Pfeil rechts

Hallo,
ich habe gedacht, dass ich die Panikattacken einigermaßen überwunden habe. Mir ging es soweit ganz gut. Ich habe meine Panikattacken im Griff gehabt und Wege gefunden, aufkommende Angst zu bekämpfen.

Heute Nacht bin ich nun mit einer heftigen Panikattacke aufgewacht, Schweißausbrüche, Zittern, Übelkeit , Atemnotund Herzrasen. Die Panikattacke hält bis jetzt an (abgeschwächt). Ich habe Angst, dass mich nun täglich wieder Panikattacken überkommen. Vor 2 Tagen wachte ich morgens schon mit einer leichten Panikattacke auf, die ich zum Glück erstmal unterdrücken konnte. Aber heute Nacht überkam sie mich umso heftiger wie ich es seit einem Jahr nicht mehr hatte.

Ich stecke mitten in den Prüfungen für meinen Studienabschluss und habe Angst, das alles nicht mehr zu schaffen. Seit 2 Tagen kämpfe ich mit einer hefitgen Schreibblockade, ich komme einfach nicht weiter und je mehr ich zu dem Prüfungsthema lese, desto weniger kriege ich Zugang zu dem Thema.
Ich habe mir gestern aus der Apotheke ein homöopathisches Mittel geholt, aber es hilft nicht, mich besser entspannen zu können.

Ich bin verzweifelt, ich möchte nicht wieder alles von vorne durchmachen und feststellen, dass alle Mühe, die Panik in den Griff zu bekommen umsonst war.

Liebe Grüße
von Malika

22.09.2010 04:31 • 30.09.2010 #1


4 Antworten ↓


Silvermoon
Guten Morgen Malika,

du Arme... so ein Mist. Grade in so einer Situation kann man die tollen Panikattacken besonders gut gebrauchen, oder?

Ich weiß ja nicht, wie sehr du unter Zeitdruck stehst. Aber meinst du, du könntest dir vielleicht einen kompletten Tag Auszeit gönnen. Ganz bewusst nichts für die Prüfungen tun?

Vielleicht helfen dir ja die Baldrian-Hopfen-Tabletten, besonders zum Einschlafen.

Und mir hat ehrlich gesagt schon mal am besten geholfen, die Panikattacke kommen zu lassen und zuzulassen, nicht unterdrücken!!

22.09.2010 06:20 • #2



Aufgewacht mit Panikattacke

x 3


Lass dich von dieser einen (oder auch zwei)Panikattacke nicht unterkriegen. Nur weil man einmal eine hat heißt das nicht, dass sie ab jetzt immer wieder kommen. Und du sagst ja außerdem, dass du in den letzten Tagen eine Schreibblokkade hattest. Das hat dich bestimmt unter Druck gesetzt und du klingst auch nicht gerade entspannt. Deswegen hattest du auch bestimmt eine Panikattacke. Du schafst das schon, soblad du nicht mehr soviel Stress hast wird das besser! Und solange musst du noch ein bisschen durchhalten.

Ich wünsche dir ganz viel Glück beim Zuendestudieren!

Ganz liebe Grüße, Angstnase

24.09.2010 15:37 • #3


mhm ich habe meine panikattacken auch seit jahren gut im griff nur wenn ich in urlaub fliege dann kommen sie als im gluzeug, da kann es dann passieren das ich auch im hotel nachts eine bekomme ( das ist dann total beklemmend) oder im restaurant ist mir auch vor lauter schreck weil wieder eine kam die gabel aus der hand gefallen aber wie gesagt das war nur drie vier mal so und auch nur im Hotel. Warst du vll nicht zu hause gab es eine Situation vorher wie bei mir das Flugzeug was du nicht gerne machst oder auch zu der Angst stehst??

29.09.2010 17:48 • #4


Hallo Malika,

auch ich bin schon Nachts wachgeworden aufgrund einer schweren Panikattacke. Mir ist aufgefallen, ich bekomme sie nur dann Nachts, wenn ich extrem im Stress bin. So könnte es bei dir auch sein.
Versuche nicht diese PA zu unterdrücken, lass sie zu ( auch wenn dieser Gedanke fast unmöglich ist ) sie muss sich halt austoben....und noch etwas....das klingt jetzt vielleicht ein bisschen merkwürdig, aber meine Therapeutin gab mir diesen Tip....Begrüße sie freundlich und sage zu dir selber:- ach du bist wieder da....ich weiß, dass du mir nicht wirklich schaden kannst. Denn ich bin es, die entscheidet wie es mir geht. Dazu brauche ich dich nicht!-
Vielleicht hilft dir das auch...versuch es einfach mal

LG Bibi999

30.09.2010 11:21 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky