Pfeil rechts
3

Hallo,

ich bin neu hier und traue mich gleich mal eine Frage in die Runde zu stellen:

Ich habe generell Angst vor Krankheiten und seit dem Wochenende bilde ich mir ein, Fieber zu haben.
Ich wache morgens schon total aufgeregt (Adrenalin) und ängstlich auf, weil ich Angst davort habe, wie der Tag wird.
Das Problem ist, wir haben nur ein altes Thermometer, das immer verschiedene Ergebnisse ausspuckt. Rektal war es gestern Abend auf 37,5. Aber das soll wohl noch normal sein. Unter dem Arm soll man ja nicht messen, bzw. immer nochmal 05 °C - 1,0 °C draufrechnen, weil es ungenau ist. Da hatte ich eben 36,7.

Meine Wangen sind warm und rot, ich habe null Appetit und bin vor lauter Aufregung und Panik auch zittrig auf den Beinen. Kann man sich in die Angst so reinsteigern, dass alle Symptome auftreten, bzw. die Körpertemperatur wirklich etwas erhöht wird, durch die ständige Aufregung?
Sonst habe ich keine Symptome und Fieber ohne Infekt deutet ja meistens auf etwas Schlimmeres, oder?

Ach und kann es vllt. auch mit dem Wetterumschwung zu tun haben, dass man sich allgemein ziemlich bescheidnen fühlt? Wetterfühlig war ich schon immer.

Danke für eure Antworten.

02.08.2016 13:55 • 02.08.2016 #1


6 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von Rieke:
Fieber ohne Infekt deutet ja meistens auf etwas Schlimmeres, oder?


Du hast aber kein Fieber, höchstens eine ganz leicht erhöhte Temperatur. Von Fieber spricht man erst ab so 38,5.

Ich hatte schon ein paar Mal einige Tage lang echtes Fieber ohne eine ersichtliche körperliche Ursache. Es war immer in einer Phase, wo ich psychisch stark belastet war.

02.08.2016 14:05 • #2



Fiebriges Gefühl, alles Einbildung?

x 3


Danke für die Antwort.

Naja, selbst erhöhte Temperatur wäre ja Anlass zur Sorge. Der warme Kopf geht mir so auf den Geist... Aber je mehr ich mich daruaf konzentriere, desto schlimmer wird es.

02.08.2016 14:34 • #3


Schlaflose
Warum sollte erhöhte Temperatur Anlass zur Sorge sein? Viele Menschen haben immer eine Temperatur von knapp über 37. Auch während des weiblichen Zyklus steigt die Temperatur teilweise über 37 an.

02.08.2016 16:17 • x 1 #4


flügelpupser791
Zitat von Schlaflose:
Warum sollte erhöhte Temperatur Anlass zur Sorge sein? Viele Menschen haben immer eine Temperatur von knapp über 37. Auch während des weiblichen Zyklus steigt die Temperatur teilweise über 37 an.


Ja das stimmt meine Temperatur ist wenn ich extrem Angst habe meistens erhöht keinen Grund zur Sorge....
Liebe grüße

02.08.2016 16:38 • x 1 #5


Und ist dann bei euch auch mit allgemeiner Schwäche verbunden? Der Eisprung kann es übrigens nicht sein, der wäre erst in einer Woche fällig.

02.08.2016 21:19 • #6


Hallo,

Zitat von Rieke:
Kann man sich in die Angst so reinsteigern, dass alle Symptome auftreten, bzw. die Körpertemperatur wirklich etwas erhöht wird, durch die ständige Aufregung?

ich denke, das kann man. Vor vielen Jahren, in einer starken psychischen Belastungssituation, hatte ich auch "erhöhte Temperatur".

Zitat von Rieke:
Ach und kann es vllt. auch mit dem Wetterumschwung zu tun haben, dass man sich allgemein ziemlich bescheidnen fühlt?

Ja, ich habe immer wieder Phasen (z. B. heute), in denen das Wetter mich zu "bedrücken" scheint. Dann sind Schwäche, Müdigkeit und ziehende Gliederschmerzen angesagt.

Zitat von Rieke:
Naja, selbst erhöhte Temperatur wäre ja Anlass zur Sorge.

Bei mir ist es ein echter Panikfaktor. Liegt vielleicht daran, dass ich als Kind schlimme Fiebererfahrungen gemacht habe (mit Albträumen usw.).

Gruß

02.08.2016 23:14 • x 1 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel