Pfeil rechts
1

hey leute,

eine bekannte erleidet nun einen leichten schlaganfall, sie ist 33.

sie leidet an migräne und plagte nur seit tagen an kopfschmerzen und wollte deshalb gestern ins krankenhaus und da stellte man fest das sie ein leichten schlaganfall hatte. es ist zum glück nicht passiert, dennoch macht es mir nun total angst ich bin 32 und wie sie bin ich auch übergewichtig, meine cholesterinwerte kenn ich nicht und neige schon zu diabtes, war deswegn mal in behandlung. nun denk ich na toll da habe ich nun gewisse risikofaktoren, muss mir das nun auch passieren. ich finds echt schlimm.

ihr wurden nun gesagt das es von der migräne kommen kann und natürloich übergewicht, aber das kann doch einfach nicht so sein.

22.11.2015 17:37 • 25.11.2015 #1


12 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Hopeless,

das ist krass, aber sicher nicht die Norm. Ergo, gilt es was am Übergewicht zu tun und zur Sicherheit kannst Du ja nochmal ein Blutbild machen lassen.

22.11.2015 21:34 • #2



Bekannte erleidet einen leichten schlaganfall

x 3


eine üble geschichte. ich weiss auch, dass es auch junge menschen trifft. natürlich muss ich abnhemen, dann würde ich viele krankheiten vermeiden. allerdings frage ich mich ob man sowas verhindern kann. man kann icnht gleich alles aufs pbergwicht schieben. ich mach mir nur mega sorgen, dass mir sowas auch passieren könnte

22.11.2015 21:49 • #3


Vergissmeinicht
Hey,

nun, Übergewicht, Rauchen, hohe Cholesterinwerte, Bluthochdruck etc. sind allesamt Risikofaktoren die einen Schlaganfall auslösen können.

22.11.2015 22:16 • x 1 #4


jessiiii
Ich bin auch 33 und leide unter Migräne , Übergewicht hab ich auch . Ich kämpfe schon ewig an meinem Gewicht .es ist immer leicht gesagt das man abnehmen soll , ich diätete schon früh mit 11 Jahren und habe denk ich dadurch mein Stoffwechsel ruiniert .
Meine Werte sind alle super . Es ist wichtig wenn man Migräne hat Ausdauersport zu machen , Walking zb und progressive Muskelentspannung helfen dabei die Attacken zu verringern. Zur Not auch Prophylaxe Medis gegen Migräne ...
Es gibt auch Kinder die Schlaganfälle bekommen oder fitte rüstige Rentner die kein Übergewicht hatten , ich will damit sagen das es jeden treffen kann und ja Übergewicht ist ein Risikofaktor.

24.11.2015 09:46 • #5


Um das nochmal klarzustellen,Übergewicht ist kein eigenständiger Risikofaktor für einen Schlaganfall.
(Procam Studie)
Erst wenn erhöhte Blutzucker/Blutfettwerte,Rauchen und Bluthochdruck dazu kommen wirds gefährlicher.
Im übrigen dauert es selbst wenn bereits einige Risikofaktoren vorliegen i.d.R 20-30 Jahre oder länger bis es zu einem Schlaganfall kommt.
Wenn du bis zum 40 Lebensjahr deinen leicht erhöhten Blutzucker dauerhaft in den Griff bekommst wirst du so schnell keinen Schlaganfall bekommen.
Übrigens,etwas Übergewicht hat noch keinen umgebracht und besonders ansonsten gesunde Menschen mit einem leicht erhöhten BMI von 27 haben statistisch gesehen die höchste Lebenserwartung!

24.11.2015 11:37 • #6


Um das nochmal klarzustellen,Übergewicht ist kein eigenständiger Risikofaktor für einen Schlaganfall.
(Procam Studie)
Man muß auch erstmal klar unterscheiden zwischen Übergewicht und Adipositas.
Menschen die unter Migräne leiden haben leider eh schon ein leicht erhöhtes Schlaganfallrisiko und von daher kannst du dich nicht mit deiner Freundin vergleichen.
Erst wenn erhöhte Blutzucker/Blutfettwerte,Rauchen und Bluthochdruck dazu kommen wirds gefährlicher.
Im übrigen dauert es selbst wenn bereits einige Risikofaktoren vorliegen i.d.R 20-30 Jahre oder länger bis es zu einem Schlaganfall kommt.
Wenn du bis zum 40 Lebensjahr deinen leicht erhöhten Blutzucker dauerhaft in den Griff bekommst wirst du so schnell keinen Schlaganfall bekommen.
Übrigens,etwas Übergewicht hat noch keinen umgebracht und besonders ansonsten gesunde Menschen mit einem leicht erhöhten BMI von 27 haben statistisch gesehen die höchste Lebenserwartung!

24.11.2015 11:40 • #7


Vergissmeinicht
Hey Faultier,

ist mir neu, das Menschen mit Migräne ein erhöhtes Schlaganfannrisiko haben und denke, Du solltest hier keine Unruhe reinbringen. Litt selber viele Jahre unter Migräne. Und, das Übergewicht für die Gefäße nicht gut ist, versteht sich von selbst. Bei einem Schlaganfall schließt sich ein Gefäß.

24.11.2015 11:47 • #8


jessiiii
Migräne Patienten mit Aura haben ein minimal erhöhtes Risiko einen Schlaganfall zu erleiden ... das weiss ich schon seit Jahren und ich hab auch Migräne mit Aura . Mein Vater hatte ne Tia -> Vorbote vom Schlaganfall.
Man soll sich nicht allzu verrückt machen ... und zusätzliche Risikofaktoren verringern wie zb nicht noch die Pille nehmen und rauchen und auf den Blutdruck achten... aber eher mal nur so wenn man mal beim Arzt ist ... nicht tgl. Messen .
Versuch dich zu entspannen, es ist immer schwierig wenns im nahen Umfeld passiert und dann macht man sich erstmal Sorgen ... bis das nächste passiert .

24.11.2015 13:59 • #9


Schlaflose
Zitat von Vergissmeinicht:
Hey Faultier,
Und, das Übergewicht für die Gefäße nicht gut ist, versteht sich von selbst. Bei einem Schlaganfall schließt sich ein Gefäß.


Das stimmt so nicht. Übergewicht hat nur indirekt etwas mit dem Gefäßen zu tun. Dass sich ein Gefäß schließt, liegt an der Arterienverkalkung, die durch hohe Cholesterinwerte durch zu fettes Essen entsteht. Oft ist es natürlich so, dass Leute, die Übergewicht haben, zu fett essen. Es gibt aber auch eine Menge nicht übergewichtiger Menschen, die einen zu hohen Cholesterinspiegel haben. Dazu kommt als Risikofaktor auch noch Rauchen, weil Nikotin die Gefäße verengt.

24.11.2015 18:07 • #10


Zitat von Vergissmeinicht:
Hey Faultier,

ist mir neu, das Menschen mit Migräne ein erhöhtes Schlaganfannrisiko haben und denke, Du solltest hier keine Unruhe reinbringen. Litt selber viele Jahre unter Migräne. Und, das Übergewicht für die Gefäße nicht gut ist, versteht sich von selbst. Bei einem Schlaganfall schließt sich ein Gefäß.


Unruhe reinbringen ?
Ich hab das nicht erfunden und du kannst das gerne nachgooglen...
Bitte informiere dich in Zukunft erstmal besser bevor du hier *Unruhe* reinbringst und Märchen erzählst
Nicht jeder etwas dickere Mensch rennt als Zeitbombe durch die Gegend

24.11.2015 23:05 • #11


Zitat von Schlaflose:
Zitat von Vergissmeinicht:
Hey Faultier,
Und, das Übergewicht für die Gefäße nicht gut ist, versteht sich von selbst. Bei einem Schlaganfall schließt sich ein Gefäß.


Das stimmt so nicht. Übergewicht hat nur indirekt etwas mit dem Gefäßen zu tun. Dass sich ein Gefäß schließt, liegt an der Arterienverkalkung, die durch hohe Cholesterinwerte durch zu fettes Essen entsteht. Oft ist es natürlich so, dass Leute, die Übergewicht haben, zu fett essen. Es gibt aber auch eine Menge nicht übergewichtiger Menschen, die einen zu hohen Cholesterinspiegel haben. Dazu kommt als Risikofaktor auch noch Rauchen, weil Nikotin die Gefäße verengt.


So würde ich das auch unterschreiben

24.11.2015 23:12 • #12


hey leute, da bin ich kurz weg und da ergibt sich eine kleine diskussion, aber jeder von euch hat recht.

ich musste aber gestern erfahren, das dieser schlaganfall veraltet ist, die ärzte nehmen an, dass sie es seid ihrer geburt hat. nix von wegen kommt von übergewicht ... hauptsache erstmal ihr kundtun das sie dick sei. trotzallem ist es wie faultier schon sagt durch hohe cholesterinwerte über jahre hinweg, können sich durch fettes essen die gefäße verengen, verkalken etc.

25.11.2015 16:03 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel