Pfeil rechts
1

Pusemuckel76
Guten Abend,

ich weiß nicht ob das Thema hier jetzz passt. Och wurde vor gut 2 Wochen HWS und BWS eingerenkt. Am Pfingst Montag Abend hat es in meiner HWS nochmal gerumst, so als wäre was übergesprungen ist. In dieser Nacht bin ich wach geworden mit Atemnot und rasenden Puls. Der verbesserte sich nach ein paar Minuten.

Allerdings konnte ich danach nicht auf der linken Seite liegen weil das atmen so hab ich es empfunden drohte auf zuhören. Am nächsten Tag ab zum Hausarzt. Blutdruck leicht erhöht, Herz schnell aber im Rhythmus. EKG im April unauffällig und jetzt im Juni kommt ein LZEKG. Jetzt Ist es so, das es diese Nacht auf der rechten Seite so war mit dem atmen.

War heute beim Hausarzt Blutabnehmen. Morgen Gespräch. HWS und BWS tun immer noch weh und alles ist hart. Jetzt die Frage, kann es von den Verspannungen kommen oder von meiner Angst die ich ja länger schon habe oder muss ich mir ernsthaft Sorgen machen? Die Ärztin weiß das alles und bis zum einrenken ging es mir bis auf Angst und Anfang April einen MS Schub wieder besser und jetzt das. Ich hab wegen dem manochmal nicht gut einatmen können echt Angst. Sauersoffsättigung war bei 98 % und Lungen frei trotz Asthma was ich behandelt bekomme. Im Juli hab ich meinen Check beim Lungenfacharzt, vorher gibt es keinen Termin. Ich bin so ängstlich das es Krebs sein könnte.

Ist völlig doof, weil ich sonst dahingehend keine anderen Symptome habe. Aber diese Angst quält mich.

Könnt ihr mir raten und helfen?

Gruß Pusemuckel

30.05.2018 21:13 • 01.06.2018 #1


5 Antworten ↓


Liebe Pusemuckel,

fühlt sich diese Atemnot so an, als könntest du nicht tief genug Luft holen? So als wenn deine Lungen nicht genug Platz haben beim Einatmen?

30.05.2018 22:51 • #2



Atembeschwerden seid Einrenken

x 3


Pusemuckel76
Ja genau

31.05.2018 20:25 • #3


Pusemuckel76
Zitat von MaedchenNr1:
Liebe Pusemuckel,

fühlt sich diese Atemnot so an, als könntest du nicht tief genug Luft holen? So als wenn deine Lungen nicht genug Platz haben beim Einatmen?



Ja ganz genau so fühlt es sich an. Ist echt beängstigend. War gestern nicht mehr online sorry

31.05.2018 20:27 • #4


christian17
Hallo Pusemuckel,

die Atemprobleme können von der BWS kommen. Vielleicht ist da wieder eine Blockade.
Ich hab das auch manchmal wenn ich eine Blockade in der BWS habe.
Auch ein erhöhter Puls kann von der Wirbelsäule kommen. Wenn Blockaden oder Verspannungen auf Nerven drücken,
dann kann das solche Beschwerden auslösen.
Am besten nochmal zum Arzt oder Osteopathen gehen. Was hilft ist Wärme, dann lösen sich die Verspannungen.

31.05.2018 20:45 • x 1 #5


Hi Pusemuckel,

diese Form der Atemnot ist keine echte Atemnot und vielen hier bekannt. Die Ursache liegt in einer chronischen Form des Hyperventilierens, das sehr häufig bei Stress und Angst auftritt. Ausnahmsweise darfst du das auch mal googlen Es kann durchaus sein, dass durch die Verspannungen eine solche chronische Hyperventilation auftritt, denn auch das ist eine Form der inneren Anspannung. Wenn durch das Einrenken irgendwo eine neue Blockade oder Verspannung aufgetreten ist, wäre das eine Erklärung. Es kann aber auch sein, dass du unmittelbar nach dem Einrenken leichte Beschwerden hattest, die dir wiederum unbewusst Angst gemacht haben und du dadurch in diese falsche Atmung geraten bist.
Ich kenne dieses Gefühl selbst auch sehr gut und hab mir irgendwann mal ein Pulsoximeter gekauft, damit ich sicher sein kann, dass mein Sauerstoffwert ok ist. Solange er das nämlich ist, hast du keine "echte" Atemnot. Mittlerweile brauch ich das Ding gar nicht mehr, aber am Anfang hat es mich oft vor Panik bewahrt.

So oder so ist das überhaupt nicht gefährlich und es gibt viele Atemübungen, die dabei helfen, wieder normal zu atmen. Das Wichtigste ist, immer in den Bauch zu atmen.

Alles Liebe dir!

01.06.2018 12:50 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel