gibnichtauf
So richtig Erstickungsanfälle habe ich nicht. Sonst wäre ich wahrscheinlich schon Dauergast in der Notaufnahme. Eher die Panik, weil ich merke, es möchte nicht alles runter. Also über die Schwelle. Der HNO meinte, es bleibt tatsächlich Speichel hängen, ich soll mich räuspern, das lockert und der Rest geht runter.

Zum Thema Neurologische Veränderungen. Ich bin Epileptikerin. Seit Jahren Anfallsfrei und gut eingestellt. Vor einem Jahr wurden erst meine Medikamente angepasst, da mein EEG erhöhte Anfallsbereitschaft aussagt. Ich hatte davon nichts gemerkt. Daher meinte der HNO, könnte sogar Neurolgisch sein.

Also wenn ich kein Vitaminmangel habe, würde es an ein Wunder Grenzen, bei der Abnahme und einseitigen Ernährung.

Die Schluckuntersuchung wird morgen witzig werden, wenn ich meine Panik kaum unter Kontrolle bekomme.

10.05.2021 15:41 • #13


Kaffeehörnchen
Dann lass doch demnächst auch deine Vitamine checken.
Du wirst das hinbekommen mit dem Schlucken, da bin ich ganz sicher. Notfalls müsst ihr ein paar Anläufe wagen. Wie hilfst du dir denn üblicherweise aus der Panik heraus?

10.05.2021 16:11 • #14


Gibnichtauf
Zitat von Kaffeehörnchen:
Dann lass doch demnächst auch deine Vitamine checken. Du wirst das hinbekommen mit dem Schlucken, da bin ich ganz sicher. Notfalls müsst ihr ein ...


Ich habe mir angewöhnt immer nachzutrinken, durch das Gefühl. Husten inkl. Obwohl ich den Husten nicht zuordnen kann. So richtig verschlucken tu ich mich ja nicht. Es ist eher ein Reiz. Kann man das bei dem Test auch? Also nachtrinken?

Tja, was mach ich, wenn Panik aufkommt. Ich laufe. Ich hab das Bedürfnis auf und ab zu gehen. Reden. Wenn ich rede, weiß ich, da kann eigentlich nichts in der Luftröhre sein.
Im weiteren Verlauf komm ich aber trotzdem nicht runter. Kontrolliere meine Finger, Lippen ob die blau anlaufen. Atmen tu ich leider auch falsch. Du den Mund. Ich trau mich bei diesen Attacken nicht durch die Nase zu atmen. Wenn ich tief durchatme könnte ja was in die Lunge kommen. Du siehst, alles völlig Banane. Allein sein ist dann worst case. Was ist, wenn etwas passiert, ich mich verschlucke, dadurch Atemnot bekomme und mir niemand helfen kann.

Und da der HNO tatsächlich eine Schluckstörung festgestellt hatte, bekomme ich Panik sobald es heißt, Frühstück /Mittag/Abendbrot.

10.05.2021 18:23 • #15


Kaffeehörnchen
Hab dir eine PN geschickt.

12.05.2021 09:09 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel