2

Heller_Wahnsinn

Heller_Wahnsinn

496
31
69
Hallo,

vor zwei Wochen, nachdem ich ein Regal mit Sprühfarbe eingefärbt hatte, fing es an, also am Tag danach: Einerseits ein Fremdkörpergefühl, so als ob ein eingeschleimtes Brotbröcken in meinem Hals festhängt und sich einfach nicht abschlucken läßt.
Und das zweite ist etwas besonders Komisches: Plötzlich, irgendwo so zwischen hinterem Rachen und Höhe Kehlkopf, baut sich plötzlich ein Druck auf, so als ob sich etwas anspannt, nach fast exakt einer Minute löst es sich wieder über ein paar Sekunden hinweg
und ist dann verschwunden. Letzte Woche ging das jeden Tag so, gegen Ende der Woche wurde die Häufigkeit immer weniger, von 3 - 4 x pro Stunde (das kann einen kirre machen) ging es immer mehr zurück, am WE war es dann nur 1 - 2 x am Tag, und auch die
Dauer wurde kürzer, so ca. 45 Sekunden. Ich konnte immer normal atmen, trotzdem war ich Anfang der Woche, wo es permanent anzog und sich wieder löste, beim HNO, der hat in die Kehlkopf geschaut und ein bisschen tiefer - alles okay.

Das An- und Abspannen ist jetzt praktisch weg, und wenn, nur noch so leicht, dass ich es ignorieren kann, es wird einfach wieder verschwinden.

Was geblieben ist, ist dieses Fremdkörpergefühl im Hals. Ich kann normal schlucken beim Essen und Trinken, aber beim Leerschlucken spüre ich so ein ziemlich spezielles Drücken, ziemlich weit oben im Rachen, aber schon hinter der Zunge. Ich will dieses Bröckchen (kein diffuses Kloßgefühl) immer runterschlucken, aber es geht nicht.

In meinen Angstfantasien fürchte ich mich jetzt vor Speiseröhrenkrebs..... Ich hatte im Januar 2016 eine Magenspiegelung. Da hat man nichts weiter gefunden (hatte damals mal wieder eine Phase mit stärkeren Magenproblemen).

Ich versuche die ganze Zeit das runterzuschlucken, aber es geht nicht, als ob es festklebt.

Mein Hals ist eh ein Ding für sich. Ich habe eine verblockte HWS, ein seit Jahren sich ständig leicht verstärkendes Knacken beim Schlucken (HNO sagt, Kehlkopf ist okay), unspezifisch vergrößerte LK im Halsbereich (es wurde einer entnommen und untersucht - alles okay), ziemlich kaputte Mandeln, die stark vergrößert sind, aber keine Probleme (Angina etc.) machen, habe Hashimoto und eine SD-UF, bin aber gut eingestellt. Außerdem hab ich all das schon sehr lange, und die Probleme sind erst seit zwei Wochen. Ich versuche viel zu trinken, um es zu lösen, aber es hilft nichts.

Gewicht ist nicht gesunken, wobei ich mit meinem Übergewicht sowieso keine Aussagen über verdächtige Abnahmen machen könnte, weil mein Gewicht eben permanent schwankt, mal kann ich 2 Monate sündigen, Süßkram etc, und nichts passiert, auch keine Zunahme, und dann, innerhalb von zwei Tagen geht das Gewicht um 4,5kg hoch.... Aber wie gesagt, das nur am Rande, dass mein Gewicht nicht aussagekräftig ist.

Die letzte Magenspiegelung war ein Drama und gestaltet sich beim mir wegen hohem Zungengrund (alles etwas eng bei mir) eh schon schwierig, Propofol darf ich auch keins haben, und ich möchte jetzt, nach nicht mal einem Jahr, nicht schon wieder da hin. Aber ich habe Angst, dass ich einen Tumor in der Speiseröhre haben könnte, der dieses Problem beim Leerschlucken verursacht. Wie gesagt, Essen und Trinken geht ganz normal.

17.08.2016 15:26 • 18.08.2016 #1


8 Antworten ↓


nektarine


1224
4
638
Ich kenne das.
Nennt sich globusgefühl.

17.08.2016 16:02 • x 1 #2


Perle

Perle


1409
20
652
Hallo,

das sind Verspannungen. Lasse Dir mal bitte Physiotherapie verschreiben.

Wenn Deine HWS sowie Nacken und Kiefer gelockert werden, werden auch die Schluckbeschwerden weg gehen.

LG, Martina

17.08.2016 16:11 • x 1 #3


Heller_Wahnsinn

Heller_Wahnsinn


496
31
69
Danke für eure Antworten.

Ich weiß nicht, wie ich mir ein Globusgefühl vorstellen soll. Ich denke, dass so ein Gefühl eher diffus und unspezifisch ist und permanent da ist.
Ein ständiges, dumpfes Drücken oder so?
Bei mir fühlt sich das eben wie so eine kleine verschleimte Brotkrume an, die innen festklebt, und das spür ich auch nur beim Leerschlucken.
Soll das wirklich ein Globusgefühl sein?

18.08.2016 07:18 • #4


Perle

Perle


1409
20
652
Guten Morgen,

beim Leerschlucken merkt man das natürlich besonders, wenn da ein vermeintliches "Hindernis" überwunden werden muss und das ist eben das besagte Globusgefühl. Das steckt nicht wirklich etwas fest, sondern es kann sich wie gesagt um eine Verspannung handeln oder auch um eine vergrößerte Schilddrüse.

Also müsstest Du zwei Termine machen, um Klarheit zu haben: Endokrinologe und Orthopäde.

Kläre das man bald für Dich. Ich kenne das Globusgefühl, es ist unangenehm und zehrt an den Nerven.

Ich muss jetzt los zur Arbeit. Schönen Tag für Dich!

LG, Martina

18.08.2016 07:26 • #5


Angsthäsin89


17
1
6
Ja das ist ein globusgefühl, hatte ich auch schon als ich mir einbildete an einer schlimmen Allergie zu leiden

Einfach ignorieren dann vergeht das wieder.

18.08.2016 16:50 • #6


Heller_Wahnsinn

Heller_Wahnsinn


496
31
69
In der Endokrinologie war ich dieses Jahr schon, Ultraschall und SD-Werte, alles okay. Vergrößert ist die SD auf keinen Fall, da Hashimoto, sie ist inzwischen schon ziemlich klein.

18.08.2016 18:09 • #7


Perle

Perle


1409
20
652
ok, dann kannst Du die Schilddrüse ausschließen. Dann mache jetzt einen Termin beim Orthopäden!

LG, Martina

18.08.2016 18:12 • #8


Heller_Wahnsinn

Heller_Wahnsinn


496
31
69
Ja, das werde ich tun. Danke euch allen.

18.08.2016 18:25 • #9



Dr. Matthias Nagel