Pfeil rechts

Hallo,

ich wollte mal eure Meinungen hören. Ich habe morgen einen Termin beim Orthopäden wegen meiner HWS. Habe damit schon länger Zeit scheinbar Probleme. War vor ca. 2 Monaten auch schon, da hat er mich eingerenkt. Danach habe ich mich erstmal erkundigt (blöderweise im Internet) und darauf gestossen, dass Einrenken in der HWS zu Schlaganfall führen kann?! Ich denke, er würde mich morgen wieder einrenken. Ich habe jetzt allerdings saumässig angst. Hab sowieso ständig Angst einen Schlaganfall zu bekommen (bin 22, rauche nicht mehr (seit 6 Monaten), habe kein Übergewicht..) Habe auch am Wochenende so Angst gehabt, weil mir so schwindelig war und ich so Kopfschmerzen hatte. (bin allerdings auch unglaublich verspannt. Kann das daher auch kommen)

Würdet ihr euch an so einer empfindlichen Stelle einrenken lassen oder nicht?

Ich hasse diese Angst … Heute ist es die Angst vorm Schlaganfall, morgen wieder die Angst vor einer Herzmuskelentzündung oder Herzinfarkt und im nächsten Moment hab ich wieder Angst Krebs zu haben… Soll das nun mein Leben lang so weiter gehen

Ich danke euch. Es tut immer wieder gut hier zu lesen und zu schreiben.

17.12.2012 12:55 • 19.12.2012 #1


13 Antworten ↓


Zitat von Blume490:
Hallo,

ich wollte mal eure Meinungen hören. Ich habe morgen einen Termin beim Orthopäden wegen meiner HWS. Habe damit schon länger Zeit scheinbar Probleme. War vor ca. 2 Monaten auch schon, da hat er mich eingerenkt. Danach habe ich mich erstmal erkundigt (blöderweise im Internet) und darauf gestossen, dass Einrenken in der HWS zu Schlaganfall führen kann?! Ich denke, er würde mich morgen wieder einrenken. Ich habe jetzt allerdings saumässig angst. Hab sowieso ständig Angst einen Schlaganfall zu bekommen (bin 22, rauche nicht mehr (seit 6 Monaten), habe kein Übergewicht..) Habe auch am Wochenende so Angst gehabt, weil mir so schwindelig war und ich so Kopfschmerzen hatte. (bin allerdings auch unglaublich verspannt. Kann das daher auch kommen)

Würdet ihr euch an so einer empfindlichen Stelle einrenken lassen oder nicht?

Ich hasse diese Angst … Heute ist es die Angst vorm Schlaganfall, morgen wieder die Angst vor einer Herzmuskelentzündung oder Herzinfarkt und im nächsten Moment hab ich wieder Angst Krebs zu haben… Soll das nun mein Leben lang so weiter gehen

Ich danke euch. Es tut immer wieder gut hier zu lesen und zu schreiben.



Hallo,

wenn du Schmerzen hast würde ich das in Angriff nehmen, ein Risiko gibt es ja überall bei jeder Behandlung oder OP.
Aber was ich mir mal so überlegt habe, ich bin ja auch ein Angstmensch derzeit auch die Angst vor Krankheiten, man sollte sich mal in Hypnose legen lassen und der Angst auf den Grund gehen.
Ich z.B weiß aus Erzählungen von meiner Mutter, das sie mich als Kind mal allein gelassen hat ich war da wohl noch im Kinderwagen, sie ist kurz mal weggegangen und als ich aufwachte fing ich wohl an zu schreien, die Nachbarin nahm es wahr da war ich wohl schon puterrot im Gesicht und zog mir die Decke vom Arm rumfuchteln wohl schon übers Gesicht.
Ich selbst hab keine Erinnerung mehr dran, aber ich denke unbewußt steckt es noch tief in mir drin und wird durch irgendwas ausgelöst.
Wenn man sich dann durch Hypnose zurück versetzen läßt und dem ganzen auf den Grund geht, wäre das schon mal ein Lösungsansatz, aber der Mut dort hin zugehen fehlt mir momentan auch.

17.12.2012 13:28 • #2



Einrenken an HWS oder nicht?

x 3


Ja das stimmt ... Ein Risiko hat man immer! Mal sehen ob ich meine Angst morgen überwinden kann!

So ne Art Hypnose dazu hab ich einen Termin Anfang nächsten Jahres! Prinzipiell glaube ich auch dass die Angst nicht einfach aus dem nichts kommt sondern ein Grund dafür besteht ...

Mal ne andere frage.. Meint ihr bei einem Schlaganfall hätte man längeranhaltende Kopfschmerzen an verschiedenen stellen oder ein plötzlicher stärker Schmerz der gleich wieder vergeht? Diese schei. Angst

17.12.2012 13:53 • #3


Zitat von Blume490:
Ja das stimmt ... Ein Risiko hat man immer! Mal sehen ob ich meine Angst morgen überwinden kann!

So ne Art Hypnose dazu hab ich einen Termin Anfang nächsten Jahres! Prinzipiell glaube ich auch dass die Angst nicht einfach aus dem nichts kommt sondern ein Grund dafür besteht ...

Mal ne andere frage.. Meint ihr bei einem Schlaganfall hätte man längeranhaltende Kopfschmerzen an verschiedenen stellen oder ein plötzlicher stärker Schmerz der gleich wieder vergeht? Diese schei. Angst


Du kennst doch sicher diese Komödiantin, die auch immer in dieser Serie mitgespielt hat, wo sie eine Verkäuferin darstellt ich weiß im moment nicht den Titel, die hatte auch einen Schlaganfall und berichtetet über starke Kopfschmerzen vorher eigentlich fast alle denen es so ging. Wenn die Stunden anhalten oder länger als eine Woche sollte man zum Arzt gehen.
Symptome hat es meist vorher nur muß man darauf achten und wir Angstmenschen achten ja so schon immer sehr auf Veränderungen.

17.12.2012 14:40 • #4


Du brauchst.keine Angst vor dem Einrenken zu.haben. Ich habe auch massive HWS Probleme.und bin schon zig mal eingerenkt.worden Aber auf Dauer hilft das nicht. Lass dir Krankwnhymnastik und Mass. aufschreiben. Denn mir hat der Orthopäde und auch der Physiotherapeut gesagt, dass es wichtig ist, die Rückenmuskulatur zu stärken, um evtl Bandscheibenvorfällen vorzubeugen Das wurde mir auch in der Reha gesagt. Außerdem kommen HWS Probleme auch teilweise von der Angsterkrankumg, weil man ständig unter Spannung Steht. Frag deinen Arzt nach Anwendungen LG Violetta

17.12.2012 17:57 • #5


Also hier bin ich anderer Meinung, aber ganz klar! Wenn wir hier von wirklichem EINRENKEN sprechen - sprich: Der Arzt hält deinen Kopf fest und macht eine ruckartige bewegung damit und es knackt, dann AUF KEINEN FALL!!

Das ist wirklich gefährlich. MeinVater ist Neuroradiologe. Es landen wirklich eine ganze Reihe Leute dort denen dabei durch die ruckartige bewegung die Arterien gerissen sind oder die eine querschnittslähmung bekommen, weil die wirbelkörper verletzt wurden. Also: MACH es bitte nicht!

Wenn wir hier allerdings davon sprechen, dass es der Arzt durch Dehnung oder sanftes ziehen knacken lässt, ist das etwas anderes. Aber das ist auch kein Einrenken.

LG Püppi

18.12.2012 09:01 • #6


Ja er würde es mit einer ruckartigen Bewegung machen :-/ Hat er zumindest beim letzten Mal also wird er es auch diesmal tun denke ich

Ist es dann besser ich lasse es bei einer Heilpraktikerin sanft machen? Da gehen die Meinungen eben immer so auseinander

18.12.2012 10:23 • #7


Ich würde das auch auf keinen Fall machen lassen!

Dieses gewaltsame Lösen von HWS-Beschwerden sind wirklich nicht ungefährlich!! Physiotherapie und Mass. sind besser.
Sicher gibt es viele Menschen denen das Einrenken geholfen hat, aber es ist wirklich ein Risiko dabei und wenn Du ein Angstmensch bist, solltest Du das lassen.

Hat Dein Hausarzt Dich zum Einrenken geschickt?

18.12.2012 10:31 • #8


Also Physiotherapie ist schon gut und wichtig. Mir hilft sie gut. Und physiotherapeuten massieren ja auch und meine löst dabei auch mit sanftem Zug die Blockaden!

Durch die anscchließende Physio wird dafür gesorgt, dass sich da hinten alles stabilisiert und nicht direkt wieder rausknallt!

LG Püppi

18.12.2012 10:32 • #9


Okay.. meint ihr ich kann dem Orthopäden das genauso sagen, dass er mir Physio und Mass. verschreiben soll oder lacht der mich dann aus?

Nein mein Hausarzt hat mich nicht zum einrenken geschickt. Ich war wie schon erwähnt vor 2 Monaten schon mal beim Orthopäden weil ich da nen Ärztemarathon hatte um rauszufinden was mir fehlt (Bei mir hat es immer mal wieder überall gekribbelt, hatte 2 mal Migräne mit Aura, damals wusste ich allerdings nicht dass es Migräne mit Aura ist, Schwindel und Kopfschmerzen..) Der hatte dann damals gemeint, dass ich wohl durch meine gezogenen Weißheitzähne eine chronische Entzündung habe (hat er auf Grund von kinesiologischen Tests festgestellt) Daraufhin bin ich zu einem Zahnarzt, den er mir empfohlen hat. Dieser hat das dann mit speziellen Geräten getestet und es war wirklich eine Entzündung vorhanden. Habe dann 3 Spritzen (an 3 verschiedenen Terminen) bekommen mit Homöopathischem Zeugs. Und dann hat er eben gemeint ich soll zur Kontrolle nochmal zu meinem Orthopäden und das ist eben heute. Und mein Orthopäde hatte damals schon gesagt, dass mein einer Halswirbel blockiert ist und dass er mir den reinmacht, der aber nicht drin bleiben wird auf Grund der Entzündung. Und da die Entzündung nun weg ist, denke ich wird er mir sagen, dass er den wirbel jetzt „reinmachen“ kann

18.12.2012 10:40 • #10


Ich würde mir nichts mehr einrenken lassen... das mag an Schultern oder so vielleicht in Ordnung sein, aber nicht an der HWS.
Sag ihm, dass Du das nicht möchtest und frag nach, ob er Dir eine Rezept für Physiotherapie schreibt. Wenn er es nicht tut, geh zu Deinem Hausarzt.

Wenn der Wirbel wieder "raus" ist, dann kann es auch einfach an einer chronischen Verspannung liegen. Ist doch klar, dass der Wirbel nicht da bleibt wo er hingehört wenn die Muskeln verspannt sind.

Ich hab auch Probleme mit meiner HWS. Hatte auch schon Migräne mit Aura, Schwindel und hab oft Kopfschmerzen. Mir hilft die Physio immer. Das blöde ist halt, dass ich mich in einer Angstphase immer sehr verspanne und dann kommen die Symptome wieder.
Das ist halt leider so...

18.12.2012 11:11 • #11


Ja will mich auch nicht unbedingt nochmal einrenken lassen. Wenn ich alleine schon dran denke, was ich beim letzten mal danach für Ängste durchgemacht habe. Mein ganzes WE war richtig schei. dann, weil ich Angst hatte wegen Schlaganfall. Ich werde es dem Arzt mal so sagen, dass er mir Physio verschreiben soll und wenn nicht gehe ich zum Hausarzt. Danke für den Tipp.

HWS Probleme sind richtig bescheuert. War ne zeitlang jetzt viel besser aber am Wochenende war ich ja krank wegen meiner Kehlkopfentzündung war viel gelegen bin ungünstig auf dem Sofa eingeschlafen und so weiter und hatte auch ne extreme Angstphase in letzter Zeit.. und ich merke richtig wie verspannt ich da hinten bin und wie weh das tut, wenn ich dann da rumdrück. Alles total hart. Und Schwuppdiwupp ist dieser bescheuerte Schwindel (eher Benommenheit) und Kopfschmerzen wieder da.. Es nervt einfach. Da wäre es ja wirklich schön, wenn Pyhsio da mal helfen würde.. Ist wirklich schei. zurzeit… Freund hat sich vor 2 Wochen von mir getrennt, muss jetzt ne Wohnung suchen, kann wahrscheinlich meine Katzen nicht mitnehmen, bin ständig krank (Kehlkopfentzündung ist noch nicht 100 % weg), bin total blass im Gesicht, HWS macht Probleme dadurch ja eben Schwindel und so, jetzt noch das mit dem Bluthochdruck, Schilddrüse ist auch noch nicht richtig eingestellt.. Und das alles kurz vor Weihnachten … Wie soll man da wieder entspannen und sich keinen Stress machen oder keine Ängste haben, wenn man grad eh schon Angst vor der zukunft hat?

Oh man sorry für’s jammern

Ich werde aufjedenfall mal berichten, wie es beim Orthopäden war.

Danke für eure Antworten!!

18.12.2012 11:48 • #12


Jammer ruhig! Ich kann das so gut verstehen! Manchmal muss man sich mal Luft machen!

Ja, sag bescheid wie es war!

18.12.2012 12:47 • #13


Also ich war gestern dort - mein Arzt war krank. Da das eine Gemeinschaftspraxis ist hat mich der andere Dr. angeschaut. Ich hab ihm gesagt, dass ich an der HWS nicht eingerenkt werden möchte. Er hat sich dann mal meinen Rücken angeschaut und den "eingerenkt". Dann habe ich nach Physio gefragt - können die mir nicht verschreiben, weils keine Orthopäden sonder Chirurpraktiker sind (dachte immer des sind Orthopäden hahah).

Naja jetzt werde ich meine Hausärztin nächste Woche mal fragen, ob die mir das verschreiben kann.

Mich nerven meine Kopfschmerzen und der Schwindel total. Habe heute früh schon ne Aspirin genommen, wars den ganzen Tag weg und jetzt kommts langsam wieder So ein schei.. Was macht ihr gegen Schwindel/Kopfschmerzen? Will mich jetzt nich schon wieder reinsteigern, dass des was schlimmes ist. War ja erst vor ca. 3 Monaten beim Neurologen - alles in Ordnung. Und der hat alles getestet: EEG, VEP, Hörnerv, Schlagader Ultraschall, neurologische normalo Untersuchungen, CT, MRT. Alles Bestens. kann sich in so kurzer Zeit was ändern?

19.12.2012 18:07 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier