Pfeil rechts
16

Hallo alle zusammen,

ich habe nun seit einigen Wochen ein Ameisenlaufen in den Beinen und Füßen, vermehrt wenn ich Sport mache oder lange auf den Beinen stehe. Das nimmt dann auch die Tage danach wieder ab, aber ich weiß nicht, ob das normal ist. Gestern hatte ich eine Art Stromschläge in den Waden und Füßen, die nach wenigen Sekunden wieder nachgelassen haben, aber sie sind ein paar Mal aufgetreten. Mein Termin beim Neurologen ist erst in einem Monat.

Hinzukommt, dass die Adern an meinen Füßen eigentlich immer hervortreten aber nun seit 2 Tagen versteckt sind, obwohl ich keine Wassereinlagerung o.ä. habe. Kann sich das einfach so ändern? Heute, nachdem ich aufgewacht bin, waren die Adern wieder gut sichtbar, nachdem ich in der Wohnung rumgelaufen bin, waren sie wieder weg. Sprich, sie stehen nach Bewegung nicht mehr hervor.
Kann mir da jemand helfen?

11.06.2020 10:56 • 08.08.2020 #1


20 Antworten ↓


Restless legs. ?

11.06.2020 11:02 • x 1 #2



Beine und Füße vibrieren

x 3


Zitat von Annalehna:
Restlese legs. ?


habe auch daran gedacht, aber die Symptome treffen nicht ganz auf mich zu. Nachts kann ich weitestgehend gut schlafen und habe auch keinen Bewegungsdrang. Aber danke für die Rückmeldung

11.06.2020 11:06 • x 1 #3


Schlaflose
Zitat von Dilaraa:
Heute, nachdem ich aufgewacht bin, waren die Adern wieder gut sichtbar, nachdem ich in der Wohnung rumgelaufen bin, waren sie wieder weg. Sprich, sie stehen nach Bewegung nicht mehr hervor.
Kann mir da jemand helfen?


Was soll man da helfen? Das ist normal und gut so. Durch die Bewegung kommt der Blutfluss wieder in Schwung, die Venen schwellen ab und werden und ziehen sich zurück.

11.06.2020 11:23 • x 2 #4


Das habe ich auch. Das ist nichts schlimmes. Du merkst es nur verstärkt, weil du dich darauf fokussiert. Und dass du in diesem Forum bist zeigt ja schon, dass du eine Angstneigung hast und deinen Körper verstärkt wahrnimmst. Früher wäre dir das alles nicht aufgefallen.

Ich glaube, dass wir das alle kennen und immer wieder neue Eigenarten an unseren Körper entdecken. Und leben tun wir ja alle noch

11.06.2020 11:31 • x 1 #5


Zitat von Dilaraa:
habe auch daran gedacht, aber die Symptome treffen nicht ganz auf mich zu. Nachts kann ich weitestgehend gut schlafen und habe auch keinen Bewegungsdrang. Aber danke für die Rückmeldung

Ich würde mal denken bei dir ist alles o.B.

11.06.2020 11:31 • x 1 #6


Zitat von DeBix:
Das habe ich auch. Das ist nichts schlimmes. Du merkst es nur verstärkt, weil du dich darauf fokussiert. Und dass du in diesem Forum bist zeigt ja schon, dass du eine Angstneigung hast und deinen Körper verstärkt wahrnimmst. Früher wäre dir das alles nicht aufgefallen.Ich glaube, dass wir das alle kennen und immer wieder neue Eigenarten an unseren Körper entdecken. Und leben tun wir ja alle noch


Ja, leider! Vor einem Monat bin ich im KH gelandet wegen Hyperventilierung. Seitdem nehme ich viele Dinge an meinem Körper verstärkt wahr und habe jeden Tag neue Wehwehchen
Jetzt dachte ich an irgendwas mit den Nerven oder Durchblutung. Hoffentlich bessert es sich die Tage.
Du hast absolut recht.

11.06.2020 11:45 • #7


Zitat von Dilaraa:
Ja, leider! Vor einem Monat bin ich im KH gelandet we gen Hyperventilierung. Seitdem nehme ich viele Dinge an meinem Körper verstärkt wahr und habe jeden Tag neue Wehwehchen Jetzt dachte ich an irgendwas mit den Nerven oder Durchblutung. Hoffentlich bessert es sich die Tage.Du hast absolut recht.


Soll ich dir was sagen? Bei mir hat es genauso angefangen vor 3 Monaten! Da bin ich deswegen auch mit Krankenwagen im KH gelandet. Davor war ich Fidel und hatte nichts! Und ich lasse mir meine Lebensfreude nicht mehr nehmen. Ich habe jetzt 3 Monate meines Lebens verschwendet!

Ganz viel Kraft wünsche ich dir, dass du wieder schnell auf den richtigen Weg kommst.

11.06.2020 11:48 • x 1 #8


Zitat von DeBix:
Soll ich dir was sagen? Bei mir hat es genauso angefangen vor 3 Monaten! Da bin ich deswegen auch mit Krankenwagen im KH gelandet. Davor war ich Fidel und hatte nichts! Und ich lasse mir meine Lebensfreude nicht mehr nehmen. Ich habe jetzt 3 Monate meines Lebens verschwendet!Ganz viel Kraft wünsche ich dir, dass du wieder schnell auf den richtigen Weg kommst.


Was die Psyche alles anstellen kann! Wahnsinn. So geht es mir jetzt auch schon seit Ausbruch des Virus - das ständige Zuhausebleiben hat das bei mir ausgelöst.
Vielen Dank. Ich wünsche dir auch alles Gute!

11.06.2020 13:36 • #9


Hey ihr Lieben, ich bins noch mal.
Vorgestern war ich beim Neurologen. Ich hatte Glück und mein Termin wurde vorgezogen.

Der Arzt hat verschiedene Übungen mit mir gemacht und konnte eine Schwäche der Muskeln ausschließen.
Anschließend hat er mir 2 Akupunkturnädel in den Kopf gesteckt und an meinem Fußknöchel ein Band befestigt, was leichte Stromschläge ausgelöst hat. Er hat mir nicht gesagt, wie diese Untersuchung heißt. Jedenfalls war dies auch unauffällig und ich konnte erst einmal aufatmen. Da es unauffällig war, hat er auch keinen Sinn darin gesehen, ein MRT zu veranlassen oder Medikamente zu verschreiben und meinte eher, ich soll eine Verhaltenstherapie gegen meine Krankheitsängste machen. Abgeneigt bin ich nicht und ich werde mich auch darüber informieren.

Nun ist es aber so, dass das Kribbeln nicht nachlässt. Wie oben genannt, hatte ich das Kribbeln anfangs nach dem Sport und nun ist es Dauerzustand seit 2 Wochen, Schmerzen in den Händen und Armen und Kribbeln am Rücken sind dazugekommen. Das habe ich dem Arzt auch so erzählt, aber ich hatte das Gefühl, dass er es direkt auf die Psyche geschoben hat und vielleicht auch deswegen erst Mal kein MRT machen wollte. Was sagt ihr dazu? Wäre ein MRT doch sinnvoller gewesen oder soll ich mich mit dieser Untersuchung zufrieden geben und es einfach mit Magnesium Und anderen Vitaminen versuchen? Im Krankenhaus wollten die Ärzte vor wenigen Tagen ein MRT von der BWS und von den Beinen machen und sogar eventuell Nervenwasser entnehmen. Da aber keine Betten im KH frei waren, konnte ich stationär nicht aufgenommen werden. Jetzt bin ich irritiert, wieso die Ärzte im KH direkt andere Untersuchungen machen wollten als der Neurologe, bei dem ich war.

18.06.2020 19:30 • #10


Keiner eine Meinung?

19.06.2020 10:27 • #11


july1986
Ich hab sowas auch teilweise . Ich würde dir raten einen Orthopäden aufzusuchen . Ich hab auch so ein vibrieren in Füssen und Beinen manchmal kribbeln in Gesicht Hände usw . Teils is es bei mir neurologisch wenn ich Aura bekomme aber das meiste ist bei mir orthopädisch

19.06.2020 18:51 • x 1 #12


Zitat von july1986:
Ich hab sowas auch teilweise . Ich würde dir raten einen Orthopäden aufzusuchen . Ich hab auch so ein vibrieren in Füssen und Beinen manchmal kribbeln in Gesicht Hände usw . Teils is es bei mir neurologisch wenn ich Aura bekomme aber das meiste ist bei mir orthopädisch


Dankeschön für die Antwort!
Habe heute eine Überweisung zum Orthopäden & zur Gefäßmedizin bekommen. Kommt das bei dir von der HWS?

19.06.2020 20:11 • #13


Calima
Zitat von Dilaraa:
a, leider! Vor einem Monat bin ich im KH gelandet wegen Hyperventilierung.


Dass Arme und Beine kribbeln ist eine typische Begleiterscheinung für Hyperventilation. Da man auch hyperventilieren kann, ohne das bewusst mitzukriegen, merkt man das unter Umständen an dieser Symptomatik.

Du kannst mal versuchen, in eine Plastik- oder wenn dir das lieber ist - in eine Papiertüte zu atmen. Das sollte die Kribbelei bessern.

19.06.2020 20:16 • x 2 #14


saga1978
Zitat von Dilaraa:
Hey ihr Lieben, ich bins noch mal.Vorgestern war ich beim Neurologen. Ich hatte Glück und mein Termin wurde vorgezogen.Der Arzt hat verschiedene Übungen mit mir gemacht und konnte eine Schwäche der Muskeln ausschließen. Anschließend hat er mir 2 Akupunkturnädel in den Kopf gesteckt und an meinem Fußknöchel ein Band befestigt, was leichte Stromschläge ausgelöst hat. Er hat mir nicht gesagt, wie diese Untersuchung heißt. Jedenfalls war dies auch unauffällig und ich konnte erst einmal aufatmen. Da es unauffällig war, hat er auch keinen Sinn darin gesehen, ...



Ich hatte das kribbeln auch ganz lange es kommt von der Angst und psyche. Die Untersuchung die der Arzt gemacht hat nennt man Nervengleitgeschwindigkeitmessung. Mir hat gegen das kribbeln chlorprothixen gut geholfen und Therapie

19.06.2020 20:42 • x 1 #15


july1986
Zitat von Dilaraa:
Dankeschön für die Antwort! Habe heute eine Überweisung zum Orthopäden & zur Gefäßmedizin bekommen. Kommt das bei dir von der HWS?


Wovon es genau kommt weiß nicht hab das hws Syndrom und das bws Syndrom unebdingt Schulter arm sydrom und eine leichte skoliose und noch so paar Sachen

19.06.2020 21:56 • x 1 #16


july1986
Zitat von saga1978:
Ich hatte das kribbeln auch ganz lange es kommt von der Angst und psyche. Die Untersuchung die der Arzt gemacht hat nennt man Nervengleitgeschwindigkeitmessung. Mir hat gegen das kribbeln chlorprothixen gut geholfen und Therapie


Glaube die Untersuchung hat ich auch . Hab darauf irgendwie kaum reagiert ,die mussten das Ding voll aufdrehen bis ich mal was merkte .

19.06.2020 22:31 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo noch mal,
ich hoffe, jemand liest das...
Bin total am Ende wegen dem Kribbeln in den Füßen. Sobald ich mich hinsetze oder hinlege, fängt es an. Wenn ich in Bewegung bin, spüre ich es nicht.
Wie oben schon geschrieben, war ich beim Neurologen, der eine Tibialis-SEP durchgeführt hat - ohne Befund. Die Gefäßmedizin konnte auch nichts feststellen. Nach fast 2 monatiger Einnahme von Magnesium und B12 gingen zum Glück die Stromschlag-artigen Schmerzen weg. Das Kribbeln in meinen Füßen ist aber immer noch da, zwar nicht mehr so wie vor einigen Wochen, aber das Gefühl, ständig von unten etwas Strom zu bekommen, ist extrem nervig.. Ich weiß nicht, ob die weitere Einnahme von Magnesium alles besser macht, oder ich das ganze Zeug umsonst weiter einnehme und vielleicht einfach eine Krankheit dahinter steckt.
Meine Laborwerte waren bisher immer gut, bis auf Eisen. Das Einzige was mir etwas Sorgen bereitet ist, dass ich insulinresistent bin, quasi die Vorstufe von Diabetes Typ 2. Vor 2 Jahren war ich deshalb auch beim Facharzt, der aber von einer medikamentösen Therapie abgesehen hat, da ich (noch) alles gut im Griff habe. Nun weiß ich nicht wohin mit mir. In der Familie habe ich 2 Schilddrüsenunterfunktion-Fälle und denke, dass es vielleicht bei mir auch sein kann. Letzte Kontrolle vor 2,5 Jahren: unauffällig. Eigentlich ging es mir psychisch deutlich besser die letzten Wochen, aber dieses leichte Kribbeln treibt mich in den Wahnsinn.

Der Termin beim Orthopäden ist erst am 05.11., ich versuche es aber bei einem anderen Orthopäden, bevor ich ewig auf den Termin warten muss.

Habt ihr sonst noch irgendwelche Vorschläge, was ich machen/einnehmen könnte? Ich möchte einfach nur wieder ich selbst sein

08.08.2020 19:27 • #18


@Dilaraa 2 Monate ist für einen B12-Mangel kein langer Zeitraum. Und für Magnesium auch nicht.
Ich würde beides weiternehmen. Wenn Du aber ohnehin schon einen schlechten Eisenwert hattest, würde ich mir Eisentabletten holen und zusätzlich nehmen (auf Abstand zu anderen Tabletten und Essen achten!).
Durch das B12 wird die Produktion von roten Blutkörperchen angeregt - das verbraucht Eisen. Wenn es da eh schon knapp bestellt war, ist ein bissl Eisen dem Körper sehr willkommen.

Und die Schilddrüse würde ich nochmal beim Endokrinologen oder Nuklearmediziner checken lassen (brauchst aber für beide eine Überweisung). Wenn SD-Erkrankungen ohnehin in der Familie liegen, ist die Chance hoch, dass Du auch betroffen bist - auch wenn die Werte für Hausärzte vielleicht normal aussehen.

08.08.2020 19:46 • x 2 #19


@Labelli Dankeschön
Eisen nehme ich ziemlich unregelmäßig ein, muss da echt mal drauf achten. Genau, dachte auch an Nuklearmedizin. Muss dann wohl wieder beim Hausarzt antanzen
Liebe Grüße

08.08.2020 19:51 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel