Pfeil rechts
4

Hallo an alle,

mich (31, w) plagen seit Novenber Symptome, die mir wahnsinnige Angst machen.

Letztes Jahr bin ich aufgrund meiner Schwerhörigkeit in Reha gegangen. Der Arzt machte eine Bemerkung, dass meine Schwerhörigkeit eventuell genetische Gründe habe könnte.

Daraufhin fing ich an zu googeln. Und fand das Usher Syndrom Typ 2. Ichbekam wahnsinnige Angst, daran erkrankt zu sein und aufgrund dieses Krankheitsbildes zusätzlich blind zu werden.

Zeitgleich bin ich in der Reha krank geworden (Erkältung mit Nasen-nebenhöhlen-Entzündung). Außerdem waren meine augen rot, flimmerten und ab und zu piekste es immer im Auge (und fliegende Mücken). Ich wurde richtig panisch und lief immer wieder zum Reha-Arzt, der mich aber nicht an einen augen-Arzt überwies.

Daraufhin bin ich selbstständig zu einem Augenarzt, der mich untersuchte (mit weitgetropften Augen) und keine Auffälligkeiten fand.

Ich war nur wenig beruhigt. Ich brach die Reha ab, weil die Angst und die Erkältung nicht weggingen.

Als ich wieder zuhause war, ging ich nochmal zum Arzt, der auch nichts fand, außer eine angeblich allergische Bindehautentzündung.

Für ein paar Monate war alles wieder okay.

Die Bindehautentzündung hatte ich jedoch nun fast durchgängig, der Allergoge stellte aber nichts fest. Die flimmernden Augen blieben ebenfalls.

Plötzlich kam die Angst vor einer schlimmen Erkrankung wieder und an Alltag ist seitdem nicht mehr zu denken.

Meine Hände und Füße fingen an zu kribbeln, der linke beckenbereich kribbelte und fühlte sich taub an, weswegen ich an ms und Borreliose dachte. Der neurologen hat ein Hirn-mrt gemacht und andere Test (aber kein rückenmarks-mrt und auch keine lumbalpunktion, Angst bleibt also). Hausärztin hat auf Borreliose getestet, keine Anhaltspunkte, also bin ich beruhigt.

Was bleibt ist das ständige augenflimmern. Ich habe wahnsinnige Angst zu erblinden und kann an nichts anderes mehr denken.

Mir ist bewusst, dass alles psychisch sein kann und stehe deswegen auch auf einer Warteliste zur Therapie.

Trotzdem möchte ich dieses augenflimmern abgeklärt haben und hoffe es kommt nur von meinen kiefergelenksbeschwerden.

Ich bin den ganzen Tag wahnsinnig angespannt und kann mir selbst nicht mehr helfen. Morgen gehe ich nochmal zum Augenarzt und hoffe er untersucht mich ein weiters mal:-(.

Wer hat auch solche Probleme? Würde bei irgendwem eine augenflimmern aufgeklärt?

Liebe Grüße an alle

25.03.2018 16:25 • 26.03.2018 #1


10 Antworten ↓


Landa
Ich erkenne mich in deinem text fast wieder.
Also erstmal zum augenflimmern:
Das ist ein verbreitetes migränesymptom. Das ist bei deiner krankheitsangst überhaupt kein wunder.
Du kannst ja mal magnesium nehmen. Das wird vom körper gerade bei angst bzw seelischem stress stärker verbraucht, was zu einem mangel führen kann, der dann schließlich auf die nerven schlägt.
Das mit der krankheit die du dir ergoogelt hast kenne ich von mir ganz gut.
Du musst dir im kopf behalten, dass du selbst kein arzt bist und so eine diagnose gar nicht stellen kannst.
Du warst allerdings beim arzt und der kann das.
Er hat aber nichts festgestellt, das heißt du bist gesund. Und hier solltest du schonmal anfangen, dir einfach keine gedanken mehr zu machen. Ich weiß allerdings, wie schwer das ist.
Hoffe ich konnte dir helfen.

25.03.2018 16:50 • x 1 #2



Augenflimmern, Angst

x 3


Vielen Dank für deine liebe Antwort.
Von dem Augeflimmern als Migränesymptom habe ich auch schon mehrmals gelesen. Das würde bedeuten, dass das augenflimmern zeitlich begrenzt anhalten würde. Das ist bei mir nicht der Fall.

Seltsamerweise beruhigt mich der Augenarzt nicht. Mir stellen sich Fragen wie: hat er die Durchblutung überprüft, warum überprüft er den Augendruck nicht, was ist, wenn er was übersehen hat, etc.

Von vielen Gedanken etc. kann man sich ablenken, aber von dem, was man sieht, leider nicht. Es erinnert einen ständig daran, dass scheinbar etwas nicht stimmt. Nur was, das bleibt unklar .

Das mit dem Magnesium probiere ich aber mal aus, danke.

25.03.2018 17:14 • #3


Zitat von Sailor:
Das würde bedeuten, dass das augenflimmern zeitlich begrenzt anhalten würde. Das ist bei mir nicht der Fall.


Mal ganz doof gefragt: sind Deine Augen vielleicht einfach zu trocken ? Ich hatte auch mal lange Zeit völlig "verkorkste" Bilder vor Augen und der Augenarzt meinte dass alles okay sei. Das wurd aber immer schlimmer statt besser. Irgendwannkam ich dann mal hinter das Thema "trockene" Augen. Seit dem ich dagegen Tropfen nehme sehe ich deutlich besser.

Flimmern kann auch vom Kreislauf kommen oder 10000 andere Ursachen haben - das muss nicht zwangsweise sein dass Du erblindest. Deswegen mach Dir da mal nicht so große Sorgen!

25.03.2018 17:21 • x 1 #4


Ja, ich habe wohl auch trockene Augen. Hat ein Arzt, aufgrund der spaltlampenuntersuchung gesagt. Ich nehme aber ungefähr 5-6 mal am Tag Tropfen und es verbessert leider nichts.
Kreislaufprobleme habe ich eigentlich nicht.

25.03.2018 17:54 • #5


Landa
Also du sagst, du hast das augenflimmern pausenlos, nicht etwa mehrmals am tag mit kleinen abständen?

25.03.2018 18:17 • #6


Nein, durchgehend. Immer. Das fällt mir vor allem, bei weißen Wänden und dem Himmel auf, also helle Flächen.

25.03.2018 18:31 • #7


Ich habe so wahnsinnige Angst, dass ich an nichts anderes mehr denken kann ((.

26.03.2018 07:29 • #8


Landa
Was du tun solltest ist dich zu entspannen.
Du warst beim arzt und wurdest als gesund eingestuft.
Du kannst aber natürlich gerne nochmal anrufen und fragen, warum dies und jenes nicht untersucht wurde.
Ich denke allerdings der arzt wird dir sagen, dass das nur folgeuntersuchungen sind, die durchgeführt werden, wenn nach erster untersuchung ein verdacht auf etwas tiefgreifendes besteht.
Wenn der nicht besteht, wirst du auch erstmal nicht weiter untersucht.
Migräne kann auch über einen sehr langen zeitraum auftreten. Ich kenne das von meiner mutter, ihr hat das augenflimmern nämlich auch erstmal angst gemacht.

Wie schon gesagt, versuch dich mal zu entspannen. Das kannst du vielleicht wenn du dich mal auf deine anderen sinne konzentrierst, statt aufs sehen. Kauf dir ein hörbuch oder musik, trink einen tee der beruhigt und vergiss das magnesium nicht. lenk dich einfach mal von deinen augen ab.

26.03.2018 08:16 • x 2 #9


[quote="Sailor"]

Seltsamerweise beruhigt mich der Augenarzt nicht. Mir stellen sich Fragen wie: hat er die Durchblutung überprüft, warum überprüft er den Augendruck nicht, was ist, wenn er was übersehen hat, etc.

quote]

Das mag daran liegen, dass Augenflimmern nichts mit gestörter Durchblutung oder erhöhtem Augeninnendruck zu tun hat Ich konnte es jetzt nicht richtig aus deinem Beitrag rauslesen, aber sind diese Entzündungszeichen noch da oder wieder weg?

26.03.2018 08:17 • #10


@Landa vielleicht hast du recht...ich muss iwie runterkommen, danke für deine lieben Worte

@püppi123 welche entzündungszeichen? Meinst du die Bindehautentzündung?

26.03.2018 21:21 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel