Pfeil rechts

hallo........ich wollte mal fragen, ob ihr alle schon ein mrt gemacht habt? war bei der neurologin, sie meinte es is alles ok, es soll nur zur sicherheit ein mrt gemacht werden.....dieses findet nun leider erst im januar statt.....und jetzt hab ich angst erstens hab ich vorm mrt angst, hab gehört es ist sehr eng und es wird kontrastmittel gespritzt von dem einem übel wird.....und ich hab angst dass mir bis dahin was passiert....ich hab die symptome jetzt schon ein jahr, meine aber bis januar passiert was schlimmes....habe ja auch starke verspannungen in der hsw....laut orthopäden kommen meine Symptome daher(schiefe wirbelsäule etc....) nur jetzt hab ich ab und zu ganz kurz kribbeln an verschiedenen stellen am kopf is nur ab und zu und ganz kurz....aber macht mir sorge......wer kann helfen??

19.12.2010 02:17 • 23.12.2010 #1


11 Antworten ↓


jadi
mrt hab ich auch angst aber nur vor dem ding an sich ...röhre,lärm,20min drin ausharren....man bekommt aber nen knopf wo man drücken kann....und bei manchen bekommt man sogar ein handspiegel um seine liebsten am ende zusehn...kannst also jemanden mit nehmen...wenn du solche angst hast dann las es machen um beruhigt zu sein...ansonsten tippe ich auf tolle verspannung bei dir die die symptome auslösen....kommt mir nämlich sehr bekannt vor.....konzentriere dich aufs fest und versuche deine konzentration von dir wegzuleiten.....sei sauer auf die symptome....sag ihnen sie können dir mal.......lg jadi

19.12.2010 11:15 • #2



Fragen mrt

x 3


hab jetzt nicht direkt noch fragen zum mrt sondern es ist so, dass es mir seit der therapie heute morgen sehr schlecht geht ....ich habe viel von früher erzählt und dabei schon gemerkt, dass die symptome anfangen....schwindel, herzstolpern......er ging mir fast 2 wochen besser mit wenig symptomen und ich war sehr aktiv......und jetzt bin ich ganz unten, alles symptome extrem da.....hab so kribbeln an verschiedenen stellen am kopf und starke nackenschmerzen, schwindel und übelkeit.....hab kaum noch kraft, bin übermüdet, kann nich schlafen.....verstehe nicht warum es so schlimm ist.....hab schreckliche angst morgen zur arbeit zu gehen....hab auch angst davor zu schlafen.....fühl mich schrecklich....bitte um hilfe

23.12.2010 01:42 • #3


Hallo !
Was deine Symptome angeht kann ich dir leider auch nicht helfen.
Aber vor dem MRT muß man keine Angst haben.
Ich habe das selber auch schon mitgemacht.
OK...es ist eng in der Röhre und es ist so laut, dass man Schallschutzkopfhörer bekommt.
Aber wenn man es schafft sich halbwegs zu entspannen und mit geschlossenen Augen drin liegt (dann fühlt man sich nicht mehr so eingeengt) dann geht es.
Übel wird einem von dem Kontrastmittel übrigens nicht.
War zumindest bei mir so.
Mir wurde nur etwas kalt.
Aber das ist ja harmlos.
Drück DU MIR lieber die Daumen.
Ich muß im Februar zur Leberbiopsie.
Da stechen sie einem eine lange Nadel in den Bauch.
Ich freue mich schon

Ach so...was die Symptome angeht...Meiner Meinung nach ist es hauptsächlich Angst und die mußt du nicht haben.
Es wird alles gut gehen.
Vertrau mir.
Otter

23.12.2010 02:51 • #4


jadi
kommt von deiner anspannung.....versuchs mit entspannungsübungen.....lg jadi

23.12.2010 08:46 • #5


Kontrastmittel beim MRT? Ich habe schon mehrere MRT-Untersuchungen hinter mir, habe aber noch nie ein Kontrastmittel bekommen. Wofür soll das denn gut sein? Soweit ich weiß, braucht man doch nur bei einer CT-Untersuchung (Computertomografie) ein Kontrastmittel, oder täusche ich mich da?

Ansonsten kann ich mich merkwürdigerweise im MRT-Gerät immer sehr gut entspannen, trotz des Lärms, der ja von dem Schallschutzkopfhörer ganz gut abgeschirmt wird. Einmal bin ich während der Untersuchung sogar eingepennt...

23.12.2010 11:51 • #6




Ist doch lustig. Da legste Dich auf einen schmalen Tisch und der wird dann mit Dir in eine Röhre geschoben ohne dein Zutun die übrigens am Kopfende offen ist !

Die stecken Dich ja nicht in eine Konservenbüchse. Den Krach den das Ding macht ist erträglich finde ich. Bei mir war es ein Computergesteuerter Roboter der mir durch eine kleine Nadel im Arm das Kontrastmittel gespritzt hat. Kam mir vor wie auf der Enterprise.hihi

Ich hab die Augen zugemacht und wär bald eingeschlafen so aufregend war das ..schnarch.hihi Ehrlich gar kein Problem.

Von dem Kontrastmittel hab ich gar nix gemerkt. Weder Übelkeit noch sonst was. Viele leute haben ja Panikattacken die das machen lassen. Vieleicht ist ihnen davon Übel und sie erzählen Schauergeschichten im Netz hier.

Da passiert gar nix besondreres. Mach Dir keine Sorgen. Da es dort auch keine Geigerzähler gibt merkt man auch nicht wie strahlend man da wieder rauskommt.grins

Also mach Dir mal keine Gedanken. Völlig unütz


GGLG Ozonik

23.12.2010 12:39 • #7


Hi

Also ich war auch im MRT wegen der HWS und ich habe kein Kontrastmittel bekommen. Du kannst dir im übrigen auch ein Beruhigungsmittel geben lassen. Außerdem wirst du net komplett hineingeschoben sondern nur die hälfte etwa.


LG Tatjana

23.12.2010 13:51 • #8


Hi,

ich war schon öfter in der Röhre, 2x HWS, 2x Schädel und habe da auch Kontrastmittel bekommen um zu sehen ober eine Durchblutungsstörung im Kopf vorliegt. Hatte keine Nebenwirkungen vom Kontrastmittel. Es ist halt nur sehr laut in der Röhre aber mit Kopfhörern läßt sichs aushalten meine Kopf MRT hat fast ne Stunde gedauert aber dann weiß man wenigstens ob alles i.O. ist

Gruß sylvie

23.12.2010 14:05 • #9


Zitat von Ozonik:
Da passiert gar nix besondreres. Mach Dir keine Sorgen. Da es dort auch keine Geigerzähler gibt merkt man auch nicht wie strahlend man da wieder rauskommt.grins

Also mach Dir mal keine Gedanken. Völlig unütz




Vor allem gibts bei einer MRT-Untersuchung keine gefährlichen Strahlen, das funktioniert mit Magnetismus. Daher kommt auch der Lärm: in dem großen weißen Gehäuse des Untersuchungsgeräts befinden sich mehrere große Elektromagneten, die in kurzen Abständen ein- und ausgeschaltet werden. Bei jedem Ein- und Ausschalten ziehen sich die Magneten zusammen bzw. dehnen sich wieder aus. Ein einzelner solcher Vorgang ist als Knacken zu hören. Da dies während der Untersuchung aber ständig in sehr kurzen Abständen immer wieder erfolgt, klingt das dann wie ein Rattern. Ich finde übrigens die Geräusche oft sogar fast witzig: manchmal schnurrt, brummt oder gluckst die Maschine auch.

Dazu kommt dann noch, dass die Liege, auf der man liegt, in kleinen Schrittchen hin- und hergefahren wird.

Das geht dann so:
Ratterratter - schieb - ratterratter - schieb - ratterratter - schieb ...

23.12.2010 17:28 • #10


MRT:

Kein Kontrastmittel, keine gefährliche Strahlung, nur harmlose Magnetfelder

Und was die Geräusche angeht (solitario hat sie sehr gut erklärt):

Manche gehen dafür in die Disco und zahlen extra Eintritt für den Sound

23.12.2010 17:39 • #11


danke für eure antworten.....werde auf jeden fall das mrt machen, bestimmt schreib ich kurz vorher nochmal, weil ich angst bekomme......
im moment quälen mich meine symptome wieder, starke übelkeit schwindel....merk auch dass es schlimmer wird wenn ich den kopf bewege....hab ja stark probleme mit der hsw.....hab jetzt auch ab und zu so n kribbeln am kopf an unterschiedlichen stellen und immernur kurz...das macht mir richtig angst....meine ma meint dass sind die nerven und könnte daher kommen, weil ich 5 tage am stück im schnitt nur 6std geschlafen habe (brauche viel schlaf)...und tagsüber aber total aktiv war.....hab auch nich viel gegessen.....jetzt hab ich angst dass ich es bis zum mrt nich mehr überleben werde.....oh man

24.12.2010 00:43 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier