Pfeil rechts

Hallo liebe Leute, ich hatte vor 4 Jahren hohen Blutdruck beim Hausarzt, er überwies mich gleich zu Kardiologen und da kam nichts gröberes heraus... 24ekg war in Ordnung, 24 Blutdruckmessung leicht erhöht (135/80), es waren höhen dabei bis 170/120, er sagt allerdings sowas ist nicht behandlungsbedürftig. Seit einem Jahr hab ich aber Atemprobleme, der Blutdruck ist gleich wie vor 4 jahren beim selbstmessen. Mir macht allerdings die Atemnot so zu schaffen, es fängt morgens an, sobald ich mich bewege ist es da... ich stehe auf muss ein paar mal rülpsen und dann ist es etwas besser, übern tag ist es aber fast immer da, ausser ich bin völlig wo anders mit den Gedanken, was leider fast nie der Fall ist, weil ich fast immer daran denke und somit auch Angst habe eine Pullmonale Hypertonie zu haben. Meine Leistungsfähigkeit hat etwas nachgelassen in letzter Zeit und mir kommt vor dass ich das Problem mit dem Atmen früher beim Sport nicht hatte, seit 3 Monaten ist es allerdings auch hierbei da…

Mein Hausarzt vermutete dass es mit dem Magen zusammenhängt, Blutbild war vor 4 Jahren ok, nur Cortisol war etwas erhöht. Nun ist aber auch Hämatokrit (52%), Hämoglobin (17,6 dg/l) und die Erythrozyten (5,76 Mio./µl) leicht erhöht. Das bestätigte sich bei 2 Blutuntersuchungen. Zu hohe rote Blutwerte weisen ja auf Herz & Lungenkrankheiten hin, deshalb hab ich schon totale Angst die mich jeden Tag heimsucht. Die Sache ist ja dass ich diese Krankheit nur feststellen lassen kann wenn ich wirklich vorher ins Krankenhaus gehe und via Herzkatheter den Druck in den Lungen messen lasse, weil ob Lungenhochdruck besteht das sieht ja oft nichtmal ein Kardiologe wenn selbst das Belastungs EKG normal ausfällt.

Fest steht dass ich schon länger Angst vor Krankheiten habe, ich habe es allerdings immer irgendwie unter Kontrolle gebracht, bin seit 2 Jahren in Psychotherapie und hab auch viel anderes versucht (Homöopathie), ein bisschen esoterische Maßnahmen, NLP und noch einiges mehr. Nun bekomm ich es aber gar nicht mehr weg, weil diese Atemnot den ganzen Tag da ist und ich so fixiert darauf bin, das Blutbild und sämtliche weiter Symptome sind wie darauf zugeschnitten. Sport macht keinen Spaß mehr weil ich nun auch hier nicht mehr abschalten kann. Würde mich freuen wenn mir jemand Tipps geben kann wie ich da am besten weiter vorgehe, vl kennt sich ja jemand mit dieser Krankheit aus und kann mich etwas beruhigen.

Aja noch zur Info, beim Lungenarzt war ich auch schon, der hat nur festgestellt dass das Ausatemvolumen zu groß ist und das Röntgen unauffällig, er findet keine Diagnose und hat mir deshalb auftut Glück einen Asthma Spray mitgegeben, der mir allerdings gar nichts bringt, die Symptome werden davon gar nicht besser. Mein Hausarzt hat jetzt noch ein Schluckröntgen angeordnet, bei der Magenspiegelung kam auch nichts auffälliges heraus, lediglich ein dichter Zwerchfellbruch, der aber im schlimmsten fall etwas sodbrennen auslösen kann, aber keine Atemnot

Viele liebe Grüße

26.05.2015 11:51 • 26.05.2015 #1


3 Antworten ↓


Salomon Schwarz
Hallo Michi,

also ein Freund von mir hatte auch mal Probleme mit Atemnot. Haben aber nicht so genau darüber geredeter bin ich mir nicht sicher inwieweit ich dir helfen kann. Bei ihm hatte es aber psychische Probleme und er konnte das glaube ich dann mit eine Therapie bekämpfen. Bei ihm hat auf jeden Fall der bloße Gedanke daran zu ersticken bereits eine Hyperventilation ausgelöst. Wenn du willst frag ich mal nach bei wem er war, wenn ich ihn noch erreiche. Hast du denn schon mal den Therpeuten gewechselt? Was meint der denn?

Liebe Grüße

26.05.2015 12:03 • #2



Atemnot den ganzen Tag lang - Angst vorLungenhochdruck

x 3


Hallo Salomon, vielen Dank schon mal für deine Antwort, Therapeut hab ich auch schonmal gewechselt, hat sich aber der jetztige besser bewährt bei dem ich eh schon 2 Jahre bin... Wär total lieb wenn du den Freund kontaktieren könntest. LG

26.05.2015 12:20 • #3


Hallo

also für mich klingt das psychisch ..du konzetrierst dich in ganzen tag darauf und dadurch beeinflusst du deine atmung ... und dieses rülbsen ist ein zeichen für zu viel magensäure ...das natürlich von dem ganzen stress produziert wird ...probier entspannungs übungen machen ...

und dein blutdruck mit 135/80 ist normal ...du neigst mit solchen werten eher zum bluthochdruck aber erst mit werten von über 140/90 besteht eine leichter bluthochdruck .....

26.05.2015 15:18 • #4




Dr. Matthias Nagel