Pfeil rechts

hallo,

ich weis ich habe es schon oft geschrieben und bin auch schon von euch beruhigt worden wegen meinen sohn(4jahre8monate) der morgen operiert wird.

normalerweise wäre mein mann alleine mit ihm gegangen weil ich ja ncoh ein kleines baby mit 12 wochen habe.ausserdem hasse ich krankenhäuser und ops usw. und sie bringen mir immer panikattacken weil ich mich so reinsteigere.jetzt will aber mein kleiner das mam und papa mitgehn und ich weis nicht was ich tun soll.
mensch hätte ich doch das mit meinen medis durchgezogen dann hätte ich wenigstens vielleicht keine attácken bekommen so aber weis ich das es erstens eine horrornacht wird so wie gestern und vielleicht noch schlimmer und ich morgen wahrscheinlich attacken habe wie ncih nie...

ich könnte am liebsten mich verkriechen und heulen vor angst um ihn und auch so....

bin aber trotzdem heute mit ihm in den zirkus gegangen und er freut sich schon weil ich ihm einen playmobil bauernhof gekauft habe und ihm versprochen ahbe wenn er aufwacht das ich es schon dabei habe.

mir geht es echt hundeelend hatte noch nie ein kind im op.


ach wär der montag doch schon vorüber...

schönen abend wünsch ich euch

kerstin

07.06.2009 17:33 • 07.06.2009 #1


4 Antworten ↓


Hallo Kerstin32!Natürlich kann ich Deine Angst verstehen,aber es sollte wohl so sein.Morgen abend wirst Du alles vorbei haben,und ich drück Euch die Daumen.Also Kopf hoch und durch-liebe Grüße

07.06.2009 17:48 • #2



Angst vor morgen

x 3


Was wird denn bei deinem Sohn gemacht?

In dem Alter handelt es sich ja meistens um Polypen oder die Goldröhrchen für die Ohren.

Dein Sohn ist in der Klinik in guten Händen....und auch Du bist gut aufgehoben, wenn Dich die Panik überkommt

Zeig Stärke für Deinen Sohn, denn er braucht die Unterstützung seiner Mami.

Mein Sohn war schon mehrfach im Krankenhaus oder zur ambulanten OP, da habe ich wenig von der allgemeinen Panik gespürt, weil ich eben gedanklich bei meinem Sohn war.

Ich wünsche Dir, aber vor allem Deinem Sohn, einen guten erfolgreichen Tag morgen....

07.06.2009 20:07 • #3


Mach dir doch bitte nicht so einen Stress, das ist wirklich übertrieben
So ne Mandel/Polypen-OP ist ein reiner Routine-Eingriff, den wirklich jeder OP-Arzt aus dem FF beherrscht. Da wird ja nichtmal groß was aufgeschnitten oder sonst was, es kommen einfach bloß die Mandeln raus -fertig.
Wirst sehen, dein Sohn ist zwei Stunden nach dem Aufwachen wieder fit wie ein Turnschuh und du wirst dir denken:
Oh Mann -und dafür so'n Stress?!
Wenn er will, dass du mitgehst, nutz die Chance und stell dich der Angst mal, sei da für ihn und sei stark.
Eine Woche nach dem Eingriff darf er dann schon wieder Heim.
Also das ist wirklich Nichts, wovor man große Angst haben muss.
Geh's gelassener an, das wird deinem Sohn auch gut tun.
Er merkt nämlich bestimmt, wie ängstlich und angespannt du bist.

Alles Gute und Toi-Toi-Toi für Morgen,
Pilongo, die übrigens auch keine Mandeln und Polypen mehr hat und immer noch lebt

07.06.2009 20:13 • #4


erst einmal ich hatte das bei meiner Tochter auch durch
ich hatte auch mehr schiss wie sie ..sie wusste gar nicht was auf sie zu kommt und das ist auch für uns Mamas das schlimmste ..wir wissen was da kommt aber du brauchst dir keine Sorgen machen das geht ganz schnell man denkt die kleinen müssen leiden aber es überhaupt nicht so die bekommen nicht viel mit die Beruhigungsspritze und dann hat sich das alles schon erledigt
die Sorgen die du dir machst die sind auch ganz natürlich zeig mir mal eine Mama der es nicht so geht ...
die Sorgen können wir dir nicht nehmen aber ich kann dir sagen es ist wirklich nicht schlimm
aber ich kann dich verstehen ich durfte mit in den Raum wo sie die Narkose gelegt haben und ich war bei ihr bis sie eingeschlafen ist und dann musste ich raus das ist dann nochmal ein blödes Gefühl aber ich denke an Euch morgen
ich wünsche euch das der Tag ganz schnell vergeht
gggglg Birgitt

07.06.2009 20:40 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier