Pfeil rechts
8

Schön zu Weihnachten habe ich mal wieder Angst vor was und kann mir nicht helfen

Gestern hat es angefangen, dass ich beim Beugen und zwischendurch ein Stechen am Bauchnabel gespürt habe. Etwas linksseitig aber eigentlich genau dran. Die Stelle ist gerötet. Am Abend kamen noch leichte untere Rückenschmerzen dazu. Ich weiß nicht, ob ich mir die nur einbilde, da ich doof wie ich bin gegoogelt habe und lesen musste, dass Aneurysmen der Bauchaorta mit Rückenschmerzen und Schmerzen am Nabel einher gehen. Ein Pulsieren oder dergleichen spüre ich nicht, über Nacht war das ganze auch weg. Nach dem Aufwachen und reinsteigern? kam es wieder. Bin stutzig, weil ich dieselben Symptome (Ob Rückenschmerzen dabei waren oder nicht weiß ich nicht mehr) vor ein paar Monaten schon mal hatte. Geröteter schmerzender Bauchnabel, Stechen... Nach ein paar Tagen wars gut. Vor Aneurysmen aller Art habe ich leider schon länger unbegründete Angst.

Kennt das jemand? Will mich gar nicht bewegen, obwohl es so schlimm nicht mal weh tut. Es ist halt einfach da.

Grüße

26.12.2018 11:56 • 29.12.2018 #1


13 Antworten ↓


NIEaufgeben
Also ich denke nicht das ein Aneurysma in der bauchaorta dich tagelang vor warnt...auch ich hab ständig Bauchschmerzen und stechen und ziehen plus starke Rückenschmerzen aber ich lebe noch....ein Aneurysma platzt und fertig.mit dem läuft man nicht tagelang herum

26.12.2018 12:05 • x 1 #2



Aneurysma im Bauch?

x 3


petrus57
Kommt die Röte am Bauchnabel vielleicht vom zu viel draufdrücken? Das hatte ich mal. Hatte auch an der Stelle ein Stechen. Habe dann andauernd darauf herumgedrückt. Das ist bei mir auch schon gut 2-3 Jahre her. Wenn es ein Aneurysma wäre, wäre ich wohl jetzt nicht mehr hier. Lasse mir auch regelmäßig die Aorta schallen.

26.12.2018 12:07 • x 1 #3


Angor
Hallo

Meistens sind Verdauungsstörungen Ursache der Schmerzen um den Bauchnabel, zu viel, zu fettig usw.
Wenn Du immer wiederkehrende Schmerzen hast, hast Du vielleicht u.a. ein Problem mit einer Reizung der Gallenblase.

Bitte sucht Euch doch nicht immer die eventuell tödlichen Erkarnkungen raus wenn Ihr googelt, sondern guckt mal auch nach einer harmlosen Erklärung.

LG Angor

26.12.2018 12:17 • x 3 #4


Lolly83
Ich habe diese Angst auch aber vor allem da ich diese tickende Zeitbombe im Kopf habe

26.12.2018 13:10 • #5


Also dafür bist du viel zu jung und noch weiblich, die größte gefahr besteht bei Männer über 65 und Raucher, die sollen deshalb auch zum Ultraschall. es braucht eine zeitlang zum Wachsen, wirklich sehr unwahrscheinlich, kenne aber sehr gut das reinsteigern......

toni

27.12.2018 17:39 • #6


Abendschein
Zitat von Lolly83:
Ich habe diese Angst auch aber vor allem da ich diese tickende Zeitbombe im Kopf habe

Hast Du ein Aneurysma im Kopf? @Lolly83

27.12.2018 20:26 • #7


Lolly83
Zitat von Abendschein:
Hast Du ein Aneurysma im Kopf? @Lolly83


Hallo.
Nein ich habe Angst das ich eins im Kopf habe.

28.12.2018 13:13 • #8


NIEaufgeben
Du hast bestimmt keines im Kopf,das würdest Du nicht merken....das macht keine Symptome...das merkst du erst wenn es platzt und dann geht alles ganz schnell

28.12.2018 13:33 • x 1 #9


Abendschein
Zitat von Ewigeangst:
Du hast bestimmt keines im Kopf,das würdest Du nicht merken....das macht keine Symptome...das merkst du erst wenn es platzt und dann geht alles ganz schnell

Ich hatte eine Kollegin bei der ist das Aneurysma im kopf geplatzt.,
Sie war unterwegs. Gut das zwei männer sofort gehandelt hatten und den
Krankenwagen gerufen haben. Sie torkelte wie eine Besoffene hin und her.
Heute geht es ihr wieder gut, aber sie hatte danach immer tierisches Kopfweh,.
aber sie lebt.

28.12.2018 13:36 • x 1 #10


NIEaufgeben
Gott sei Dank geht es ihr wieder gut...

29.12.2018 19:50 • #11


Abendschein
Zitat von Ewigeangst:
Gott sei Dank geht es ihr wieder gut...

Ja es geht ihr wieder gut, aber die schlimmen Kopfschmerzen sind geblieben.
Aber sie lebt.

29.12.2018 20:46 • x 1 #12


NIEaufgeben
Zitat von Abendschein:
Ja es geht ihr wieder gut, aber die schlimmen Kopfschmerzen sind geblieben.
Aber sie lebt.

Ich beneide sie nicht wirklich...ich bin seit Kindheit ein Migräne Patient...und sage dir das ich schon bei meinen Anfällen die leider auch ziemlich häufig sind am liebsten sterben würde.....

29.12.2018 20:55 • #13


Abendschein
Zitat von Ewigeangst:
Ich beneide sie nicht wirklich...ich bin seit Kindheit ein Migräne Patient...und sage dir das ich schon bei meinen Anfällen die leider auch ziemlich häufig sind am liebsten sterben würde.....

Hat mein Bruder auch, seit Kindheit an und jetzt ist er schon Opi und die
Migrände ist geblieben, leider.

29.12.2018 20:56 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel