Pfeil rechts
2

Hallo ihr,

da wiegt man sich in Sicherheit und plötzlich Folgendes:

Ich bin eben durch einen (nicht lokalisierbaren - weil noch am Schlafen) stechenden Schmerz linksseitig aufgewacht. Roter Kopf, rote Hände. Durch den Schmerz aufzuwachen war sehr unangenehm. Ich vor den Spiegel und direkt erstmal (weil Schlaganfallangst) Hals usw. gecheckt. Ich entdeckte links über dem Schlüsselbein (ca. 2 cm darüber) einen spürbaren Knubbel wie bei einem geschwollenen Lymphknoten. Das seltsame ist, dass ich direkt dachte, es könnte eine kurzzeitige Verstopfung der Halsschlagader sein. Denn nach einschmieren mit Tigerbalsam und kurzem Begutachten ist er plötzlich nicht mehr tastbar. Somit habe ich Angst, dass es sowas wie ein kurzer Stau war und das wieder passiert wenn ich mich jetzt wieder schlafen lege. Das ganze war so nicht sichtbar mit dem Auge, war also nicht extrem groß der Knubbel.
Während der Knubbel noch fühlbar war, war allerdings mein Puls Richtung Ohr an der Schlagader normal fühlbar. Wenn ich meinen Kopf nach rechts kippe, kann ich den Knubbel noch leicht spüren. Ich kann aber nicht sagen ob es sich um einen Lymphknoten, eine Verspannung oder etwas Schlimmeres handelt.
Der komische Schmerz, der mich hat aufwachen lassen irritiert mich

Habe/Hatte aber auch keinerlei anderer Symptome wie Taubheit einer Körperhälfte usw. lediglich Augenprobleme in letzter Zeit wie rechts ganz außen schlechteres Sehen oder eine Art Flimmern bei geschlossenen Auegn, so als wären meine Augen unruhig

Sonst habe ich auch mit Nacken- und Schulterverspannungen zu tun

25.12.2014 03:33 • 30.12.2014 #1


34 Antworten ↓


Kuntergrau
Wenn du jetzt noch lebst, würde ich mir da keine Sorgen machen
Schlaganfälle entstehen meistens durch Gefäßverengung. Zu 20% sind da auch Ablagerungen verantwortlich, die die Arterien verstopfen (Gerinsel). Es ist auch im normalen Bereich, dass sich mal Ablagerungen in den Gefäßen bilden, die weitertransportiert werden. Die sind dann nicht so groß und ungefährlich. Bei einem großen Gerinsel bist du ziemlich schnell tot. "In letzter Zeit" geht da garnix. Das kommt schlagartig. Das war auch bestimmt eher die äußere Schlagader, die vom Hirn wegführt, wenn da überhaupt was war (was bei der größe schon dein Herz verstopft hätte).

Ich gehe mal von einer Verspannung oder halt wirklich dem Lymphknoten aus. War das nur ein kurzer Schmerz? Vielleicht irgendein Nerv und das schreckhafte Wachwerden hat dann (psychisch) den Rest erledigt.

25.12.2014 04:51 • x 1 #2



Durch stechenden Schmerz aufgewacht

x 3


Ja Du hast sicher recht ist bestimmt so gewesen. Allerdings gerade auch Sodbrennen und Brennen der rechten Rippenköpfe beim nach rechts drehen im Bett. Sehr seltsam und die brennenden Rippenköpfe sehr schmerzhaft

25.12.2014 07:28 • #3


anna24
Hallo,

wenn du magenweh hast kann das sehr stark ausstrahlen uch habe dan zum beispiel wenn ich magenweh habe auch rückenweh oder umgekehrt. Und du kannst dich auch einfach nur verlegen haben.
Kopf hoch

25.12.2014 07:46 • #4


Kuntergrau
Zitat von anna24:
Hallo,

wenn du magenweh hast kann das sehr stark ausstrahlen uch habe dan zum beispiel wenn ich magenweh habe auch rückenweh oder umgekehrt. Und du kannst dich auch einfach nur verlegen haben.
Kopf hoch

Das natürlich auch! Die Kraft der Magenkrämpfe darf man nie unterschätzen!

25.12.2014 14:12 • #5


Jetzt habe ich wenn ich den Kopf nach links in Richtung der Knubbel lege Schmerzen und kann deutlich meine Lymphknoten über dem Schlüsselbein spüren - diese tun leicht weh

Woher kann das denn kommen:( kann dich so auch eine Verspannung anfühlen oder muss ich das klären lassen weil es auch auf Krebs hindeutet

25.12.2014 20:09 • #6


Ja Mak, Schmerzen der Wirbelsäule strahlen nach vorne aus, und Schmerzen des Magens können sich wie Wirbelsäulenschmerzen anfühlen.
Wegen ein paar entzündeten Lymphknoten, die gerade aktiv sind um einen Infekt abzuwehren, entsteht kein Krebs, keine Angst. Dieser Knubbel kann eine Verspannung eines bestimmten Muskelbezirkes, oder eines kurzfristigen Lymphstaues sein, beide Dinge sind harmloser Natur.
Lass doch einmal deine Halsschlagader in Ruhe und lege nicht soviel Augenmerk auf diverse Symptome, die du durch deine Angst projizierst. Komm runter und genieße mal dein Leben.
Je mehr du in dich reinhörst umso mehrere Symptome wirst du bekommen, umso mehr Angst....ein Kreislauf, der schwer zu unterbrechen ist.

LG

Gerd

25.12.2014 21:55 • #7


Danke Gerd, du findest immer die richtigen Worte!

25.12.2014 21:57 • #8


ist doch so, komm runter und habe eine gute Nacht

25.12.2014 21:59 • x 1 #9


Danke du auch. Ich werde es mir ganz fest vornehmen!

25.12.2014 22:06 • #10


Gerd, hattest du schonmal Schläfenschmerzen über mehrere Tage und auch eine Druckempfindlichkeit?
Wenn ich draufdrücke tut es weh und meine Gesichtshälfte kribbelt bzw fühlt sich taub am
Ich stehe dann neben mir!
Die Schläfenader ist auch mehr spürbar als auf der anderen Seite (gar nicht dort) - jetzt hat mir jemand von Arteria Temporalis Entzündung erzählt

Die kann zu Blindheit (hab ja Sehprobleme) und Schlaganfall führen

Ich will mich entspannen - aber Aspirin hat nicht geholfen

26.12.2014 19:27 • #11


MaK bitte, ich denke ich weiß, wer dir so eine Diagnose wie Arteria Temporalis Entzündung in den Kopf suggeriert hat.
Sie ist eine unter wahnsinnig vielen Diagnosen, die man stellen kann.
Je mehr, dass du herum drückst umso mehr werden diese Hautbezirke weh tun anfangen.
Wenn du dir unsicher bist, kann ich dir nur empfehlen, den Notdienst in Anspruch zu nehmen. In diesem Forum ist eine Abgrenzung von harmlosen oder gefährlichen Erkrankungen nicht möglich.


LG und alles Gute

Gerd

26.12.2014 19:39 • #12


Danke die.

Ich versuche abzuschalten und den Notdienst nicht zu belästigen - ich denke ja auch tatsächlich, dass die Wahrscheinlichkeit gering ist und entschuldige mich für Diagnosewünsche:(

26.12.2014 19:51 • #13


Zitat:
und entschuldige mich für Diagnosewünsche


Nein, ist ja kein Problem, aber bei besten Willen ist es nicht möglich, auf die Entfernung gezielte Ratschläge zu erteilen, bei Verspannungen ja, bei allgemeinen Anfragen ja, aber bei so spezifischen Fragen ist es unmöglich.

26.12.2014 20:23 • #14


Ich hätte mich auf diese Diagnose von einer Forenteilnehmerin nicht so beeinflussen lassen sollen!

Denkst du denn, dass das von Verspannungen kommen kann? Hab ja auch Kieferprobleme durch Knirschen usw.

26.12.2014 20:24 • #15


Auf alle Fälle,

diese besagte Krankheit hat folgende Kriterien:
* Alter über 50 Jahre
* Neu auftretende Kopfschmerzen
* Auffälligkeiten der Arteria temporalis
* Stark erhöhte BSG
* Erhöhtes CRP

das kann nur ein Arzt diagnostizieren, der dich sieht, darum sage ich ja, schau beim Arzt vorbei und rede mit ihm.
Eine Doppler Sonographie wird wahrscheinlich zur Abklärung gemacht

26.12.2014 20:37 • #16


VomWindeVerweht
Zitat von Gerd49:
MaK bitte, ich denke ich weiß, wer dir so eine Diagnose wie Arteria Temporalis Entzündung in den Kopf suggeriert hat.



Vorsicht.
Niemand hat ihm so eine Diagnose "in den Kopf suggeriert".
Bitte dort nachlesen, wo darüber diskutiert wurde.
Danke.

26.12.2014 22:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

VomWindeVerweht
Zitat von -MaK-:
Ich hätte mich auf diese Diagnose von einer Forenteilnehmerin nicht so beeinflussen lassen sollen!


Das ist unerhört.
Ab jetzt bitte auch keine Frage per PN mehr.
Wer weiß, was ich dort dann wieder angeblich Bedrohliches geäußert haben könnte.

Frage Gerd oder den Notarzt.

26.12.2014 22:54 • #18


So ich war beim ärztlichen Notdienst und der hat gesagt es könnte eine entzündete Arterie sein und beleuchtet aber nichts feststellen können. Hat mir nun für funf Tage Voltaren Resinat verschrieben und wenn es dann nicht besser ist soll ich zum Neurologen. Auf dem Bericht steht handschriftlich was mit arteriitis temporalis und nun bin ich am Angst haben

Die Voltaren sollen ja krass sein
Entspannt nehmen?
Weiß jetzt schon, dass ich heute Nacht nicht schlafen kann

27.12.2014 22:35 • #19


MaK, es war gut dass du beim Arzt warst, die Vermutung "arteriitis temporalis" hat sich nicht bestätigt.
Auf die Weiterüberweisung zum Neurologen muss er ja eine Diagnose rauf schreiben, eben die Vermutete. Wenn es was Kritisches gewesen wäre, hättest du nicht nach Hause dürfen. Voltaren ist ein gutes Medikament, schmerzlindernd und entzündungshemmend und abschwellend.
Das kannst du ohne Gewissensbisse einnehmen, schau nur, dass du es nach dem Essen einnimmst. Wahrscheinlich hast du 50 mg verschrieben bekommen oder?

27.12.2014 22:43 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel