Pfeil rechts
9

Saphira Reaken
Hey ihr Lieben!

Ich fang am besten mal von vorne an...
Ich bin 18 Jahre alt und habe grade meine Fachabiprüfung hinter mir. Vor einiger Zeit habe ich immer öfter Stimmungsschwankungen bekommen. Ich habe (unteranderem auch wegen dem schulstress) aufgehört mich in meiner Freizeit mit Freunden zu treffen. Eigentlich saß ich nur noch zu Hause herum habe gemalt, gelernt oder TV gesehen. Sonntags und einmal unter der Woche war ich in meiner gemeinde (jugend). Vor knapp vier Wochen hatte ich dann zum ersten mal einen richtigen nervenzusammenbruch. Seit diesem Moment habe ich durchgehend einen schmerzhaften stich in mir. Es fühlt sich an als würde meine Seele oder mein Herz zerissen werden. Manchmal wird er schlimmer und in diesen Momenten weiß ich nicht was ich tun soll. Dieser Schmerz ist zu stark! Ich will dann einfach nur raus aus meinem Körper, um diesen Schmerz nicht mehr aushalten zu müssen.
Letzte Woche habe ich meine Prüfungen geschrieben, welche auch gut liefen. Das heißt jetzt sollte ich mich eigentlich freuen aber stattdessen ist es schlimmer geworden! Mittwoch morgen war ich bei meiner Hausärztun sie hat mir pflanzliche Mittel aufgeschrieben (nervoheel). Das hat aber meinem empfinden nach gar nichts gebracht. Mittwoch Abend war es so schlimm dass meine Mama mich ins Krankenhaus gefahren hat wo ich tavor 0.5 mg. Bekommen habe. Heute morgen (donnerstag) habe ich noch eine genommen und sollte eigentlich heute Abend eine weitere nehmen. Die letzte Tablette dann morgen früh.

Jetzt sind meine Fragen:

- wie lange ist die wirkdauer von tavor 0.5?
Ich habe wie gesagt heute morgen eine genommen, ich merke dass die Wirkung nachlässt aber es geht mir nicht mehr so schlecht wie vorher. Sollte ich die Tavor lieber aufheben bis es mir wieder schlecht geht? Ich soll insgesamt nur 4 Stück nehmen wegen suchtgefahr.

-Zum anderen habe ich Angst dass meine Panik/Angst (Also dieser krasse Schmerz) wieder kommt wenn die Wirkung nachlässt. Ich bete sehr viel und mache viel Lobpreis aber gibt es Dinge die ihr in solchen Situationen macht? Macht es Sinn nervoheel danach weiter zu nehmen?

Ich hoffe sehr dass jemand vielleicht was dazu sagen kann! Vielen Dank für antworten im Vorraus!

03.05.2018 21:59 • 21.05.2018 #1


9 Antworten ↓


laribum
lass dir von deiner Hausärztin eine Überweisung zum psychiater bzw neurologen geben die HA ist nicht der richtige Ansprechpartner. Tavor wird zu leichtfertig verschrieben.

03.05.2018 22:11 • #2



Tavor bei leichten depression und Panikzuständen

x 3


Ja,ich würde die Tavor aufheben für den Notfall.
Und wie laribum schon schrieb: am besten schnellstmöglich zum Psychiater und dann was angstlösendes verschreiben lassen.
Z.B. Amitriptylin,das wirkt benzoähnlich (ähnlich wie Tavor) ist aber ein ganz normales Antidepressivum,das man mit ruhigem Gewissen einnehmen kann und das nach ein paar Wochen auch antidepressiv wirkt.

Und ich würd mich parallel auch um eine Verhaltenstherapie bemühen:
Bei der Krankenkasse anrufen und eine Liste aller Verhaltenstherapeuten in Deiner Stadt zuschicken lassen.
Und dann alle durchtelefonieren und auf die AB´s sprechen.
Es kann sein,dass Du ein paar Monate auf einen Platz warten musst aber wenn man Glück hat,geht es auch schnell.

Keine sorge,es fühlt sich ganz schlimm an aber es wird alles wieder gut,wenn Du Dir Hilfe suchst.

04.05.2018 12:31 • #3


Ich hatte auch mal einen Nervenzusammenbruch. Was mir geholfen hat, war Sorge dich nicht lebe. Medis habe ich keine genommen.

Ob die AD wirklich antidepressiv wirken bezweifle ich, da wirkt sehr oft der Placebo. Ich würde eher 5 HTP versuchen, gibt es rezeptfrei in der Apotheke, wirkt laut einigen die ich kenne und die viele AD durch haben sogar besser oder zumindest gleich gut und hat viel weniger NW. Nur zuviel sollte man nicht nehmen, das kann dann aufs Herz gehen (3x 50mg oder so, aber da kannst ja den Apotheker fragen).

20.05.2018 13:16 • #4


Zitat von Nietzsche:
Ich würde eher 5 HTP versuchen,


Was ist das und was bewirkt es?

20.05.2018 13:26 • #5


Schlaflose
Zitat von Nietzsche:
Ob die AD wirklich antidepressiv wirken bezweifle ich, da wirkt sehr oft der Placebo. Ich würde eher 5 HTP versuchen, gibt es rezeptfrei in der Apotheke,


Da muss ich aber laut lachen Wenn etwas als Placebo wirkt, sind es die ganzen rezeptfreien Mittelchen.

20.05.2018 13:29 • x 4 #6


Zitat von Schlaflose:

Da muss ich aber laut lachen Wenn etwas als Placebo wirkt, sind es die ganzen rezeptfreien Mittelchen.


5 HTP wirkt serotoninerg, es macht das gleiche, wie die AD. In einer Studie wurde festgestellt, dass die Wirkung gleich ist wie die bei AD. Es ist aber sehr billig und die AD sehr teuer, es ist nicht verwunderlich, dass es nicht mehr verschrieben wird. Wenn mir eine Heroinabhängige schreibt, dass ihr alle AD nichts gebracht habe, aber 5 HTP zuverlässig wirkt, dann ist das eher kein Placebo. Wenn du AD nimmst und dazu 5 HTP, kannst du auch ein schönes Serotoninsyndrom bekommen, es wirkt definitiv serotoninerg.

5 HTP ist genauso eine Neurotransmitter Vorstufe von Serotonin, wie L Dopa bei Dopamin. L Dopa wird bei Parkinson erfolgreich eingesetzt. Seltsamerweise gibt es aber keine Dopaminwiederaufnahmehemmer bei Parkinson, sondern nur L Dopa oder Dopaminagonisten.

Hier mal eine Studie:

Zitat:
In einer Doppelblindstudie wurde im Jahr 1991 an der Universitätsklinik im schweizerischen Basel der Vergleich zwischen 5-HTP-Zugaben und der herkömmlichen Behandlungsmethode mit SSRI getestet. Das Team um Studienleiter Dr. W. Pöldinger bestand aus deutschen und Schweizer Wissenschaftlern. Bei den Probanden handelte es sich um Patienten mit diagnostizierter Depression. Sie wurden in zwei Gruppen geteilt. Die eine erhielt täglich 150 mg eines SSRI-Mittels, die andere dreimal täglich 100 mg 5-HTP. Kontrolliert wurden die Patienten alle zwei Wochen. Am Ende der Studie stand fest, dass die mit 5-HTP behandelten Probanden einen höheren Verbesserungswert erreicht hatten. Nebenwirkungen waren in beiden Gruppen selten und wurden nur in den ersten Tagen der Behandlung registriert. Weitere nachfolgende Untersuchungen mit kleineren Patientengruppen haben gezeigt, dass eine Tagesmenge von 200 bis 500 mg, individuell auf den Patienten abgestimmt, gute Ergebnisse bringen kann.


Zitat:
Bereits im Jahr 1990 wurde in einer Studie mit zwanzig Patienten festgestellt, dass eine tägliche Zugabe von 5-HTP zwischen 300 und 500 mg zu einer deutlichen Absenkung der panisch auftretenden Ängste geführt hat. Dieses Ergebnis deckt sich auch mit der Aussage zahlreicher amerikanischer Frauenärzte auf Grund einer Befragung im Jahr 1994. Gleichzeitig soll der Ausgleich des Serotoninmangels durch 5-HTP bei Verlustangst, Selbstunsicherheit und Eifersuchtattacken helfen.



http://www.5-htp.nl/5-htp-studien.htm

Leider gibts es nicht viel Studien zu 5 HTP. Wer will schon teure Studien bei einem Mittel machen, das nichts kostet und nicht patentiert werden kann?

20.05.2018 13:41 • #7


Icefalki
Saphira, Tavor mag mal toll sein, wenn gar nichts mehr geht. Allerdings ändert das nichts am Problem an sich. Nur, dass man ein Medi kennengelernt hat, das einem die Flucht aus allem erlaubt. Ist aber eben so, dass das auf Dauer zu einfach ist, und u.U. irgendwann abhängig macht. Dann hast du 2 echte Probleme.

Dein Stich, dein innerliches Zerreissen klingt nach Adrenalin. Und das kommt vom Stress. Panik und Unwohlsein entstehen,wenn man über seine Kräfte geht. Das blöde daran ist, man lernt die Angst buchstäblich innerhalb einer Sekunde, und dann kommt die Angst vor der Angst.

Geh zum Therapeuten, schreib hier mit Gleichgesinnten, mach dich schlau, was Angst überhaupt ist und was sie im Körper anstellt. Angst bedeutet: Vorsichtig, du hast dich übernommen. Pass auf dich auf. Und weil du schon vorher nicht auf komische Befindlichkeiten gehört hast, schreit sie dich jetzt an. Das ist im Prinzip alles.

Therapeutisch heißt es jetzt, verstehen zu lernen,warum das bei dir soweit gekommen ist und Strategieen zu entwickeln, dass sie leiser wird.

Und am Ende hast du eine Verbündete, die dir hilft, in Ausgewogenheit mit dir zu leben. Ist nicht das Schlimmste, das dir im Leben passieren kann.

20.05.2018 13:44 • #8


petrus57
Zitat von Nietzsche:
5 HTP wirkt serotoninerg, es macht das gleiche, wie die AD. In einer Studie wurde festgestellt, dass die Wirkung gleich ist wie die bei AD.


Weiter oben hast du aber noch geschrieben, dass AD nicht wirken.

20.05.2018 14:02 • x 4 #9


Zitat von petrus57:

Weiter oben hast du aber noch geschrieben, dass AD nicht wirken.


Ich meinte, dass sie nicht oder nicht besonders stark wirken, als in etwa so wie ein Placebo. 5 HTP wird auch nur leicht wirken, hat dafür aber, im Vergleich zu AD, nur wenige NW. Ich persönlich glaub auch, dass 5 HTP besser wirkt wie AD. Zumindest laut den Erfahrungsberichten die ich gelesen habe bzw Berichten von Menschen die ich kenne. Obwohl der Placebo bei AD sicher höher ist. Man muss ja auch bedenken, wie kann es sein, dass viele 5 HTP als effektiver empfinden wie AD, obwohl die meisten bei einem verschriebene rezeptpflichtigen Medi soviel mehr erwarten, also Placebo haben?

21.05.2018 10:06 • x 1 #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf