Pfeil rechts

Hallo liebe Foris,

das klingt jetzt vielleicht nach Jammern auf hohem Niveau, aber ich muss es jetzt unbedingt loswerden:
Mein Freund und ich fahren morgen mit Bekannten bzw. Arbeitskollegen in den Europapark. Früher hätte ich mich darüber total gefreut. Achter- und Wildwasserbahn fahren - was gibt's Schöneres? Aber dieses Mal ist es anders, denn jetzt habe ich diese verdammten Angstanfälle

Schon den ganzen Tag muss ich an diese stickigen Gänge denken, durch die man gehen muss, wenn man sich für ein Fahrgeschäft anstellt. Da hab ich schon oft keine Luft mehr bekommen, als ich noch keine PAs hatte, wie soll es dann jetzt erst werden? Oder ich stelle mir vor, wie ich auf der Achterbahn sitze und nicht mehr atmen kann - da kann ich ja schlecht mal eben aussteigen Und was soll ich nur tun, wenn ich im Park wieder das Gefühl bekomme, einen Eisenring um den Brustkorb zu tragen? Bis ein Rettungswagen dort hin kommt, bin ich vielleicht schon längst erstickt? Und schaffe ich überhaupt die Fahrt dorthin (2 1/2 Stunden)? Ich bin ewig nicht mehr so eine lange Strecke gefahren, weil ich bei Autobahnen immer Angst habe, dass im Notfall der RTW viiieeel zu lange braucht, um bei mir zu sein.

Ich hatte schon überlegt abzusagen, aber mein Freund freut sich sooo sehr auf morgen, dass ich ihm das natürlich nicht vermiesen will.

Ich hoffe, ihr könnt meine Sorgen einigermaßen verstehen und mich vielleicht ein bisschen aufmuntern...

Liebe Grüße
Alex(andra)

22.04.2013 15:06 • 22.04.2013 #1


6 Antworten ↓


Liebe Alex,

Du hast gerade alle mir auch bekannten Katastrophenszenarien entworfen, die ich auch noch von früher kenne.

Zur Beruhigung: ein RTW wird sehr schnell auf der Autobahn sein, wenn dort was passiert, zur Not senden sie einen Rettungshubschrauber. Die Notfallversorgung ist überall schnell garantiert.

In Freizeitparks gibt es immer eine Erste-Hilfe-Station, dazu sind die verpflichtet. Aber auch dort wäre schnellstens ein RTW. Du wirst ihn aber nicht brauchen. Gegen die Angst hilft dann vielleicht, daß Du gerade dort, wo so viele Menschen sind, erst recht sicher bist, weil überall Hilfe zu bekommen wäre.

Mußt Du denn unbedingt mit in die Fahrgeschäfte? Kannst Du nicht einfach draußen warten? Sag einfach, daß Dir von dem Gerüttel schlecht wird, wenn Du mit der Wahrheit nicht `rausrücken magst.
Zudem ist es möglich, ein Fahrgeschäft im Notfall sofort anzuhalten, allerdings wird man in der Achterbahn nicht unterscheiden können, ob Du vor Vergnügen brüllst oder vor Angst..

Manche werden Dir hier sicherlich raten, alles das zu machen, wovor Du Angst hast, als Training sozusagen. Nur - wer hat schon Lust auf ein Anti-Angst-Training, wenn quasi Fremde, die von nichts wissen mit dabei sind.

Versuche Dich also so gut es geht durchzulavieren, es klappt sicherlich.

22.04.2013 15:20 • #2



Morgen Freizeitpark - Angst

x 3


hallo alex
genau das hatte ich vor 3 wochen. mein freund hat mich und meine tochter in den freizeitpark eingeladen. meine erste frage wie weit ?
hm wetter wird nicht wirklich toll ect. absolute vermeidung. ok sagte ich mir wir machen uns einen schönen tag. nächsten morgen bin ich früh aufgestanden und habe proviant eingepackt. brötchen aufgebackt und beim belegen ist es passiert PANIK schei. was mach ich nur du kannst ihn nicht schon wieder enttäuschen und meine tochter schon garnicht. hatte erst das osterfeuer abgesagt weil ich panik bekommen habe. (eigendlich immer wenn was besonderes anstand) ich habe mir eine Melperon 25mg tablette eingenommen und dann habe ich meine tochter geweckt mir schwirrte alles. mein freund fragte mich gleich ob alles ok ist. gott sei dank sind wir 1,5 std gefahren die tablette hat geholfen und habe die fahrt über geschlafen. angekommen war ich skeptisch und wackelig aber nachdem wir die ersten tiere gesehen habe ging es mir super. ich konnte essen bob fahren mit einer kleinen seilbahn. das wetter war super. ich war am ende so ooo glücklich das ich mitgefahren bin. ich gehe in keine achterbahn wozu auch;) ich gehe da rein wio ich lust zu habe und das dann einfach ohne nachzudenken genießen

22.04.2013 15:28 • #3


Du kannst dich ja einfach auf harmlose Fahrgeschäfte beschränken. Für mich mit meinem Schwindel wären viele Sachen absolut ausgeschlossen... Aber damit kann ich ganz gut leben. Sowas vermisse ich nicht. Was ich vermisst habe war: Arztbesuche oder Zahnarzt ohne Angst,Geschäfte ohne Angst usw. Derzeit sieht es sehr gut bei mir aus.
Fahr einfach mit und sag dir, dass du ja nicht allein bist und vor Ort entscheiden kannst, was du dir zutraust und was nicht.Falls die Bekannten nicht wissen, was du hast, kannst du auch gut sagen, dass du unter Kreislaufproblemen oder Platzangst leidest. Dafür hat eigentlich jeder Verständnis und dann muss man sich auch nicht direkt so outen.
Ich war heute allein beim Zahnarzt (nach längerer Zeit) und habe eine etwas längere Behandlung mit gaaaanz lange Mund aufhalten gut überstanden.
Zwischendrin dachte ich, dass ich keine Luft mehr bekomme, ohnmächtig werde usw. Öhm. Naja. Du siehst ja. Nichts von alledem ist eingetroffen.

22.04.2013 15:35 • #4


Das wird schon werden Aber ich kenne das,wenn wir was geplant haben dann hab ich auch immer Angst und denke oh mein Gott,nachher kipp ich um oder bekomme keine Luft mehr. Meistens wird es gerade dann ein schöner Tag und ich bin froh das ich mit war.
Wie schon gesagt fahr nur damit mit wo du auch drauf möchtest,alles andere lässt du.Dann klappt das schon

22.04.2013 15:44 • #5


Hallo Alex,
Lass es einfach auf dich zukommen. Male dir nicht solche Horrorszenarien aus. Denk lieber, wie schön es ist einen Freizeitpark zu besuchen, vor allem mit vertrauten Menschen. Wenn du in der Schlange anstehst, unterhalte dich mit deinem Freund oder beobachte die anderen Menschen, denke über sie nach.

Du hast das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen und hast Angst, dass du erstickst?
Das Schlimmste, was dir passieren kann ist umzukippen, dann reguliert sich die Atmung von selbst wieder. Ein unumgänglicher Körperreflex (solange kein allergischer Schock o.ä. vorliegt) Dann wachst du auch wieder auf, keine Angst.

Unterhalte sich während der Fahrt mir deinen Bekannten über Themen, die dich interessieren oder schalte das Radio an.

Auf den Achterbahnen und Co. wirst du gar keine Zeit haben dich aufzuregen! Das Erlebnis wird dich viel zu sehr ablenken. Bist du aufgeregt dann bist du positiv aufgeregt, das ist doch normal auf solchen Bahnen! Oder warst du früher nicht aufgeregt auf einer Achterbahn? Wohl kaum.
Es wird eine ganze Menge Adrenalin ausgeschüttet, da bleiben ja kaum noch Stresshormone übrig für Panik, so musst du denken

Freu dich, passieren kann dir nichts wenn so viele Menschen um dich herum sind bist du zehn mal sicherer als wenn du alleine zu Hause bist!
Genieße den Tag, denke nicht so pessimistisch. Ich bin mir fast sicher, es wird nur halb so schlimm wie du denkst, bei mir ist das zumindest immer so!

Wenn du's geschafft hast, wirst du stolz auf dich sein

Viel Spaß und über ein Feedback nach dem Ausflug würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße
Kira

22.04.2013 16:39 • #6


Warst du denn schonmal im Europapark ?

Ich war vor gut 3 Jahren dort - und soweit ich mich erinnern kann, sind die meisten Wartezonen zumindest zum Teil nicht in geschlossenen Räumen - und eng ist es dort kaum irgendwo - dort wo viele Leute sind, müssen im Notfall nunmal auch viele Leute flüchten können.

Es gibt halt Unterschiede bei den Anlagen - du kannst dir ja vor Ort überlegen, ob und womit du gerne fahren möchtest.

Der Park ist ja groß, also wird es dort sicherlich Attraktionen geben, die du angstfrei genießen kannst

22.04.2013 17:20 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler