Pfeil rechts

Hallo Leute,

nachdem meine Panik immer schlimmer wurde,habe ich gestern beschlossen in de notaufnahme zu fahren.Immerhin schlief ständig meine rechte Seite ein,Bein u. etwas au der Arm.7 Stunden habe ich dort zugebracht!!!Irgendwann war ich mit den Nerven einfach nur noch am Ende.Es war nachts,ich war totmüde u. bin gegen ärztlichen Rat heim.Während den 7h dort wurde mir Blut abgenomm,Ekg gemessen u. ne neurologische Untersuchung durchgeführt.DerArzt meinte dann,er müsse mich aufklären,dass es sich um ne lebensbedrohliche Thrombose im gehirn handeln könnte.Weiß ne wie i das gepackt habe,aber ich bin trotzdem heim.Im Bett zuhause dann gezittert u. mich garne getraut einzuschlafen weil i angst hatte ne mehr aufzuwachen.Heut früh um 8 gleich wieder in de Uni weil die vergessen hatten mir meine Krankenkarte wiederzugeben.Hab gleich nochmal gefragt ob es heut shcneller gehen würde aber als es hieß,der Neurologe kommt gleich u. wieder nix passierte,hatte i den Kanal voll u bin gegang.Dann dort angerufen wo ich ja Dienstag 01.06. das MRT bekomm sollt u. mit viel Mühe u. Not bin ich dort echt heute mit drangekomm.MRT war ne angenehm.Diese lauten Geräusche,diese Enge aber ich dachte eher über die schreckliche Diagnose nach,die mich gleich erwarten würde.Und dann ruft mich die Schwester kurz nach dem MRT u. sagt,dass ich gehn kann.Es sei alles ok.Ich dachte nur HÄ??Wie kann das sein?Naja irgendwie gehts mir jetzt schon besser u. doch hab ich bescheuerte Gedanken,dass es doch lebensbedrohlich is u.sie mich einfach heim geschickt haben.Is das Teil der Hypochondrie?Kein Tumor?Keine Thrombose?Das Verrücktmachen alles für nix??

28.05.2010 17:28 • 31.05.2010 #1


55 Antworten ↓


Ach nee

was glaubst du was wir dir vermittelt haben, und das ich so fies war hatte nur diesen grund um dir die augen zu öffenen.

Kerngesund biste

28.05.2010 17:46 • #2



Bericht von gestern abend bis heute

x 3


Hallo,

das ist doch 'ne sehr gute Nachricht Freut mich.

Aber die meisten hatten es ja auch so erwartet... Ich ja auch...

Lg, Berliner

28.05.2010 17:55 • #3


Das war so zu erwarten. Denk jetzt nicht weiter drüber nach, sei froh dass nichts ist und lebe Dein Leben. Keine weiteren Überlegungen, ob doch Thrombose oder was übersehen... ein Radiologe sieht solche Bilder jeden Tag, der weiß was er sagt.

28.05.2010 17:57 • #4


wenn das Mrt nichts aussagt bist du Kerngesund

den da sieht man alles rein alles du solltest eine therapie machen um mit den ängsten umgehen zu können.

28.05.2010 17:59 • #5


Ich bin in Therapie seit Jahren.
War quasi nen Rückfall.
Ich hatte mich jetzt echt auf diese Thrombose eingestellt.
Der Doc hatte mir solche Angst gemacht.

28.05.2010 18:23 • #6


haste aber nicht
der arzt wo du warst wusste doch von der angststörung nichts , kribbeln taubheitsgefühl kann auch ein schlaganfall sein das ist diese trombose , aber im MRT sieht man sowas .

also jetzt enstpanne dich mal total du bist total gesund und freue dich mal
gehe raus ind kino sex and the city läuft da gehe ich morgen oder übermorgen mit mann rein.

28.05.2010 18:28 • #7


jadi
ich freu mich so für dich.....siehst alle angst umsonst...war aber richtig das du es abklären liesst......der argzt hätte auch rückssichtvoller verhalten können...hast du ihn aufgeklärt das du unter ängsten leidest?ich mache das immer gleich......sei beruhigt...alles ist supi........

28.05.2010 18:30 • #8


SEI FROH!

Wir haben es Dir doch gesagt! Man, ich bin seit 1,5 Jahren übelste Beschwerden und wurde wirklich mega auf den Kopf gestellt. Es ist nichts körperliches.

Dann stell Dir mal vor, wie es mir ging letzten Sommer. Mich hat man nach dem CT Kopf mit dem Verdacht auf Sinusvenenthrombose entlassen! Kannst Du Dir vorstellen, wie beschis...en es mir da ne Woche ging?
Zitat:
Sinusvenenthrombosen sind eine seltene, aber gefürchtete Ursache von Infarkten (Schlaganfällen) des Gehirns; im Verhältnis zu den Arterienverschlüssen sollen sie etwa 60mal seltener auftreten. Sie führen in ca. 20 % zum Tode.

Der Doc meinte aber, sicher sei er sich nicht 100%, er empfiehlt aber eine Ausschlussdiagnose und ein MRT Kopf mit Kontrastmittel.

Ich dachte WIRKLICH, ich sterbe eine Woche lang! Und dann stellt sich raus, alles ok, 100pro. Und dann waren auch einige der Beschwerden weg. Wie komisch...

Kümmere Dich um richtige Psychotherapie für Dich, nur das wird Dir helfen.

28.05.2010 18:31 • #9


Ja die Ärzte sind da nicht so zimperlich! Ich kläre den arzt auch immer gleich zu anfang auf wenn ich mal zu einem anderen muss dann wissen die schon das sie irgendwie anders reden müssen!!

Ich selber habe vor ca. 2 Monaten draussen am Auto gebastelt und meinm Kumpel kam um die ecke, mir ging es gut und alles war ok

Plötzlich sagt er mir das sein vater an dem Tag an einem Herzinfarkt gestorben ist und 3 mal darsft du raten wem es ab abends für über eine woche so richtig schei. ging...

Kopf hoch wie du siehst ist in deinem Kopf alles in ordnung auch wenn andere etwas erzählen so wie in deinem fall der arzt dann bloss nicht gleich in panik verfallen! Mir geht es zwar oft auch so das ich in soclhen situationen auch wieder gleich das schlimmste vermute aber meine vorredner haben schon recht! Ich muss auch sagen das seit ich dieses Forum hier gefunden habe es mirt ein stückchen besser geht weil hier eeinfach leute sind die das gleiche durchmachen wie man selber und man sieht das diese ja nun auch noich leben und das man nicht alleine ist.

28.05.2010 18:37 • #10


Ihr seid so süß.
Genau mit dieser Verdachtsdiagnose bin ich gestern auch heim.Ich hatte solche Todesangst.War ganz,ganz grässlich.Und 7h Notaufnahme.Nee also die waren so unterbesetzt u. soviele Krankenwagen eingefahren...

28.05.2010 18:39 • #11


Letztes Jahr starb bei mir im Haus einer (41) an Herzinfarkt und meine Zahnärztin (Mitte 40) an Krebs, obwohl sie 6 Monate vorher (!) zur Vorsorge war. Da hab ich auch gemerkt, wie die Gedanken bei mir kreisten. Könnte mir ja auch passieren.

28.05.2010 18:42 • #12


Kann ich gut verstehen.
Kriegt ihr auch Angst wenn ihr nen Krankenwagen hört bzw seht?
Das Schlimme is,ich muss da immer gucken was is.

28.05.2010 20:32 • #13


jadi
ja leider bei uns ist gleich ne wache in der nähe...und hier fährt super oft der krankenwagen vorbei.......und mich nervt es schon......weil immer wieder alarmglocken dann in mir läuten.....furchtbar......und wenn ich was höre von anderen,,,,dann sauge ich das auf wie ein schwamm...und denke dann auch oh gott vielleicht bekommste das auch....mir ist letztens eingefallen das ich als kind immer schon über solche nachrichten geschockt war und immer dann alles genau wissen wollte........
grad fährt wieder ein krankenwagen vorbei

28.05.2010 20:49 • #14


Das mit dem RTW kenn ich zu gut!!

Ich habe Sanitäter gelernt bei der Feuerwehr, übe ich aber nicht mehr aus seit 2002.

Wenn heute bei uns ein RTW vorbeifährt mit Sonderregelrechten dann krieg ich auch gleich wieder komische gedanken so frei nach dem Motto ich könnt der nächste sein... Grausam...

28.05.2010 20:51 • #15


Nach weniger als 5 Stunden Schlaf letzte Nacht begebe ich mich ins Bettchen.Kann ja nur ne bessere Nacht werden.
Ich wünsch euch was.

28.05.2010 20:54 • #16


Ich wünsch dir eine erholsame nacht!

28.05.2010 20:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Bitte haltet mich nicht für verrückt.
Glaube jetzt,dass in meinem Kopf alles stimmt.
Aber vielleicht hab ich ne Thrombose im Bein??
Hab aller paar Wochen mal einen ziehenden Schmerz im rechten Bein.
Hab das schon lange.
Der Schmerz hält dann paar Stunden an.

29.05.2010 09:29 • #18


... es sind Beschwerden, die viele hier haben. Meine Beine kribbeln heute auch schon wieder seit dem Aufstehen, Kopfschmerzen hab ich auch. Ich mache mir aber nachher Mittag und um 13 Uhr bin ich verabredet und wir laufen mit den Hunden. Es wäre für Dich sicher auch besser, wenn Du Dich ablenkst und nichts nur der Beschäftigung mit Deinem Körper nachgehst.

Du solltest vielleicht auch mal langsam einsehen, was Du hast, sind hypochondrische Ängste und die machen auch alle Deine Beschwerden. Dir hilft kein Arzt, sondern nur eine Psychotherapie. Glaub mir.

Versteh mich bitte nicht falsch, aber selbst Dein vorm PC sitzen und hier schreiben schadet Dir mehr, als es hilft. Du suchst hier ständig nach Bestätigung Deiner Ängste und das kann nicht Sinn der Sache sein. Und wenn, dann solltest Du auch mal was annehmen.

29.05.2010 09:50 • #19


Ich gehe heut zum bereitschaftsdienst wegen meinem rechten Bein.
Das zieht wirklich in größeren Abständen immermal.

29.05.2010 11:06 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier