Pfeil rechts

P
Hallo zusammen,

ich bins mal wieder. Der Hypochonder

Ich hab am Dienstag was über Blasenkrebs gelesen und seitdem hab ich immerzu das Gefühl, dass ich mal pullern muss. Wenn ich dann aber gehe, kommen natürlich nur ein paar Tröpfchen. Schmerzen dabei hab ich nicht. Manchmal hab ich das Gefühl direkt in der Blase und manchmal auch nur an dem Harnröhrenzipfelchen draußen. Ich hoffe, ihr wisst was ich meine.

Ich werde noch irre.

Habe mir dann in der Apotheke Urinteststreifen gekauft und damit jetzt 2 Tage hintereinander meinen Morgenurin damit getestet. Alles ok.

Bilde ich mir das alles nur ein?

Wenn ihr euch auf eure Blase konzentriert, habt ihr dann auch das Gefühl, ihr müsst mal?

Ich krieg die Krise langsam.

13.08.2010 09:45 • 29.01.2014 #1


20 Antworten ↓


jadi
hallo...ja ist wahrscheinlich einbildung....warum hast du schon wieder sowas gelesen?sobald du sowas liest speichert dein gehirn die symptome und du bekommst sie automatisch....harndrang gehört auch zur angstsstörung....konzentriere dich auf was anderes..... lg jacky

13.08.2010 09:47 • #2


A


Blase . nur Einbildung?

x 3


P
Guten Morgen Jadi-Schätzel ,

ich weiß ich bin bekloppt

Ich will ja sowas auch immer nicht lesen. Und dann häng ich wieder drin in der Spirale und komm nicht raus, so wie jetzt.

Wenn ich richtig abgelenkt bin, merke ich das auch nicht. Es ist wie ein Teufelskreis. Dann hab ich wieder ne ruhige Minute und denke Jetzt musst du mal gucken, obs weg ist und dann hab ich das Gefühl wieder. Weil ich mich drauf konzentriere.

13.08.2010 09:52 • #3


jadi
genau so ist es...und du weisst es auch innerlich...das ist ein guter weg das du es eigentlich schon begreifst..........so nun lass es einfach solche sachen zulesen.........vermeide es.......drücks

13.08.2010 09:56 • #4


L
alsooooooooooooo :
ICH bin der absolute spezialist für blasenentzündungen ! ehrlich, hatte das in den letzten 2 jahren ca, 10 !! mal, kein scherz ! ist unfallbedingt bei mir.
und du hast keine blasenentzündung.
1. wie jadi schon schreibt gehört harndrang zur angststörung.
2. hättest du dann auch blut mit drinnen ( würdest du sehen beim abputzen ).
3. hättest du tränen in den augen vor schmerz beim pullern.
ich weiß das gefühl ist ätzend und ich kann dir einen guten tip geben : trink soviel du kannst und die blase und nieren werden gut durchgespühlt. es gibt auch gute mittelchen in der apotheke die den harndrang etwas mildern.
uuuuund denkt nicht mehr dran
lg lotti

13.08.2010 10:18 • #5


jadi
ja leider geört das dazu...manchmal auch stuhldrang.....die angststörung hat so viele gesichter...und vorallem wenn man irgentwelche krankheiten liest.......schwupp bekommt man auch die symptome....wenn sie einen angst machen
perlmutt süsse muss tschüss sagen.....wenn du meine addy willst dann schreib mir ne pn

13.08.2010 10:30 • #6


P
Ja Stuhldrang kenne ich auch. Wenn ich vor irgendwas Angst habe, hab ich ne sehr gute Verdauung. Aber davor hab ich keine Angst, da ich weiß, dass das viele Leute haben.

Aber Harndrang? Hm...

Also ich hatte auch schon ein paar mal Blasenentzündungen. Jedesmal waren die irgendwie anders. Blut hatte ich nie dabei. Einmal wars sogar so, dass ich nur beim auf-der-Seite-liegen Bauchweh hatte und bin dann zum Frauenarzt, weil ich dachte ich habe eine Gebährmutterentzündung. Aber es war tatsächlich ne Blasenentzündung. Naja und ansonsten hatte ich immer Schmerzen beim pullern. Aaaah da darf ich gar nich dran denken, da zieht sich bei mir wieder alles zusammen.. Es gibt schon fiese Sachen.

13.08.2010 10:43 • #7


P
Huhu,

Übermäßiger Harndrang ist absolut auch psychischer Natur, ich hab mich mit meinem Therapeuten damals darüber unterhalten. Er fragte mich nämlich ob ich damit Probleme hätte, ich verneinte. Er sagte mir dass es vielen Patienten sehr unangenehm ist darüber zu reden, dass aber viele Menschen die Probleme mit der Psyche haben auch Probleme mit dem Harndrang haben, also vermehrt aufs Klo müssen. Bei Manchen ginge es so weit dass sie sich während der Krankheitsphase teilweise sogar wieder einnässen, weil sie den Harndrang aufgrund des seelischen Drucks nicht mehr so lange zurück halten können wie normal.
Nach Abschluss der Therapie geht dann Alles wieder seinen gewohnten Gang.
Die Angsterkrankung kann Vieles bewirken, auch die von dir beschriebenen Probleme.

Liebe Grüße,
Bianca

13.08.2010 11:53 • #8


D
Hallo Perlmutt, ich kann dich beruhigen...meine großmutter hatte vor ca.10 Jahren Blasenkrebs und das in einem sehr weit vorangeschrittenen Stadium...erstmal vorab:sie lebt auch heute noch und sie erfreut sich bester Gesundheit! Bei ihr war das so, dass sie ganz plötzlich EXTREM viel Blut im Urin und höllische Schmerzen hatte und sie ist nicht empfindlich oder jemand, der gleich zum Arzt rennt. Die Ärzte sagten damals, dass es bei ihr höchstwahrscheinlich durch's Rauchen kam, sie hat danch keine Zig. mehr angerührt. Also, mach die keine Sorgen und lies dir nocht solche Horrorartikel im Netzt durch
Liebe Grüße und alles Gute an dich!

13.08.2010 14:34 • #9


P
Hallo Drachenblut und Pilongo,

danke ihr beiden. Ja, ich hab eben erstmal geheult, weil das einfach nicht aufhört.

Ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich es mir nur einbilde oder ob ich tatsächlich ne Entzündung habe. Aber der Teststreifen müsste doch dann was anzeigen. Auffallend ist halt, dass ich die Symptome erst habe, seit ich den schei. mit dem Blasenkrebs gesehen habe.

Ich weiß ja, dass man sich viel einreden und einbilden kann aber wie kommt man aus dieser schei. Spirlae wieder raus? Ob ich Montag trotzdem mal zum Arzt gehe und mich untersuchen lasse? Dann bin ich auf der sicheren Seite. Und wenn dann nix ist, dann kanns ja nur psychisch sein. Und dann muss ich zusehen, dass ich das loswerde. Und somit auch die Symptome.

13.08.2010 15:24 • #10


P
Ich weiß, dass man Blasenkrebs vom Rauchen kriegen kann. Ich rauche Gott sei Dank seit 5 Jahren nicht mehr aber ich färbe mir auch die Haare schwarz und das soll auch ein Risikofaktor sein. Das macht mir eben alles so wahnsinnig doll Angst. Nur es färben sich sooooooviele Mädels (und auch Jungs) die Haare. Dann dürften die Haarfarben doch gar nicht mehr verkauft werden. Ich mach mich damit auch total verrückt .. kein Wunder, dass ich da Angst kriege.

13.08.2010 15:27 • #11


andrea66
Zitat von Perlmutt:
Ich weiß, dass man Blasenkrebs vom Rauchen kriegen kann. Ich rauche Gott sei Dank seit 5 Jahren nicht mehr aber ich färbe mir auch die Haare schwarz und das soll auch ein Risikofaktor sein. Das macht mir eben alles so wahnsinnig doll Angst. Nur es färben sich sooooooviele Mädels (und auch Jungs) die Haare. Dann dürften die Haarfarben doch gar nicht mehr verkauft werden. Ich mach mich damit auch total verrückt .. kein Wunder, dass ich da Angst kriege.


Geh in den Frisörbedarf und hole dir dort die Farben . Ja nicht die billigen nehmen. Dann ist das Risiko auch nicht ganz so groß. Ich färbe mir seit nunmehr 28 jahren die Haare. Wen ich mir über alles einen kopf machen würde. Es ist so viel Krebserregend

13.08.2010 15:38 • #12


D
über die Sache mit dem Haare färben habe ich auch schon nachgedacht...und seitdem habe ich selbst davor Panik...
Es bringt eigentlich gar nichts, wenn man sich bei einem Arzt versichert, dass alles ok ist...spreche echt aus Erfahrung, alleine letzten Monat war ich bei insgesamt 6 Ärzten!! Und sobald ich die körperlichen Ängste zu dem jeweiligen Organ abgeschlossen hatte, kommen neue Ängste dazu, wie jetzt die Angst nach einer Routine.Impfauffrischung... Die Angst sucht sich ihren Weg und findet leider immer wieder ein neues Hintertürchen...daher kann ich dir echt nur empfehlen, höre in dich hinein und versuch das Problem dahinter zu suchen...ich bin auch noch nicht wirklich fündig geworden, hoffe aber, dass meine Therapeutin mich auf diesem Wege unterstützen wird...Liebe Grüße

13.08.2010 16:21 • #13


P
Ja, das nennt man Verlagerungsängst, Drachenblut.. hat mir meine Psychologin damals gesagt. Wenn ich jetzt beispielsweise ganz doll Schmerzen im Rücken hätte, würde ich meine Blase mit hoher Wahrscheinlichkeit gar nicht mehr für voll nehmen weil ich mich dann auf den Rückenschmerz konzentriere. Es ist so furchtbar

Ich glaube einfach, dass das bei mir psychisch bedingt ist. Denn ich hab ja die Beschwerden erst seitdem Blasenkrebsbericht. Ich Idiot. Was les ich sowas auch. Das ist mir ne Lehre echt.

Hab grad mal nach Reizblase gesucht und da hat eine im Netz geschrieben, dass sie auch eine Reizblase hat seitdem sie sich nach einer Blasenentzündung zu sehr reingesteigert hat. So wie ich mit dem Bericht. Und sie meinte, das geht wieder weg, wenn man dem ganzen weniger Beachtung schenkt. Logisch. Nur komm erstmal wieder raus aus dem Teufelskreis. Man achtet - grad als Angstpatient wie ich - immer auf seinen Körper, einfach um zu sehen, ob es weg ist. Das sollte man nicht machen ich weiß. Denn sobald man in sich reinhorcht, sind die Symptome wieder da. Also so wie es aussieht hab ich ne psychisch bedingte Reizblase und aus dem Mist komm ich nur alleine wieder raus. Indem ich der Blase weniger Beachtung schenke aber wie soll das gehen bei dem blöden Teufelskreis Ablenken hilft nich wirklich. Man kann - grad als Frau *g* - sich ja auf mehreres konzentrieren.

15.08.2010 16:50 • #14


jadi
warst du beim doc?

17.08.2010 18:59 • #15


D
@Perlmutt:Ja, das mit den Verlagerungsängsten ist eine unangenehme Sache! Ich kann dir jetzt auch keinen tip geben, wie du dich auf was anderes konzentrieren kannst, denn ich suche ja selbst noch nach einer Lösung aus dem Gedankenkarusell...wichtig ist, denke ich mal, dass wir eine Therapie machen und den Symtomen nicht all zu große Aufmerksamkeit schenken...echt blöd dieses Multitaskingbei uns Frauen...*gg*
Liebe Grüße

17.08.2010 19:52 • #16


T
Zitat von Pilongo:
Huhu,

Übermäßiger Harndrang ist absolut auch psychischer Natur, ich hab mich mit meinem Therapeuten damals darüber unterhalten. Er fragte mich nämlich ob ich damit Probleme hätte, ich verneinte. Er sagte mir dass es vielen Patienten sehr unangenehm ist darüber zu reden, dass aber viele Menschen die Probleme mit der Psyche haben auch Probleme mit dem Harndrang haben, also vermehrt aufs Klo müssen. Bei Manchen ginge es so weit dass sie sich während der Krankheitsphase teilweise sogar wieder einnässen, weil sie den Harndrang aufgrund des seelischen Drucks nicht mehr so lange zurück halten können wie normal.
Nach Abschluss der Therapie geht dann Alles wieder seinen gewohnten Gang.
Die Angsterkrankung kann Vieles bewirken, auch die von dir beschriebenen Probleme.

Liebe Grüße,
Bianca


Es ist schwer nachvollziehbar, was unsere Psyche da so mit uns anstellt.
Ursprünglich hatte ich vor einigen Jahren Depressionen nachdem ich verlassen wurde.
Dazu kamen dann Ängste vor Ohnmacht, irgendwo bewusstlos zu werden.
Seit einiger Zeit quält mich die Seele wieder und Ängste sind auch wieder da.
Hinzugekommen sind Alpträume und ganz plötzlich auch das Erwachen im nassen Bett.
Zwar nicht jede Nacht, aber es kommt vor. Seitdem habe ich oft sehr plötzlich das Gefühl die Blase
sei voll und ich könne es nicht halten. Das geht dann soweit, das die Blase tatsächlich anfängt
Druck aufzubauen und ich vor dem Erreichen der Toilette einige Tropfen verloren habe.
Die Blase ist aber definitiv nicht voll....
Am schlimmsten ist es, wenn man sich bewusst ist, das keine Toilette in der Nähe ist.
Jetzt trage ich Inkontinenzhosen (Gummihosen) mit Windeleinlage. Damit habe ich zwar der Angst vor
dem Einnässen den Boden entzogen, mache mir aber häufig sorgen das meine Versorgung bemerkt werden könnte.
Zur Zeit bin ich wieder in therapeutischer Behandlung. Hoffe irgendwann alle Ängste besiegen zu können, denn im
Grunde weiß ich, dass ich weder ohnmächtig geworden wäre, noch aufgrund physischer Ursachen inkontinent bin...
Es ist nur der Kopf, der einen Film abspielt....

29.01.2014 07:48 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

M
Zitat von Drachenblut:
Hallo Perlmutt, ich kann dich beruhigen...meine großmutter hatte vor ca.10 Jahren Blasenkrebs und das in einem sehr weit vorangeschrittenen Stadium...erstmal vorab:sie lebt auch heute noch und sie erfreut sich bester Gesundheit! Bei ihr war das so, dass sie ganz plötzlich EXTREM viel Blut im Urin und höllische Schmerzen hatte und sie ist nicht empfindlich oder jemand, der gleich zum Arzt rennt. Die Ärzte sagten damals, dass es bei ihr höchstwahrscheinlich durch's Rauchen kam, sie hat danch keine Zig. mehr angerührt. Also, mach die keine Sorgen und lies dir nocht solche Horrorartikel im Netzt durch
Liebe Grüße und alles Gute an dich!


Moin,

ich habe eine Bitte an alle hier im Forum. Warum sind wir alle hier? Weil wir eine Angsterkrankung haben. Die Sache Blase ist schlimm, hier schon oft besprochen worden und es wird auch noch oft besprochen werden. Erst mal ist das in 99,99999% der Fälle psychisch. Wenn ich dann aber lese das jemand schreibt, die Ärzte haben gesagt das kann vom Rauchen kommen. Was glaubt ihr was jetzt passiert. Alle Raucher hier haben oder entwickeln nun eine neue Symptomatik. Auch die die schon aufgehört haben, weil sie haben ja mal geraucht. Wir sollten uns hier auf die Hintergründe unserer Angsterkrankung konzentrieren und nicht auf medizinische Eventualitäten wodurch Krankheiten entstehen können die gar nicht da sind. Das ist auch im übergeordneten Sinne dann ein Horrorartikel für den Einzelnen.
Bitte nicht falsch verstehen.

29.01.2014 08:33 • #18


M
Nun zu dir Perlmutt,

habe diesen Artikel vor längerer Zeit hier schon mal gepostet. In dieser Richtung solltest du suchen.

der Volksmund sagt die Blase weint oder sie trocknet aus,weil man loslassprobleme hat.Die weinende Blase möchte was wegspuelen,was
ihr(=dem Traeger)einfach zuwider ist.Dieser Problemkreis,der meist in der Partnerschaft oder auch im Selbst begruendet sein kann,sollte
psychotherapeutsch hervorgeholt und bearbeitet werden.Die Pat.sollte von sich aus das AhA-Erlebnis finden.Erst dann wird es gelingen,das
Problem zu erkennen und aufzulösen.Geht oft n icht von heute auf morgen-eine fokussierte Analyse wird sicher helfen.

29.01.2014 08:55 • #19


Schlaflose
Zitat von mattes:
Nun zu dir Perlmutt,

habe diesen Artikel vor längerer Zeit hier schon mal gepostet. In dieser Richtung solltest du suchen.



Perlmutts beitrag ist von 2010 und er/sie ist abgemeldet, also bringt es wohl nichts, Ratschläge zu geben.

29.01.2014 09:33 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier