Pfeil rechts
1

Hallo,

mein Freund und ich sind um Weihnachten herum in unsere neue Wohnung eingezogen.
Aus Mangel an Möbeln und Stauraum habe ich erstmal nur unsere Wintersachen in die Schränke geräumt und die Sommerklamotten in einem Sack so im Schlafzimmer deponiert. War so ein blauer Abfallbeutel, der oben schon aufgerissen war, damit etwas Luft an die Sachen kommt. Da es jetzt langsam wärmer wird, wollte ich letzte Woche die Sommerklamotten nach und nach durch die Wäsche jagen und dann in die Schränke räumen.

Als ich den Sack noch weiter geöffnet habe, kam mir so eine kleine "Wolke" entgegen... dachte zuerst es wäre Staub. Als ich dann das erste Shirt aus dem Sack zog, sah ich, dass es total mit gelben pelzigem Zeug überzogen war. Statt dann das Shirt direkt wieder zurückzupacken und den Sack zu entsorgen, hab ich es auf den Boden geschmissen und noch weitere Sachen aus dem Sack durchgeschaut, ob die auch befallen sind. Bereue das rückblickend, weil dadurch nur noch unnötig mehr Schimmel aufgewirbelt wurde. Die Klamotten waren zu gut 80%-90% verschimmelt würd ich schätzen... einige waren augenscheinlich nicht befallen, aber die meisten schon.

Nun geht es mir aber hauptsächlich darum, dass der Sack ja schon seit Weihnachten im Schlafzimmer rumstand und teilweise schon offen war.

Seitdem hab ich andauernd so Gedankengegänge, dass überall bestimmt schon Schimmelsporen rumgeflogen sind und sich auch auf Lebensmittel niedergelassen haben und mitgegessen wurden. Auch hatte ich im Fensterbrett Getränkeflaschen stehen und unter dem Fensterbrett stand der Beutel mit den verschimmelten Sachen. Neben dem Beutel stand auch eine Umhängetasche wo meine Hausapotheke seit dem Umzug noch drin gelagert war.

Ich war öfter mal an der Tasche und habe da Blister mit Tabletten rausgeholt... z.B. Allergietabletten, Sodbrennentabletten, Vitaminkapseln, Ibuprofen, etc.

Jetzt denke ich ständig:
"Die Tasche stand neben dem Sack mit den verschimmelten Klamotten. Bestimmt saß die Tasche voller Schimmelsporen und wenn ich die Tasche angefasst habe, hatte ich diese Sporen an den Händen und mit den Händen habe ich dann die Tabletten-Blister angefasst. Dann hingen die Sporen an den Blistern und aus den Blistern habe ich täglich Tabletten geschluckt (Allergietabletten und Vitamine, Sodbrennentabletten auch häufiger mal). Und als ich die Tasche aufgemacht habe, wurden bestimmt in der Luft auch noch viele Sporen aufgewirbelt und sind auf die Tablettenpackungen gerieselt."

Nun geht mir der Gedanke nicht aus dem Kopf, dass ich täglich dadurch Schimmelsporen geschluckt habe... durch die Tabletten oder auch Getränke oder Lebensmittel. Oder verrenne ich mich da einfach in irgendwelche abwegigen Gedankengänge?

Ich habe eine totale Phobie vor Schimmel, vor allem vor gelben Schimmel... weil man da nur üble Sachen ließt über Aflatoxine, welche die am stärksten krebserregenden Gifte sein sollen.

Ich hoffe hier ein bisschen auf Beruhigung bzw. Einschätzung der Situation oder eventuelle Erfahrungsberichte von Leuten, die ähnliche Ängste wie ich schonmal durchgestanden haben. Irgendwie hoffe ich ja immer, dass ich einfach "bescheuert" bin und mich in abwegige Gedankengänge verrenne... aber ich komm da grad einfach nicht davon los. Andauernd geht mir das wieder durch den Kopf.

20.03.2015 22:30 • 26.03.2015 #1


28 Antworten ↓


Hallo,

Wenn das nur einmal passiert und die Wände nicht betroffen sind,kann da nix passieren.
Die Sachen hast du hoffentlich gleich entsorgt,denn wenn es sich wirklich um gelben Schimmel handeln sollte,ist da leider nix mehr zu retten...
Die Tabletten sind ja vor Luft gut geschützt und in das Wasser sollte auch nix gekommen sein,also keine Panik
Du musst halt den Schrank gut desinfizieren (am besten mit chlorhaltigem Schimmelspray oder Essig)
Das stinkt natürlich einige Wochen recht heftig und wenn das kein teurer Schrank ist,würde ich evtl auch über einen Neukauf nachdenken.
Früher haben die Leute den Schimmel von der Marmelade abgekratzt und den Rest gegessen.
Das sollte man heute natürlich nicht mehr machen,aber gestorben ist da früher auch keiner dran
Jeder *normale* Mensch hat Angst vor Schimmel also war deine Reaktion völlig normal!
Ich hab in meinem Zimmer nur einen kleinen Schimmelfleck und beobachte den auch jeden Tag ob er nicht größer wird.
Mit Schimmelspray und Stosslüften kann man den zum Glück auch gut bekämpfen.

21.03.2015 09:45 • #2



Angstgedanken wegen gelben Schimmel/Gift

x 3


Danke erstmal für die Antwort

Ich verstehe nur nicht, welchen Schrank ich desinfizieren soll?
Der Sack mit den verschimmelten Klamotten stand frei im Schlafzimmer, nicht im Schrank.
Den Sack hab ich natürlich sofort entsorgt dann und das Zimmer mit Anti-Schimmelspray (Natriumhypochlorit) ausgesprüht.

Das die Tabletten luftgeschützt sind, weiß ich. Aber wie ich schrieb:
Die Tasche, wo die Blister drin lagerten, stand neben dem Sack mit den verschimmelten Sachen (was ich zu dem Zeitpunkt aber noch nicht wusste). Und ich habe die Tasche dann angefasst und aufgemacht, um die Blister da raus zu holen. Ich denke nun: dabei blieben Schimmelsporen an meinen Fingern und weitere Sporen wurden sicher in der Luft aufgewirbelt. Als ich die Blister dann aus der Tasche zog, rieselten die Sporen auf die Blister nieder und auch die Sporen von meinen Händen blieben an den Blistern haften. Wenn ich nun eine Tablette aus dem Blister entnehme, geraten diese Sporen wieder an meine Hände und über die Hände an die Tabletten und schließlich in den Mund. So sind meine Gedanken grad, aber hoffe das sind einfach nur Hirngespinste, die ich mir da jetzt einrede.

Als ich noch Kind war, war es bei uns leider auch öfter üblich, bei Toastbrot z.B. nur die verschimmelte Scheibe zu entsorgen und den Rest noch zu essen. Das kam erst später durch div. Medienberichte, dass meine Eltern dann vorsichtiger worden. Darum hab ich eh schon Angst irgendwie "vorbelastet" zu sein.

Im Bad haben wir auch ein Schimmelproblem an der Decke... das kommt aber durch einen Balkon vom Mieter über uns und der ist einfach nicht zu erreichen... die Hausverwaltung versucht das schon seit Wochen, weil die sich den Balkon mal genauer anschauen und besser abdichten wollen. Aber der Mieter ist irgendwie einfach nicht zu erreichen

21.03.2015 11:39 • #3


Sorry war da etwas verplant und hab was von Sack und Schrank gelesen und daraus gefolgert,der Sack wär im Schrank gewesen
Selbst wenn du die eine oder andere Spore verschluckt haben solltest,wird da nichts passieren.
Der Körper bzw die Leber wird mit so einem einmaligen Ereignis recht gut fertig
So eine Tablette ist ja auch recht klein.


Das mit dem Schimmel an der Decke ist natürlich problematisch und durch die hohe Luftfeuchtigkeit im Bad wird das auch eher schlimmer.
Bei uns lüften sie im ganzen Haus nicht und ich möchte gar nicht wissen,wie es da unter und über mir in den Decken und Wänden aussieht
Die Wände sind noch dazu aus Kalkstein und überall sind kleine Hohlräume...
Ich verstehe solche Menschen auch nicht
Die schlafen,kochen und gehn aufs Klo und das alles,ohne vernüftig duchzulüften.

21.03.2015 12:47 • #4


Danke nochmal für deine Antwort, das hat mich gut wieder runtergebracht und die letzten Tage hab ichs endlich geschafft nicht mehr so viel zu grübeln.

Aber dann musste gestern Abend natürlich wieder was passieren, was mich total verunsichert jetzt.
Hatte etliche Scheiben von so einem kleinen Vollkorntoast gegessen über den Abend verteilt (bestimmt so 10 Stück) und mir die Scheiben vorher auf einen Teller gelegt und angeschaut. Da war mir nichts aufgefallen. Aber bei der letzten oder vorletzten Scheibe hab ich dann beim bestreichen ganz kurz um Augenwinkel irgendeinen kleinen gelblichen Fleck/Punkt gesehen. Nach dem Bestreichen konnt ich davon aber nix mehr sehen, obwohl ich versucht hatte den Belag teilweise wieder runter zu kratzen, was aber nicht so gelungen is. Dachte dann das wird schon nix gewesen sein, da es nur so winzig klein war (vielleicht 1-2 mm, kann das echt nich genau abschätzen, weil ich es nur so kurz gesehen habe) und ich es auch nur den Bruchteil einer Sekunde gesehen hab beim Bestreichen vom Brot.

Jetzt denk ich aber wieder "Was wenn es doch Schimmel war und dann ausgerechnet wieder der gelbe Schimmel, vor dem ich eh so eine Panik habe. Dann hab ich jetzt so viel davon gegessen"... aber ich hatte das Brot am Tag vorher erst im Laden gekauft und haltbar ist es laut Aufdruck noch mindestens bis zum 3. April. Also hoffe ich mal, das wird schon nichts gewesen sein.

Oh man... das vermiest mir schon wieder den Tag, dabei sollte heute ein ganz besonders schöner Tag werden.

26.03.2015 11:29 • #5


Schlaflose
Wenn an einem Lebensmittel Schimmel dran ist, schmeckt man das.

26.03.2015 11:56 • #6


ich kann mir irgendwie auch nich vorstellen das es Schimmel war... weil ich das Brot gestern Abend frisch aufgemacht hab und es noch 9 Tage mind. haltbar war... aber ich weiß nicht, was dann dieses Gelbe war, was ich da im Augenwinkel gesehen hab, vielleicht werd ich auch schon paranoid

26.03.2015 12:00 • #7


Carcass
Zitat von Schlaflose:
Wenn an einem Lebensmittel Schimmel dran ist, schmeckt man das.



Leider nicht immer Schlaflose. Letztes Jahr ein Brot gegessen, was frisch aus dem Ofen kam und nicht genug atmen konnte offenbar, ich machte mir morgens meine Schnitten zum Kaffee. Auf der Arbeit wurd mir schwindelig , Kopfschmerzen und Augenbrennen und ich wusste nicht was los ist. Das dauerte bis zum Feierabend und der Magen drehte sich immer wieder um. Als ich daheim ankam und mir ein Brot machen wollte, sah ich dass die Unterkante des Brotes anschimmelte und das aß ich morgens. Hab mit meinem Doc Rücksprache gehalten und der sagte, dass das ein klassischer Schimmelschock war, nicht schlimm, aber der Husten hielt sich eine Woche dadurch!

26.03.2015 12:06 • x 1 #8


Schlaflose
Hmm, also ich habe es bisher immer geschmeckt und ausgespuckt. Manchmal konnte ich den Schluckvorgang nicht mehr unterbrechen, als ich es merkte oder wenn keine Möglichkeit zum Ausspucken war, habe ich es runterschluckt. Ich habe nie irgendwelche gesundheitlichen Beeinträchtigungen hinterher gehabt.

26.03.2015 15:55 • #9


Carcass
Vielleicht sind meine Geschmacksknospen auch einfach gestört Das Brot schmeckte nicht besonders gut, aber vermutlich vermischte sich das mit Wurst und Margarine

26.03.2015 16:05 • #10


Tintenklex
Und der Kiste B. für die Leber

26.03.2015 16:07 • #11


Carcass
Zitat von Tintenklex:
Und der Kiste B. für die Leber


Dir und deinem kleinen Freund sei gesagt, heute ist Bockbierzeit bei Freunden angesagt

26.03.2015 16:09 • #12


Tintenklex
Zitat von Carcass:
Zitat von Tintenklex:
Und der Kiste B. für die Leber


Dir und deinem kleinen Freund sei gesagt, heute ist Bockbierzeit bei Freunden angesagt


B. enthält sehr viel Eisen, daher reden diejenigen die davon zu viel getrunken haben auch nur Blech!

26.03.2015 16:13 • #13


Carcass
das war mal schlagfertig!

26.03.2015 16:22 • #14


Tintenklex
Dem Korsakow-Syndrom bist du ja nicht mehr fern

26.03.2015 16:25 • #15


Carcass
Wäre bei deinen Beiträgen nur förderlich für mich

26.03.2015 16:33 • #16


Tintenklex
Na dann hau dir man mal gleich noch ein paar Kisten rein. Zischen Milz und Leber ist gewiss noch genügend Platz

26.03.2015 16:38 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Carcass
Wo früher meine Leber war, steht heute eine Minibar

26.03.2015 16:39 • #18


Tintenklex
Tja die Minibar ist nur zu klein, da hilft nur noch anbauen.

26.03.2015 16:42 • #19


Carcass
Eine Rockerleber muss Kopfkissen groß sein

26.03.2015 16:43 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel