Pfeil rechts
114

06.03.2009 18:15 • 25.07.2021 #1


831 Antworten ↓


Linus42
Hallo Bernd!

Wir hier kennen ALLE Deine Ängste und Sorgen! Vor allem möchte ich Dir einen sehr guten Tip geben: FINGER WEG VON GOOGLE! Das ist das SCHLIMMSTE, was Du machen kannst! Du landest dort IMMER bei KREBS! Egal, was Du eingibst, Du wirst IMMER bei Krebs landen!

Ich kann auch gut Dein Grübeln nachvollziehen. Vor allem, wenn Du gerade eben gegoogelt hast, richtig? Den GANZEN Tag nur EIN Gedanke: KREBS und KRANK, stimmt's? Ja, das kenne ich alles. Das macht einen sooooo fertig! Ich weiß auch kaum noch, wie ich da rauskommen soll.

Das Symptom Schwindel, von dem Du schreibst, wird mit Deinem Nacken zusammenhängen. Ich hatte das auch monatelang und dachte, ich habe einen GEHIRNTUMOR! So etwas BESCHEUERTES - und trotzdem quälte mich der Gedanke Gehirntumor monatelang. NATÜRLICH habe ich GEGOOGELT, mich soooooooo bescheuert gemacht, daß ich nicht mal mehr schlafen konnte. Und bei jedem kleinsten Schwindel habe ich eine Panik-Attacke bekommen!! Ich habe sogar vor 1.5 Jahren eine FERNREISE abgebrochen, weil ich dachte, ich habe einen Gehirntumor. Und dann bin ich Iidiot tatsächlich zu meiner Hausärztin in die Praxis gerannt und habe fast HEULEND gesagt: "Frau Doktor, ich bin mir sicher, ich habe einen Gehirntumor!"

Die Frau hat mich bald aus der Praxis geschmissen!! Bernd, auch bei DIR ist es NICHTS! Denk mal an Deinen Nacken! Machst Du Sport? Hebst Du Gewichte im Job? Hast Du Dich irgendwie verhoben? Vielleicht sogar mal an Deine MATRATZE im Bett gedacht? ALL DAS KANN SCHWINDEL VERURSACHEN! Vor allem beim schweren Heben, kannst Du Dir den Nacken verrenken und die Muskulatur, ohne es erst zu merken! Schon wird Dir SPÄTER schwindelig! Auch wenn Deine Matratze im Bett ALT und AUSGELEGEN ist - SCHWINDEL! Weil Du falsch "liegst".

Bei mir kam der Schwindel damals vom Kraft-Training. Hanteln falsch gehoben, alles verspannt - Schwindel. Und Deine Rücken- und Brustschmerzen kommen garantiert vom falschen liegen nachts. Denk mal über Deine Matratze nach.

Bernd, mach Dich nicht bekloppt. Obwohl ICH ja der MEISTER im reinsteigern bin.

Und Dein KLOSS IM HALS - klar - das ist der sogenannte "Globus-Effekt". Kenne ich auch alles! Wenn Du tagelang oder wochenlang Angst und Panik hast, verspannt Deine Halsmuskulatur (bin natürlich KEIN Arzt, aber ich hatte das auch schon alles!). Schon entsteht das Gefühl, als hättest Du was im Hals, spürst sogar einen Widerstand im Hals beim schlucken, richtig? Mußt Dich räuspern. Auch hier: KEINE PANIK! Das ist "nur" der "Globus-Effekt". Geht nach ein paar Tagen weg. Von alleine. Kann aber immer mal wiederkommen!

Ich hoffe, ich konnte Dich ein bischen beruhigen. Obwohl das leichter gesagt ist, als getan ist. Denn ich finde auch JEDEN Tag NEUE Symptome. Und LASS DAS GOOGELN SEIN! Wirklich, damit reitest Du Dich immer tiefer in die Angst!!

Vielleicht konnte ich Dir ein bischen helfen. Kann Dich aber trotzdem verstehen, daß Du ständig am grübeln bist. ICH AUCH!

Viele Grüße erstmal
Linus42

07.03.2009 00:55 • x 5 #2



Angst vor Krebs - Erfahrungen

x 3


Danke Linus....

Ich habe mir auch ab jetzt vorgenommen nicht mehr nach Krankheiten zu Googeln....habe viel in diesem Forum gelesen und bin froh ,das es mir nicht nur alleine so geht. Bis mein Stiefvater an Lungenkrebs gestorben ist, habe ich mir nie Gedanken über die kleinen Wehwehchen in meinem Körper gemacht. Leidere musste ich mir das Elend mit ansehen wie mein Stiefvater zu grunde gegangen ist und seit dem mache ich mich verrückt und habe diese schei. Angst auch so zu enden.
Werde mal Versuchen nicht mehr so oft daran zu denken und mir immer wieder sagen du bist soweit gesund,die Ärzte haben es dir bestätigt.
Vielen Dank noch mal an Dich Linus für die aumunternden Worte.

MfG Bernd

07.03.2009 14:43 • #3


Lieber Schusch,

auch mir geht es wie Dir: Mein Vater ist unheilbar an Magenkrebs erkrankt und hat sich, als er merkte, dass nichts mehr hilft das Leben genommen.

Seitdem erkranke ich jeden Tag an KREBS!
Plagen mich Übelkeit und Würgereiz habe ich natürlich Magenkrebs.
Plagen mich Verdauungsbeschwerden habe ich natürlich Darmkrebs.
Plagen mich Kopfschmerzen habe ich natürlich einen Gehirntumor.
Sehe ich einen Leberfleck, der in meinen Augen anders aussieht habe ich Hautkrebs.
Usw. usw. usw..............
Aber das Googeln habe ich eingestellt, denn wie Linus schreibt man landet sofort bei KREBS.

Ich achte auf jeden "Furz", und bin ständig in Halb-8-Stellung........es ist einfach furchtbar.

Manchmal habe ich gute Tage und dann wieder nur Grübeltage.........ich muss mich so am Riemen reißen........eine Freundin sagte mal zu mir:
Du darfst diese schlimmen Gedanken gar nicht erst zulassen!

Hahahah, ist ja nett gemeint, aber wie soll ich das denn machen?

Ich lese im Moment viele Bücher, die mir schon helfen.......aber auch nicht immer:

Sorge Dich nicht lebe von Dale Carnegie
Ängste verstehen und überwinden von Doris Wolf
Wahre Kraft kommt von innen von Louise Hay

Was bei Dir auch noch ein zusätzlicher Auslöser für Deine Angst- und Panikatacken sein kann, ist die Tatsache, dass Du die Firma von heute auf morgen leiten und übernehmen musstest......
Hast Du denn die Möglichkeit zu Deinem Stress in der Firma noch Sport zu machen....oder wenigstens Spaziergänge in der Natur??

Obwohl ein Panik- und Angstpatient die Bewegung meidet vor lauter Angst, dass ihm dann noch mehr schwindelig wird, tut sie aber dem Körper gut und schafft einen gewissen Ausgleich.

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute.

LG
Fantine

07.03.2009 20:16 • #4


Linus42
Hallo Fantine, Hallo Bernd!

Könntet Ihr mir mal bitte kräftig in den Ar..... treten? ICH rate Allen immer, NICHT zu googeln. Und was habe ICH gerade eben wieder mal gemacht? Es war, wie ein Zwang! Ich MUSSTE wieder mal nachsehen, welches Symptom wo hingehört. FEHLER!

Ich bin völlig außer mir, denn wieder mal bin ich bei einer tödlichen Krankheit gelandet, dessen Namen ich nicht mal aussprechen kann. Aber verursacht wird sie durch LEUKÄMIE! Bumms - wieder PANIK, wieder ANGST und SCHRECKEN!

Mein Therapeut sagte auch, daß zum Beispiel bei einer bestimmten Krebs-Art 10 verschiedene Symptome aufgezählt sind. 9 treffen bei mir NICHT zu. ICH aber suche mir das EINE Symptom aus, das PASST! Und DARAN ziehe ich mich hoch. Und zwar SO SEHR, daß mir mein Herz aus dem Hals schlägt, ich zittere und mich fast übergeben muß. Was ich übrigens schon gemacht habe. Mir wurde sooooo schlecht, daß ich einen Würgereiz bekam.

Fantine und Bernd, ich kann mir sehr gut vorstellen, daß Ihr ein Trauma durchgemacht habt, wegen Eurer Krebsfälle in der Familie. Ist ja auch schließlich das Schlimmste, was man sich vorstellen kann. Mir tut es auch so sehr leid, das von Euch zu lesen. Und das ist nicht nur so dahergesagt. Ich bin ein Mensch, der sich VIELE Gedanken um Andere macht und nicht der oberflächliche Typ. Deshalb kann ich Euch auch so gut verstehen, was diese Krebsfälle bei Euch angehen.

Sag mal, Fantine - kann so ein Buch echt Deine Angst vertreiben und helfen? Du meintest, daß es hilft. Bücher, wie "Sorge Dich nicht, lebe!" und so. Sind denn in den Büchern, die Du liest, auch Krankheitsängste beschrieben? "Vertreiben" diese Bücher Deine Angst? Mensch Leute, ich mache mich durch meine Angst total kaputt. Meine Nerven liegen blank! Aber völlig. Und dann diese verdammte GOOGELEI vorhin wieder. Aber die Symptome PASSTEN ja auch wieder....... Na ja, okay - EIN Symptom paßte.... WIEDER landete ich bei LEUKÄMIE oder einer Krankheit, VERURSACHT durch LEUKÄMIE...

Sagt mal, liebe Mitleser, geht es EUCH denn auch so? Seid Ihr auch so "bescheuert" und steigert Euch bis ins MAXIMALSTE rein? Wie ergeht es EUCH dann? Wie reagiert Ihr? Was macht IHR denn dann in so einer Situation?

Na ja, okay - ich werde dann mal hier schließen. Es ist WOCHENENDE, das heißt, ZEIT zum Grübeln - OHNE ENDE! Fantine, sag mal, wie sehen denn DEINE Grübeltage so aus? Auch schon direkt nach dem Aufstehen diese NEGATIVEN Gedanken? KEINE Chance auf Ablenkung und so?

Ich bin so froh, daß ich dieses Forum hier habe. Ihr seid alle Mitleidende und wir haben doch alle dieselben Probleme.

Seid gegrüßt - und ein angstfreies Wochenende!

Linus42 (wie immer den Kopf voll mit zerstörerischen Gedanken!)

08.03.2009 03:21 • #5


Hallo Linus und Fantine !

Ich habe jetzt seit 3 Tagen nicht mehr Gegoogelt und mir geht es jetzt schon wieder ein bisschen besser. Versuche mich durch Arbeit abzulenken. Mit der Googelei ist es wirklich zum Ko.... ich lande bei jedem Wehwehchen das ich am Oberkörper feststelle immer wieder bei Lungenkrebs. Es ist manchmal so schlimm, das ich schon regerecht auf die Schmerzen in den Schultern und in der Brust warte und schon sind sie da. Ich glaube das hat vielleicht auch was mit dieser dunklen Jahreszeit zu tun. Letztes Jahr im Februar und März ging es mir genauso, als es dann wärmer und heller wurde habe ich fast überhaupt nicht mehr daran gedacht.
Wenn ich dann noch ein bisschen Stress in der Firma dazu bekomme, geht es dann mit dem Schwindel richtig los und dass erzeugt dann bei mir noch mehr Stress. Die letzten 2 Wochen waren wieder solche Wochen. Habe Schmerzen in den Schultern und Brustbereich bekommen und schon ging die Googelei wieder los....dann kam der Schwindel und natürlich wieder diese Angstatacken. Es war 2 Tage wieder so schlimm, das ich micht regelrecht zwingen musste was zu Arbeiten.

Linus....hör auf mit der GOOGELEI....du weißt doch wo das dann immer wieder hinführt....ich habe mir fest vorgenommen es nicht mehr zu tun, mal sehen ob ich es schaffe.

Mir hilft auch schon viel, das ich in diesem Forum Menschen gefunden habe denen es genauso geht wie mir.

LG Bernd

08.03.2009 11:10 • #6


Hallo Linus und Schusch,

@Linus: Die Ängste vertreiben können die Bücher nur bedingt, aber es stehen nützliche Tipps drin wie man an sich arbeiten kann.........denn Du musst schon etwas tun, von alleine gehen die Ängste und Gedanke nicht mehr weg!
Auch stehen viele Erfahrungsberichte von Betroffenen drin, und in denen finde ich mich dann wieder auch das hilft.

In unserer Fernsehzeitung steht ein total interessanter Bericht drin. Überschrift: "Wie das Gehirn den Körper heilt" und da steht im ersten Absatz: Mediziner gehen heute davon aus, das bis zu 70 Prozent aller Krankheiten psychische Ursachen haben!

Auch sowas hilft mir, weiß ich doch dass es vielen anderen auch so geht.

Vielen Dank, dass Du Anteil an meinem Schicksal nimmst; so im Nachhinein betrachte weiß ich auch gar nicht wie ich das alles durchgestanden habe, aber es geht......und deshalb glaube ich fest daran, dass ich auch die Angst und Panik wieder vertreiben kann. Nur es geht nicht von heute auf morgen, es dauert und bleibt ein Kampf!

@Schosch: Dass unser Zustand mit der dunklen Jahreszeit zu tun haben könnte ist gar nicht so abwegig, denn in dem Bericht aus der Zeitung steht auch dass die Sonne eine unglaubliche Heilkraft auf den menschlichen Körper hat. Nur zur Zeit fehlt sie ja, vielleicht sollten wir dann mal ins Solarium......

Ich wünsche Euch beiden noch einen angstfreien Sonntag.

Liebe Grüße
Fantine

08.03.2009 12:51 • #7


12.03.2009 20:47 • #8


Hallo Herr Kinski,

erstmal: Mit Hungern kann man nicht dauerhaft abnehmen! Ich habe in einem Jahr, also 12 Monaten, 22 Kilogramm abgenommen. Mit Kalorienzählen und alles, wirklich alles essen, aber in Maßen nicht in Massen...und das ist für mich die wirklich richtige Form des Abnehmens. Es dauert halt länger, aber ich bin mir sicher es hält auch länger an....hoffe für immer. Bin gerade in der "Haltephase" und kontrolliere jeden Tag mein Gewicht. Bis jetzt (3 Monate) nach Beendigung der "Diät" halte ich mein Gewicht!

zu Deinem Hauptproblem: Auch ich habe massivst Angst vor Krebs. Hatte schon viele tödlich ausgehende Fälle in der Familie, darunter mein Vater.
Aber mit Krebs würdest Du keinen falls zunehmen, sondern abnehmen! Und das ohne zutun und wie ein Abreißkalender.

Und bitte: NICHT GOOGELN UND NICHT IN WIKIPEDIA NACHLESEN! Du kommst immer zwangsläufig auf KREBS!
Diesen Fehler habe ich auch immer wieder begangen und man landet automatisch bei dieser Krankheit.......denn irgendein noch so kleines Sympthom weist darauf hin.....und natürlich auch ein Sympthom was wir als Angstpatienten schon hatten oder haben und dann bekommt man erst recht Panik.

Ich weiß es ist schwer, aber bleibe ganz ruhig und entscheide für Dich ob Du diese Blutuntersuchung machen möchtest.

Wünsche Dir eine weise und gute Entscheidung für Dich

Liebe Grüße
Fantine

12.03.2009 23:17 • #9


Hallo!nun bin ich nicht adipös,habe aber trotzdem aus meiner Krebsangst 10 Kilo abgenommen.Das war die Psyche.
herr oder Frau Kinski.Du kommst aus Österreich oder?In Deutschland müssen auffällige Hautstellen schon im Vorfeld weggemacht werden.Pflicht.Geh einfach davon aus,dass nichts ist.Untersuchungen stehen noch aus oder?Wenn was wäre,reagieren Ärzte sehr schnell.Liebe Grüße

12.03.2009 23:46 • #10


Hallo Ihr!
Guten Tag Frau und alle anderen!

Zuerst war ich auf der Krankenkasse,weil ich dachte ich könnte es auch dort machen,aber da hätte ich eine Laborüberweisung gebraucht,also bin ich ein ins AKH Wien gefahren,und habe mir dort einen Termin geben lassen und zwar auf der Gerinnungsambulanz.Und meinen Termin habe ich genau an meinem Geburtstag und ich brauche nicht nüchern zu sein.Das ist fein.
Lieber Fantine ich werde Ihren Rat beherzigen,vielen lieben Dank für den Rat,die Panik habe ich schon wieder überwunden.
Auch wenn ich mich schneide,ich leben eigentlich sehr gerne,wirklich.
schade nur,daß ich einsam bin,aber ich habe ja hier auf Treffplatz oder wie das heißt,eine Art Annonce aufgegeben.Nur imNachhinein denke ich,daß ich mich irgendwie wahrscheinlich zu sehr "angeboten" habe,aber vielleicht kann mir der Helpless mal Rat geben,ob ich hier mich zu sehr seelisch geöffnet habe.
Aber auch der Frauen Meinung sind herzlich willkommen.
Nochmals zu Frau(?)Fantine:
Ganz,ganz toll,ich hoffe,ich schaffe wenigsten drei Kilogramm.

So hundertprozentige Diät halte ich nicht,aber ich schrenke ein,wo ich kann,vor allem das nachts essen,möchte ich bin auf ein stück gutes Schwarzbrot(es gibt ja auch mit Malz gefärbte Weißbrote!)und einen Tee.
Kann mir jemand sagen,ob Kaffee mit 0,5 % Magermilch und selbstverständlich OHNE Zucker,dabei stören würde oder ob es die Harnsäure beeinträchtigt?

Und zu Frau:
Ja du Lymphdrüsen habe ich mir schon untersuchen lassen,also den rechten,welcher vergrößert war,aufgrund einer Entzündung.Hat wie geschrieben nix ergeben,außer beobachten und wenne r größer wird oder schmerzt,was er nicht tut(hurra),dann gehen.Sonst Ruhe bewahren.
So einmal pro Monat habe ich das das "Abtastphänomen".Da muß ich fast zwanghaft ein paar Tage tasten,aber ist auch gar nicht so schlecht,man muß ja sowieso eh ab und zu Kontrolltasten.
Man hatte ich damls Angst.Da sitze ich beim Fernsehen und habe irgendwie die Hand am Hals und....Na den Rest könnt` Ihr Euch wahrscheinlich denken..
Ich möchte die Gelegenheit verstreichen lassen,um Frau "Frau" und ganz besonders Frau Fantine mit herzlichen Grüßen zu bedenken.
Übrigens ich bin ein Mann(ehrlich wahr!lol).
Schönes Wochenende

Herr Kinski

13.03.2009 16:55 • #11


Hallo Kinski

Nein, du hast dich nicht zu sehr geöffnet, du warst nur sehr offen und ehrlich.
Und so etwas ist eine sehr positive Eigenschaft, und leider heutzutage viel zu selten.

Ich wünsche dir, dass bei deiner Untersuchung nichts schlimmes festgestellt wird.

Kopf hoch und liebe Grüsse, Helpness

13.03.2009 17:34 • #12


hallo Kinski!Mein jüngerer Sohn hatte am Hals jahrelang vergrößerte Lymphknoten.(3-4)aber nur auf einer Seite.Sie waren beweglich und der Arzt hat gesagt,dass er damit 100Jahre alt werden kann.Er hat absolut recht gehabt.Stimmt,es macht schon ein bisschen Angst,aber nun alles gut.Schön,wenn Du beim abnehmen bleibst-drück Dir die daumen,dass es schneller geht.mir täten 10 Kilo weniger auch gut.mal sehen.Liebe Grüße

13.03.2009 19:13 • #13


hallo ich habe auch sehr grosse angst vor krebs ich weiss garnicht warum bin auch sehr oft beim arzt und langsam schauen die mich auch ganz komisch an ich komme mir langsam voll doof vor aber ich kann nichts dagegen machen die angst ist stärker wie ich manchmal fühle ich mich so gut und dan aufeinmal kommen wieder diese ganzen negativen gedanken hoch und dann könnte ich nur noch heulen. was mir auch ständig sorgen bereiten ist das ich ne kleine zyste in der linken brust habe ich wahr schon bei 3 verschiedenen ärzten und die sagen alle das gleiche das es nichts schlimmes sei aber ich lese immer wieder das ea auch ausarten kann natürlich habe ich das auch GEGOOGELT und da steht es drin ich weiss nicht mehr was ich machen soll wegen dieser zyste soll ich sie mir aufstächen lassen wer kann MIR RAT GEBEN BITTE SCHREIBT MIR gruss ALENA

14.03.2009 10:32 • x 1 #14


Liebe Gemeinde!

Lieber Helpless(warum eigentlich?)und ganz besonders liebe Frau Frau!

Ja Deine Wünsche in der Götter Ohr.Wie gesagt,meine Ärztin wollte das eh noch nicht,aber was kann´s schaden.Und wenn wirklich was sein sollte,dann kann man vielleicht schneller etwas tun.Aber ich gehe,ob berechtigt oder nicht,gar nicht davon aus.
So genug davon,bin froh,daß ich so ganz gut übers Wochenende komm`.
Und Dir liebe Frau herzlichen Dank für Deine aufmunternden Worte.Hilft wirklich sehr!
Na ja,ob ich dann abgenommen hab`,werd` ich wissen,wenn ich nächstes Mal,wenn ich auf die Waage gestiegen bin,also nur auf die mechanische!-lol-
Vielen Dank und bis zum nächsten Mal


Euer Kinski

21.03.2009 16:56 • #15


Schön,wenns geholfen hat.Ist ja auch nichts schlimmeres.
Sei lieb gegrüßt frau

21.03.2009 17:55 • #16


Liebe Frau!

Dir und Deinen lieben wünscht Herr Kinski ein Schönes Wochenende!

sehr viele liebe Grüße von mir,dem

Hernn Kinski

03.04.2009 16:49 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo!

Also,meine Thrombozythenuntersuchung hat nichts negatives ergeben,Alles in Ordnung,sagte die Hausärztin,meine Thrombos,haben KEINE krankhafte Veränderung.
Falls das jemand interessiert!

Liebe Grüße
Kinski

15.04.2009 17:31 • #18


Hurra, hurra!

Kinski lebt!

16.04.2009 21:11 • #19


hexe13
Hi! ich bin neu hier. Habe mal wieder gegoogelt und euch so gefunden.
Ich hole mal ein wenig aus. Meine Ma ist vor 5 Jahren gestorben: Alk. schwersten Grades und starke!! Raucherin über 40 Jahre lang. Sie hatte Kehlkopfkrebs mit Metastasen in den LK. Mein Mann und ich haben sie gepflegt, zur Chemo gefahren etc. Da war unser KLeiner 2 Jahre alt. Seither denke ich soooooooooo oft an Krebs! Was wird aus meinem KLeinen etc..... Also wird gegoogelt - und immer lande ich auch bei Krebs. Ich färbe meine Haare: Blasenkrebs. Ich Rauche: Lungenkrebs.....Ich bin 1,58 groß und wiege 51 kg. Mein Problem: ICH BIN SEIT 15 JAHREN ARZTHELFERIN IN EINER CHIRURGISCHEN PRAXIS. Unser Anästhesist meinte, ich sei so dünn, lass mal Schilddrüse untersuchen......also haben wir gezapft: TSH zu hoch, T3 und T4 normal. Heute Ultraschall durch meine Chefin: Winziger Knoten in der SD. Morgen Szinti. Ich konnte es kaum erwarten, heim zu kommen um zu googeln. Kalter, heißer Knoten...SD Krebs....Ich rauche und will aufhören, aber ich schaffe es nicht. Jedesmal bin ich wieder nervös wenn ein Arzttermin bevorsteht und ich denke, danach hörst Du auf. Ich glaube, ich hänge meinen Job an den Nagel: Täglich kommen Patienten, die irgendetwas haben; SO KOMME ICH DOCH NIE VON DEN ÄNGSTEN WEG. schei. google!

27.04.2009 21:50 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier