Pfeil rechts
3

G
Hi ihr Lieben,
Ewig und drei Tage hatte ich Ruhe mit Panik und Ängsten. Nun bin ich seit 7 Tagen positiv mit corona.
Bis gestern kam ich damit auch super klar,
Einen Tag Fieber, Gliederschmerzen und Kopf, etwas husten und Nase.

Und nun komm ich aus der Gedankenspirale nicht mehr heraus und hab ständig das Gefühl nicht genug Luft in meinen Körper zu bekommen. Und natürlich arbeitet nun die Panikspirale wieder.

Rein logisch betrachtet, geht’s mir ja gut. Bis auf etwas Schnupfen und leichtem Reizhusten hab ich nix weiter wildes. Woher soll dabei also Atemnot kommen?

Wie habt ihr eure Infektion denn so überstanden mit den Ängsten? Ging es wem ähnlich?

14.12.2022 12:51 • 31.12.2022 #1


10 Antworten ↓


Lina60
Liebe @GrüneBlume, Corona hatte ich bis jetzt nie, doch das Phänomen des schwierigen Atems aus psychischen Gründen kenne ich. Mir hat diese Übung geholfen: setze oder lege Dich entspannt hin und atme bewusst langsam ein und aus. Lege gleichzeitig Deine Hände auf Deine Brust ( das beruhigt) und setze das Atmen fort, und versuche dabei an für Dich gute Dinge oder Landschaften zu denken. Mit der Zeit sollte sich die Angst legen...vielleicht probierenswert ?

14.12.2022 13:12 • x 1 #2


A


Corona positiv / Gefühl von Atmennot

x 3


onkelbaerbel
Zitat von GrüneBlume:
Hi ihr Lieben, Ewig und drei Tage hatte ich Ruhe mit Panik und Ängsten. Nun bin ich seit 7 Tagen positiv mit corona. Bis gestern kam ich damit auch ...

Heyyy, ich hoffe es geht dir wieder besser, bin jetzt seit 5 Tagen positiv und habe auch so eine Art Atemnot, also eher kurzatmig. Ist es bei dir wieder besser ?LG

29.12.2022 18:52 • #3


-IchBins-
Zitat von GrüneBlume:
ständig das Gefühl

nur ein Gefühl oder tatsächliche Atemnot?
Ach so, war bereits am 14.12. na ja, vielleicht wird es ja noch später gelesen...

29.12.2022 20:02 • #4


Angstmaschine
Zitat von onkelbaerbel:
und habe auch so eine Art Atemnot, also eher kurzatmig

Ich habe momentan eine Erkältung und bin auch etwas kurzatmig. Irgendwelche schweren Sachen schleppen könnte (und sollte) ich im Moment wohl nicht, und wenn ich die Treppe hoch bin, bin ich auch erstmal etwas aus der Puste.
Das ist aber doch oft so bei Infekten und eigentlich ganz normal, egal ob Corona oder nur Erkältung.

29.12.2022 20:43 • #5


G
Hi. Ja inzwischen ist es besser bei mir. Richtig blöd ging es mir tatsächlich ca. 10 Tage.
Und auch noch immer besonders morgens-vormittag ziemlich verschleimt.
Alltagskondition hat noch länger auf sich warten lassen, war alles super anstrengend. Aber auch das ist inzwischen wieder gut. Einen Marathon würde ich noch nicht angehen


Und wahrscheinlich war es eher das Gefühl schlecht Luft zu bekommen.
Auch das pulsoxi war die ganze Zeit in Ordnung.


Im Vergleich zu meinen bisherigen Erkältungen, kenne ich so beklemmtes Gefühl beim Atmen gar nicht. Daher hatte mich das ganze auch so sehr verunsichert, zzgl natürlich der Kopf, bei all den Schreckensnachrichten der letzten zwei Jahre


Gute Besserung euch!

30.12.2022 01:53 • #6


moo
Zitat von GrüneBlume:
Im Vergleich zu meinen bisherigen Erkältungen, kenne ich so beklemmtes Gefühl beim Atmen gar nicht.

Das ist bei ganz vielen Coronerln so. Diese Kurzatmigkeit und Schwäche dauerte bei mir ziemlich exakt 1 Monat. Danach ging es aufwärts. Ich kenne auch Leute, die bis zu 3 Monaten einfach deutlich reduziert waren. Wenn man da auf sich achtet und entsprechend das Gas vom Lebenspedal nimmt, kann das eine interessante Erfahrung sein, die durchaus das Potenzial hat, insgesamt a bisserl was zu ändern (sofern dies eh schon notwendig erscheint). Alles Gute und keine Panik - bist definitiv im grünen Bereich!

30.12.2022 08:02 • x 1 #7


squashplayer
Zitat von GrüneBlume:
Hi ihr Lieben, Ewig und drei Tage hatte ich Ruhe mit Panik und Ängsten. Nun bin ich seit 7 Tagen positiv mit corona. Bis gestern kam ich damit auch super klar, Einen Tag Fieber, Gliederschmerzen und Kopf, etwas husten und Nase. Und nun komm ich aus der Gedankenspirale nicht mehr heraus und hab ständig das Gefühl ...

Für solche Momente habe ich ein Pulsoximeter, kriegst du für 20-30 Euro bei Amazon und die messen auch recht gut. Einfach auf den Finger und dann beruhigt es einen wenn da eine Zahl zwischen 95 und 100 steht. Gerade in Corona-Zeiten macht so ein Gerät tatsächlich Sinn.

31.12.2022 18:42 • #8


JelliBelli92
Hallöchen

Wenn du meinen Beitrag liest, siehst du dass ich haar genau das selbe Problem habe ^^
War sehr stabil die letzten 2 Jahre und von 100% ca noch 10% durch meine Angsterkrankung beeinträchtigt. Bis ich am 22.12. Corona positiv getestet habe.
Hatte über 39 Grad Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, starke Kopfschmerzen und dachte ich sterbe ... dann gings mir ein paar tage dazwischen gut und jetzt hab ich seit ein paar tagen wieder Angstzustände mit Symptomen...

Falls dir das hilft : habe mit meiner Hausärztin telefoniert und sie meinte dass covid aktuell in meinem Alter ( bin ja auch 30 ) und ohne vorerkrankung einen schweren Verlauf annimmt ist doch sehr unwahrscheinlich. Habe auch das Gefühl von Luftnot wenn ich dann aber sauerstoff Messe bin ich irgendwo zwischen 95 und 99 %.
Denke also dass es bei mir wieder mal meine Birne ist die mich ärgern will.
Fühl dich gedrückt:*

31.12.2022 18:50 • x 1 #9


JelliBelli92
@squashplayer mich macht mein oximeter fast wahnsinnig.. Bin nur noch am messen....

31.12.2022 18:51 • #10


squashplayer
@JelliBelli92 ja das ist natürlich auch nicht gut. 3x am tag reicht ja

31.12.2022 20:24 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel