Pfeil rechts

Hallo,
ich habe neulich auf der Toilette entdeckt, dass ich einige kleine Blutablagerungen auf dem Stuhl hatte. Es ist ein ziemlich ekliges Thema, aber ich schreibe es jetzt doch einmal. Es ist mir nur zufällig aufgefallen, weil es recht wenig war, jetzt achte ich natürlich drauf und es ist jedes Mal so, wenn ich Stuhlgang habe. Habe natürlich gleich im Internet nachgelesen und erfahren, dass es ein Anzeichen für - sonst meist lange symtomfrei verlaufenden - Darmkrebs sein kann.
Hab dann gleich nen Termin bei einer Gemeinschaftspraxis von Gastroenterologen gemacht, die im Internet nur super Bewertungen haben. Dort hatte ich ein erstes Gespräch - nicht mit dem Arzt, sondern mit einer Arzthelferin, die das Gespräch mit Bei Ihnen soll also eine Darmspiegelung gemacht werden? eröffnet hat, noch bevor ich etwas erzählt hatte. Das ganze Gespräch hatte dann den Inhalt, dass ich auf jeden Fall ne Darmspiegelung machen lassen sollte, weil ja schließlich schon! Blut zu sehen wäre. Und in meinem Alter, obwohl ja noch nicht so alt, dass man regelmäßig Vorsorge machen sollte (bin Mitte 30) auf jeden Fall nötig. Habe jetzt schon in ein paar Tagen den Termin und ne riesen Panik, dass ich Krebs habe. Ich habe zwar im Netz gelesen, dass solches Blut auch andere Ursachen haben kann, aber das Vorgespräch mit der Arzthelferin war so schlimm und da sie in einer solchen Praxis arbeitet, hat sie sicher mehr Erfahrung damit als ich... Sie hat meine Angst auf jeden Fall ins Unermessliche erhöht. Ich will ja nicht angelogen werden, aber mit sowas hätte ich jetzt auch nicht gerechnet. Bin sowieso seit einiger Zeit Hypochonderin und kann damit sehr schwer umgehen.
Kennt sich zufällig jemand von Euch mit solche Symptomen aus? Werde die nächsten Tage sicher nicht schlafen können und mich wahnsinnig machen...
Liebe Grüsse an alle!

19.01.2012 18:17 • 23.01.2012 #1


24 Antworten ↓


Hallo erstmal ruhig bleiben.
Bei mir war auch mal eine Menge Blut im Stuhl. Die Arzthelferin ist ja wohl echt der Hammer. ! Ich musste erstmal so zur Untersuchung. Ich bin auch knapp 30 also was macht das für ein Unterschied? Dachte immer Darmkrebsvorsorge beginnt erst ab 50 und auch dann nur alle fünf oder zehn Jahre? Bei mir stellte sich heraus das ist bloß eine Frissur im Analbereich war nichts schlimmes. Wirst sehen bei dir ist es auch nichts schlimmes es gibt viele andere Ursachen.
Aber ich kann dich gut verstehen mich stresst so etwas auch immer total vor allem wenn man dann noch sowas gesagt bekommt.
Sorry falls Fehler im Text sind ich schreibe gerade mit meinem iPhone.

19.01.2012 18:26 • #2



Blut entdeckt und riesen Angst vor Darmkrebs

x 3


bleibe mal ganz ruhig


warum haste nicht erstmal einen termin bei deinem hausarzt gemacht und eine stuhlprobe abgegeben.
dender gastroentologe ist doch klar das die arzthelferrin ds sagt warum kommt man den zu einem facharzt.

Also ich gehe davon aus das das Blut was du hast frisches ist und kein teerstuhl , also schwarzer stuhl.

Denke das es nur Hämorieden sind die beim drücken halt gereizt sind und deshalb etwas blut.
Krebs denke ich absolut nicht , ich hätte erst eine stuhlprobe abgeben den da sieht man zellen oder auffälligkeiten.

Jetzt haste den termin lasse es machen ist nicht so schlim lasse dir beruhigungsmittel geben und fertig.

19.01.2012 18:43 • #3


Hallo, vielen Dank für Eure Antworten!! Ja, es war rotes Blut, weiss nicht, ob frisch, aber nicht schwarz....
Ich bin deshalb gleich zu dem Facharzt, weil ich schon ne Darmspiegelung machen wollte, um schnell ein Ergebnis zu bekommen. Wenn ich vorher noch andere Untersuchungen machen lassen würde, dann dauert es noch länger, bis ich ganau weiss, ob es was schlimmes ist.
Hoffe, Ihr habt recht! Da ich keine Hämorrieden (oder wie man das schreibt) habe, bilde ich mir ein, dass es nur Krebs sein kann.
Zumal ich seit ner Weile auch manchmal so nen Schleim hatte, der auch Syptom dafür sein kann...
LG

19.01.2012 19:28 • #4


silke79
Hallo Adelaida,

ich seh´s auch so. Mach dir mal keine Sorgen. Ich hab schon seit Jahren Reizdarm und hab auch ab und zu mal (eher selten) mal etwas Blut auf dem Stuhl (sehr wenig). War auch schonmal bei ner Darmspiegelung (die war auch nicht schlimm).

Hatte auch schonmal richtig viel Blut mit Durchfall, hab dann Tabletten bekommen (Salofalk) und nach ein paar Tagen war wieder gut und das war auch nix Schlimmes, nur ne Entzündung...

Schleim hab ich auch hin und wieder bei, liegt am Reizdarm...

In der Apotheke gibts nen Test auf verstecktes Blut im Stuhl (ich glaub Hämoccult oder so ähnlich). Allerdings weiß ich nicht, da du ja offensichtlich etwas ´Blut dabei hast, ob der Test das unterscheiden kann. Glaube eher nicht.

Also erstmal nicht verrückt machen... und überhaupt, wenn es helles Blut ist, handelt es sich meist um Analfissuren oder viell. Hämorriden...

Drück die Daumen, dass du die Tage rel. angstfrei überstehst!
Wirst sehen, ist nix schlimmes!

Alles Gute!

19.01.2012 19:44 • #5


Hallo. Ich kenne deine Angst.
Mit gings genauso. Ich hatte vor 3 Jahren in der scheangerschaft total viel Blut in der toielette. Bin sofort ins krankenhaus gefahren. Dabei kam raus dass ich einen kleinen riss im Darm hab der immer wieder mal aufgeht.

19.01.2012 20:06 • #6


Hallo Silke, danke Dir! Wenn man Reizdarm hat, hat man dann nicht auch Bauchschmerzen?
Du siehst, ich finde immer nur Gründe, warum es bei mir nur Krebs sein kann...

19.01.2012 20:11 • #7


silke79
Nein, muss nicht sein!
Habe auch keine Bauchschmerzen!
Bleib erstmal locker! (Leicht gesagt, mir ging es damals genauso)
Du wirst sehen, es ist nix...

19.01.2012 20:16 • #8


Hallo Ihr Lieben, ich versuche, mir zu sagen, dass es auch was anderers sein kann... Gar nicht so einfach, aber mal sehen, wie ich es am Wochenende hinkriege. Da ich mir in den letzten Monaten schon alle möglichen Krankheiten eingebildet habe, ist das Gefühl der Angst wenigstens nicht fremd. Hatte nur selten so ein konkretes sichtbares Sysmptom, das auch Ärzte als erst einschätzen. Vorher meist so gefühlte Dinge, die nicht greifbar waren.
Meint Ihr, meine regelmäßigen Ängste (immer vor Krankheiten) und der Stress, den ich mir mache, können auch das Blut und den Schleim auslösen? Dachte immer, bei Stress kriegt man eher Durchfall und co, das hab ich aber nicht...
LG

19.01.2012 21:16 • #9


Hallo, Hämorrhoiden sind eigentlich innen. Wenn du sie aussen tasten kannst sind sie schon im Stadium 2-3, ist aber auch nicht schlimm. Der Proktologe ist für sowas zuständig. Da bekommst du alle paar Wochen eine Spritze zum veröden. Spürt man überhaupt nicht. Der Proktologe tastet innen diese Hämos ab und kann auch ein Stück vom Enddarm sehen. Ist vielleicht eine schnelle Alternative zur Spiegelung. Und Schleim sondern diese Dinger auch ab und frisches Blut. Kann auch eine Fissur, eein kleiner Riss oder eine Analthrombose sein. Da hat man so ein kleine säckchen am Ausgang. Aber wenn sich alles vielleich schlimm anhört, ist es alles nichts Schlimmes. Habe auch solche Sachen und tut fast nicht weh und der Prokto richtet das immer wieder. Schnell und schmerzlos. Krebs wäre ja gelacht mit 30 Jahren. Nein, Nein das ist ganz was harmloses. Wirst sehen, ich habe recht. Schreibe aber dann was es war, das würde mich dann schon interessieren.
Kopf hoch, wird wieder#Gruß Gisela

19.01.2012 21:22 • #10


Genau beim Proktologen war ich auch der schaut dann erstmal von aussen, ich dachte auch nicht dass ich ne Fissur habe bin 1000 Tode gestorben aber es war so
Und vorallem wenn es HELLES Blut ist dann ist es immer frisch und meist irgendwo am Darmausgang die Ursache. Hat mir der Arzt genau so gesagt!
Schleim hab ich auch schon ewig und nicht wenig und ich war auch früher schon mal bei ner Darmspiegelung (wegen Wochenlangem Durchfall!) und es war rein gar NIX.
Kopf hoch!!

20.01.2012 09:21 • #11


hallo
ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschliessen ,ich selber habe auch Darmprobleme und auch schon häufiger blut im Stuhl gehabt hatte letzte Darmspieglung im Oktober ,hatte unter anderem schmerz im enddarm was festgestellt wurde ist eine analfissur die zur Zeit noch mit einer Salbe behandelt wird , diese blutet dadurch das sie durch Stuhl immer wieder reißt . Mach dich nicht verrrückt es ist bestimmt nichts schlimmes .


LG.Tini

20.01.2012 11:23 • #12


Vielen Dank an alle nochmal für Eure Aufmunterunen! Es hilft mir sehr, wenn ich lese, dass jemand schon mal so ähnliche Sysmptome hatte und nichts war. Ansonsten findet man im Internet ja nur Krebs-Geschichten. Ehrlich gesagt, hätte ich weniger Angst, wenn es mehr Blut wäre, oder auch Blut am Klopapier. Hört sich dumm an, aber ich würde dann denken, es ist etwas an der Haut am Ausgang kaputt, das halt blutet. So sieht es für mich aber so aus, als ob es auf jeden Fall von weiter innen kommt. Und weil es so wenig ist, denke ich, dass der Krebs halt noch nicht so viel blutet. Ich weiss - dumme Selbstdiagnostiziererei... Muss einfach die Darmspiegelung abwarten...
Am Abend nach der Vorbesprechung wollte ich mich mit Fernsehen ablenken und lande natürlich auf ner Sendung auf Arte, wo es um die Sinnhaftigkeit von Krebsvorsorgeuntersuchungen ging. Da haben sie Leute gezeigt, die da sitzen und auf ihr Ergebnis warten, natürlich in totaler Angst aber in der Hoffnung, dass der Arzt gleich Entwarnung gibt und alles ganz harmlos ist. Und bei manchen ist es dann eben doch Krebs - die Situation stell ich mir dauernd vor... Das kennen sicher viele von Euch, die hier in dem Forum sind, oder?
Liebe Grüsse an Euch alle!

21.01.2012 13:53 • #13


silke79
Mensch, bei sowas musste sofort wegschalten, das triggert doch nochmehr!! Bei mir jedenfalls...
Wann hast du denn die Darmspiegelung?
HÄUFIGES IST HÄUGIG; SELTENES IST SELTEN!!

(sagt die, die sich selbst ständig fürchtet)

LG Silke

21.01.2012 13:58 • #14


Hi Silke,
die Darmspiegelung ist zum Glück schon Montag, so dass ich nicht mehr zu lange im Ungewissen bin...
Ich weiss, ich hätte wegschalten sollen, aber war schon zu spät, da hatte ich schon gesehen, worum es geht...
LG

21.01.2012 14:17 • #15


silke79
Liebe Adelaida,

na Gott sei Dank schon Montag! Diese Ungewissheit kann einen ganz schön auffressen...
Der Arzt, der die Darmspiegelung durchführt, sagt dir auch in der Regel gleich, was los ist, das heißt, du musst nicht noch wochenlang auf einen Befund warten (so war es jedenfalls bei mir, ich konnte auch die ganze Zeit alles auf dem Monitor mitverfolgen). Ich habe mir auch keine Benzo geben lassen, hatte Angst, das ich was nicht mitkriege.

Na dann darfste ja morgen schon anfangen, dieses leckere Zeug zur Darmreinigung zu trinken... Kleiner Tipp, setz Dich gleich aufs Klo, am besten schon beim Trinken...

Und auch du (so wie ich) wirst sehen, dass Du nichts Schlimmes hast!

Drück Dir ganz ganz ganz ganz doll die Daumen, dass du alles gut überstehst! Und meld dich mal, wenn du es geschafft hast... LG

21.01.2012 14:24 • #16


Liebe Silke, das mache ich, danke Dir!!
Ich hatte vor langer Zeit (ca 15 Jahre) schon mal ne Darmspiegelung, die hat sehr wehgetan, daher dachte ich, ich nehme ne Betäubung, auch wenn ich eigentlich auch lieber alles gleich mit sehen möchte... Aber sie haben mir schon gesagt, dass der Arzt danach mit mir spricht und ich denke, wenn auf dem Monitor was Schlimmes zu sehen ist, dann kann er die Spiegelung auch nicht mehr vernünftig zu Ende machen, weil ich total durchdrehen würde...
Hauptsache ich erfahre dann gleich, was er gesehen hat...
Liebe Grüsse!

21.01.2012 14:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

silke79
... wenn du vor 15 Jahren schonmal ne Darmspiegelung hattest, dann ist ja Gefahr, dass du wirklich was Schlimmes hast noch viel geringer...

Siehste! Alles Gute für Übermorgen!

21.01.2012 14:40 • #18


Warum ist die Gefahr dann geringer? In der langen Zeit kann sich doch ne Menge verändern, oder? War damals erst Anfang 20...

21.01.2012 14:48 • #19


silke79
Na sowas (wenn es was Schlímmes wäre, was es aber bei Dir nicht ist) entwickelt sich doch im Darm sehr sehr langsam. Vom Polypen zur Vorstufe sinds doch in der Regel über 10 Jahre, deswegen auch die Vorsorge nur alle 10 Jahre... zu mir haben sie damals gesagt, Sie haben einen Reizdarm, wenn Sie aber Angst haben, dann können sie ja in 10 bis 15 Jahren nochmal gucken lassen, so lange brauchen sie sich erstmal vor nichts zu fürchten...

Garantieren kann einem ja sowieso keiner was. Aber ich habe dem Arzt geglaubt, denn wenn man das dann auch noch hinterfragt, wo hört es denn auf? Irgendwann muss man ja mal Ruhe haben... Nach meiner ersten Schwangerschaft hatte ich dann auch lange Ruhe, nun kommt es und geht es, ich denke mal, es ist stressbezogen, aber ich kann damit leben...

21.01.2012 15:00 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier