Pfeil rechts
12

Ich würde euch gerne mal meine Beschwerden und Geschichte schreiben und mal eine Meinung von Euch wissen also ich bin noch 26, verheiratet und habe 2 Kinder.
Mit der 2. Geburt meiner Tochter fing alles an.
4 Wochen nach Geburt hatte ich eine heftige sturzblutung wegen plazentaresten und dachte ich verblute daraufhin bekam ich heftige oberbauchschmerzen sodass alle vermuteten es wäre was mit dem Magen magenspieglung gemacht alles ok. Danach ging alles weiter. Kribbeln im Körper Hände Beine rücken, matschigkeit im Kopf, vibrieren im Körper, Kraftlosigkeit , Gewichtsabnahme ( mittlerweile wiege ich nur noch 48 Kilo) schmerzen teilweise in den Armen und am Bein sowie am Fuß. Das Gefühl die Hände bis zum Unterarm sind taub bzw Steiff. Komisches Gefühl im Bein wie als wäre es taub. eine Gesichtshälfte fühlt sich immer schwer und taub an. Ich war sonst immer ein sehr fröhlicher Mensch momentan geht gar nichts mehr ich würde nicht mal allein alles hin bekommen.
Hab einiges hinter mir nun. Mrt Oberbauch alles ok, Ultraschall aller Organe im Oberbauch , Gynäkologische Untersuchung alles ok , mrt Kopf alles ok, nervenstrommessung Alles ok, Blutwerte Schilddrüse Eisen ( war im Keller hab Eisen Infusion bekommen gehabt jetzt aber wieder alles ok ), imunwert, Vitamine Magnesium Kalium usw alle blutergebnisse ok. Nervenwasser Untersuchung ok. CRP war zwischenzeitlich erhöht ging wieder runter auf 9.
Muss dazu sagen nach der sturzblutung kam noch dazu das unser Hund gestorben ist und ich Nierensteine hatte die mittlerweile weg sind.
Ich bin dadurch ein furchtbar ängstlicher Mensch Google gleich alles und haben sehr Angst vor schlimmen Krankheiten.
Kein Arzt weis nicht mehr so recht weiter und schließen alle auf die Psyche. Momentan nehme ich morgens pantoprazol 20 mg, prednisolon 5 mg, habe spritzen medivitan bekommen, abends nehme ich derzeit 20 mg Amitriptylin. Und zwischendurch 1 mal am Tag Magnesium 300.
Mir ist ständig kalt und schlafen kann ich auch nicht bzw werde dauernd nachts wach und hab teilweise nachts dann hitzewallungen ohne Ende.
Momentan ist es so das ich überall schmerzen habe in den Muskeln und Gelenken einfach ein komisches Körper und hautgefühl. Habe sehr Angst bald zu sterben und starke Angst vor Krebs.

03.10.2016 16:59 • 06.11.2016 #1


31 Antworten ↓


Liebe Tina--kein Wunder nach all dem was du hinter dir hast,dass dein Körper verrückt spielt.Können es noch Nachwirkungen
der Hormonumstellung nach der Geburt sein? Also Krebs sicher nie und nirgends.Diese Hitzewallungen nachts hatte ich auch vor vielen Jahren --war sehr unangenehm mit Herzrasen und allem was dazugehört.Hab nur Beruhigungspulver bekommen,die ich auf das Nachtkastell legte und die eine tolle Fernwirkung hatten.War dann alles wieder weg und ich weiss bis heut nicht was es wirklich auslöste.Panikattacken hab ich heute noch nach 30 Jahren und bin dabei sehr einfallsreich und erfinderisch.Lesen im Forum hilft mir mehr als Medikamente und mein Therapeut.Kopf hoch wird auch bei dir wieder vorbeigehen Tamara

03.10.2016 17:21 • x 1 #2



Angst vor Krankheiten etliche Symptome

x 3


Hallo liebe Tamara

Danke für deine schnelle Antwort.
Das stimmt wirklich ich habe einiges hinter mir nun
Ja das könnte eventuell auch noch damit zusammen hängen und mit all dem was danach so passiert ist scheinbar. Ich bekomme einfach diese Gedanken nicht aus meinem Kopf das ich schwer Krank bin...
Was war das denn für ein Pulver?
Danke schön das ist ganz lieb von dir ich hoffe auch das es bald vorbei ist und ich wieder ganz die alte bin.

03.10.2016 17:24 • #3


Den Namen weiss ich leider nicht mehr aber eines von den vielen die damals zur Beruhigung verschrieben wurden.Komischerweise genügte mir oft die Gewissheit ,ein Hilfsmittel neben mir zu haben und alle Angst war vorerst weg.Hatte auch immer viel Stress mit 2 Kindern und Beruf,das sucht sich halt alles ein Ventil...hat mich aber viel Lebensqualität gekostet ..aber ich lebe immer noch (68!) Also weg mit den unnötigen Sorgen ,spiel mit deinen Kindern,das lenkt ab.Du wirst noch deine Enkel erleben gaanzt sicher .

03.10.2016 17:33 • x 1 #4


Danke schön für deine lieben Worte

03.10.2016 18:03 • #5


miriam0707
Zitat von Tina_uhl:
Danke schön für deine lieben Worte


Hallo Tina,
das was du da mitgemacht hast ist wirklich schon eine Menge...
Mir geht es leider ähnlich wie dir.
Ich habe auch ständig Ängste, sobald es irgendwo ziept und sticht habe ich gleich etwas Schlimmes.
Hast du schon mal an einen Psychologen gedacht?
Ich mache im Moment eine Therapie.
Liebe Grüße

03.10.2016 19:03 • x 1 #6


Ja das habe ich habe letzte Woche angefangen habe den nächsten Termin am Freitag ,
Ich hoffe sehr das sie mir helfen kann obwohl ich ja immer noch denke es sei was schlimmes
Liebe Grüße

03.10.2016 19:36 • #7


miriam0707
Diese Gedanken hatte ich anfangs auch ständig, die sind zwar immer noch da, aber nicht mehr dauerhaft.
Ich finde eine Therapie schon ziemlich wichtig, man lernt halt mit den Ängsten umzugehen und etwas ruhiger zu werden.
Ich versuche mein Leben etwas zu ändern und herauszufinden was mich belastet und wenn möglich daran zu arbeiten.
Da hast du aber schon einen sehr wichtigen Schritt gemacht mit der Therapie, hast du in deinem Umfeld Menschen mit denen du darüber sprechen kannst?

03.10.2016 19:42 • x 1 #8


Ok ja das glaub ich dir ist denke ich ein langer Weg ich bin einfach nur froh wenn ich einfach nur ohne Beschwerden wieder Durchs leben gehen kann diese körperlichen Beschwerden sind halt eben echt zum verrückt werden.
Ja das habe ich mit meinem Mann rede ich sehr viel und Vorallem auch mit meiner Mama.
Wie lange machst du die Therapie schon?

03.10.2016 20:01 • #9


miriam0707
Oh ja, dass kenne ich zu gut...
Mich macht das auch noch oft total verrückt wenn ich körperliche Beschwerden habe, obwohl ich ja eigentlich weiß das viel von den Verspannungen kommt.
Trotzdem denke ich oft: was ist wenn das jetzt doch etwas Ernstes ist.
Ich mache jetzt seit knapp einem Jahr die zweite Therapie.
Nach der ersten hatte ich für ca acht Jahre komplett Ruhe und überhaupt keine Angst mehr.

03.10.2016 20:09 • x 1 #10


Ja genau dann sind diese Gedanken da
Bei mir sind diese körperlichen Symptome ja einfach dauerhaft da und dann frag ich mich immer wie soll ich von den Gedanken weg kommen wenn der Rest einfach immer da ist das ist so schwer

04.10.2016 06:05 • #11


miriam0707
Das kenne ich leider...
Ich hatte vor kurzem eine Zeit ohne körperliche Symptome, da waren es diese Gedanken.
Jetzt habe ich wieder mal da und mal da Schmerzen und ich denke es ist wieder etwas Schlimmes.
Ich denke dann immer ja uns Angsthase kann es ja auch treffen und dann bin ich wieder am überlegen doch zum Arzt zu gehen.
Heute habe ich wieder einen ganz blöden Tag...

04.10.2016 07:42 • x 1 #12


Ach je du arme
Nimmst du denn auch Medikamente?

04.10.2016 08:21 • #13


miriam0707
Ich nehme Paroxetin, dass hilft mir eigentlich auch ganz gut. Ich steiger mich halt nicht mehr ganz so rein und kann soweit alles normal machen.
Aber ich habe ziemlich viel um die Ohren, ich denke es liegt daran.

04.10.2016 08:30 • x 1 #14


Ja also es ist alles komisch
Heute hab ich wieder dauerhaft schmerzen sie gehen einfach net weg hab mal ne ibu 400 genommen selbst davon ging es nicht weg.
Heute Nachmittag versucht bisschen hin zulegen zu schlafen wurde natürlich auch nix Beine wurden auf einmal so schwer wie als wenn sie einschlafen aber sind sie nicht

04.10.2016 19:18 • #15


miriam0707
Meine Schmerzen sind heute auch nervig, besonders vorne im Brustbereich.
Vielleicht kommt das jetzt auch ein wenig von dem Wetterumschwung ...
Mit den Beinen habe ich auch öfter Probleme, kommt bestimmt auch von den Verspannungen.

04.10.2016 19:38 • x 1 #16


Ach je ist alles nicht so einfach..
ja also ich steht immer auf schon mit schmerzen und gehe so schlafen hab gestern mal eine ibu genommen hat aber nix geholfen schon komisch sowas hilft doch normal bei schmerzen? Vorallem nehme ich sowas ja nie...

05.10.2016 08:42 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

War jetzt nochmal bei meinem Arzt der verschrieb mir jetzt zu dem amitriptylin noch lyrica 25 mg morgens und abends ich Angsthase ob ich es wirklich nehme

05.10.2016 11:46 • #18


miriam0707
Das kenne ich zu gut, ich war auch nur am überlegen ob ich das Medikament wirklich nehmen soll.
Schließlich hat ja alles Nebenwirkungen und uns Angsthase geht ja immer das Schlimmste durch den Kopf.
Aber ich muss wirklich sagen das ich froh bin es zu nehmen.

05.10.2016 17:11 • x 1 #19


Nimmst du auch lyrica?

05.10.2016 17:28 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel