Pfeil rechts
2

Hallo.

Ich habe innerhalb von einem Monat nun 3 x meine Periode bekommen. Die erste war wohl meine Normale. Dann kam so 2 Wochen später die Nächste. Ich sofort Panik, ab zum FA. Fa machte Ultraschall. Unauffällig. Nur Bläschen am Eierstock. Aber sie meinte, das wäre nicht weiter bedenklich. Sie meinte auch, dass da ein normaler Regelvorgang in meinem Körper wäre, also normale Periode. Aber nun, 1/½ kriege ich die Periode schon wieder! Habe so Panik, dass es Gebärmutterhalskrebs ist. Hab Unterleibschmerzen, fühle mich 24/7 so, als ob ich urinieren müsste und hatte vorhin so rot-hellbraunen Schleim/Stippen am Papier beim Abwischen. Sex tat mir auch schon immer weh (Brennen), allerdings ist der letzte 4 Jahre her. Ich denke in der Zeit hätte sich schon was gezeigt, oder? Problem ist, habe keine HPV-Impfung mit 22 Jahren. Habe so Angst, dass es was schlimmes ist. Aber die Untersuchung war ja unauffällig. Nehme zurzeit das Medikament Opipramol (trizyklinisches Antidepressiva), aber da soll die Periode wohl eher ausbleiben, statt gehäuft aufzutreten. Es riecht leicht süsslich glaube ich. Und ich habe ab ubd zu mal so richtig viel dicken, weissen Ausfluss, aber der riecht unauffällig, ist aber echt viel, aber momentan hab ich den nicht. Nur meine linke Seite vom Unterleib zwickt. Ich bin so am Ende.

25.01.2020 16:31 • 01.02.2020 #1


33 Antworten ↓


Hallo!
Ich glaube, dass du weder schilddrüsenkrebs (dein letzter thread) noch Gebärmutterhalskrebs hast.
Bist du in Therapie?
Liebe Grüße

25.01.2020 17:14 • x 1 #2



Deutet Zyklusstörung auf Gebärmutterhalskrebs hin?

x 3


Danke für deine Antwort. Ich bin ab Ende Februar in Therapie. Mache mir nur sorgen, weil ich meine Regeln 3 x in einem Monat bekommen habe mit 22 Jahren.

Lg Oceani

25.01.2020 17:19 • #3


Psychischer Stress kann Zwischenblutungen und zyklusverschiebungen auslösen.
Wenn du regelmäßig zum Frauenarzt gehst sind die Chancen recht gering, dass du plötzlich Gebärmutterhalskrebs bekommst, da gibt es vorher einige Vorstufen.
Ich bin auch nicht HPV geimpft, hat es bei mir noch nicht gegeben.
Liebe Grüße

25.01.2020 17:34 • x 1 #4


Hedwig
Vielleicht war die Blutungen 2 Wochen nach der ersten Blutung durch den Eisprung. Ich habe in manchen Zyklen zum Eisprung auch eine Blutung. Das gilt als völlig normal. Und dann nach 1,5 Wochen wieder eine Blutung, passt doch. Vielleicht hast du Endometriose. Ich hatte Endo an der Blase, die war dann während der Mens auch immer sehr empfindlich

26.01.2020 11:47 • #5


Nimmst du die Pille?
Und hattest du vor der HPV Impfung schon Sex gehabt?
Die Impfung ist ja eher was für Jungfrauen.

26.01.2020 12:16 • #6


AnnaBlack
Also ich kenne Dauerblutungen seit 2017. Ich hab auch schon öfters länger als ein Monat geblutet, durchgehend. Und ich hab kein Gebärmutterhalskrebs. Es kann auch durch Stress, Diabetes oder Übergewicht ausgelöst werden. Sowie hormonelles Ungleichgewicht. Bei mir war es ein Gebärmutterpolyp, und erst ein Jahr nach der OP hat mein Zyklus langsam angefangen sich zu normalisieren. Den Polyp hat mein FA im Ultraschall auch nicht gesehen, den hat der Chirurg im Krankenhaus gefunden. Also beobachte das erstmal weiter und wenn nicht besser wird, nochmal zum FA, und wenn es sich bessert mach dir einfach kein Kopf. Alles gute für dich.

26.01.2020 18:34 • #7


31.01.2020 14:07 • x 1 #8


Danke, das beruhigt mich etwas... Leider ist sie nun aber zum 4ten Mal wieder da und dabei hat die erste gerade erst aufgehört ich hoffe, dass es bei mir auch etwas harmloses ist, aber weil mir das so annormal vorkommt habe ich natürlich Angst... aber es freut mich zu hören, dass es dir wieder gut geht.
Danke, dir auch alles gute

31.01.2020 14:13 • #9


AnnaBlack
Hat sich die Farbe vom Blut verändert? Oder ist es knallrot, wie es sein soll? Vielleicht kannst du ja noch zu einem zweiten FA gehen, eine Zweitmeinung einholen. Genauso hatte es bei mir damals auch angefangen.

31.01.2020 14:22 • #10


Es ist erst braun wie bei der schmierblutung und dann rot... also stinknormal.

31.01.2020 14:27 • #11


Bei mir auch, dann baust du so wie ich in der ersten Zyklushälfte zu wenig Schleimhaut auf.

31.01.2020 14:29 • #12


AnnaBlack
Zitat von Oceane:
Es ist erst braun wie bei der schmierblutung und dann rot... also stinknormal.

Das ist gut, bei Krebs ist das Blut oft eher schwarz, und dann auch sehr starke Schmerzen. Hast du vor der ganzen Sache eine stressige Situation gehabt?

31.01.2020 14:33 • #13


Ich habe gerade sehr viel stress unglaublich viel viele nervenzsmbrüche aber ich habe schon länge depressionen und stress seit gut 6-7 Jahren und bisher kam sowas nie vor und das verwundert mich ziemlich

31.01.2020 14:44 • #14


AnnaBlack
Dein Hormonhaushalt ist wahrscheinlich einlich durch die Depressionen und Stress kommplett durcheinander. Hört sich nach Östrogendominanz/Progesteronmangel an. Ich kann dir ein paar Tipps geben, wie du die Blutung in den Griff bekommen kannst, ein Versuch ist es Wert, wenn es ok für dich ist, sende ich dir eine PN.

31.01.2020 14:49 • #15


Klar gerne, das wäre sehr lieb von dir. Natürlich darfst du mir eine PN senden.

31.01.2020 14:54 • #16


Weisst du was mir auch einfach angst macht zuerst war es noch mit kleinen abständen 2 Wochen, 10 Tage und gestern hat die eine Periode aufgehört und heute kam direkt die nächste

31.01.2020 15:05 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

AnnaBlack
Zitat von Oceane:
Weisst du was mir auch einfach angst macht zuerst war es noch mit kleinen abständen 2 Wochen, 10 Tage und gestern hat die eine Periode aufgehört und heute kam direkt die nächste

Das ist mit seeeehr hoher Wahrscheinlichkeit Östrogendominanz, die habe ich auch! Hab das jetzt aber im Griff, habe dir alles in der PN geschrieben, was mir geholfen hat.

31.01.2020 15:15 • #18


Östrogendominanz erkennt man aber nur anhand eines Tests und wenn man die hat, dann ist das alles andere als gut. Sowas gehört in erfahrenen Hände.

31.01.2020 15:17 • #19


AnnaBlack
Ja, das mit dem Test stimmt, leider wollen viele Frauenärzte diesen Test nicht machen. Lieber generell beim Heilpraktiker machen, da bekommt man dann auch bessere Behandlungsmethoden. Bei FA ist es immer die Pille oder Hormonspirale. Östrogendominanz ist nicht gut, aber auch nicht so dramatisch, dass man Panik schieben muss. Man kann viel selber dagegen unternehmen.

31.01.2020 15:40 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel