4

04.10.2010 20:39 • 29.11.2019 #1


29 Antworten ↓


Hallo

warst Du schon mal beim Chiropraktiker?

lg.Eva

05.10.2010 06:34 • #2


Morgen hab ich endlich mein Termin beim Orthopäden und kein gutes gefühl

05.10.2010 09:16 • #3


Warum? dort wird Dir bestimmt geholfen.... musst kein ungutes Gefühl haben.

05.10.2010 09:20 • #4


Die schmerzen im linken unterem Rücken kommen von der Niere, laut Urologen entzündet und nehm seit über einer Woche Antibiotika aber wird nicht besser und nach wie vor ist mein kreuzbein auch entzündet.
Hat jemand Ahnung?
Gibts da ein Zusammenhang?

14.10.2010 13:36 • #5


Julchen79
Da mir ja einige hier gesagt haben das es Rheuma gibt, welches man nicht im normalen Blutwert sieht wenn der HA nach Rheuma schaut. Habe ich über Nacht wieder ein Grübelkopf bekommen. Und tierische Angst hab extrem unruhig geschlafen. Ich habe ja seit Mai immer mal wieder Probleme im ISG rechts beim sitzen. Im laufen wird es besser. Es ist jetzt nicht so als würde ich gar nicht mehr laufen oder kriechen können, aber es macht mich zu schaffen weil es trotz einrenken sich nicht bessert. Ich hab auch keine nächtlichen extremen Schmerzen und diese dolle Morgensteifheit. Links ziept es auch ganz leicht im ISG jetzt. Aber diese Morgensteifheit die ich nicht habe...das hat nichts zu sagen oder? Habe ja bereits 6 x Physiotherapie bekommen aber es ist nicht wirklich besser geworden. Mal gibt es Tage wo es besser ist und mal nicht. Hausarzt meinte damals als ich sie darauf ansprach über diese Krankheit Morbus Bechterew, das ich mir keinen Kopf machen soll...es bekommen meistens nur Männer und ein Erbfaktor spielt auch eine Rolle dazu. Aber ich habe gelesen das auch Frauen sowas bekommen können

Ausserdem habe ich mittlerweile Probleme im BWS und Schulter/Nacken Bereich Ich werde wohl diesmal wieder einen Arzt aufsuchen müssen weil es mir keine Ruhe lässt. Ich bin total fertig und es ist kein Ende in Sicht.

22.09.2015 09:16 • #6


Vergissmeinicht
Liebes Julchen,

wie Du weißt mache ich mir momentan auch einen Kopf und meine Blutergebnisse waren alle ok. Denke, es ist auch viel unsere Angst die sowas mit uns macht und kann nicht schreiben, momentan entspannt zu sein.

Welchen Arzt willst Du nun erneut aufsuchen?

22.09.2015 10:36 • #7


Julchen79
Beim Rheumatologen hab aber erst am 4.11 ein Termin bekommen. ..Bis dahin hab ich Angst das es schlimmer wird und ich sterbe Morbus Bechterew wird aber soviel ich weiss nicht im normalen Bluttest gesehen den muss man extra machen

22.09.2015 11:12 • #8


Vergissmeinicht
Liebes Julchen,

habe mich auch dort gerade ein wenig eingelesen und es betrifft wohl die Lendenwirbelsäule. Muss schauen, was bei mir das MRT ergibt. Wenn ich gespritzt worden bin oder die Faszien entklebt wurden, habe ich einen Tag Ruhe und dann sind die Schmerzen wieder da. Werde mich auch mal danach erkundigen. Die Morgensteifheit habe ich auch nicht.

22.09.2015 11:17 • #9


Schlaflose
Zitat von Julchen79:
Bis dahin hab ich Angst das es schlimmer wird und ich sterbe


Selbst wenn du diese Krankheit hättest, ist sie nicht tödlich.

Zitat von Julchen79:
Habe ja bereits 6 x Physiotherapie bekommen aber es ist nicht wirklich besser geworden


6 Mal ist ja auch viel zu wenig, um eine Besserung zu bringen. Ich kenne Leute, die monatelang Physiotherapie machen und auch täglich die "Hausafgaben" machen. Um Rückenprobleme zu bessern, muss die Rücken- und Bauchmuskulatur aufgebaut werden, damit die Wirbelsäule gut gestützt wird. Das geht nicht so schnell.

22.09.2015 12:55 • #10


Julchen79
Hat denn niemand Erfahrung mit dieser Krankheit?

22.09.2015 17:41 • #11


Meermädchen07
Bei morbus Bechterew tut dir nicht alles wechselnd weh sondern du hast tief sitzende Rückenschmerzen, vorallem nachts.
Im Blut nachgewiesen wird MB schon im Blut. Idealerweise mit HLA-B27, ich glaube da liegt 80% der Betroffenen haben das Gen.
Umgekehrt bekommt nicht jeder mit diesem Gen MB.
Du kannst fast jedes Rheuma haben und die Blutwerte geben nichts her. Außer bei einer Vaskulitis, die so weit ich weiß immer mit erhöhten Entzündungswerten einhergeht, können alle anderen Rheumaformen auch sero- negativ sein. Bei MB ist der Vorteil, da lässt sich eine Entzündung meist im MRT nachweisen.
Das dauert dann bis man die Diagnose hat, aber auch das klappt.
Und ganz ehrlich: Rheuma ist nicht toll, aber heutzutage meistens gut behandelbar.

22.09.2015 22:00 • #12


Meermädchen07
Und eine Tüte Deutsch gibt es hinterher:-))

22.09.2015 22:01 • #13


Julchen79
Nein ich hab die Schmerzen nur wenn ich zulange sitzte beim laufen geht das...nachts habe ich auch keine dollen Schmerzen. Ich hab heute mal meine Ärztin gefragt weil ich beunruhigt war...Aber seit meinte durch die ISG blockade haben sich andere blockaden bei mir im rücken breit gemacht oder so ähnlich. Es führt zu einer Kettenreaktion dadurch das mein rücken schon leicht schief ist durch die skoliose werde leichte nerven und muskeln eingedrückt die diese kurzen stechenden Schmerzen im Körper verursachen überall. Was meint ihr dazu? Kann man das schon eher glauben? Sie meinte ich habe sicher nichts an Morbus Bechterew oder anderen rheumatischen Sachen. Sie vertraut schon Jahrelang ihrem Labor! Ich habe Physiotherapie nochmal verschrieben bekommen 6x diesmal Krankengymnastik und 2x die Woche nicht nur einmal ...

23.09.2015 11:44 • #14


Vergissmeinicht
Liebes Julchen,

denke nicht, das Du MB hast, da es Meermädchen anders beschreibt. Wenn wir was am Ischias haben nehmen wir unbewusst eine Schonhaltung ein und dann klemmt es irgendwo anders. Für mich klingt es logisch. Denke, schwimmen würde uns beiden guttun.

23.09.2015 11:52 • #15


Schlaflose
Zitat von Julchen79:
Aber seit meinte durch die ISG blockade haben sich andere blockaden bei mir im rücken breit gemacht oder so ähnlich. Es führt zu einer Kettenreaktion dadurch das mein rücken schon leicht schief ist durch die skoliose werde leichte nerven und muskeln eingedrückt die diese kurzen stechenden Schmerzen im Körper verursachen überall.


Meine Rede

23.09.2015 12:13 • #16


jesamai
Hallo Julchen.
Mein Vater leidet schon seit seiner Jugend an MB.
Er ist letzte Woche 70 geworden .
Er hat mal mehr, mal weniger Schmerzen.
Heilbar ist es nicht.
In seinem Alter hat er aber jetzt noch andere Wehwehchen, die ihm mehr zu schaffen machen als MB (Tremor, Gicht , ...).

Also Kopf hoch, du stirbst nicht daran.
LG

23.09.2015 12:23 • #17


19.03.2019 12:10 • #18


Angor
Hallo

An Deiner Stelle würde ich mich nicht so auf diese äusserst seltene Erkrankung versteifen, sondern eher die Ursache im Magen-Darmbereich suchen.

Am besten holst Du Dir einen Termin bei einem Internisten. Auch bei einer chronischen Darmentzündung können Probleme mit den Gelenken und auch diese Aphten im Mund auftreten.

Das mit dem Auge kann eine Infektion gewesen sein, das hatte meine Tochter auch erst letzens. Mit Augentropfen (Vom Arzt) bekommt man das schnell in den Griff (ist ansteckend!)

Wegen der Aphten kannst Du mit Hexoral oder Chlorhexamed spülen.

Gute Besserung!

LG Angor

19.03.2019 12:26 • x 1 #19


vielen Dank für die Antwort @angor!
ich weiß, dass ich mich nicht auf eine Krankheit versteifen soll, vorallem nicht auf eine so äußerst seltene. Allerdings treffen die Haupt- und Nebensymptome vollkommen zu, weswegen ich es einfach in Betracht ziehe und abklären lassen wollen würde.
Hauptsymptom: wiederkehrende Aphten
Nebensymptome: Gelenkbeschwerden, Uveitis (Entzündung der mittleren Augenhaut (2 mal direkt nacheinander!), Papulopusteln an den Beinen, Ausschlag am Rücken... es ist ja nicht komplett an den Haaren herbeigezogen. Deswegen die Vermutung

19.03.2019 12:36 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel