Pfeil rechts
1

18.10.2014 01:55 • 09.02.2021 #1


38 Antworten ↓


Hallo LisaMeeh,

selbst wenn die Biopsieergebnisse noch nicht da sind, so kannst Du sicher sein, dass ein Tumor in der Speiseröhre bei der Magenspiegelung auf jeden Fall gesehen worden wäre. Glaub mir ich habe ähnliche Ängste gehabt, der Arzt hat mir nach der Spiegelung die Aufnahmen gezeigt und diese dann auch erklärt.

Das Engegefühl im Hals hat ganz oft psychische Ursachen. Wenn Du mal in den Angstforen ließt, wirst Du einiges dazu lesen können. Versuch Dich mal zu entspannen und nicht daran zu denken. Genieße lieber das schöne Wetter morgen, als in irgendwelchen Notaufnahmen zu sitzen.

Wenn in der Biopsie irgendwelche Entzündungen festgestellt werden, dann gibt es Medikamente, wie gesagt wäre es was schlimmes und sei es eine starke Entzündung, wäre es optisch gesehen worden.

Schöne Grüße

Optiman

18.10.2014 03:29 • #2



Angst vor Kehlkopf / Speiseröhrenkebs

x 3


Carcass
Hoisen,

bei mir ist das Schluckangst und Engegefühl auch immer wieder da. Und obwohl ich keine Mandeln mehr habe, habe ich Angst zu schlucken und ggf. zu ersticken. Bei kranken Mandeln kann genau das passieren, sonst eigentlich nicht. Der Kehlkopfkrebs ist genau wie Leberkrebs, entsteht nicht durch rauchen und trinken immer. Das wusste ich früher auch nicht und jetzt beruhigt das schon etwas

18.10.2014 11:08 • #3


Hallo liebe LisaMeeh,

wie mein Freund Carcass und optiman schon sagte, hätte man bei der Gastroskopie den Kehlkopfkrebs gesehen.
Es spricht sehr viel dafür, dass deine Beschwerden psychischer Natur sind.

Bitte den Aspekt Halswirbelsäule nicht außer Acht lassen. Durch Wirbelfehlstellungen und Bandscheibenprobleme im Halswirbelbereich kann es durchaus zu einem Kloßgefühl und Schluckbeschwerden kommen.

Das sollte ein Orthopäde abklären!

Alles Gute

Gerd

18.10.2014 11:21 • #4


Zitat:
]selbst wenn die Biopsieergebnisse noch nicht da sind, so kannst Du sicher sein, dass ein Tumor in der Speiseröhre bei der Magenspiegelung auf jeden Fall gesehen worden wäre.


Erstmal danke fuer die antwort!
Das ist ja das problem, die magenspiegelung ist jetzt schon ne weile her und die Beschwerden seit ein paar Tagen erst da.. ich vermute dass es sich jetzt erst entwickelt hat..

Zitat:
Das Engegefühl im Hals hat ganz oft psychische Ursachen. Wenn Du mal in den Angstforen ließt, wirst Du einiges dazu lesen können.


Aber ich leide im Moment unter keinem Stress etc. Das kam einfach plötzlich..

Zitat:
Wenn in der Biopsie irgendwelche Entzündungen festgestellt werden, dann gibt es Medikamente, wie gesagt wäre es was schlimmes und sei es eine starke Entzündung, wäre es optisch gesehen worden.


Jaa dagegen habe ich auch Medikamente bekommen..

18.10.2014 11:33 • #5


Zitat:
Bei kranken Mandeln kann genau das passieren, sonst eigentlich nicht.

Danke fuer die antwort!
Was meinst du damit? Ich habe meine Mandeln noch..


Zitat:
Der Kehlkopfkrebs ist genau wie Leberkrebs, entsteht nicht durch rauchen und trinken immer. Das wusste ich früher auch nicht und jetzt beruhigt das schon etwas

Mich beruhigt das leider nicht so, da ich weder trinke noch rauche..

18.10.2014 11:37 • #6


Zitat von Gerd49:
Hallo liebe LisaMeeh,

wie mein Freund Carcass und optiman schon sagte, hätte man bei der Gastroskopie den Kehlkopfkrebs gesehen.
Es spricht sehr viel dafür, dass deine Beschwerden psychischer Natur sind.


Danke erstmal fuer die antwort!
Ich habe am Anfang auch gedacht, dass ichs mir einbilde aber diese atembeschwerden sind hundertprozentig nicht eingebildet. . :/ und es geht auch nicht weg sondern wird immer schlimmer

18.10.2014 11:41 • #7


Ok, noch eine letzte Idee

Lass dir deine Schilddrüse anschauen!

LG

Gerd

18.10.2014 13:17 • #8


Hallo,

aber auch hier kann ich Dich beruhigen:
Ein Tumor in der Speiseröhre oder im Magen verursacht zu Beginn überhaupt keine Schmerzen, ob wohl er schon in der Spiegelung zu sehen ist. Wenn man ihn dann spürt, dann ist es meist für die Heilung zu spät, weil der Krebs dann andere Bereiche des Körpers bereits befallen hat. Meist vergehen Jahre, bis ein bereits optisch zu sehender, aber noch keine Beschwerden verursachender Tumor ernsthafte Beschwerden verursacht. Deshalb wird auch immer wieder diskutiert, die Magenspiegelung ähnlich der Darmspiegelung in das Krebsvorsorgeprogramm aufzunehmen. Dies würde bedeuten, dass man ab einem bestimmten Alter auch ohne Beschwerden in bestimmten Intervallen Anspruch auf eine Spiegelung hätte, weil eben der Magenkrebs lange Zeit nur durch diese erkannt werden kann, bevor er Beschwerden verursacht. Oft entsteht ein Krebs aus einem Geschwür oder Gewebe was schon optische Veränderungen zeigt. Diese Infos habe ich von Fachärzten aus diesem Bereich. Du kannst es auch auf zahlreichen seriösen Seiten im Web nachlesen.

Was bedeutet es nun für Dich? Wenn Deine jetzigen Beschwerden tatsächlich von einem Tumor kommen würden, dann wäre er bei der Spiegelung vor wenigen Wochen auf jeden Fall gesehen worden, da er ja bevor er Beschwerden verursacht schon einige Zeit (auf jeden Fall mehr als einige Wochen) zu sehen ist!

Also würde ich weiter auf die psychische Seite tippen und versuchen hier die Sache anzugehen. Immer wieder an Krebs zu denken ist hierbei sehr kontraproduktiv.
LG

18.10.2014 18:15 • #9


Zitat:
aber auch hier kann ich Dich beruhigen:
Ein Tumor in der Speiseröhre oder im Magen verursacht zu Beginn überhaupt keine Schmerzen, ob wohl er schon in der Spiegelung zu sehen ist


Es geht ja hier doch nicht NUR um einen Tumor der Schilddrüse, ich erwähnte, man soll die Schilddrüse anschauen lassen, aber nicht wegen eines Tumores.
Es gibt harmlose Erkrankungen der Schilddrüse, die eine Vergrößerung zur Folge haben und dadurch Probleme entstehen könnten.

18.10.2014 19:06 • #10


Lieber Gerd 49
meine Antwort bezog sich auf die Aussage von LisaMeeh, weil sie Angst hat, dass nach der Spiegelung bis jetzt zu den Beschwerden ein Tumor neu entstanden sein kann.

Deshalb spreche ich auch von Speiseröhre und Magen, denn die werden bei der Spiegelung untersucht. Die Schilddrüse hatte ich nicht gemeint, denn hier sind Blutuntersuchungen und eine Sonografie sinnvoll.

Ich meine jedoch die beschriebenen Beschwerden sprechen eher nicht für Schilddrüsenbeschwerden, wobei man die natürlich auch untersuchen kann. Ich tippe weiter auf somatoforme bzw. psychische Beschwerden.

Schönen Abend noch...

18.10.2014 22:38 • #11


Zitat von Gerd49:
Ok, noch eine letzte Idee

Lass dir deine Schilddrüse anschauen!

LG

Gerd


Das wäre noch eine Idee jaa.. hab schon seit ca 1 Jahr ein Stechen im Fuß, könnte da eine Verbindung bestehen? Hab von meiner Mum gehört, dass es Weichteilsarkome gibt, fie zuerst in die Lunge streuen.. :/ Ich hab meinen nächsten HATermin erst nächsten Montag..

22.10.2014 01:03 • #12


Zitat von optiman:
Hallo,

aber auch hier kann ich Dich beruhigen:
Ein Tumor in der Speiseröhre oder im Magen verursacht zu Beginn überhaupt keine Schmerzen, ob wohl er schon in der Spiegelung zu sehen ist. Wenn man ihn dann spürt, dann ist es meist für die Heilung zu spät, weil der Krebs dann andere Bereiche des Körpers bereits befallen hat. Meist vergehen Jahre, bis ein bereits optisch zu sehender, aber noch keine Beschwerden verursachender Tumor ernsthafte Beschwerden verursacht. Deshalb wird auch immer wieder diskutiert, die Magenspiegelung ähnlich der Darmspiegelung in das Krebsvorsorgeprogramm aufzunehmen. Dies würde bedeuten, dass man ab einem bestimmten Alter auch ohne Beschwerden in bestimmten Intervallen Anspruch auf eine Spiegelung hätte, weil eben der Magenkrebs lange Zeit nur durch diese erkannt werden kann, bevor er Beschwerden verursacht. Oft entsteht ein Krebs aus einem Geschwür oder Gewebe was schon optische Veränderungen zeigt. Diese Infos habe ich von Fachärzten aus diesem Bereich. Du kannst es auch auf zahlreichen seriösen Seiten im Web nachlesen.

Was bedeutet es nun für Dich? Wenn Deine jetzigen Beschwerden tatsächlich von einem Tumor kommen würden, dann wäre er bei der Spiegelung vor wenigen Wochen auf jeden Fall gesehen worden, da er ja bevor er Beschwerden verursacht schon einige Zeit (auf jeden Fall mehr als einige Wochen) zu sehen ist!

Also würde ich weiter auf die psychische Seite tippen und versuchen hier die Sache anzugehen. Immer wieder an Krebs zu denken ist hierbei sehr kontraproduktiv.
LG


Das beruhigt wirklich ein bisschen.. nur hab ich jetzt angst, dass der Auslöser der fuß ist, der schon seit ueber einem jahr an einer stelle shmerzt/piekst, meistens bei nichtbelastung.. und dass da schon etwas in die lunge gestreut hat und es mir jetzt deswegen so dreckig geht.. ich weiss das hört sich doof an, aber ich hab halt echt angst

22.10.2014 01:07 • #13


Hallo LisaMeeh,
das vergiss gleich wieder, wenn du schon so lange Fußbeschwerden hast und trotzdem am Fuß nichts zu sehen ist, auch nichts zu spüren ist, was soll dann streuen?

Zitat:
ich weiss das hört sich doof an, aber ich hab halt echt angst


Angst hört sich nie doof an, der gehört nur auf den Grund gegangen!

Hast du jetzt schon bei einem Orthopäden einen Termin? Fußbeschwerden gehören ebenfalls wie die WS dort hin!

LG

Gerd

22.10.2014 05:31 • #14


Hallo,

wenn was in Lunge wäre, dann würdest Du ganz schlecht Luft kriegen bzw. husten, von den Schmerzen ganz mal abgesehen. Und es würde schnell schlechter werden.

Gerade immer wieder an verschiedenen Körperteilen auftretende Beschwerden sprechen für funktionelle bzw. Angststörungen. Auch das immer wieder bestehende Gedankenkarussell ist typisch. Dieses heizt jedoch auch weiter die Ängste und damit weitere Beschwerden an.

Wie bereits in anderen Foren hier immer wieder erklärt wird: Ein Arzt kann mit einer ausführlichen Anamnese, einigen standardisierten Laboruntersuchungen und einer einfachen körperlichen Untersuchung 80% aller körperlich bedingten Krankheiten ausschließen. Du selbst hast auch schon eine Magenspiegelung hinter Dir.

Wenn man noch die Beschreibungen Deiner Beschwerden hinzunimmt, ist es doch sehr sehr unwahrscheinlich , dass bei Dir körperlich was nicht stimmt.

Versuch doch mal den anderen zu glauben, dass es funktionelle Störungen sein können, die keine körperliche Ursache haben. Natürlich können diese aber auch das tägliche Leben beschweren.
Ich z.B. schreibe Dir diesen Text und spüre mal wieder meine Übelkeit, die mich schon seit nahezu einem Jahr begleitet. Nach zahlreichen Untersuchungen weiß ich, dass diese keine körperliche Ursache hat. Deshalb ignoriere ich sie, in der Hoffnung sie wird dann mal weiterziehen.

Also in diesem Sinne...

22.10.2014 16:20 • #15


Zitat von Gerd49:
Hallo LisaMeeh,
das vergiss gleich wieder, wenn du schon so lange Fußbeschwerden hast und trotzdem am Fuß nichts zu sehen ist, auch nichts zu spüren ist, was soll dann streuen?


Naja zu spueren ist ja etwas schon laenger.. der hausarzt hat abgetastet damals und meinte so koennte man nix fuehlen. Deij zuspruch hat mich sehr beruhigt!


Zitat:
Hast du jetzt schon bei einem Orthopäden einen Termin? Fußbeschwerden gehören ebenfalls wie die WS dort hin.

noch nicht, montag hol ich mir die ueberweisung

25.10.2014 01:18 • #16


Zitat von optiman:
Hallo,

wenn was in Lunge wäre, dann würdest Du ganz schlecht Luft kriegen bzw. husten, von den Schmerzen ganz mal abgesehen. Und es würde schnell schlechter werden.

Die Luftnot kommt wohl von einer leichten Bronchitis..



Zitat:
Gerade immer wieder an verschiedenen Körperteilen auftretende Beschwerden sprechen für funktionelle bzw. Angststörungen. Auch das immer wieder bestehende Gedankenkarussell ist typisch. Dieses heizt jedoch auch weiter die Ängste und damit weitere Beschwerden an.

Ja da hast du wohl recht.. nur kommt im moment alles zusammen an beschwerden..


Zitat:
Versuch doch mal den anderen zu glauben, dass es funktionelle Störungen sein können, die keine körperliche Ursache haben. Natürlich können diese aber auch das tägliche Leben beschweren.
Ich z.B. schreibe Dir diesen Text und spüre mal wieder meine Übelkeit, die mich schon seit nahezu einem Jahr begleitet. Nach zahlreichen Untersuchungen weiß ich, dass diese keine körperliche Ursache hat. Deshalb ignoriere ich sie, in der Hoffnung sie wird dann mal weiterziehen.


ich versuche es ja, aber mein kopf sagt nein, da ich ja noch keine ergebnisse der Magenspiegelung habe.. aber montag ist arzttermin. Ich hoffe darauf..

25.10.2014 01:25 • #17


Nun jaa.. ich war gerade beim arzt und der hat unter meinem rechten arm einen geschwollenen lymphknoten gefunden und gesagt dass muesste ich auf jeden fall beobachten, da das nicht gut aussieht, da er auch nicht weh tut.. mhh

27.10.2014 18:14 • #18


07.03.2020 19:35 • x 2 #19


saga1978
Zitat von Lalelila:
Hallo ihr Lieben,mich Beschäftigt seit einer Weile mein Hals. Ich habe seit ein paar Tagen leichte Schmerzen in der linken Hals Seite, komischen geschmack im Mund, das Gefühl dort ist was. Und kann seit einigen Monaten sogar mein kehlkopf Deckel sehen, was mir zuvor nie aufgefallen ist oder gar sehen konnte. Ich habe mit meinen Fingern auch am Hals(aussen natürlich) rum gefühlt und gemerkt, dass ich in der Mitte vom Kehlkopf die "knubbel" etwas hin und her verschieben kann und frag mich ob das normal! ? ist ich habe derzeit panische Angst dass es was ernstes sein könnte, da ich eine Zeit lang vermehrt Alk. konsumiert hatte und das Thema Krebs öfter in der Familie war.mich macht das ganze jetzt total wahnsinnig und ich komme Innerlich nicht mehr runter;(



Hallöchen
Ich habe ein kalten Knoten der aber in Behandlung ist. Meinen Kehldeckel kann ich auch sehen das is völlig normal. Hattest du den mal einen Ultraschall vom Hals
Lg

08.03.2020 13:11 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel