Pfeil rechts
10

Hallo ihr Lieben!
Ich war im August mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung im Krankenhaus, da wurde quasi alles gecheckt (EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruck, Ultraschall) und schließlich Belastungs-EKG. Noch bevor es überhaupt losging, hatte ich einen Puls von 120. Dabei hatte ich mich noch gar nicht bewegt, das war einfach die Angst, dass die Ärzte etwas übersehen hatten und ich doch eine Herzmuskelentzündung hatte.
Letztlich kam heraus, dass ich einen Trainingsmangel habe, plus Sinus-Tachykardie. Das Herz ist aber grundsätzlich gesund.

Mitte Oktober hatte ich eine Erkältung und kämpfe seitdem wieder mit Herzrasen und Angst, dass es DIESMAL eine Herzmuskelentzündung ist. Ich war bei der Ersatz-Hausärztin, in unserer Notaufnahme und bei meinem Hausarzt und wurde in allen drei Fällen nach EKG und Blut für gesund befunden. Hausarzt fand raus: Blutdruck sei halt mit 80/60 sehr tief. (Hab Korodin dafür bekommen).
Seit September bin ich übrigens in Therapie mit Generalisierter Angststörung, zu einem Physiotherapeuten gehe ich wegen Rücken-/Schulterschmerzen und Verspannungen auch.
Grundsätzlich bin ich zu 80% überzeugt, dass ich keine Herzmuskelentzündung habe. Während der Erkältung (ohne Fieber) hab ich mich geschont, es war aber emotional eine sehr stressige Zeit. Ich weiß nicht, ob so etwas aufs Herz schlagen kann. Sport habe ich jedenfalls keinen gemacht.

Die eben erwähnte Überzeugung ist aber sofort weg, sobald ich wieder Symptome bekomme.
Leider habe ich in den letzten Tagen vermehrt gemerkt, dass ich bei Belastungen so etwas wie Herzstolpern oder -Aussetzer habe (natürlich GENAU nach dem Tag beim Arzt und meiner Therapeutin, heißt für die nächsten zwei Wochen komme ich nicht zu einem Profi, und zum Arzt möchte ich eigentlich nicht nochmal ... der denkt ja, ich wäre bekloppt).
Ich spüre das Stolpern z.B. bei Spaziergängen im Oberbauch, nicht genau in der Brust. Es ist wie ein kleiner Schlag, mein Herz rast vorher und danach munter weiter. Habt ihr sowas auch schonmal gespürt? Sind meine Sorgen unberechtigt oder soll ich doch nochmal zum Arzt und um ein Belastungs-EKG bitten? Bin mir sehr unsicher und habe das Gefühl, es nur schlimmer zu machen ...
Danke schonmal!

(Ich bin 22, 178, ~65kg, Nichtraucherin und halt extrem unsportlich).

09.11.2018 13:36 • 23.12.2019 #1


14 Antworten ↓


laribum
Ich würde vorrangig auf die Behandlung der Angststörung konzentrieren denn auch Ängste und damit verbundene Emotionen können das Herz aus dem Takt bringen aber nicht schädigen. Das Herz gerät bei jedem Menschen mehrmals tägl. aus dem Takt nur die meisten bekommen das nicht mit. Nur wenn man Ängste hat sind diese Empfindungen und andere Sinne verschärft ( klar zur Flucht braucht man das auch ) und man konzentriert sich leider darauf. Du hast ja nun alle Untersuchungen gemacht und es wurde festgestellt das du keine myokarditis oder einen anderen Schaden des Herzens hast. Man merkt aber auch das Du kein Vertrauen in diese Untersuchungen hast und immer wieder denkst das die Ärzte etwas übersehen haben könnten. Wenn man sich andere Beiträge hier im Forum durchliest, ähneln sich diese diesbegzüglich auch sehr. Geh nicht mehr zum Arzt denn ansonsten endet das in einem wahren Ärztemarathon sondern konzentriere dich auf deine Ängste.

11.11.2018 08:58 • x 1 #2



Angst vor Myokarditis - Herzaussetzer bei Belastung

x 3


Danke für deine Antwort!
Naja, alles wurde eben nicht gemacht ... nur normales EKG und Blut. Und diese Stolperer sind erst danach aufgetreten. (Ich weiß ja leider nicht einmal, ob das wirklich Herzaussetzer sind oder irgendwelche Muskeln, die sich entspannen(?) oder sowas). Das beunruhigt mich schon ... wie sich Herzstolpern anfühlt, konnte ich aber nicht wirklich ergooglen, ich fühle das ja im Oberbauch.
Ansonsten stimme ich dir völlig zu, ich denke ja auch, dass ich eigentlich nichts haben kann. Total seltsam.

11.11.2018 10:38 • #3


Kennt das sonst niemand?

12.11.2018 11:11 • #4


la2la2
Zitat von Aeridea:
Ich war im August mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung im Krankenhaus,

Hattest du schonmal eine Herzmuskelentzündung oder hast du irgendeine andere Herzerkrankung?

Zitat von Aeridea:
Trainingsmangel

Weil du lieber faul aufm Sofa liegst oder weil du schon seit Monaten/Jahren Angst hast, Sport zu machen?
Es gibt nichts gesünderes als regelmäßiger Ausdauersport (3-5x pro Woche 1h) fürs Herz! (Außer bei akuten Erkrankungen wie Erkältungen, etc. pp.)

Zitat von Aeridea:
Sinus-Tachykardie

Gibts viele verschiedene mögliche Ursachen für......

Zitat von Aeridea:
Seit September bin ich übrigens in Therapie mit Generalisierter Angststörung,

Dann müsstest du schon5-10 Sitzungen gehabt haben. Bringt das schon irgendwas?

Zitat von Aeridea:
Sind meine Sorgen unberechtigt oder soll ich doch nochmal zum Arzt und um ein Belastungs-EKG bitten? Bin mir sehr unsicher und habe das Gefühl, es nur schlimmer zu machen ...

Statt immer wieder die gleichen Untersuchungen zu machen, würde es viel mehr Sinn machen einfach dafür zu sorgen, dass Puls und Blutdruck wieder im Normbereich sind und das Stolpern verschwindet. Da wären zig Stunden mit dem Psychologen drüber zu "labern" Zeitverschwendung......


Ich hätte da an deiner Stelle das Problem einfach organisch behandelt:

1. Falls noch nicht geschehen Blutuntersuchung auf folgende Parameter: Kalium, Ferritin +CRP, B12 und Folsäure

2. Blutwerte sollten wie folgt sein - also ggf. Auffüllen:
Ferritin 100-150 (falls niedriger Eisentabletten nehmen) (CRP dient nur um Entzündungen auszuschließen)
erfolgserlebnisse-f59/la2la2-s-medizinschrank-diverse-themen-t93207.html#p1535089
B12 mind. 500 (sonst B12 Lutschtabletten nehmen)
Folsäure in der Mitte des Referenzbereiches (sonst einfach Folsäure Tabletten nehmen)
erfolgserlebnisse-f59/la2la2-s-medizinschrank-diverse-themen-t93207-10.html#p1535525
Kalium: geht nur darum um eine Hyperkaliämie (also erhöhten Kaliumwert) auszuschließen

3. Anfangen täglich 500-1000mg Magnesium zu nehmen (je nach Magen-Darm-Verträglichkeit) - Falls du Eisen auffüllen musst zeitlichen Abstand zum Magnesium einhalten!
Sofern keine Hyperkaliämie (= zu hoher Kaliumwert) vorliegt, täglich Kaliumicitrat nehmen (gibts billig im großen Eimer)
Tägliche Trinkmenge: MIND. 1,5-2l !

4. Lass dir Strophanthin verschreiben. Das sorgt dafür, dass du wieder optimale Puls- und Blutdruckwerte bekommst und kann auch beim Stolpern helfen. Nebenbei kann es auch psychisch sehr ausgleichend wirken. Alle Infos und wie du deinen Arzt überzeugst, findest du hier: erfolgserlebnisse-f59/la2la2-s-medizinschrank-diverse-themen-t93207-10.html#p1535366

5. Ausdauersport! Mind. 3x pro Woche für 1h Schwimmen/Radfahren/Joggen/.............
Nur bei akuten Erkrankungen +1 Woche Schonzeit nachdem die Symptome weg sind, nicht. Ansonsten gibt es KEINE Ausrede!

12.11.2018 11:49 • x 1 #5


Zitat:
Hattest du schonmal eine Herzmuskelentzündung oder hast du irgendeine andere Herzerkrankung?


Nein, war aber im Sommer mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung im KH, weil ich vorher einen Virus hatte und damit bei Konzerten und auf einem anstrengenden Städtetrip war. Damals war das EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruck, Belastungs-EKG und Herz-Sono. Alles super. (Entlassen mit "Tachykardie mit Trainingsmangel")

Zitat:
Weil du lieber faul aufm Sofa liegst oder weil du schon seit Monaten/Jahren Angst hast, Sport zu machen?
Es gibt nichts gesünderes als regelmäßiger Ausdauersport (3-5x pro Woche 1h) fürs Herz! (Außer bei akuten Erkrankungen wie Erkältungen, etc. pp.)


2012 hat sich die Patella aus meinem Knie verabschiedet, seitdem soll ich laut Orthopäde knie-belastenden Sport sein lassen. Musste damals Judo aufgeben und habe irgendwie nicht die Kondition, um wieder im Verein schwimmen zu gehen (bin seit ich 6 bin im DLRG). Das ist so eine Abwärtsspirale aus Angst, fehlender Kondition, Angst, fehlender Kondition, ...
Und wenn man wie ich gerade Angst vor Herzgeschichten hat, ist Sport irgendwie keine richtige Option. Was es widerum schlimmer macht.

Zitat:
Gibts viele verschiedene mögliche Ursachen für......


Ja, schlimm ist das ja nicht. Habe auch niedrigen Blutdruck. Letzte Woche beim Hausarzt 80/60, neulich im Krankenhaus aber komplett normal. (Ist glaube auch tageszeitabhängig, beim Hausarzt war ich noch morgens und nüchtern, im Krankenhaus abends).

Zitat:
Dann müsstest du schon5-10 Sitzungen gehabt haben. Bringt das schon irgendwas?


Leider bin ich nur alle zwei Wochen da, habe nächste Woche Dienstag erst meine fünfte Sitzung. Bislang gehts viel um die Scheidung meiner Eltern und aktuelle Ängste in Bezug auf Allein-Leben nach dem Bachelor (den ich momentan schreiben sollte). Aber ich bin froh, dass ich innerhalb eines Monats eine Verhaltenstherapeutin gefunden habe, wir verstehen uns auch gut. Muss wahrscheinlich einfach akzeptieren, dass das eine Weile dauert.

Zitat:
1. Falls noch nicht geschehen Blutuntersuchung auf folgende Parameter: Kalium, Ferritin +CRP, B12 und Folsäure


Kalium: 3,6 (Sommer), 3,6 (jetzt), Normbereich 3,4-4,5
Ferritin (Ich habe hier Haemoglobin, meines Erachtens ist das der Wert für Eisenmangel): 137 (Sommer), 141 (jetzt), Normbereich 120-160
CRP: <0.3 (Sommer), <0.3 (jetzt), Normbereich <5

B12, Folsäure und Magnesium weiß ich leider nicht. Ich nehme täglich 400mg Magnesium "hochdosiert" von Abtei, überlege aber, mir wieder Magnesium Verla aus der Apotheke zu holen.

Mit dem Trinken gebe ich mir Mühe, 1 Liter ist es meistens, strenge mich aber an.

Das mit dem Strophanthin merk ich mir mal, danke!

Und Ausdauersport ... prinzipiell sofort. Wenn ich wüsste, dass nix passieren kann. Heute hatte ich nach dem Spazieren und nach dem Treppe-hochgehen (vier Treppen) zwei Mal so ein kleines "Fall-Gefühl" im Magen, wie ein kurzes Zappeln.
Habe sogar meinen Physiotherapeuten heute morgen darauf angesprochen, weil ich ja eigentlich nicht wieder zum Arzt rennen möchte. Der meint, dass ungefähr beim Solarplexus/überm Zwerchfell alles sehr hart und knochig sei und das sich eigentlich weicher anfühlen sollte. Das hat mich ein wenig beruhigt.

Ganz ganz lieben Dank für deinen Beitrag, @la2la2 !

12.11.2018 18:41 • x 1 #6


la2la2
Zitat von Aeridea:
und habe irgendwie nicht die Kondition, um wieder im Verein schwimmen zu gehen (bin seit ich 6 bin im DLRG).

Sehr SCHLECHTE Ausrede! Du kannst auch alleine 1h deine Bahnen ziehen oder zusammen mit ner Freundin oder einem Freund. Es geht nur um AUSDAUER, wie viele Bahnen du in 1h schaffst ist am anfang vollkommen egal. Erst wenn du 1h am Stück durchhältst, ganz langsam das Tempo steigern.
Und als Studentin bekommst du sicher Rabatt in der öffentlichen Schwimmhalle.

Zitat von Aeridea:
Und wenn man wie ich gerade Angst vor Herzgeschichten hat, ist Sport irgendwie keine richtige Option. Was es widerum schlimmer macht.

Logisches Denken: Sport ist sehr gesund fürs Herz, aber aufm Sofa zu sitzen ist sehr schädlich fürs Herz......
Und sonst nimm halt für den Kopf Strophanthin. Wenn du dich erstmal ausgiebig darüber informiert hast, wirst du wissen, dass dann garnichts passieren kann.

Zitat von Aeridea:
Kalium: 3,6 (Sommer), 3,6 (jetzt), Normbereich 3,4-4,5

Dann solltest du mal Kalium nehmen....... Einfach ein paar Gramm in ne Flasche Mineralwasser zusammen mit Magnesiumcitrat kippen und über den Tag verteilt trinken. Nimm direkt eine 1,5l Flasche. Die MUSS am Abend leer sein! Falls es dir nicht schmeckt, probierst du halt aus, womit es dir schmeckt (Schuss Apfel-/Orangen/Zitronen/.... Saft o.ä.) Das sollte deine Mindestrinkmenge sein.
Hier mal 2 Produkte, die ich selbst verwende (lösen sich beide super in Wasser auf):
https://diacleanshop.com/kaliumcitrat-m ... alitaet-40
https://diacleanshop.com/magnesiumcitra ... alitaet-47
Und ausreichend trinken ist wichtig, damit überschüssiges Kalium ausgeschieden werden kann!


Zitat von Aeridea:
Ferritin (Ich habe hier Haemoglobin, meines Erachtens ist das der Wert für Eisenmangel): 137 (Sommer), 141 (jetzt), Normbereich 120-160

Nein, Hämoglobin hat 0 Aussagekraft über die Eisenversorgung des Körpers bzw. die Eisenspeicher. NUR der FERRITIN Wert (muss auch so heißen) ist Aussagekräftig.

Zitat von Aeridea:
Ich nehme täglich 400mg Magnesium "hochdosiert" von Abtei, überlege aber, mir wieder Magnesium Verla aus der Apotheke zu holen.

Das ist vollkommen egal, welches du nimmst. Hauptsache du nimmst es über den Tag verteilt (kommst sonst vom Klo nicht mehr runter)..... Die Menge des elementaren Magnesiums ist entscheidend.

Zitat von Aeridea:
Das mit dem Strophanthin merk ich mir mal, danke!

Kann auch gut helfen bei psychisch bedingter Anspannung oder Aufregung.

12.11.2018 19:22 • x 1 #7


Jetzt ist bei mir auch noch eine Erkältung im Anmarsch und der Teufelskreis geht von vorne los. Kann man durch Stress und Angst eine Erkältung verschleppen? Eigentlich will ich Donnerstag zu einem Konzert gehen, aber die Halsschmerzen gerade sagen mir, dass das keine gute Idee ist.

13.11.2018 11:36 • #8


la2la2
Zitat von Aeridea:
Eigentlich will ich Donnerstag zu einem Konzert gehen, aber die Halsschmerzen gerade sagen mir, dass das keine gute Idee ist.

Erstmal Donnerstag abwarten, wie es dir geht. Wenn du kein Fieber hast, WARM anziehen, hinsetzen, NICHT mitsingen und einfach nur zuhören.

Ja, Erkältungen kann man verschleppen. Dann wird es halt 2 Wochen später mit Sport losgehen......

13.11.2018 12:58 • #9


Hi!
mir gehts grad wie dir, Angst vor einer Myokarditis nach einem girppalen Infekt War auch 2 mal im KH mit unauffälligem EKG.

Wurde die Extrasystolen mal aufgezeichnet? Dann wurde dir ja sicher gesagt, dass die harmlos sind oder?

Und zum Thema Sport: Die paar ES haben keine nachgewiesene prognostische Bedeutung, Bewegungsmangel aber definitiv!
Ich selber habe auch füher Leistungssport betrieben, habe jetzt aber starke Probleme den Sport wie früher zu genießen. Habe deshalb schon einige Therapiesitzungen hintermich gebracht. Auf Anraten meines HA habe ich Anfang nächstes Jahr einen Termin in der Sportmedizin. Dort werden die mich einen Vormittag lang durchtesten, mich an meine Grenzen bringen und mir (hoffentlich) wieder etwas mehr Vetrauen in meinen Körper geben. Vllt kannst du das auch mal besprechen?

13.11.2018 13:12 • x 2 #10


Moin!
Ja, werde mich dem Konzert erstmal abwarten.
Die Systolen wurden nie aufgezeichnet. Mein Physio vermutet, dass das gar keine sind, ich weiß es halt nicht. Muss das auch einfach abwarten.
Versuche mir heute und morgen so wenig Stress wie möglich zu machen.

13.11.2018 14:08 • #11


Also wenn im LZ EKG nix von VES oder SVES drinn stand, wars wohl was anderes. Bzw. hast du an dem Tag diese Symptome gehabt?

13.11.2018 14:13 • #12


Damals (im August) nicht, also zu beiden Fragen. Werde erstmal in einer Woche mit meiner Therapeutin darüber reden und dann evtl doch nen Termin beim Kardiologen ausmachen. Jetzt muss ich mich ja eh erstmal schonen und hab eine andere Sorge, auf die ich mich konzentrieren kann. Vielleicht geht das Stolpern sogar weg, dann weiß ich, dass es psychisch bedingt war.

13.11.2018 14:32 • x 1 #13


Der Thread ist zwar schon ein Jahr alt, aber ich möchte für all diejenigen, die gerade schlaflos das Internet durchsuchen, ein paar Worte dalassen.

Wenn du Fieber hast: Bleib im Bett.
Wenn du eine Erkältung hast: Kein Leistungssport.

Das sind die beiden einfachen Regeln, ich hab eine Kardiologin gefragt.
Du hast gegen eine davon verstoßen? Kein Grund, gleich durchzudrehen: 1-5% aller Viren können überhaupt eine Herzmuskelentzündung auslösen. Geh bei Symptomen sicherheitshalber zum Arzt und lass ein EKG machen, erwähne den Virus.
Vertrau den Ärzten. Wenn nicht, sprich das offen an und lass dir von ihnen erklären, warum sie eine Myokarditis ausschließen.
Wenn das nicht hilft, hol dir einen Termin beim Kardiologen. Der macht dann Ultraschall, und da wird sehr wahrscheinlich alles in Ordnung sein.

Seit anderthalb Jahren hab ich immer wieder Angst vor Herzmuskelentzündungen. Mittlerweile kenne ich die Pseudo-Symptome (ja, auch das Herzstolpern), die Verzweiflung, die Brustschmerzen, die Atemprobleme. Aber mittlerweile weiß ich auch halbwegs, wie unwahrscheinlich diese Erkrankung ist, und dass eine Vermeidung eigentlich einfach ist.

Wir packen das!

22.12.2019 19:44 • x 2 #14


Faden
Ich bin damals zu meinen aktiven Zeiten im Leistungskanusport mit 39 Grad Fieber Flüsse runter geballert, hab danach gesoffen wie ein Elch und lag Nass im Zelt und hab versucht mit polnischen Mitstreiterinnen Liebe zu machen.
Das klingt jetzt sicherlich dumm aber ich will nur die Extreme darstellen.
Jahrelang habe ich das so betrieben, unter der Woche Leistungssport, am Wochenende Party, Alk. und auch Dro..
Irgendwann hab ich (Überraschung) Herzstolpern/Herzrasen und Co. entwickelt, hab 2 Herz MRT´s hinter mir usw usw.
Mein Herzmuskel zeigt nicht mal den Hauch einer abgelaufenen Entzündung oder sonst was.
Ja mein Herz hat Probleme, aber def. nie eine Entzündung gesehen - das haben mir einige Kardio´s + Radiologen versichert.

Dennoch ist die Grundregel eigentlich Goldstandard, wenn du krank bist bleibst du im Bett und hältst die Füße still.
Die Chance eine Herzmuskelentzündung zu entwickeln ist ÄUßERST gering.
Herzstolpern/Vorhofflimmern/starke HRST aufgrund von Alk./Dro. und sogar Angststörungen dagegen häufig.

Mein Text ist mitunter ein bissel frivol ausgedrückt - den Kontext ernst nehmen, den Rest nicht -

23.12.2019 20:00 • x 1 #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel