Pfeil rechts

Huhu ihr Lieben,

Hier wird wohl keiner mehr wach sein und antworten, aber schreiben muss ich trotzdem.
Hab seit einer woche etwa eine schlimme Allergie/einen schlimmen Infekt.
Weiß nicht genau, was es nun ist, denn eigentlich ist Allergie-Zeit für mich (Gräser fliegen im Moment, und darauf bin ich allergisch), aber als ich neulich eine Anti-Allergie-Tablette genommen hab hat das gar nichts gebracht. Was nun heißen könnte, dass ich entweder dagegen schon immun bin oder doch irgendeine Entzündung hab. Dagegen spricht aber, dass ich gar keine erhöhte Temperatur aufweise, wie es normal der Fall ist bei Infekten.

In jedem Fall kann ich seit Nächten nicht durchschlafen, wach immer auf und krieg kaum Luft, weil die Nase so verstopft ist.
Deshalb atme ich immer durch den Mund -was freilich die Schleimhäute reizt. Gestern hab ich dann auch noch unvorsichtigerweise Milch in rauhen Mengen getrunken, die ganz arg schleimt.

Und heute kann ich vor lauter Halsweh und Husten und (gefühlter) Atemnot nicht schlafen. Sitz hier seit 00:30 in der Küche, trinke einen Salbeitee nach dem Anderen und hab Angst, mich wieder hinzulegen, weil es mir im Sitzen erheblich besser geht.

Aber alleine bin ich nicht, die Angst ist mit dabei.
Da mir die Ablenkung fehlt, hab ich wieder mal gegooglet -was ich mir selber verboten hatte und das konnte ich auch echt lange durchhalten, bis heute eben.
Von Herzinsuffizienz über Asthma und wasweißich war echt Alles dabei.. sehr schlimm. Jetzt ist morgen Sonntag und Montag Feiertag, kann also erst Dienstag zum Arzt gehen -ich bin das reinste Nervenbündel im Moment. Je mehr ich lese, desto schwerer fällt mir die Atmung. (Logisch, durch die Angst.)

Aber jetzt hab ich Google mal zugemacht und gut is!

Am Tag, wenn ich abgelenkt bin, geht es mir immer total gut. Nur Nachts läuft mir andauernd die Nase und ich krieg kaum Luft, total komisch..
Vielleicht bin ich auf irgendwas in der Wohnung allergisch, und doch nicht auf Gräser? Hab schon extra Haare gewaschen und das Bett frisch bezogen, aber genutzt hat es nichts.

Oh Mann.. PA hab ich keine, aber die Angst sitzt mir richtig im Nacken und belauert mich. Hab auch Angst, mich wieder hinzulegen, weil es im Liegen bzw. über Nacht immer schlimmer wird als am Tag.

Achja, die Tatsache, dass neulich beim Messen mein Lungenvolumen total lächerlich und nichtmal annähernd im Normalbereich war, macht mir auch Angst. Es war zwar "noch ok", aber vermutlich kommt das daher, weil ich jahrelang kein Sport gemacht hab.
Trotzdem mal ich mir jetzt die wildesten Geschichten aus, achte total überzogen auf meine Atmung, fühl mich krank und schwach, checke andauernd meinen Puls, und seh mich im Geiste schon im Krankenwagen ins Krankenhaus fahren..

Hoffe, dass ihr eine bessere Nacht habt.

Liebe Grüße,
Pilongo

31.05.2009 02:21 • 31.05.2009 #1


16 Antworten ↓


Konnte heute nochmal von 04:00 bis 08:30 schlafen, aber danach ging gar nix mehr. Jetzt sitz ich hier, total benommen und erschöpft durch den Schlafmangel, und fühl mich richtig grottenschlecht

Die Tatsache, dass derzeit Kärwa ist bei uns und wir nichtmal 100m Luftlinie vom Festzelt entfernt wohnen, macht's auch nicht unbedingt einfacher, Nachts ruhig durchzuschlafen.

31.05.2009 08:43 • #2



Die Angst zu später Stunde

x 3


Au weh, Pilongo,

mein Verdacht richtet sich gegen die Wandfarben, die du benutzt hast.

Was hast du da denn genommen?

Lg
GastB

31.05.2009 09:05 • #3


Das ist auch eine Idee..
Denn tagsüber bin ich ganz beschwerdefrei, nur Nachts wird es richtig schlimm Heute Nacht war echt die Hölle -hab gedacht, ich muss den Löffel abgeben, so schlecht konnte ich atmen.

Die Farbe ist keine richtige Farbe, sondern ein Effekt-Putz, der stinkt auch immer noch ziemlich, obgleich der schon lange trocken ist eigentlich.

Im Nachhinein fällt mein Verdacht auf die Kaninchen, die ich derzeit in meinem Zimmer hab.. Denn auf den Heustaub vom Heu reagiere ich immer schon mit trockenem Husten und Atemnot, weshalb sie normalerweise 2 Zimmer getrennt von mir schlafen müssen.
Aber seit zwei Tagen sind sie bei mir im Zimmer, wegen den Renovierungsarbeiten, und seitdem geht es richtig schlecht.

Ich werd die nachher direkt ausquartieren und dann richtig mit Durchzug lüften bis heute Abend. Und wenn's wieder so schlecht geht, dann schlaf ich bei meiner Mama im Bett wie in den guten alten Zeiten

Aber irgendwas is trotzdem, ich muss auch ständig Schleim abhusten.
Also irgendeine Entzündung hab ich wohl..
Aber bestmmt keine Herzinsuffizienz, dafür vertrag ich den Sport einfach zu gut, den ich regelmäßig mach. Aber das ist für mich immer so ein Angstmonster, weil das im Obduktionsbericht von meinem Papa drin stand.

Danke für deine erfrischend logische Denkweise
und Liebe Grüße,
Pilongo

31.05.2009 09:15 • #4


Linus42
Hallo Pilongo!

Mensch, ich wünsche Dir einen SCHÖÖÖÖNEN Tag! Du hast ja die Hölle durchgemacht, letzte Nacht! Und verdammt: FINGER WEG VON GOOGLE! Laß es bleiben! Das bringt doch nur ANGST! Das weißt Du doch!

Ach Mensch, ich kenne das doch auch, wenn einem ständig die Angst im Nacken hängt. Ist irre oder, wie man sich da reinsteigern kann. Und wenn es dann ein paar Tage gut geht, kriegt man dann wieder doppelt "eines in die Fresse"!

Trotz Therapie geht es immer noch nicht viel besser. Ich rede mir bei jeder kleinsten Schei..... gleich die schlimmsten Krankheiten ein. Und NATÜRLICH steigere ich mich wie ein Depp immer tiefer und tiefer rein. Es ist die Hölle. Und selbstverständllich trage ich das dann den ganzen Tag mit mir rum. Grübelnd.....

Du schreibst, daß es nachts bei Dir am schlimmsten ist. Bei mir ist es der Morgen. Kaum aufgestanden, fange ich an zu suchen und zu kontrollieren und wieder zu suchen. Ständig auf der Suche nach Symptomen. Dank Google bin ich seit Monaten auf dem Leukämie-Trip.

Letztens hatte ich mal einen Gerstenkorn am Augenlid. NATÜRLICH habe ich mir einen AUGENTUMOR eingeredet. Habe mich nicht mal getraut zum Arzt zu gehen. Ich habe mich sooo verrückt gemacht, daß ich mich übergeben mußte. Ich halte das manchmal nicht mehr aus, echt

Der Gerstenkorn ist weg. Nun suche ich neue Symptome. Und ich FINDE welche! Nur lasse ich die Finger weg von Google.

Mann, Mann, Mann - ich habe das soooo satt! Pilongo, ich wünsche Dir einen schönen Tag und eine BESSERE Nacht als gestern. Werde gleich zum Sport gehen. Da finde ich Ablenkung....

Viele Grüße
Linus42

31.05.2009 10:08 • #5


Könnte auch einfach wieder psychischer Natur sein.
Denn das allererste Mal, als ich meine erste Attacke hatte, war ich auch im Krankenhaus, wegen Atemnot und dem Gefühl, einfach zu ersticken.
Vielleicht macht die Bronchitis oder Allergie-Reaktion jetzt, dass ich die Angst wieder hab, unterbewusst -und dadurch verschlimmert sich das dann so.
Denn nachdem ich gestern runtergekommen bin und abgelenkt war, konnte ich ja auch wieder schlafen, obwohl ich wieder im gleichen Raum war wie vorher.

Sehr schwierig.. aber ich glaub, die Gefühle und Gedanken zu Papa, und auch die Ängste, kommen jetzt teilweise wieder hoch.
Mein Therapeut hat mir das auch schon gesagt, dass ich das durchs Abitur halt von mir geschoben hab und das jetzt verzögert aufgearbeitet wird von der Seele, nachdem das Abi vorbei ist

Bin ja mal gespannt, wie es mir heute bei Oma geht, die hat nämlich ihr Wohnzimmer zu einem Papa-Requium gemacht, das wühlt mich immer ziemlich auf.

31.05.2009 10:08 • #6


Linus42
Hallo nochmal!

Habe das mit Deinem Papa gelesen. Verdammt, mir läuft es heiß und kalt den Rücken runter. Das tut mir einfach nur in der Seele weh, wenn ich das lese, was mit Deinem Papa geschah.

Mir fehlen die Worte und ich kann Dir nur sagen, daß es mir soooo leid tut. Was muß das für ein Schmerz sein. Laß Dich mal drücken! Meine Güte, ich hab echt ne Gänsehaut.... Das geht mir sehr nahe....auch wenn ich Dich nicht kenne!!

Nimm einfach mein Beileid und... ich weiß nicht, was ich sagen soll. Da kann man nur weinen......

Linus42

31.05.2009 10:16 • #7


guten morgen pilongo,
erstmal hast du das grad nicht allein..
mein sohn ist 10jahre alt ,er sowie ich sind beises asthmatiker,zur zeit,seit mehr als ner woche,können wir auch schlecht schlafen,nase zu oder ständiges niesen und schlechte luft...ich weiß das es vom asthma kommt weil wir es immer gleichzeitig haben ,wenn die polen viel zu tun haben,die luftfeuchtigkeit spielt da auch ne rolle,wir nehmen beide symbicort und haben noch ein not sprüher sowie tabletten....du schreibst nur von den allergie tabletten aber auch das du schlecht luft bekommst,hast du kein turbohaler...?wenn du erst mal wieder gut durchatmen kannst geht es dir auch schon besser,wir verbrauchen zur zeit wieder so viel tempos wie im winter,das kann morgen schon vorbei sein und in 2wochen wieder da sein,mach dir also keine sorgen....

hast du es schon mal abschecken lassen ob du asthma hast?
lg kerstin

31.05.2009 10:37 • #8


ach so und noch was ,es muss nicht immer temperatur bei einem infekt dabei sein,das ist falsch....wenn es zur temperatur kommt,dann ist es gut,weil dein körper sich dagegen wehrt,aber es ist nicht immer der normal fall das man automatisch temperatur hat beim infekt...

31.05.2009 10:41 • #9


Danke Linus für deine Anteilnahme.
Es ist immer schwer, die richtigen Worte zu finden, weil es einfach ungerecht, unfair, und grausam war, und auch noch immer ist.
Es gibt Tage, da schaff ich es, einfach nur dankbar zu sein, dafür, dass es wenigstens schnell ging und weder er noch wir unnötig lange leiden musste/n. Und dann gibt es Tage, da wühlt mich die Sache wieder entsetzlich auf und ich mach mir viele Gedanken um Papa und um seinen Tod und finde die Welt einfach nur unfair.

Es ist so oder so schon schwer zu verkraften, aber ich mach kleine Schritte. Ich kann jetzt schon wieder den ganzen Tag in der unteren Wohnung sein, was ich am Anfang gar nicht konnte, weil hier überall Erinnerungen auf mich einströmen, das war mir am Anfang zu viel.
Ich kann auch wieder ein bisschen auf der Couch sitzen, auf der er zusammen gebrochen ist (und ich sage nicht mehr "gestorben", denn gestorben ist er im Krankenhaus, nicht bei uns), aber das fällt mir sehr schwer.. ich seh ihn dann immer noch, wie er da liegt, röchelnd, und nicht mehr reagiert..
Ich weine auch sehr viel in letzter Zeit um ihn, aber ich bin froh darüber, dass das Gefühl endlich auch mal raus kann.
Ich hab lange gebraucht, um nicht mehr ständig stark sein zu wollen.

Am anfang hab ich dann auch seine "Todesursachen" als Symptome durchgemacht... hatte die Atemnot, die er zuhause hatte, dann Kopfschmerzen wie bei einer Hirnblutung, die er ja auch hatte..
Und seit wir den Obduktionsbericht endlich bekommen haben und die Sachen da schwarz auf weiß stehen, ist es gar nicht mehr so leicht, der Angst die Stirn zu bieten. Ich weiß, dass ich gesund bin.
Aber dann kommt die angst und sagt: Papa war auch kerngesund. Oder hat zumindest so gewirkt. Und dann ist er gestorben.
Dieses Unvorhersehbare, dieser Schock, das geht mir immer noch sehr nach.
Vielleicht lass ich mich einfach mal komplett durchchecken.. Herz, Lunge, Kopf, Alles. Denn wenn mir ein Arzt sagt, dass ich gesund bin, dann glaub ich das auch.

Danke nochmal für deine lieben Worte und Anregungen.

Liebe Grüße,
Pilongo

31.05.2009 10:42 • #10


kerstin, da geht's mir gleich ein bisschen besser, Danke
Ich hatte nie Angst, oder das Gefühl, Asthma zu haben, erst seit dem googeln gestern ist das Gefühl da.
Außer diesen ganz normalen Tabletten gegen Überempfindlichkeit hab ich gar nichts da. Aber vielleicht sollte ich mal so eine Hyposensibilisierung machen lassen.. denn ewig lang immer im Sommer so flach liegen, das will ich irgendwie nicht
Ich werd einfach mal die Kaninchen ausquartieren und richtig durchlüften, und Dienstag schlaf ich bei meinem Freund -mal sehen, wie es mir da geht.
Und wenn ich merke, dass es in fremder Umgebung besser ist, oder merke, dass es schlimmer wird, dann geh ich eifnach Mittwoch zum Arzt und erzähl ihm von meinen Symptomen.
Hoffe nur, der versteht das dann auch, denn das ist nur die Vertretung von meiner Ärztin und da fühl ich mich irgendwie nicht richtig aufgehoben bei dem
Der hat mir auch, nachdem ich im Krankenhaus war wegen Atemnot und nix festgestellt wurde und ich ihm erzählt hab, dass ich vermute, dass das an der Psyche liegt, was gegen Bronchitis mitgegeben und mich Heim geschickt

31.05.2009 10:49 • #11


geh am besten zum hautarzt und lass dich testen...oder noch besser ist zum lungenfacharzt...der macht auch hauttest und vorallem kann er ab schecken ob du asthma hast....

31.05.2009 11:13 • #12


Hallo Pilongo!Würde Dich sicher beruhigen,wenn Du Dich mal komplett untersuchen lässt.
Wobei ich schon auch denke,dass nach dem Abi und den vielen Anstrengungen im Moment,Dein Körper einfach mal schlapp macht,und Dich zur Ruhe "zwingen" will.
Also bitte nicht reinsteigern.Mr.Google kannst den Hasen geben.
Ansonsten machst ja schon alles was gut ist.Lüften, Hasen mal raus,und am Dienstag zu Deinem Freund.
Das wird sicher alles helfen.
Nasentropfen hast?

ich drück Dich mal und gute Besserung

31.05.2009 12:22 • #13


Hab leider gar nix Zuhause, weder Nasentropfen noch sonst irgendwas.
Meine liebe Oma hat mir jetzt extra Broncialtee und Hustentee und Salbeibonbons mitgegeben, und ich weiß jetzt auch, was ich die ganzen letzten Tage ausgebrütet hab:
Ne Kehlkopfentzündung.
Bring seit ein paar Stunden kein Wort mehr raus
Aber das ist sehr beruhigend zu wissen, woher der Husten und die Schmerzen kommen, und Kehlkopfentzündung hab ich schon einige Male gehabt, da weiß ich genau, was ich zu tun hab, damit es wieder weg geht.
Außerdem kann ich mich jetzt da dran festklammern, und die Angst kann mir nichts mehr, weil ich ja jetzt weiß, was es ist
Bin sehr erleichtert.
Schlürf brav meinen Tee und Zitronensaft, lutsch meine Bonbons, dann wird's bald wieder bergauf gehen.
Heute ist relaxen und schlafen am Balkon und Buch lesen angesagt, heute leg ich mich einfach mal nur auf die faule Haut.
Denke, wie wild sagt: Mein Körper braucht einfach mal eine richtige echte Auszeit und fordert die auch ein.
Hatte jetzt immerhin gute 5 Monate lang keine Ruhe... ewig hält man sowas auch nicht durch.

Ich bin jedenfalls froh, dass die Kehlkopfentzündung sich zu erkennen gibt, und hab direkt angekündigt, dass ich heut Nacht bei Mama im Doppelbett schlafen werde. Erstens, weil da kein Heustaub und Farbgeruch ist, zweitens, weil man da das Bierzelt nicht so laut hört.
Freu mich also auf eine ganz tolle entspannte Nacht

Ganz lieben Dank für eure aufmunternden Worte und noch einen schönen Sonntag,
Pilongo

31.05.2009 14:17 • #14


von nasentropfen kann ich dir nur abraten,wenn dann nehm nasenspray!

31.05.2009 19:32 • #15


Hallo Pilongo,

es hört sich so an, als wäre eine Kehlkopfentzündung eine ganz normale Sache, bei der man ganz erleichtert sein kann. Wieso denn das?

Und warum meinst du, dass das die Ursache deiner Beschwerden ist und nicht deren Folge?

Seit wann hast du denn solche Kehlkopfentzündungen?

Lg
GastB

31.05.2009 20:42 • #16


Zitat von GastB:
Hallo Pilongo,

es hört sich so an, als wäre eine Kehlkopfentzündung eine ganz normale Sache, bei der man ganz erleichtert sein kann. Wieso denn das?

Und warum meinst du, dass das die Ursache deiner Beschwerden ist und nicht deren Folge?

Seit wann hast du denn solche Kehlkopfentzündungen?

Lg
GastB


Nee, normal ist das nicht, aber es ist etwas, woran ich mich klammern und womit ich meine Beschwerden erklären kann, anstatt dazusitzen und an eine Herzinsuffizienz oder irgendwelche abwegigen Sachen zu denken, die ich bei Google gefunden hab.
Deshalb erleichtert mich das
So kann ich den morgigen Tag gut überstehen, ohne ständig Angst zu haben. Zum Arzt geh ich aber trotzdem, just in case.

Hatte letztes Jahr mal eine Kehlkopfentzündung, im Juni oder so, auf einer Klassenfahrt, und jetzt halt wieder. Aber das war damals nach zwei Tagen wieder vorbei, und ich denke, so wird es diesmal auch sein.

Schlaf heute aber trotzdem mal nicht oben in meinem Zimmer, sondern in der unteren Wohnung bei meiner Mama. Wenn ich dann Nachts gut durchschlafen kann, weiß ich, dass ich auf irgendwas oben in der Wohnung allergisch bin Ich hoffe aber sehr, dass es nicht so ist.. oder wenn, dann, dass es nur der Heustaub von den Kaninchen war, weswegen ich letzte Nacht so arge Atemnot und Halsschmerzen bekommen hab.

Liebe Grüße,
Pilongo

31.05.2009 21:04 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier