Pfeil rechts

Hallo,

jetzt hat mich mal wieder eine Erkältung erwischt. Gerstern bekam ich starkes Kopfweh und nur ganz leichte Halsschmerzen und war total müde und schlapp. Eine Paracatamol half nur kuzr so dass ich heute Nacht nur wenig schlief und die Angst kam dann hoch. Gedanken von Mist schon wieder krank (das letzte Mal vor 3 Monaten) bis hoffentlich sind die Kopfschmerzen nix schlimmes. Es machte mir Angst dass sie nach dem Nachlassen der Tablette wieder kamen. Heute Morgen beruhigte mich zwar meine Freundin als ich ihr für heute Abend das Theater absagen musste mit den Worten: Ach das ist die Erkältung mit den schlimmen Kopfschmerzen, das hatten sie und ihr Mann auch letzte Woche, auch erst nur wenig Husten oder Schnupfen der kam später, aber 3 Tage die Kopfschmerzen und die Mattigkeit. So, jetzt wäre jeder normaler Mensch beruhigt und würde es halt erdulden auf dem Sofa liegen, schlafen fernsehen oder lesen. Nur ich kann das nicht in Ruhe, bin unruhig und total verspannt auf dem Sofa, sodass mir der Rücken und der Brustkorb schon wehtut, habe Angst dass es schlimmer wird, dass ich dadurch wieder in meine Herzangst rutsche, ist mir schon 2 mal passiert. Angst vor Herzmuskelentzündung. Angst umzukippen. Angst vor der Angst. Angst dass wenn ich mal was wirklich ernstes habe, dann ganz durchdrehe. Das ist doch sowas von bescheuert. Ich bin 50 und habe schon viele Erkältungen überlebt. Ich hasse diese Gefühl von Matsch und Schwindel im Kopf. Man jetzt schneit es auch noch und ich nicht Langlaufen gehen und ins Theater und Arbeiten.. Das ist sowas von kindisch. Ich mag mich geradeselbst nicht. Das schlimme ist nicht die Erklältung sonder die Angst,die sie auslöst.

Erkältungen gehören zum Leben dazu. Ich weiß. Ich habe nur das Eindruck, dass wir Ängstler mehr darunter leider.
Kennt das jemand, wie geht ihr damit um ?

Toni

30.01.2015 14:41 • 10.02.2019 #1


17 Antworten ↓


Carcass
Hallo Toni,

ich sehe das umgekehrt: Habe ich erst mal was Richtiges, dann geht es mir gut und eine Diagnose stellt erst mal ein Ruhegefühl her in meiner Psyche. Der Körper arbeitet , Tabletten helfen und es wird wieder. Die Angst kann man nicht behandeln vor Krankheiten. Der Schwindel und die Mattigkeit kommen von der Erklältung und der Arbeit des Körpers, er malocht grade wie verrückt. Genau deswegen ausruhen und viel trinken, die Herzmuskeln haben damit nichts zu tun. Wenn du dich allerdings zu viel bewegen würdest, also sportlich, wäre das was Anderes. Aber das machst du nicht, aussitzen und auskurieren. Ich hatte Ende 2014 zwei Mal richtig fette Bronchitis und Grippe und das hat mir auch wieder Angst gemacht. Es ist aber nur temporär und geht wieder weg. Nimm ein heißes Bad, tu etwas was dir und deiner Seele gut tut, bestell dir leckeres Essen, nimm deine Tabletten und schau schöne Sachen im TV

Ich weiss dass ich der Letzte bin der das sagen darf, aber anderen kann ich meist gute Ratschläge geben. MEine Hypochondrie schlug eben auch wieder an, als meine Frau hier vorhin sich krank hinlegte. Dabei hatte sie in all den Jahren zig mal Beschwerden und ich bekam nichts. Punktuell mal Gliederschmerzen und Nase dicht und dann auch Angst vor Grippe, aber sobald ich wieder abgelenkt war, ging es wieder aufwärts. Bin aber ein Mensch der seine Krankheitsangst auch auf seine Frau überträgt und das führt auch zu Spannungen, ist ja klar. Will ja keiner hören dass er krank zu sein hat, nur weil er man schnieft, zum Arzt gehen soll und und und...

Dir gute Besserung!

30.01.2015 14:51 • #2



Erkältung und Angst die 2

x 3


Hallo,

Menschen die unter Angststörungen leiden sind bei so etwas immer empfindlicher als Leute die keine haben.
Bei uns *angstis* reicht schon ein bischen Bauchgrummeln und gleich meinen wir es ist Magenkrebs
Ich kenne das gut.
Ich hab z.b gestern ne grosse Schüssel Salat gegessen und der werkelt jetzt schon ewig in meinem Bauch die folge Blähungen,stechen in der Brust und sofort gleich wieder Blutdruckmessen (könnte ja sein das der 200/100 ist. Und ich kurz vorm Herzkasperl steh).
Leute die unter Angststörungen leiden dürften nie krank werden aber das geht halt schlecht.

30.01.2015 14:58 • #3


Icefalki
Lieber Toni, ich bin zwar kein krankheitsängstler,,aber ich hasse Erkältungen auch.

Trotzdem sehe ich es so : Stell dir deinen Körper als nützliche Maschine vor. Da kommt ein Erreger und jetzt wird mit geballter Kraft daran gearbeitet, dass der eliminier wird.
Und weil der Körper gegen diesen Eindringling arbeitet, fährt der hoch. Fieber, prima,,verbrennt doch tatsächlich auch andere Sachen mit, die wir gar nicht haben wollen.
Nase läuft, prima, Abwehr ist schon eingeschaltet.
Husten, Abtransport von Schleim, Abwehr
Körperliche Schmerzen, Abgeschlagenheit, Schwäche: kein Wunder, jetzt wird gearbeitet, also lege dich ins Bett und lasse deinem Körper alle Energie, die er braucht, um die Viren in Griff zu bekommen.
Was hilft? Trinken, trinken, trinken und Ruhe.
Vertraue doch, dein Körper reagiert sehr zufriedenstellend. Lass den die Arbeit tun und Ruhe dich aus. Das ist das beste.

Natürlich sind die Symptome blöd, wer will schon einen blöden grippalen Infekt.
Aber das ist wirklich nur unangenehm. Mehr auch nicht.

30.01.2015 14:58 • #4


Danke für Eure verständnisvollen Antworten.

Ich weiss dass alles vom Kopf her, aber das ist als hätte von ein Teufelchen in einem der diese ganzen Gedanken auslöst. Heute morgen fühle ich mich besser, aber ich saß vorhin auf der Couch vom TV und fühlte mein Herz klopfen 88 Schläge und Unruhe in mir, fand ich sofort zu hoch, saß vielleicht 5 Minunten vorher bin durch die Wohnung gelaufen. Normalerweise ist mein Puls niedriger. Kommt das durch den Infekt, Fiebe habe ich keins mehr. Ich weiss blöde Frage.

Toni

31.01.2015 11:43 • #5


Icefalki
Definitiv, selbst keine krankheitsängstler haben diese Probleme. Meine Freundin ist seit 1,5 Wochen total am Ar.. Hat auch ne sog. Grippe. Habe sie heute zum Pferd mitgeschleppt.

War total,erschöpft, zittrig, und schwach. Und ihr Puls bestimmt auch hoch.

Aber sie hat sich dennoch gefreut.

Das wird wieder, keine Sorge

31.01.2015 13:31 • #6


Wenn ich kein Angsthase wäre, ging es mir heute eigentlich fast wieder gut, nur noch leichter Husten und ein wenig Mattigkeit, das ich aber leider ein Angsthase bin kocht meine Angst heute wieder hoch. Ich will heute Mittag ins Büro, habe Angst, vor Schweißausbrüchen Unwohlsein, Schwindel und im schlimmsten Fall noch Herzstolpern. Das sind meine Angstsymtome. Nur bei Infekten kommte das leider auch vor, außer dem Herzstolpern. Teufelskreis der Infekt macht die Symptome ich habe Angst davor und das verstärkt sie noch. Ich hasse diese Situationen. Schon sooft erlebt. Ich will sie einfach nicht mehr haben. Alles sagen ich müsste es einfach akzetpieren, mir nicht soviel daraus machen einfach loslassen.. Leichter gesagt wie getan. Und jetzt hat auch meine demenzkranke Mama noch eine nicht heilende Wunde am Bein. Zusätzlicher Streß. Ich gehe auch nicht gerne zu Ärzten.Wartezimmer-Horror. Na ja er kommt morgen her der Arzt.

Musste mich mal auskotzen. Mein Mann kann mein Gejammer nicht mehr hören. Irgendwie ja auch verständlich.

Toni

02.02.2015 11:01 • #7


Maldur
hm ich kenn das mit der erkältung. mich hat es auch gerade wieder erwischt. aber ich frag mich immer, wieso so oft? ich habe das gefühl, mein immunsysten ist gleich null. ich hab nen schlechtes gewissen wg meiner arbeit, dass ich mal wieder krank bin. habe ne au vom arzt, dennoch, eig will ich arbeiten... so viel zu tun momentan, zudem nur nen befristeter vertrag, wieso sollte man mir nen unbefristeten geben wenn ich immer krank bin usw.

insg. habe ich die phasen, bei denen ich mir die wildesten krankheiten vorstelle beim kleinsten husten oder so hinter mir. aber wenn ich erkältet bin, dann bin ich total matschig ((ja, an sich normal^^) und denke dann aber immer, wieso schon wieder? nur nen bissel nass und kalt draußen, zack krank.

ich bin bis einschl. mittwoch krank geschrieben, aber ich schau ma wie es mir mittwoch geht. wenn ich wieder fitter bin geh ich zur arbeit.

aber wirklich schlimm war heut vormittag beim arzt das blut abnehmen. eig habe ich mich daran gewöhnt. aber heute? hat mir richtig die socken ausgezogen. ohrensausen, schwindel, kreislauf einbruch. bin richtig nach haus getorkelt, wie in trance. daher nun noch matschiger als sowieso. und nachher noch zur therapie... die kann ich ncih absagen, bzw ill ich nicht absagen, hatte die erst vor 2 wochen abgesagt, wg, ja wegen einer erkältung...

02.02.2015 14:53 • #8


Icefalki
Toni,

Klar kannst du dich hier mitteilen. Dazu sind wir ja da. Machst du eine Therapie?

02.02.2015 15:49 • #9


So von der Arbeit zurück, ziemlich anstrengend. Nach einer halben Stunde am Telefon komisches Gebühl am Hals, Herzstolpern keine Ahnung, jedenfalls darauf dann Schweißausbruch, Schwindel und Angst, PA vom Feinsten. Aber durchgehalten. Dann kam noch meine Kollegin und erzählte von einer Horror-Geburt, solche Geschichten kann ich schon seit der Schulzeit nicht abhaben, damit fing es eigentlich an, dass ich im biounterricht bei Geburten mir flau wurde,also der nächste Schweißausbruch. Ich habe es geschafft, eigentlich sollte ich stolz sein, bin aber frustriert,dass es wieder soooooo heftig war. Ich weiß ich soll nicht bewerten, ob Angst da war sondern ob ich bewältigt habe.

Übrigens ich mache Therapie, nach 3 VT nach dem Therapeutin in Rente ist, probiere ich es gerade mal einer Gestalttherapeutin.

@ Malduar, genau diese Matschigkeit ist das Problem.

Gruß Toni

02.02.2015 18:44 • #10


Icefalki
Toni, das mit den krankenhorrorgeschichten kenne ich auch aus meinen panikattackenzeiten.

Bei mir hat es damals gereicht, wenn ich nur einen Krankenwagen gesehen haben, das hat dann eine PA ausgelöst.

Mir Haben dann die AD geholfen. Was aber wichtig ist, warum das bei dir so ist. Das sollte mithilfe der Therapie geklärt werden. Dann kann man besser damit umgehen.

02.02.2015 22:56 • #11


Hallo,

mir geht es wieder besser,fast weg. Habe meine Kollegin angesteckt. Hat genau saselbe, sie sagt gestern, neben dem Husten bin ich total kaput und heute morgen war mir kurz schwindlig und übel. Tse der Unterschied zu mir: Sie macht sich nichts draus.

Toni

06.02.2015 18:26 • #12


Habe meinen alten Beitrag rausgeholt.

sitze hier mal wiede mit einer Erkältung, die letzt war vor einem Jahr. Habe mal wieder Fieber obwohl der Husten und Schnupfen gar nicht so doll ist. Warum kriege ich fast immer gleich Fieber und jedesmal bekomme ich deswegen Angst.

Toni

09.02.2019 18:41 • #13


Schlaflose
Fieber ist doch gut. Das zeigt, dass dein Körper im der Lage ist, gegen die Infektion zu kämpfen.
Wie hoch ist es denn? Ist es echtes Fieber lder nur erhöhte Temperatur?

10.02.2019 08:26 • #14


38;3 ist heute wieder besser, genau deine Antwort wollte ich hören

10.02.2019 12:34 • #15


Schlaflose
Zitat von Toni:
38;3 ist heute wieder besser, genau deine Antwort wollte ich hören



Wenn du das im After oder im Mund gemessen hast, ist es nur minimal erhöht. Unter den Achseln wäre es erhöht.

10.02.2019 12:58 • #16


Im ohr

10.02.2019 12:59 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von Toni:
Im ohr


Damit kenne ich mich nicht aus, aber ich schätze, das ist auch nur leicht erhöht.

10.02.2019 13:30 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel