Pfeil rechts
10

Honigbiene83
Guten Abend Ihr Lieben

Ich quäle mich nun seit ca 3-4 Wochen mit einem sehr unangenehmen druck im Hals herum. Vor 2 wochen war ich dann deswegen beim arzt. Da ich auch immer wieder mal Sodbrennen und Magendruck habe soll es angeblich davon kommen. Hab also Pantoprazol bekommen welche ich 4 wochen nehmen soll. Gesagt getan. 3 Tage später bin ich mit einem starken Hustenanfall aus dem Schlaf gerissen worden. Ich dachte ich ersticke. Bekam kaum Luft und der klos im hals war stärker denn je. Mein mann hat mich in die Notaufnahme gebracht. Dort wurde ich untersucht und und bekam etwas zum inhalieren. Dann ging das atmen wieder gut. Laut arzt war es wahrscheinlich ein Asthmaanfall. Könnte auch von der Magensäure kommen die beim schlafen in die luftröhre gelangt ist. Oder eben normales Asthma. Hab nen spray bekommen. Atmung war wieder gut aber der klos blieb. Er meinte Pantoprazol braucht ein paar tage bis es wirkt.

2 tage später war ich dann beim Hausarzt und es wurde ein Lungenfunktionstest gemacht. Definitiv kein Asthma. Lunge ist ausgezeichnet. Ich soll weiter Pantoprazol nehmen. Er würde sicher bald besser. Mittlerweile nehme ich es schon seit fast 2 wochen und es wird einfach nicht besser. Der klos oder druck ( schwer zu beschreiben) ist immer noch voll da. Oft auch so stark das ich nicht schlucken kann. Es tut nicht weh aber es blockiert irgendwas. Muss immer mit druck nachschlucken damit aller runtergeht. Und es würgt mich auch ständig. Echt eckelhaft. Ich weiss echt nicht weiter. Jetzt war ich mal wieder googlen, obwohl ich mir das eigentlich abgewöhnt habe. Da hab ich von Kehlkopf Tumor was gelesen und die Symptome würden passen.
Psychisch ging es mir eigentlich wieder besser. Und das zieht mich jetzt langsam wieder runter.

02.06.2019 23:24 • 04.06.2019 #1


27 Antworten ↓


med
Na dann würde ich mal zum HNO gehen, der kann Dir den Kehlkopf spiegeln. Wenn das nicht ausreicht bzw. ein begründeter Verdacht besteht, kann eine Panendoskopie gemacht werden.

Ich muss mal was zu den passenden Symptomen von google sagen: Wenn ich irgendeine Krankheit google ( z.B. Lungenkrebs, oder Kehlkopfkrebs, oder ALS oder oder oder), dann kommen immer Symptome, die definitiv auch bei mir vorkommen. Im Medizinstudium hatten das die Studies nach der 1. Lektüre des Pschyrembels ( Standardnachschlagewerk in der Medizin ).

02.06.2019 23:27 • x 1 #2



Druck im Hals / nehme Pantoprazol - kein Asthma / Diagnose?

x 3


Gleichklang
Huhu,

welcher Gedanke mir gerade kam (kann aber auch völlig daneben sein) einen Allergologen aufzusuchen. vielleicht ist das auch alles eine Reaktion auf was?!

Ganz liebe Grüße

02.06.2019 23:30 • #3


Jadala
Eine vergrößerte Schilddrüse löst das Gefühl auch aus. Den Tipp mit dem Allergologen finde ich auch gut.

An Krebs würde ich noch lange keinen Gedanken verschwenden

03.06.2019 08:00 • #4


Du wirst wahrscheinlich einen Reflux haben. Der macht sich gerne bemerkbar nachts. Beim Liegen kann durch die defekte Tür des Magenpförtners Magensaft durch und hochsteigen, das bemerkt man dann am quälenden Hustenreiz, manchmal auch Atemnot die aber keine wirkliche ist. Das haben ganz viele Babys. Maßnahmen gibt es außer Säureblocker nicht, du kannst dein Kopfteil vom Bett auf 30 Grad anwinkeln noch.

03.06.2019 08:11 • #5


med
Zitat von Inneresmein:
Du wirst wahrscheinlich einen Reflux haben. Der macht sich gerne bemerkbar nachts. Beim Liegen kann durch die defekte Tür des Magenpförtners Magensaft durch und hochsteigen, das bemerkt man dann am quälenden Hustenreiz, manchmal auch Atemnot die aber keine wirkliche ist. Das haben ganz viele Babys. Maßnahmen gibt es außer Säureblocker nicht, du kannst dein Kopfteil vom Bett auf 30 Grad anwinkeln noch.


Dann hätte ja Pantoprazol gewirkt denke ich.
Aber Du siehst, Du hast die Auswahl unter verschiedenen harmlosen Erkrankungen

03.06.2019 11:18 • #6


Angor
Zitat von Inneresmein:
Maßnahmen gibt es außer Säureblocker nicht, du kannst dein Kopfteil vom Bett auf 30 Grad anwinkeln noch.

Ja, das Kopfteil erhöhen ist eine gute Maßnahme.Und bitte auf der linken Seite schlafen, da läuft nicht soviel von der Magensäure zurück in die Speiseröhre, als wenn man auf der rechten Seite liegt. Die Speiseröhre liegt nämlich mehr rechts vom Magen, während der Magen selber mehr linkseitig liegt.

Liegt man also auf der linken Seite, kann die Magensäure durch diese anatomische Begenheit nicht so schnell zurückfliessen, als wenn man auf der rechten Seite liegt.

03.06.2019 11:34 • x 1 #7


Abendschein
Zitat von Angor:
Ja, das Kopfteil erhöhen ist eine gute Maßnahme.Und bitte auf der linken Seite schlafen, da läuft nicht soviel von der Magensäure zurück in die Speiseröhre, als wenn man auf der rechten Seite liegt. Die Speiseröhre liegt nämlich mehr rechts vom Magen, während der Magen selber mehr linkseitig liegt.

Liegt man also auf der linken Seite, kann die Magensäure durch diese anatomische Begenheit nicht so schnell zurückfliessen, als wenn man auf der rechten Seite liegt.

Und was auch hilft, also mir hilft, ist Natrium Chloratum (Schüssler Salze)

03.06.2019 11:56 • x 1 #8


july1986
Zitat von Honigbiene83:
Guten Abend Ihr Lieben Ich quäle mich nun seit ca 3-4 Wochen mit einem sehr unangenehmen druck im Hals herum. Vor 2 wochen war ich dann deswegen beim arzt. Da ich auch immer wieder mal Sodbrennen und Magendruck habe soll es angeblich davon kommen. Hab also Pantoprazol bekommen welche ich 4 wochen nehmen soll. Gesagt getan. 3 Tage später bin ich mit einem starken Hustenanfall aus dem Schlaf gerissen worden. Ich dachte ich ersticke. Bekam kaum Luft und der klos im hals war stärker denn je. Mein mann hat mich in die Notaufnahme gebracht. Dort wurde ich untersucht und ...


Dieses Druck und Klossgefühl kenne ich ,auch mit dem nachschlucken müssen etc .

Leider hat kein Arzt herausgefunden was es ist bei mir .
Ich hab für mich Bach sehr langer Zeit festgestellt ,dass es wohl ein muskuläres Problem zu sein scheint

03.06.2019 12:02 • #9


Abendschein
Zitat von med:
Na dann würde ich mal zum HNO gehen, der kann Dir den Kehlkopf spiegeln. Wenn das nicht ausreicht bzw. ein begründeter Verdacht besteht, kann eine Panendoskopie gemacht werden.



Was ist eine Panendoskopie?

03.06.2019 12:10 • #10


july1986
Zitat von Abendschein:

Was ist eine Panendoskopie?


Eine grauenvolle Untersuchung finde ich . Hat das damals gegoogelt ,kann es dir leider nicht erklären ,da ich es nur noch vage in Erinnerung habe ,was ich damals las .
Ich hatte den Vorschlag bekommen in die hno Klinik zu gehen und eine zu machen ,aber das habe ich abgelehnt .

03.06.2019 12:15 • x 1 #11


Abendschein
Zitat von july1986:

Eine grauenvolle Untersuchung finde ich . Hat das damals gegoogelt ,kann es dir leider nicht erklären ,da ich es nur noch vage in Erinnerung habe ,was ich damals las .
Ich hatte den Vorschlag bekommen in die hno Klinik zu gehen und eine zu machen ,aber das habe ich abgelehnt .

Ist das eine Bronchoskopie?

03.06.2019 12:23 • #12


july1986
Zitat von Abendschein:
Ist das eine Bronchoskopie?


Nein,keine Bronchoskopie.

03.06.2019 12:24 • #13


med
Das wird nur dann gemacht, wenn der HNO einen begründeten Verdacht auf ein bösartiges Geschehen hätte (Wurde bei mir schon gemacht )
Unter Panendoskopie versteht man eine Kombination mehrerer Endoskopien ( vom Hals bis in die Bronchien etc.)

edit:Grauenvolle Untersuchung kann ich nicht sagen, da sie ja in Narkose gemacht wird.

03.06.2019 12:28 • x 1 #14


july1986
Zitat von med:
Das wird nur dann gemacht, wenn der HNO einen begründeten Verdacht auf ein bösartiges Geschehen hätte (Wurde bei mir schon gemacht )
Unter Panendoskopie versteht man eine Kombination mehrerer Endoskopien ( vom Hals bis in die Bronchien etc.)


Und was kam bei dir heraus ?

Ich hat die Untersuchung abgelehnt

03.06.2019 12:30 • #15


Abendschein
Zitat von july1986:

Und was kam bei dir heraus ?

Ich hat die Untersuchung abgelehnt

Liebe July beschäftige Dich nicht mit solchen Gedanken, versuche das Leben zu genießen, Du hast so etwas alles nicht.

03.06.2019 12:31 • x 1 #16


med
Zitat von july1986:

Und was kam bei dir heraus ?

Ich hat die Untersuchung abgelehnt


Ich hatte eine Veränderung im Zungengrund, die mehrere HNO Ärzte als verdächtig eingestuft haben.
Gott sei dank kam bei mir heraus, dass sie gutartig ist.

03.06.2019 12:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

july1986
Zitat von med:

Ich hatte eine Veränderung im Zungengrund, die mehrere HNO Ärzte als verdächtig eingestuft haben.
Gott sei dank kam bei mir heraus, dass sie gutartig ist.


Ah welch Glück ,das ist ja dann nochmal gut ausgegangen .

03.06.2019 12:34 • #18


med
Zitat von july1986:

Ah welch Glück ,das ist ja dann nochmal gut ausgegangen .


Ja, aber ich hab es auch nur machen lassen, weil mehrere HNO dazu geraten haben.

03.06.2019 12:38 • #19


Icefalki
@july , haben wir in der HNO-Praxis ständig. Der Doc macht dann eine Lupenlaryngoskopie, da kann er bis zur Stimmritze schauen. Man kann wirklich sehr gut schauen, ob es Veränderungen gibt.

Siehe Beispiel von @med , bei der dann weitere Abklärungen angeordnet wurde. Globusgefühl kenn ich auch. Habe es, wenn ich sehr viel Stress habe. Bei Stress kommt es zu Verspannungen, die das Gefühl dann auslösen. Ok, Schilddrüse gehört noch zur Abklärung. Letztendlich hilft nur eines. Soweit alle Untersuchungen durchführen lassen, damit man auf der sicheren Seite steht. Anders geht es leider nicht.

03.06.2019 12:58 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel