Pfeil rechts
2

Hallo,

Ich hoffe her ist jemand der mir die Frage beantworten kann.

Vor 8 Jahren hatte ich aufgrund diverser Symptome, einige Untersuchungen. CT vom Kopf, MRT vom Thorax, so wie Sono und Doppler Untersuchungen der Adern.

Alles in Ordnung.

Meine Frage ist, kann sich in 8 Jahren ein Aneurysma bilden, oder ist das eher unwahrscheinlich?

Falls es wichtig ist, ich bin 34.

28.07.2015 15:10 • 30.07.2015 #1


57 Antworten ↓


Hallo!

In 8 Jahren kann viel sein, auch ein Aneurysma kann sich bilden. Hoffe für dich nur das Beste. Wieso fragst du danach? Irgendwelche Symptome?

28.07.2015 15:13 • #2



Frage zu Aneurysma

x 3


Hallo Mahjoubi!

Aneurysmen entstehen in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle aufgrund einer Arteriosklerose, eines Bluthochdrucks oder auf traumatischem Weg, z.B. nach Unfällen oder so. Mit deinen 34 Jahren ist das sehr unwahrscheinlich, allein die Entstehung einer Arteriosklerose dauert ein paar Jährchen. Eigentlich besteht da kein Grund zur Sorge. Gibt es denn irgendwelche Symptome? Rauchst du? Ist bei dir eine Fettstoffwechselstörung bekannt? Hast du Bluthochdruck? Wenn die Antwort auf alle Fragen "Nein" lautet, kannst du dich entspannt zurücklehnen, dann ist sicherlich alles in Ordnung

Viele Grüße

28.07.2015 15:20 • #3


Danke aufziehvogel.

Ja ich rauche. Bluthochdruck habe ich meines Wissens nach nicht. Und was ist eine fett Stoffwechsel Störung?

28.07.2015 15:22 • #4


Zum Beispiel zu hohe Cholesterin- oder Triglyceridwerte. Sowas stellt in der Regel der Hausarzt bei einer Blutuntersuchung fest. Wenn du dich einigermaßen gesund ernährst und nicht übergewichtig bist, ist das aber eher unwahrscheinlich.

28.07.2015 15:27 • #5


Dragonlady_s
Hallo,

Habe mich eben etwas schlau gelesen,.

Es heißt ein Aneurysma kann sich bilden bei Arteriosklerose, Bluthochdruck usw und dann meist im Alter.

Sind jüngere Menschen betroffen, so ist es meist erblich bedingt oder angeboren. Gab es bei euch in der Familie Leute mit Aneurysma?

Und wäre es angeboren hätte man das mit Sicherheit bei deiner Untersuchung damals gesehen.


Man möge mich korrigieren falsch ich falsch liege

28.07.2015 15:29 • #6


Zitat von Aufziehvogel:
Zum Beispiel zu hohe Cholesterin- oder Triglyceridwerte. Sowas stellt in der Regel der Hausarzt bei einer Blutuntersuchung fest. Wenn du dich einigermaßen gesund ernährst und nicht übergewichtig bist, ist das aber eher unwahrscheinlich.



Cholesterin ist etwas erhöht. Ich bin aber Übergewicht und groß gesund ernähren schaffe ich auch selten.

Das heißt jetzt also ich muss angst haben

28.07.2015 15:33 • #7


Bei mir genauso. Habe jetzt auch Angst!

28.07.2015 15:39 • #8


Nein, du musst keine Angst haben. Ein bisschen Cholesterin und Rauchen machen noch lange kein Aneurysma! Die meisten Menschen entwickeln so etwas erst jenseits der 60, nach vielen Jahren mit Bluthochdruck und zunehmender Arteriosklerose. Gibt es denn einen Grund, warum dich das im Moment so beschäftigt? Hast du irgendwelche Beschwerden?

28.07.2015 15:40 • #9


Dragonlady_s
@Aufziehvogel
Stimmst du dem zu was ich geschrieben habe, oder ist das falsch?

28.07.2015 15:42 • #10


Ein Aneurysma bekommt man meist selbst so gar nicht mit. Die hier genannten Risikofaktoren, sind Faktoren, die nicht zwangsläufig zu einem Aneurysma führen können, doch Bluthochdruck kann durch ein Aneurysma verursacht sein. Nicht jeder Übergewichtige erleidet ein Aneurysma und nicht jeder Cholesterin-Guru bekommt das.

Was macht dir an einem Aneurysma so zu schaffen? Meinst du, daß deine Arterienwände nicht elastisch genug sind und zu Aussackungen neigen? Sind deine Schlagadern ausgesackt?

Mein Vater hatte 3 Bypässe, weil seine Schlagadern die Elastizität verloren und er erblich an Arteriosklerose litt. Wird in unserer Familie bei den Männern vererbt. Mein Vater hatte das schon ganz jung und das wurde nachgewiesen, als er bereits 55 J. alt war. In seinem rechten Bein hatte sich neben der Hauptschlagader eine Ader gebildet, die diese entlastete. Mein Vater war nie übergewichtig, Blutwerte immer bombig und er war körperlich sehr aktiv.

Grüße

28.07.2015 15:45 • #11


Zitat von Aufziehvogel:
Nein, du musst keine Angst haben. Ein bisschen Cholesterin und Rauchen machen noch lange kein Aneurysma! Die meisten Menschen entwickeln so etwas erst jenseits der 60, nach vielen Jahren mit Bluthochdruck und zunehmender Arteriosklerose. Gibt es denn einen Grund, warum dich das im Moment so beschäftigt? Hast du irgendwelche Beschwerden?



Ja, ich habe hier im forum gelesen. Jemand hat geschrieben dass ein Freund aufgrund eines Aneurysmas jung verstorben ist.

Habe die ganzen Tage schon ein komisches Gefühl im Bauch und abwechselnd im Kopf.
schwindelig ist mir auch in letzter Zeit öfter mal

28.07.2015 15:46 • #12


Meine Zustimmung hast du Dragon.....außerdem wissen die meisten Menschen gar nicht, dass sie ein Aneurysma haben, es ist ein Zufallsbefund, der entdeckt wird, wenn etwas anderes untersucht wird.

28.07.2015 15:48 • #13


Zitat von Reenchen:

Was macht dir an einem Aneurysma so zu schaffen? Meinst du, daß deine Arterienwände nicht elastisch genug sind und zu Aussackungen neigen? Sind deine Schlagadern

Grüße


Ist die Frage Ernst was mir da zu schaffen macht?

Ich weiß nicht ob meine Wände elastisch sind und ich weiß auch nicht ob die schlag Adern ausgesackt sind

28.07.2015 15:51 • #14


Zitat von Dragonlady_s:
@Aufziehvogel
Stimmst du dem zu was ich geschrieben habe, oder ist das falsch?


Du hast absolut Recht, mit dem was du schreibst. Bei jüngeren Menschen steckt oft eine angeborene Bindegewebserkrankung dahinter, die wäre aber sicherlich schon vorher aufgefallen.

28.07.2015 15:51 • #15


Dragonlady_s
Zitat von Dragonlady_s:
Hallo,

Habe mich eben etwas schlau gelesen,.

Es heißt ein Aneurysma kann sich bilden bei Arteriosklerose, Bluthochdruck usw und dann meist im Alter.

Sind jüngere Menschen betroffen, so ist es meist erblich bedingt oder angeboren. Gab es bei euch in der Familie Leute mit Aneurysma?

Und wäre es angeboren hätte man das mit Sicherheit bei deiner Untersuchung damals gesehen.


Man möge mich korrigieren falsch ich falsch liege


Mir ist nicht bekannt dass jemand einer hatte. Zumindest nicht Mutter oder Vater.

28.07.2015 15:54 • #16


Zitat von Mahjoubi:
Zitat von Reenchen:

Was macht dir an einem Aneurysma so zu schaffen? Meinst du, daß deine Arterienwände nicht elastisch genug sind und zu Aussackungen neigen? Sind deine Schlagadern

Grüße


Ist die Frage Ernst was mir da zu schaffen macht?

Ich weiß nicht ob meine Wände elastisch sind und ich weiß auch nicht ob die schlag Adern ausgesackt sind


Hast du gelesen, was ich außerdem noch geschrieben habe?

28.07.2015 16:07 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Reenchen:
Zitat von Mahjoubi:
Zitat von Reenchen:

Was macht dir an einem Aneurysma so zu schaffen? Meinst du, daß deine Arterienwände nicht elastisch genug sind und zu Aussackungen neigen? Sind deine Schlagadern

Grüße


Ist die Frage Ernst was mir da zu schaffen macht?

Ich weiß nicht ob meine Wände elastisch sind und ich weiß auch nicht ob die schlag Adern ausgesackt sind


Hast du gelesen, was ich außerdem noch geschrieben habe?


Natürlich habe ich das gelesen.

Habe aber mit meinem Post auf deine Fragen geantwortet

28.07.2015 16:41 • #18


prodomo81
mal abgesehen davon, dass die wahrscheinlichkeit, dass du eins hast mehr als gering ist, kann dir hier niemand sagen ob du wirklich eins hast.

ich setz mich auch gerade mit ängsten über den plötzlichen tod auseinander....wenn du nur wüsstest. es gibt sooo viele möglichkeiten, schon allein deswegen ist ein aneurysma unwahrscheinlich.

28.07.2015 17:34 • #19


Wenn ich was wüsste?

28.07.2015 17:39 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel