Pfeil rechts

hallo,

ich melde mich mal wieder zu Wort wie ist es mir die letzen Monate ergangen? Ich muss sagen es war ein Auf und Ab.
Wir waren im Mai im Urlaub, war einer meiner besten die ich je hatte. Ich hatte keinerlei Probleme und war einfach Frei 

Nach diesem Urlaub habe ich das Rauchen aufgehört. Weil es kann ja nicht sein das ich Hypochonder bin aber Rauche wie ein schlot? Das passt nicht zusammen und zeigt mir das ich mir selbst was vormache, oder?
Habe meine Schilddrüsentabletten geändert, weil ich dachte es kann daran liegen.

Danach sind jetzt 3 Monate, und es ist ein Gefühlschaos, es war alles dabei: Aggression, Weinattaken, Unruhe, Stresslevel ziemlich hoch… so 1-2 Tage im Monat. Gut der Körper musste gegen den Entzug kämpfen.
Habe seit 2 Monaten Rückenschmerzen, hat mich auch ziemlich fertig gemacht.

Habe im Okober einen Neurologen Termin, bin mal gespannt was er sagt oder verschreibt, habe auch parallel dazu eine Verhaltenstherapie begonnen.

Nun hab ich noch eine Sache.. das ist das Gefühl das diese ganze Sachen mit meinen Hormonen/Zyklus zusammenhängt. Ich habe eine Hormonspirale. Es kann natürlich sein das ich unrecht habe, aber meistens hängt das wirklich zusammen, ich führe Tagebuch seit paar Monaten.
Und Tatsache…. Es gibt tausende die genau das beschreiben was ich habe.

Gut kann sein, muss nicht, die Worte höre ich öfter. Aber bin am überlegen die Hormone abzusetzen. Wieder ein Punkt weniger worauf ich es schieben kann

Was meint Ihr dazu?

LG

15.09.2015 13:56 • 14.10.2018 #1


15 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey nise,

nun, da hast Du ja einiges veränderung und das Rauchen auch aufgegeben; meinen Glückwunsch

Das mit den Rückenproblemen haben momentan viele hier; mich inclusive.

Ich hatte nie eine Hormonspirale. Seit wann hast Du sie und hast Du vorher die Pille genommen. Was meinst, käme nun von der Spirale?

15.09.2015 14:08 • #2



Angst vor PMS / Hormonen?

x 3


Hallo nise99,

PMS beziehungsweise Hormonschwankungen sind absolut individuell. Ich beschäftige mich ganz aktuell mit dem Thema, da ich seit ca. einem Jahr unter starken PMS Symptomen leide. Ich verhüte allerdings aktuell nicht hormonell. Laut etlichen Fachberichten können sowohl Frauen die hormonell Verhüten, als auch Frauen die nicht hormonell Verhüten PMS bekommen. Bei mir steht also zur Debatte, ob ich wieder mit der Pille anfange und sie durchnehme. Eine andere Möglichkeit wäre eine Hormonspirale.
Nun trägst du ja schon eine Spirale, also könnte bei dir vielleicht umgekehrt ein Umstieg auf andere Hormone helfen, oder ein Absetzen der Hormone.

Meine Symptome gleichen deinen, nur dass ich bereits 10 Tage vor einsetzen der Regel Aggression, Unruhe, Angstzustände und Weinerlichkeit bekomme - körperlich habe ich keine Probleme. Dagegen teste ich aktuell Sedariston. Das ist ein Mix aus Melisse, Johanniskraut und Baldrian. Allerdings möchte ich in Zukunft noch weiter testen, da auch die Einnahme von Magnesium und Vitamin B12 Erleichterung schaffen könnten.

Es ist gut zu wissen, dass PMS zwar (vor allem für einen Selbst) eine nervige Angelegenheit ist, aber nicht gefährlich. Oft leiden Menschen eine zeitlang und dann verschwindet es von selbst wieder, weil sie den Symptomen nicht mehr so große Beachtung schenken, oder sich die Hormone einfach verändern. Du brauchst dir also keine großen Sorgen machen und könntest einfach ein bisschen testen, was bei dir am Besten hilft

15.09.2015 14:13 • #3


Dowoop Queen
Hallo ,

ich habe festgestellt das meine Angst und Panikattacken um den Eisprung rum zunehmen Das gleiche dann nochmal wenn die Periode kommt.
Weiß auch nicht warum .

15.09.2015 14:21 • #4


Vergissmeinicht
Hey,

das ist ganz einfach. Wir Angsthasen nehmen jedes Wehwehchen, Zwicken, Stechen etc. als Angst wahr. So ist auch vermehrtes Schwitzen was typisches bei der Periode und auch ein Angstsymtom und wirft viele dann aus der Bahn.

15.09.2015 14:27 • #5


Hallo,
schau bitte auf die Seite www.risiko-Hormonspirale.de . Dort kannst Du lesen, was dieses Ding alles anrichtet. Oft zeigen sich die Nebenwirkungen erst nach Jahren und man kommt deshalb nicht drauf, dass es davon kommt. Ich hab die Mirena seit 2,5 Monaten raus und meine Ängste und Depressionen sind viel besser. Es gibt auch eine gute (geschlossene) Facebook-Gruppe dazu. Bitte informiere Dich! Es geht ganz vielen Frauen wie Dir!
Lg

15.09.2015 14:41 • #6


Vergissmeinicht
Hm mit den Selbstinformationen ist so ne Sache; auch mit Google und Facebook. Würde mit meinem Arzt das besprechen und sagen wie es Dir geht.

15.09.2015 14:44 • #7


ich habe die Spirale nun das 7. Jahr... Das heisst das 2. einsetzen lassen.
und diesmal merke ich das es auch anders ist.
Hatte davor den Nuvaring, und auch da hatte ich Angstschübe. und Hormone, Schilddrüse, Rauchen.. das ist halt alles etwas viel.

Ich lasse mir das teil entfernen und versuche es ganz ohne Hormone, nach 6 Monaten kann man ein Hormonstatus check machen was nicht passt.

xoxoxoxo habe gehört das man die Vitamine prüfen soll. Oft fehlt das bei PMS. Sowie Mönchspfeffer.

Ja wir sind halt Hypersensibel das muss ich zugeben, ich versuche immer noch nach der Ursache zu suchen. genau das ist ja die gefahr bei uns Angsthasen. ABer bin immer ein positiver Mensch, habe viel spass im Leben und dann kommen die 2-3 Tage im Monat die aus dem Ruder laufen. bzw wenn ich körperliche Schmerzen habe. dann fängt das reinsteigern an. Das kann es ja nicht sein, mensch

15.09.2015 14:46 • #8


Vergissmeinicht
Hey nise,

wenn alles sonst ok ist schaffst Du auch die 2-3 Tage, zumal Du weißt, das sie auf Dich zukommen. Schau Dir andere hier an; sie leiden seit Jahren Tag für Tag, ohne es vergleichen zu wollen.

Lass sie Dir entfernen und gut ist.

15.09.2015 14:49 • #9


die 2-3 tage sind soo schlimm für mich das ich das mitschleife und von einem arzt zum anderen renne ... die Angst vor Krankheiten bzw durchzuknallen ist da.
Ich berichte euch wie es gelaufen ist vielen dank für eure antworten

15.09.2015 14:51 • #10


Vergissmeinicht
Hey,

wg. PMS ist noch niemand krank geworden. Weiß wie schlimm es sein kann und habe dies alles hinter mir.

Berichte mal und Kopf hoch.

15.09.2015 14:54 • #11


Danke Dir das mach ich

15.09.2015 14:56 • #12


Hallo zusammen,
ich kann euch nur empfehlen, mal euern Progesteronwert bestimmen zu lassen. Ich habe einen Progesteronmangel und nehme jetzt natürliches Progesteron. Und mir geht es viel besser! Nehme das Progesteron ab dem 12. Zyklustag ( gerechnet ab der Tag der ersten Blutung ) bis zu meiner Periode. Morgen fange ich wieder an - aber mir ging es jetzt lange nicht so besch..... wie sonst immer.

LG
KDA

15.09.2015 15:01 • #13


Die Ursache vpn PMS ist übrigens meist Progesteronmangel, der kann durch hormonelle Verhütung aber auch so entstehen. Ich nehm seit der Mirena-Entferung Progesteroncreme, die sehr gut hilft. Probiere das mal aus. Es gibt über die Biovea-Apotheke eine rezeptfreie Creme, die ich ausprobiert habe. Bin jetzt auf eine höher dosierte auf Rezept umgestiegen.

15.09.2015 15:03 • #14


Hallo,
Ich weiss gerade nicht was mit mir los ist. Hatte vor kurzem hier erst einen Beitrag geschrieben wo ich Angst vor lungenkrankheit oder Herz hatte. Weil ich den ganzen Oberkörper verspannt hatte. Habe ich auch immer noch. Nach dem essen heute war es alles schlimmer. Fühlte mich noch viel dicker als ich bin. Schrecklich. Hinzu kam heute aber noch ein ganz mieses Gefühl.kaum zu beschreiben. Zu nichts Lust , selbst bei dem tollen Wetter nicht . Wo ich sonst eigentlich immer diejenige bin die raus will und was Unternehmen will . Selbst einkaufen , kochen etc. Ist mir zuviel.. ich kann mit solchen Gefühlen nicht umgehen weil ich Angst vor was schlimmen habe und das es nicht mehr weggeht. Möchte Lebenslust haben. Die Frage ist warum geht es mir gerade so. Habe meine erste Arbeitswoche hinter mir ..da ist es immer schwer weil ich eine sehr schwierige Kollegin habe . Die von jetzt auf gleich richtig fies werden kann. Hab da ständige erwartungsangst . War aber alles ok da die Woche . Dann bin ich ja getrennt und lebe mit meinem Sohn alleine .. mit dem Vater habe ich noch viel Kontakt und auch gelegentlich Sex. War erst letzte Woche .. mache mir instinktiv vielleicht Hoffnungen das es nochmal was wird bei uns . Tut es aber nicht weil er mir nicht das geben kann was ich brauche . Dann hat die Mutter meine Freundin Krebs was jetzt festgestellt wurde und wohl auch nicht mehr geheilt werden kann. Das war letzte Zeit auch Thema . Naja dann mach ich mir Gedanken, weil meine Mutter mit 41 gestorben ist an Herzinfarkt ..sie hatte sehr sehr viel geraucht und war auch Alk.. Naja und ich werde nächstes Jahr 40 . Da mach ich mir Gedanken ob ich auch nur so alt werde wie sie usw. Ich bin seit Kind übergewichtig , rauche aber nicht soo viel und trinke Abends regelmäßig 1- 2 B. mit Freunden. Das entspannt mich und mir geht es ganz gut. Außerdem mache ich oft Sport und bewege mich viel. Naja sorry das es jetzt so lang war .. was meint ihr warum es mit gerade so geht ? Echt mies . Solche Beschwerden hatte ich öfters auch vor meiner periode ..gerade diese verspannung in brust und oberen rücken...dann bin ich wenn ich das habe auch etwas schneller aus der puste als sonst ..auch beim Sport .habe heute stepaerobic gemacht Hab ich auch geschafft 3ü min. Aber habe ich als anstrengender empfunden als sonst . Hatte ich vor den Tagen aber meist immer. Kann mich jemand verstehen und etwas aufbauen etc?

13.10.2018 19:02 • #15


Achja und schlafen ist auch nicht so. Werde früh wach und Grübel schon darüber wie es mir geht ..bekomm angst usw

14.10.2018 08:31 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel