Pfeil rechts
42

Hallo zusammen,

es gibt schon Corona-Impfthreads, aber ich dachte, für das Thema macht ein extra Thread Sinn. Ich hoffe, das ist ok.

Vorab: bitte nur Antworten, die im Sinne der Forenregeln sind. Rund um Corona und Impfung wird es ja sonst gerne mal hitzig.

Nun zum Thema:
Ich bin generell dem Thema impfen positiv gegenüber eingestellt. Meine Kinder (58) sind gegen alles geimpft, was die Stiko empfiehlt (außer Hep B, mache ich später).
Außerdem bin ich selber 3fach gegen Corona geimpft.

Bei meinen Kindern zögere ich jedoch. Zum einen, weil sie nicht vorerkrankt sind, also nicht zur Risikogruppe gehören, zum anderen, weil es die Stiko (ihrer Gruppe) nicht empfiehlt und der 3. Grund ist, dass mir persönlich die Datenlage (private Erfahrungen und wissenschaftliche Studien) noch nicht ausreicht, um mich für die Impfung zu entscheiden.

Ich kenne schon einige Kinder, die gegen Corona geimpft sind, die es alle soweit gut vertragen haben. Außerdem kenne ich einige Kinder, die Corona hatten und es - so wie es momentan aussieht - bis auf eins durchweg easy durchgemacht haben.

Da meine Kinder noch nicht geimpft sind, schütze ich sie natürlich möglichst vor Ansteckung (keine Nachmittagsbetreuung in der Schule, so oft ich es arbeitstechnisch vertreten kann kein KiGa für den Kleinen, privat nur ausgewählte Kontakte), aber auch andere vor ihnen. Sie werden also häufig getestet. Sie stecken das aber super weg und scheinen keine Probleme mit der Vorgehensweise zu haben.

Wie handhabt ihr das mit euren Kindern? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht bzw welche Fakten und Studien kennt ihr zu den Kinderimpfungen?

Vielen Dank vorab!

09.01.2022 14:38 • 13.01.2022 x 1 #1


36 Antworten ↓


Hallo,

meine sind 7 und 9, ohne Vorerkrankungen und seit heute doppelt geimpft.
Erste Impfung beide einen Impfarm. Zweite bisher leichter Impfarm.

Mein Mann und ich sind der Meinung, dass alles besser ist als eine Infektion und haben uns daher für die Impfung entschieden.
Ein weiterer Grund sind die vielen Impfmuffel unter Erwachsenen, auch einigen Lehrern, Trainern,...

09.01.2022 14:42 • x 1 #2



Corona Kinderimpfung ja / nein / später?

x 3


Hallo Pesto, danke dir. Wie lang waren die Impfabstände ? Wie bei Erwachsenen 3 Wochen? Verimpft wurde vermutlich Biontech, richtig?

09.01.2022 14:44 • #3


Ja, der Abstand war genau drei Wochen und es wurde die Kinderdosis Biontech verimpft. Bei meiner Kleinen in der Klasse sind einige Kinder geimpft, die haben es alle gut vertragen.

09.01.2022 14:46 • x 1 #4


SaraLinton
Meine sind schon 12 und 16, werden aber demnächst geboostert.

09.01.2022 15:01 • x 1 #5


rero
Bei uns sind alle in der Familie geimpft bis auf die kleine.
Aber ich denke sobald Sie das alter hat wo sie auch geimpft werden kann werden wir sie Impfen.

Die Aussage Ich impfe doch keine gesundes Kind ist ziemlich dumm - denn genau so funktioniert nun mal die Impfung ....nicht warten bis jemand krank wird.

Kinder erkranken zwar meist nicht schwer an Covid - ausnahmen gibt es aber auch hier....und Long Covid darf man auch nicht vergessen.
Zudem schützt man indirekt auch andere wenn das Kind geimpft ist.
Man kann sich auch mit einer Impfung anstecken, aber die Vieren last ist dann nicht so groß..
Ich sehe also nichts was gegen das Impfen von Kinder spricht.
Und ich sehe auch nicht warum man gegen alles Andere die Kinder Impfen lässt, nicht aber gegen Covid.....

Aber schlussendlich muss das jede Fam. bzw. Eltern das selbst entscheiden.

09.01.2022 15:09 • x 2 #6


Zitat von rero:
Die Aussage Ich impfe doch keine gesundes Kind ist ziemlich dumm - denn genau so funktioniert nun mal die Impfung ....nicht warten bis jemand krank wird.


Ja, das ist tatsächlich eine dumme Aussage. Habe ich so bisher Gott sei Dank noch nicht zu hören bekommen.

Zitat von rero:
Und ich sehe auch nicht warum man gegen alles Andere die Kinder Impfen lässt, nicht aber gegen Covid.....


Ich hab nur gegen alles impfen lassen, was die Stiko empfiehlt. Unreflektiert gegen alles impfen lassen, was geht (FSME etc.), fände ich dagegen merkwürdig.

09.01.2022 15:43 • x 1 #7


LillyDream
Hallo ihr Lieben, mein Sohn wird heuer vier, also haben wir im Moment noch gar nicht die Möglichkeit dass wir ihn impfen können.
Aber im Moment tendieren wir dazu, dass er sobald es für seine Altersgruppe möglich ist, geimpft wird.

Morgen würde der KIGA wieder beginnen, und ich hab da echt ein mulmiges Gefühl, zwecks Ansteckung. In den KIGAs wird bei uns noch nicht getestet.

09.01.2022 15:54 • x 1 #8


Zitat von LillyDream:
Hallo ihr Lieben, mein Sohn wird heuer vier, also haben wir im Moment noch gar nicht die Möglichkeit dass wir ihn impfen können. Aber im Moment ...


Vielen Dank auch für deine Antwort. Ich habe auch ein mulmiges Gefühl und hoffe sehr, er steckt sich nicht an.
Auf der anderen Seite lese ich vor allem, dass Kinder Corona in der Regel gut wegstecken, ja nicht selten noch nichtmal Symptome haben. Zu Long Covid bei Kindern bin ich noch auf keine Quelle gestoßen, die mich in die ein oder andere Richtung bewegen konnte.
Eine Nutzen-Risiko-Bewertung bleibt für mich daher noch schwierig.

09.01.2022 16:05 • x 2 #9


Wir haben beide Kinder impfen lassen. Sie haben es gut weggesteckt. Nachdem ich selber ein Kind mit PIMS kannte, war die Impffrage bezüglich der Kinder quasi beantwortet. Hinzu kommt, dass ich ja nun viele Kinder mit leichten Verläufen kenne. Also Kinder die gar nichts oder nur sehr milde Symptome hatten - aber auch welche, denen es sehr schlecht ging. Aber generell zählt alles was nicht im Krankenhaus behandelt werden muss als milder Verlauf.

09.01.2022 17:42 • x 1 #10


Luna70
Zitat von Pauline333:
Vorab: bitte nur Antworten, die im Sinne der Forenregeln sind. Rund um Corona und Impfung wird es ja sonst gerne mal hitzig.


Vielen Dank, Pauline333. Zur Ergänzung hier nochmal mit Regeln, die für Threads zum Thema Corona gelten:
Zitat von Psychic-Team:
Hier die Regeln nochmal zusammengefasst:

Dies ist ein Angstforum, hier sollen Ängste genommen und nicht geschürt werden. Beiträge, die also darauf abzielen, Mitglieder zu verunsichern und weitere Ängste zu schüren, sind hier nicht zuträglich.

Verzichte bitte auf Häme, Besserwisserei und Anfeindungen. Bleibe so gut es geht sachlich und greife niemanden persönlich an.

Unterlasse es, andere als unwissend oder dumm zu bezeichnen, wenn diese eine andere Meinung haben. Das vergiftet die Atmosphäre im Thema und sorgt nur für Streit.

Dies ist keine politische Plattform. Wenn Du vorrangig das Ziel hast, gegen die Politik oder Impfungen Stimmung zu machen, sollte dies an anderer Stelle im Internet erfolgen.

Diskussionen mit dem Schwerpunkt Impfungen sind generell gefährlich, Impfungen haben anderen den Tod gebracht passen nicht in ein Angstforum.

Ebenso wenig erwünscht sind Beiträge, die das Corona-Virus leugnen oder verharmlosen.

Wenn Du Quellen zitieren möchtest, dann wähle diese bitte sorgfältig aus. Links zu Inhalten, deren Ziel es ist, entweder auf reißerische Art Schlagzeilen zu machen oder Falsch-Informationen zu verbreiten, möchten wir hier nicht haben.

Falls Du beim Lesen dieser Regeln sofort an Zensur oder Beschränkung der Meinungsfreiheit denkst, solltest Du ebenfalls deine Intention in diesen Themen zu schreiben überdenken.

Mitglieder welche gegen einen oder mehrerer dieser Regeln verstoßen, werden ohne weitere Erklärung für diese Themen gesperrt.


Ich habe Verständnis dafür, dass Eltern das Thema diskutieren möchten. Meine Enkelin ist zu klein, sie kann ohnehin noch nicht geimpft werden. Aber wir haben uns in der Familie schon darüber unterhalten, dass es eine schwierige Entscheidung wäre. Die Erwachsenen sind alle geimpft, aber für ein so kleines Kind, das ja noch keine Meinung dazu haben kann, eine Entscheidung zu treffen, ist das schon was anderes.

09.01.2022 18:38 • x 3 #11


LillyDream
Guten Morgen,

ich weiß nicht ob das jetzt in diesen Thread passt, aber ich würde mich gerne mitteilen.

Wir haben uns dazu entschlossen, unseren kleinen die Woche noch zu Hause zu lassen, und wir hoffen einfach, dass sich eventuell diese Woche bezüglich Testpflicht in den KIGAs noch was tut.
Ich hab solche Angst, dass sich der kleine damit ansteckt, aber ewig kann er ja leider nicht daheim bleiben.

Wünsche euch einen tollen Start in die Woche.

10.01.2022 08:14 • x 1 #12


TanjaDe
Hallo, meine beiden 6 und 8 werden erstmal nicht gegen coronavirus geimpft.
Sind beide ansonsten gegen alles geimpft das die Stiko empfiehlt.
Wir hatten ein ausführliches Gespräch mit dem Kinderarzt und dieser meinte wir sollen noch abwarten. Er hatte einige Infektionen bei Kindern erlebt und diese waren alle sehr milde und da unsere Kinder ohne Vorerkrankungen sind warten wir noch ab.

10.01.2022 08:33 • x 3 #13


Kirsche13
Ich habe auch Kinder U12.
Das Größere ist mittlerweile doppelt geimpft, das Kleinere dann nächste Woche.
Wir haben uns gut informiert und mit unserem Kinderarzt gesprochen.
Ich habe auch wirklich lange überlegt, denke aber es war die richtige Entscheidung.

10.01.2022 18:50 • x 1 #14


LadyyyyX
Also ich werde meine Kinder nicht impfen lassen. Sollen sie, wenn sie erwachsen sind, selber entscheiden, ob sie das wollen oder nicht.
Meine Schwester hatte Corona und sie war ungeimpft. Es war halt wie eine normale Grippe. Die Symptome ähnelten wie bei einer Grippe, die ich vor 5 Jahren einmal hatte.
Ich denke, dass jeder selbst entscheiden sollte, ob er sich impfen will oder nicht.

Gestern 10:19 • x 1 #15


Mein Kinder sind schon älter als deine aber beide geimpft. Der Große (17) ist inzwischen auch geboostert, der Kleine (13) wird in 4 Wochen geboostert.
Die Frage ob oder ob nicht hat sich für uns nicht gestellt es war klar dass sie geimpft werden sobald es möglich war, sie wollten es aber auch beide daher gab es auch hier keine Diskussion.
Warum? Natürlich zunächst einmal um sie bestmöglich vor einem schweren Verlauf, der zwar selten aber eben nicht ausgeschlossen ist, und vor möglichen Langzeitproblemen zu schützen und natürlich, dass lässt sich nicht leugnen um ihnen ein normales gesellschaftliches Leben ohne schlechtes Gewissen zu ermöglichen. Ein Freund des Kleinen ist ehemaliges Krebskind ich möchte nicht dass mein Sohn sich mit schlechtem Gewissen treffen muss und ich möchte nicht dass meine Kinder, wenn wir irgendwas als Familie unternehmen, ständig testen lassen müssen.
Davon abgesehen ich habe sie doch bisher auch gegen alles mögliche andere Impfen lassen und mich da auf die Empfehlung meines Kinderarztes verlassen, warum sollte ich es bei Corona anders machen? Ich habe auch noch nie ein Kind gesehen dass an Tetanus erkrankt ist oder an Keuchhusten oder an Meningitis ich weiss aber dass es Kinder gibt die schwer daran erkranken und versterben, natürlich nur wenige und ich kenne keins persönlich, warum soll ich dann bei Corona warten bis ich schwere Fälle oder Todesfälle selber erlebe im Bekanntenkreis anstatt präventiv zu handeln so wie ich es sonst auch tue.

Gestern 13:02 • x 3 #16


Soulclaw90
Meine Kinder sind 5 und 1 Jahr alt.
Die 5 jährige wird noch nicht gegen corona geimpft. Hatten mit unserer Kinderärztin gesprochen und sie meinte man solle erstmal abwarten, chronisch kranke würde sie impfen aber ansonsten erstmal nicht. Meine Kinder haben aber alle stiko Impfungen, meine große bekam gestern erst die 2. Menigokokken B Impfung was schon ein Drama war

Gestern 15:00 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von LadyyyyX:
Also ich werde meine Kinder nicht impfen lassen. Sollen sie, wenn sie erwachsen sind, selber entscheiden, ob sie das wollen oder nicht.

Was sagen die denn jetzt dazu? Man kann schon weit vor dem Erwachsenenalter diese Entscheidung selbst treffen. Ich habe im Fernsehen viele junge Kinder gesehen, die es selbst entschieden haben. Wenn die Eltern es vorleben und bei den Freunden und Klassenkameraden gesehen wird, dass sie geimpft sind, wollen sie es auch.

Gestern 16:50 • #18


Zitat von Emelieerdbeer:
Mein Kinder sind schon älter als deine aber beide geimpft. Der Große (17) ist inzwischen auch geboostert, der Kleine (13) wird in 4 Wochen ...


Danke dir. Ja, in dem Alter verstehe ich es. Für ü11 ist die Impfung ja sogar auch von der Stiko empfohlen.

Gestern 17:01 • #19


Zitat von Soulclaw90:
Meine Kinder sind 5 und 1 Jahr alt. Die 5 jährige wird noch nicht gegen corona geimpft. Hatten mit unserer Kinderärztin gesprochen und sie meinte ...


Danke dir. Das entspricht aktuell auch meiner Haltung

Gestern 17:02 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel