Pfeil rechts
3

Hallo Zusammen!

Seit der Geburt meiner Tochter habe ich mit neurologischen Symptomen zu tun.
Unruhe
Erschöpft
Muskelzuckungen am ganzen Körper
Kribbeln
Muskelanspannungen
Missempfindungen (überempfindliche Nerven)
Zungenkribbeln/brennen
Sehstörung
Das Gefühl einen Helm aufzuhaben
Wahrnehmungsstörung ( das Gefühl der Arm gehört einem nicht)
"Neben sich stehen"
Müde
Nicht mehr leistungsfähig
Nervenschmerzen/stechen
Gesichtsschmerzen
Kieferschmerzen
Brennen in Füßen und Händen
Herzstolpern
Herzrasen
Herz schlägt unregelmäßig
Magen Darm Probleme
Gewichtsabnahme

Auffällig ist das meine rechte Seite betroffener ist.

Ich wurde nun neurologisch untersucht

Nervenwasser
Mehrere Schädel MRT
HWS MRT
BWS und LWS MRT
EMG SEP VEP und ENG
Blutabnahme
Organscreening
Kardiologe EKG Belastungs EKG und Ultraschall
Antikörper auf Nervenkrankheiten wurden abgenommen
Neurologische Untersuchungen Reflexe usw

Alles ohne Befund - bis auf eine Zentralkanalerweiterung in der HWS und erhöhte Lymphozyten


Mir geht es sehr schlecht und die Symptome sind einfach immer da - sie wechseln sich ab aber ich bin nie Symptomfrei.
Ich habe solche Angst bzw bin mir zu 100% sicher eine neurologische Erkrankung zu haben die mir bald mein Augenlicht und meine Körperfunktionen nimmt.
Ich kriege mein Alltag kaum noch hin die Angst nimmt mich komplett ein.
Vorher hatte ich nie mit solchen Symptomen oder Ängsten zu tun.

Ich würde ja sagen die Symptome kommen von der Psyche aber ich sehe keinen Auslöser. Die Angst kam ja erst durch die Symptome.

Keiner nimmt mich mehr ernst. Ich weiß Nicht was ich noch machen soll. Ich kann doch nicht zusehen wie ich zu Grunde gehe


Hat noch Jemand einen Tipp?

21.07.2021 10:58 • 16.09.2021 x 1 #1


68 Antworten ↓


-IchBins-
Hallo, vielleicht hast du einen Mangel an Vitaminen und/oder Mineralien? Schilddrüse?
Wenn die Untersuchungen nichts ergeben haben, liegt vielleicht doch etwas tiefer, was dir jetzt noch nicht bewusst ist.

21.07.2021 11:04 • #2



Angst vor schwerer Nervenkrankheit

x 3


Mangel an Vitaminen wurde noch nicht festgestellt.
Der TSH wert der Schilddrüse war niedrig aber noch im Normbereich

21.07.2021 12:22 • #3


Orangia
Vielleicht spielt bei dir eine postpartale Depression mit rein ?
Danach dann die Angst wegen der Symptome und so kann eines zum anderen kommen.

21.07.2021 13:17 • #4


-IchBins-
Zitat von Shy22:
Mangel an Vitaminen wurde noch nicht festgestellt. Der TSH wert der Schilddrüse war niedrig aber noch im Normbereich

Manchmal fehlen auch nur ein paar Vitamine oder Mineralstoffe, B12 ist wichtig, Vitamin D3, Magnesium u. a. Bei Mangel an Mineralstoffen/Vitaminen können die verschiedensten Symptome auftreten, u. a. Schwindel, Kribbeln, Taubheitsgefühle, Sehstörungen, Schwäche, Erschöpfung usw.
Das Zungenkribbeln könnte z. B. auf einen B12 Mangel hindeuten, würde mal einen Check machen lassen.
Ich hatte lange zu kämpfen mit verschiednen ähnlichen Symptomen, kein Arzt ist mal auf die Idee gekommen, dass ein Mangel an Vitaminen/Mineralstoffen vorliegen könnte.

Sollte das in Ordnung sein, müsste man tiefer graben...

21.07.2021 13:38 • x 1 #5


Schlaflose
Es gibt keine Nervenkrankheit, die all diese Symptome hervorruft. Und wenn du eine neurologische Krankheit hättest, wäre das bei all den Untersuchungen, die du hattest, auf jeden Fall entdekt worden wären. Viele deiner Symptome haben von vornherein nichts mit einer neurologischen Erkrankung zu tun, wie z.B. Herzrasen, unregelmäßiger Herzschlag, Magen-Darm-Probleme, Gewichtsabnahme. Es gibt nur eine Krankheit, die das alles gleichzeitig verursachen kann: die Psyche.

21.07.2021 13:49 • x 1 #6


Vitamin B12 ist in Ordnung. Vitamin D und Magnesium sind eher niedrig ... bzw Vitamin D sogar ein Mangel.

Ich weiß auch nicht was ich neurologisch nicht untersuchen soll
Aber das die Psyche sowas kann ist mir echt neu.
Ich finde es erschreckend. Ich erkenne meinen Körper nicht mehr wieder.

Das Ganze hat mit Panikattacken und Kälteschauern begonnen. Also mein komplettes Nervensystem scheint ja verrückt zu spielen.


Sind die Symptome wirklich mit der Psyche zu erklären?

21.07.2021 14:48 • #7


-IchBins-
Zitat von Shy22:
Vitamin B12 ist in Ordnung. Vitamin D und Magnesium sind eher niedrig ... bzw Vitamin D sogar ein Mangel. Ich weiß auch nicht was ich neurologisch nicht untersuchen soll Aber das die Psyche sowas kann ist mir echt neu. Ich finde es erschreckend. Ich erkenne meinen Körper nicht mehr wieder. Das Ganze hat mit ...

Wenn sonst alles in Ordnung ist und deine Spiegel wieder normal sind (VitD3), dann kann es daran liegen, dass du vielleicht irgendetwas verdrängst oder dir einfach noch nicht aufgekommen ist, etwas, was tiefer liegt...

21.07.2021 14:51 • #8


Schlaflose
Zitat von Shy22:
Aber das die Psyche sowas kann ist mir echt neu.


Lies mal hier im Forum in den verschiedenen Kategorien herum, du wirst alles finden

21.07.2021 15:08 • #9


MuMPiTz11
Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung was du hast, aber würde mir ch nicht wundern, wenn es auch durch ein überaktives Nerven und Immunsystems getriggert wird. Vielleicht würde dir das Gupta Programm helfen, das adressiert alle möglichen chronischen Krankheiten die durch ein überdrehtes Nervensystem entstehen (was durch alles mögliche ausgelöst werden kann). könntest mal die free trial probieren und die ersten Videos anschauen um zu sehen, ob es dir ch anspricht. Viel Glück dir!

21.07.2021 22:46 • #10


Wie lange ist die Geburt her? Stillst du? Wie alt bist du? Wie ausgewogen ernährst du dich? Wie stressig empfindest du deinen Alltag (abseits der Symptome)? Empfindest du noch Freude? Wie behebst du deinen Vitamin D Mangel und wurden wirklich alle relevanten Vitamine und Nährstoffe untersucht? Alle B Vitamine, auf jeden Fall B12, Zink, Eisen, Kupfer, Vitamin E, Magnesium, Phosphor, Selen

Für mich klingt das nach Hormondysbalance, Mangel und/oder Wochenbettdepression.

Dass die rechte Seite stärker betroffen ist: trägst du dein Kind viel? Rechts?

21.07.2021 23:09 • #11


Zitat von Pauline333:
Wie lange ist die Geburt her? Stillst du? Wie alt bist du? Wie ausgewogen ernährst du dich? Wie stressig empfindest du deinen Alltag (abseits der ...



Es hat eigentlich so 2 Monate nach der Geburt angefangen damit das ich schneller schlapp war und Panikattacken entwickelt habe, wegen Herzstolperer und Kälteschauer die mich urplötzlich überkamen.
So richtig mit den Symptomen ging es dann los als die Kleine 4 Monate alt war. Gestillt habe ich bis sie ein halbes Jahr war. Sie ist jetzt fast 8 Monate.
Ich nehme Vitamin D Tabletten. Es wurden sicher nicht alle Sachen abgenommen aber schon Einige.
Habe aber bald nochmal ein Termin auch bei der Frauenärztin um nach meinen Hormonspiegel zu schauen.
Können Hormone denn wirklich solche Symptome machen?

22.07.2021 10:07 • #12


Zitat von MuMPiTz11:
Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung was du hast, aber würde mir ch nicht wundern, wenn es auch durch ein überaktives Nerven und Immunsystems ...



Sowas gibt es ? Ein überaktives Nervensystem?
Mh ... im Prinzip ist eine schlimme Nervenkrankheit ja auch eine Autoimmunkrankheit.
Ich hab wirklich Angst aber es wurde schon so viel ausgeschlossen. Wieso kann ich den Ärzten nicht glauben

22.07.2021 10:11 • #13


Zitat von Shy22:
Es hat eigentlich so 2 Monate nach der Geburt angefangen damit das ich schneller schlapp war und Panikattacken entwickelt habe, wegen Herzstolperer ...

Ohja, denk mal an die Symptome, die in den Wechseljahren auftreten können z.B.

Wurde eigentlich auch Eisen gemessen?

Wwieviel Vitamin D nimmst du und mimmst du es mit Fett ein? Ist ja fettlöslich. Sonst bringt es nichts...

22.07.2021 18:06 • #14


Zitat von Pauline333:
Ohja, denk mal an die Symptome, die in den Wechseljahren auftreten können z.B. Wurde eigentlich auch Eisen gemessen? Wwieviel Vitamin D nimmst du ...


Eisen ist in Ordnung. Ich nehme so eine Tablette einmal in der Woche mit 20.000 ... hab ich vom Krankenhaus verschrieben bekommen

23.07.2021 14:46 • #15


24.07.2021 11:38 • #16


Mondkatze
Es gibt nichts was es nicht gibt.
Und man hat schon Pferde kotzen sehen und das direkt vor der Apotheke.

Ich würde mal einen Arzt fragen.

24.07.2021 14:36 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

waage
Sicher spielen deine Hormone eine Rolle...googeln würde ich nicht. Bringt dir nur noch mehr Kopfkino.
Lass mal einen Status machen bei der FA.

24.07.2021 14:40 • x 1 #18


Dein Beitrag @Mondkatze ist extrem daneben. Dann spare dir doch eine Antwort einfach.

Es gibt vegetative Dystonie, das ist dann der Fall, wenn das Nervensystem eben durch Streß nicht mehr gut miteinander arbeitet. Bezogen auf das symphatische und parasymphatische Nervensystem.


Ich würde wie @waage sagt mal einen Hormonstatus machen lassen und deine Angst und dein Stress bringen natürlich das Nervensystem durcheianander. Das ist aber weder tödlich noch sonst was, da müsstest du aber dann mit Entspannung, Atemübungen und sicher noch anderen Dingen daran arbeiten. Vielleicht auch therapeutisch, wenn es für dich alleine nicht machbar ist.

24.07.2021 14:48 • x 1 #19


Mondkatze
Zitat von augusta77:
Dein Beitrag ist extrem daneben. Dann spare dir doch eine Antwort einfach.


Ich sage dir was "extrem daneben" ist.
Wenn Möchtegern Ärzte mit extrem viel medizinischem Halbwissen hier eine Ferndiagnose stellen oder Aufklärungsarbeit leisten.
DAS ist extrem daneben.

24.07.2021 15:05 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel