Pfeil rechts
11

Hallo zusammen!

Ich bin wieder in meiner Krankheitsangst gefangen...ich habe seid ca Montag leichte Erkältungssymptome: Probleme beim Schlucken, zeitweise Husten und leichten Schnupfen.

Außerdem hat mein neues Ohrthermometer Montag und gestern jeweils abends 37,9 angezeigt. Meine Angst kreist jetzt wieder um den Krebs! Vermute, dass das ein Symptom ist. Ich denke an Bauchspeicheldrüsenkrebs... das hatte ich schon ein paar mal... leider!

Wer kann helfen?

28.02.2018 17:50 • 04.03.2019 #1


14 Antworten ↓


la2la2
Zitat von Antigoogle:
Erkältungssymptome: Probleme beim Schlucken, zeitweise Husten und leichten Schnupfen.

Krebs?
Und wenn du mal 30 min. später als gewöhnlich dein großes Geschäft machst, nennst du das dann schwere Verstopfung mit Verdacht auf Darmverschluss?

28.02.2018 17:52 • x 5 #2



Fieber / erhöhte Temperatur = Krebs

x 3


kopfloseshuhn
Ähm also hier scheint mir doch ganz klar ein Zusammenhang zu bestehen. Du hast einen Infekt. Warum also weiter denken als bis dahin?

Und ich nehme an, dass du nicht schon ein paar mal Bauchspeicheldrüsenkrebs hattest sondern die ANgst davor, korrekt?

Ruh dich aus, schon dich ein bisschen und kurier deinen Infekt aus. ich bin sicher danachhat sich das Thema erhöhte Temperatur auch wieder erledigt.

LG

28.02.2018 17:55 • x 2 #3


Ja...die Angst begleitet mich schon mein halbes Leben... Aber so richtig erkältet bin ich nicht. War auch schon zweimal beim Arzt! Der hat meine Bedenken sehr schroff abgetan... leider war meine eigentlich Hausärztin nicht da!
Ich hab total Angst vorm nächsten Fiebermessen...bzw. vor dem Ergebnis!

28.02.2018 18:29 • #4


Icefalki
Dann mess eben nicht. Dein Körper ist immerhin so klug, seinen Job alleine zu erledigen. Übrigens werden bei Fieber auch böse Zellen mitverbrannt. Einfach so. Also, freu dich, dass du Fieber hast.

28.02.2018 18:32 • x 2 #5


kopfloseshuhn
Das ist auch sehr individuell.
Manche Menschen bekommen beim leichtesten Infekt erhöhte Temperatur, andere beim heftigen Infekt nicht.
Ich persönlich mag das Fiebergefühl ja auchnicht aber ich freue mich dennoch immer darüber weil ich somit weiß, mein Immunsystem hat es im Griff.
Ich drücke es auch nicht medikamentös runter, höchstens wenn es über 39 steigt was es aber meistens nicht tut.
Es ist schon okay bei einem leichten Infekt eine erhöhte Temperatur zu haben.

Außerdem kann auch nach ANstrengung und sogar psychosomatisch die Temperatur einen solchen Wert erreichen, ohne Probleme.
Absolut kein Grund in Panik zu geraten!

LG

28.02.2018 19:31 • x 1 #6


guteFee
Hallo @Antigoogle

Kannst Du mal erläutern, wieso Du gerade auf Bauchspeicheldrüsenkrebs kommst?

Es gibt jede Menge Krankheiten, aber durch irgendeinen Grund bist Du ja genau auf Dieser gestoßen.

Gab es da mal einen Auslöser dafür?

Deine Symptome sprechen zumindest eine andere Sprache!
Passt eher zu einer Erkältung oder einem Virus der momentan im Umlauf ist.

28.02.2018 20:16 • #7


...gute Frage! Jeder von uns hat ja so eine Lieblingskrankheit...

ich habe irgendwo mal gelesen, dass es bei dieser Krankheit zu einem Anstieg der Körperkernthemperatur kommen kann... ich weiß aber auch, dass dieses Symptom eher zu einem Lymphom passen würde...wenn wir jetzt mal bei den sehr unschönen Krankheiten bleiben wollen...

28.02.2018 20:28 • #8


Icefalki
Ist eben Mist mit der Angst, wenn Logik nicht mehr funktioniert. Da hilft nur durchhalten und dann, wenn die Erkältung weg geht, die nächste Angst finden. Lese den Mist nicht mehr. Da kommt immer irgendwann was grässliches raus, je länger man liest.

28.02.2018 20:34 • x 1 #9


Lieber Antigoogle,

wie geht es dir mittlerweile?

Ich habe vor Jahren irgendwann "nur so aus Spaß" meine Temperatur gemessen und mit Entsetzen festgestellt, dass ich tagsüber immer um die 37,5 bis 37,8 liege.

Obwohl selbst ich im Laufe der Jahre zu der Erkenntnis gekommen sein müsste, dass das meine normale Körpertemperatur zu sein scheint, holt mich die Befürchtung, es könne eine schwere Erkrankung dahinterstecken, immer mal wieder ein.

Mittlerweile könnte ich eine Doktorarbeit über die unterschiedlichsten Messmethoden, tageszeitlichen Temperaturschwankungen und Thermometerarten schreiben.

Ich habe schon sehr oft gehört, dass Ohrthermometer zum Messen der genauen Körpertemperatur nicht geeignet sind und oft zu hohe Messwerte liefern.

Miss am besten mit einem normalen Thermometer rektal und kalkuliere dabei mit ein, dass sogar deine Angst vor dem Messergebnis die Temperatur verfälschen könnte.

Angst lässt die Betriebstemperatur ansteigen, um mehr Energie freizusetzen.

02.03.2018 09:17 • #10


meryem

01.03.2019 11:05 • #11


Angor
Hallo

Wenn die Lunge frei ist, ist doch gut. Hast Du auch Husten? Davon hast Du nichts geschrieben.
Wenn Du Husten hast, wie sieht der Auswurf aus?

Ist der Auswurf nämlich grün/gelb, hast Du eine bakteriell bedingte Bronchitis, und die müsste mit AB behandelt werden.
Durch eine virale Bronchitis, gegen die ein AB nicht hilft, können sich aber auch zusätzlich Bakterien ansiedeln.

Wichtig ist, viel Trinken, damit sich der Schleim verflüssigt. Wenn die Bronchien Geräusche machen, sitzt Schleim in den Flimmerhärchen, die verkleben und den Schleim dann nicht nach draussen befördern können.

Hilfreich ist es auch, ein paar Mal tief einzuatmen und kräftig auszupusten ( Nur ein paar Mal, nicht das Du hyperventilierst)
Damit belüftest Du die Bronchien, was den Sekretabfluss erleichtert, manchmal hören dann auch schon die Geräusche auf.

Knistern hatte ich auch schon bei einer Bronchitis, aber meistens piepts dann bei mir beim ausatmen, es ist wirklich nichts Schlimmes.

Gute Besserung!

LG Angor

01.03.2019 11:30 • #12


meryem
Hallo Angor,

Ich danke Dir für Deine Antwort. Husten habe ich allerdings auch dazu.
Er lässt sich ganz gut lösen/ abhusten.
Meine beiden Jungs Kitakinder sind auch etwas erkältet.
Meine Panik ist einfach weil es so lange dauert. Das vielleicht etwas schlimmes dahinter steckt.
Das ist leider mein Kopfkino.
Ist es denn normal das es schon 3 Wochen andauert
LG

01.03.2019 13:52 • #13


Angor
Zitat von meryem:
Hallo Angor,

Ich danke Dir für Deine Antwort. Husten habe ich allerdings auch dazu.
Er lässt sich ganz gut lösen/ abhusten.
Meine beiden Jungs Kitakinder sind auch etwas erkältet.
Meine Panik ist einfach weil es so lange dauert. Das vielleicht etwas schlimmes dahinter steckt.
Das ist leider mein Kopfkino.
Ist es denn normal das es schon 3 Wochen andauert
LG

So eine Erkältung bzw. Bronchitis kann sehr hartnäckig sein.
Allerdings würde ich noch mal den Arzt aufsuchen, wenn es nicht bald besser wird mit den Bronchien, weil sich sonst eine chronische Bronchitis entwickeln kann.

01.03.2019 13:56 • #14


meryem
Hallo,
Ich habe nachher nochmal einen Arzttermin.
Am Samstag gesellten sich nochmal fürchterliche Halsschmerzen und Gliederschmerzen dazu.
Ich habe wirklich total Angst vor einer schlimmen Erkrankung.
Husten ist auch noch da.
LG

04.03.2019 11:22 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel