Pfeil rechts
11

Phibie88
Hallo.
ich leide nun schon seit 3 Monaten unter immer wiederkehrenden BauchSchmerzen (Bauchmitte - ober und unterhalb des Bauchnabels).
Gestern war es wieder sehr schmerzhaft. Erst eine Tablette Buscupan-Plus brachte Besserung.
Vor 8 Wochen hatte ich ein Abdomen Ultraschall wo alles i.O war.
Weil es gestern so schlimm war, bin ich nochmal zum Arzt der daraufhin nochmal alles angeschaut hat.
Beim Abtasten hatte ich Schmerzen, der Abdomen Ultraschall war wieder ohne Befund. Auf die Blutwerte muss ich noch bis Dienstag warten.
Der Arzt meinte, man sollte ggf. noch ein CT vom Bauch machen, da sieht man das alles nochmal genauer.
Ich frage mich, ob das wirklich notwenig ist nach 2 unauffälligen Ultraschall des Bauchs? Ich hab nämlich auch Angst vor der Strahlenbelastung und möchte das wirklich nur dann machen, wenn es unbedingt sein muss

Angenommen die Blutwerte sind auch alle normal. Würdet ihr ein CT machen?
Ich bin am verzweifeln.

06.12.2019 11:20 • 12.12.2019 #1


37 Antworten ↓


NIEaufgeben
Ich denke das kannst nur du selber wissen,die Blutwerte geben nicht so genau Auskunft ob im abdomen alles OK ist...ein CT sieht natürlich alles...
Also wenn deine Schmerzen bleiben und du Angst hast dann mache das CT dann hast du Gewissheit....
Hattest du denn auch schon eine spiegelung oder nur die sonographien des abdomens?

06.12.2019 11:33 • #2



CT Abdomen wirklich notwendig? Angst vor Strahlung

x 3


petrus57
Zitat von Phibie88:
Ich hab nämlich auch Angst vor der Strahlenbelastung und möchte das wirklich nur dann machen, wenn es unbedingt sein muss


Lese dir das mal durch, vielleicht beruhigt dich das etwas:

https://www.apotheken-umschau.de/Medizi...51327.html

06.12.2019 11:38 • x 1 #3


NIEaufgeben
Natürlich hatt ein CT hohe strahlen und sollte nicht leichtfertig gemacht werden.
Manchmal ist es aber leider nötig..
Ich selbst hatte innerhalb 29 Monaten 4 cts mit kontrastmittel und 2 mrts mit kontrastmittel....
Es lässt sich nicht immer vermeiden

06.12.2019 11:48 • #4


Kimsy
Ich hab letztes Jahr ein CT machen lassen, weil ich auch über Jahre Bauchschmerzen hatte. Zuvor wurden 2 Darmspiegelungen, Ultraschall ein Mrt durchgeführt, auch waren meine Blutwerte ok..letzendlich brachte eine Bauchspiegelung Aufschluss. Ich hatte nämlich Verwachsungen, die mir über Jahre Schmerzen verursachten. Jetzt hab ich Ruhe...also du musst selber wissen, wie weit du gehen willst um nach den Ursachen deiner Schmerzen zu suchen.

06.12.2019 11:51 • x 2 #5


Faden
Wieso geht man nicht erstmal den Weg der Magenspiegelung, klar etwas unangenehm aber die meisten Probleme bezüglich Schmerzen im Bauch sind dort zu finden.
Zusätzlich hast du keine Strahlenbelastung, CT - Abdomen direkt finde ich ein wenig heavy.

06.12.2019 12:26 • #6


Fliegt wer von euch in Urlaub? Wenn ja... Die Strahlenbelastung ist deutlich höher. Spricht nur niemand drüber.
Handys strahlen auch. Am schlimmsten sind die Schnurlosen Telefone zuhause.

06.12.2019 12:33 • x 1 #7


Hallo ich habe letzte Woche CT Untersuchung gehabt.Ich weiss das es mit strahlung verbunden ist.Ich habe mir aber nicht viel dabei gedacht.Ich finde wenn man das nicht in regelmäßigen abständen macht wird es wohl keine größere schäden anrichten.Ich würde mir an deiner Stelle nicht so viele gedanken darüber machen ausser du hast schon öffters CT gemacht.

06.12.2019 12:59 • #8


Phibie88
Ich danke euch für eure Antworten und möchte meine größte Angst auf den Tisch bringen...
Ich habe Angst, dass bei dem CT womöglich ein Tumor entdeckt wird... Aber kann das denn möglich sein, wenn sich alle Organe am Ultraschall unauffällig zeigen?
Magen und Darm Spiegelung könnte ich ja noch nachvollziehen. Magen möchte man wohl nicht spiegeln da die Schmerzen weiter unten liegen und eine Darmspiegelung hatte ich vor 3 Jahren weshalb man es nicht für nötig hält dies schon wieder zu tun. Bin weiblich und 31 Jahre alt...
Versteh halt nicht warum es ausgerechnet ein CT sein muss.... Kann man nicht Alternativ ein MRT Abdomen machen?

06.12.2019 13:12 • #9


Phibie88
Zitat von Kimsy:
Ich hab letztes Jahr ein CT machen lassen, weil ich auch über Jahre Bauchschmerzen hatte. Zuvor wurden 2 Darmspiegelungen, Ultraschall ein Mrt durchgeführt, auch waren meine Blutwerte ok..letzendlich brachte eine Bauchspiegelung Aufschluss. Ich hatte nämlich Verwachsungen, die mir über Jahre Schmerzen verursachten. Jetzt hab ich Ruhe...also du musst selber wissen, wie weit du gehen willst um nach den Ursachen deiner Schmerzen zu suchen.


Hallo Kimsy,

an Verwachsungen hab ich auch schon gedacht. Ich hatte vor 5 Monaten einen Kaiserschnitt bei dem man viele Verwachsungen lösen musste um überhaupt ans Baby zu kommen. 8 Wochen nach dem Kaiserschnitt gingen die Schmerzen los... Ich hatte schon viele Unterleib OPs (Endometriose, Zyste und 2 Kaiserschnitt).
Darf ich fragen wie sich die Schmerzen bei dir anfühlen/anfühlten? Hattest du diese täglich? Und wie schmerzhaft waren diese?
Konnte man diese dann am CT entdecken oder erst über die Bauchspiegelung?
Ich hoffe, dass es dir jetzt besser geht!

Ich habe keine Ahnung wie sich Verwachsungsschmerzen anfühlen aber bei mir wandert der Schmerz auch zum Teil. Oftmals beginnt der Schmerz im Unterbauch und wandert dann hoch bis über dem Bauchnabel. Dann tut's teilweise auch überall weh...
Es fühlt sich dann auch alles total "still" in mir an... spüre keine Darmbewegungen, Rumoren etc... Und es fühlt sich aufgebläht an aber ohne Blähungen...

06.12.2019 13:18 • #10


Phibie88
Zitat von NIEaufgeben:
Ich denke das kannst nur du selber wissen,die Blutwerte geben nicht so genau Auskunft ob im abdomen alles OK ist...ein CT sieht natürlich alles...Also wenn deine Schmerzen bleiben und du Angst hast dann mache das CT dann hast du Gewissheit....Hattest du denn auch schon eine spiegelung oder nur die sonographien des abdomens?


Ich hatte vor 8 Wochen Abdomen Ultraschall mit Blutwerten. Da war alles i.O. bis auf leicht erhöhte Blutfettwerte.

Gestern hatte ich dann wieder Abdomen Ultraschall der i.O. war. Blutwerte stehen noch aus.

Darmspiegelung hatte ich vor 3 Jahren welche in Ordnung war. Deshalb möchte man nicht schon wieder spiegeln.

Magenspiegelung kam nicht zur Sprache. Ich denke, weil der Schmerz weiter unten sitzt...

Ich frag mich nur, was sieht man am CT besser als am Ultraschall... Wenn sich doch am Ultraschall an den Organen alles i.O. zeigt...

06.12.2019 13:25 • #11


Zitat von Olla:
Hallo ich habe letzte Woche CT Untersuchung gehabt.Ich weiss das es mit strahlung verbunden ist.Ich habe mir aber nicht viel dabei gedacht.Ich finde wenn man das nicht in regelmäßigen abständen macht wird es wohl keine größere schäden anrichten.Ich würde mir an deiner Stelle nicht so viele gedanken darüber machen ausser du hast schon öffters CT gemacht.

Ein CT ist für die Kasse günstiger.

06.12.2019 13:26 • #12


Zitat von Phibie88:
Ich hatte vor 8 Wochen Abdomen Ultraschall mit Blutwerten. Da war alles i.O. bis auf leicht erhöhte Blutfettwerte.Gestern hatte ich dann wieder Abdomen Ultraschall der i.O. war. Blutwerte stehen noch aus.Darmspiegelung hatte ich vor 3 Jahren welche in Ordnung war. Deshalb möchte man nicht schon wieder spiegeln.Magenspiegelung kam nicht zur Sprache. Ich denke, weil der Schmerz weiter unten sitzt...Ich frag mich nur, was sieht man am CT besser als am Ultraschall... Wenn sich doch am Ultraschall an den Organen alles i.O. zeigt...

CT macht Schichtaufnahnen, ein Ultraschall nicht.

06.12.2019 13:27 • #13


NIEaufgeben
Ein CT lichtet die Organe in 3d ab....vieles sieht man im Ultraschall nicht,das ist so..
Und ein MRT wird nicht einfach so gemacht da es sehr teuer ist und die Wartezeiten extrem lang sein können...

06.12.2019 13:29 • #14


Die Angst vor Strahlen ist nahezu unbegründet. Du wirst gut "gesichert". Auf jedem Langstreckenflug bist du höherer Strahlung ausgesetzt. Zum Thema "nötig" oder nicht: Das wird dein Arzt sicherlich beurteilen können.

06.12.2019 13:47 • #15


Phibie88
Zitat von NIEaufgeben:
Ein CT lichtet die Organe in 3d ab....vieles sieht man im Ultraschall nicht,das ist so..Und ein MRT wird nicht einfach so gemacht da es sehr teuer ist und die Wartezeiten extrem lang sein können...


D.h also auf gut deutsch, dass man einen Tumor beim Ultraschall ohne weiteres übersehen kann?

06.12.2019 14:59 • #16


NIEaufgeben
Leider ist das so ja....

06.12.2019 15:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Phibie88
genau DAS wollte ich jetzt nicht hören

06.12.2019 15:40 • #18


NIEaufgeben
Soll ich dich anlügen?
Das mache ich nicht...
Ein Ultraschall sieht niemals alles das ist einfach so und sollte eigentlich auch bewusst sein...

Zur 100%ausschliessung eines Tumors oder solches braucht man immer ein CT ein MRT oder eine spiegelung...

Ein Ultraschall wird in keinem Fall zur ausschliessung eines Tumors gemacht.

06.12.2019 15:46 • x 1 #19


So beruhige dich bitte, auf ein Ultraschall erkennt der Arzt Veränderungen im Gewebe. Erst wenn da was auffälliges ist wird ein CT veranlasst.

Sonst würde es den Ultraschall gar nicht geben. Es wird da meistens eine Doppleruntersuchung gemacht, da erkennt der Arzt wie die Durchblutung ist. Ist dann mit blau und rot gekennzeichnet.

06.12.2019 15:59 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel