Pfeil rechts
5

ajauhasi
Schön guten Abend...

Vllt kennt das einer von euch...in mir steigt langsam die Angst...

Wenn ich schlucke passiert es ab und zu das mein kehlkopf hängen bleibt und mein Hals sich dann ganz trocken anfühlt...

Hab Grad so Angst zu ersticken

26.04.2018 20:16 • 27.04.2018 #1


12 Antworten ↓


Zitat von ajauhasi:
Wenn ich schlucke passiert es ab und zu das mein Kehlkopf hängen bleibt und mein Hals sich dann ganz trocken anfühlt...

Vermutlich hast du einfach einen trockenen Hals oder einen Infekt. Würde dein Kehlkopf tatsächlich irgendwo feststecken dann würdest du vermutlich nicht mehr in einem Forum darüber berichten sondern hättest schon längst eine Notfallhilfe in Anspruch genommen. Wobei mir nicht so ganz klar ist wo der Kehlkopf stecken bleiben sollte

Diese Schluckbeschwerden können natürlich auch komplett vom Kopf her kommen was durchaus nicht untypisch wäre. Im Zweifel spreche am besten mit einem Arzt darüber der kann mehr als ein Forum für dich tun glaube ich

26.04.2018 20:25 • x 1 #2



Kehlkopf bleibt hängen

x 3


ajauhasi
Hab ich vllt blöd formuliert...wenn man schluckt bewegt er sich ja nach oben...und dann ist es wie hängen bleiben und er rutscht durch das trockene ganz langsam runter...

Es ist auch ne bei jedem schlucken sondern nur ab und an...und das macht mir dann echt Angst...das ich ersticken könnte oder so...

Naja das mit den Ärzten ist nicht mehr so...weil die sagen immer ich hab nichts...

Auch wenn es gut ist...beruhigt es mich nicht weil ich es ja merke das da was ist

26.04.2018 20:44 • #3


Wenn ein HNO sagt das alles okay ist, dann kannst du dich dadrauf verlassen.

Entspanne dich am besten und trinke einen schönen Tee am besten Salbei oder ähnlichen der positiv auf die Schleimhäute wirkt und dann sollte sich das wieder legen.

26.04.2018 21:02 • #4


Perle
Hast Du Verspannungen im Hals- und Nackenbereich?

26.04.2018 21:12 • x 1 #5


ajauhasi
Ja ich denke ich bin überall verspannt...die tgl Angst...und Anspannung immer...da wird man ne locker

26.04.2018 22:04 • #6


Bist du wegen deiner Angst in Behandlung? Wenn nein, dann spreche bitte mal mit deinem Arzt. Ängste verschwinden nur in ganz seltenen Fällen von selbst. In den meisten Fällen werden es immer mehr und schlimmere Ängste.

26.04.2018 22:49 • #7


ajauhasi
Nein...ich war am Anfang mal in der tk...(2014)...

Seitdem nicht mehr...schlimmer würde ich nicht sagen...panikattacken hab ich nur noch sehr sehr selten...

Es sind nur oft die Symptome und Angst

26.04.2018 23:30 • #8


Okay, was sagt eigentlich dein HNO zu deinen Schleimhäuten? Ich habe selbst das Problem das ich einen gereizten Rachen habe. Da habe ich auch häufig mal Schluckbeschwerden und ein Fremdkörpergefühl. Am Anfang war das auch schlimm, selbst das Gefühl das etwas im Hals steckt kann wirkliche Angst auslösen und sogar das Schlucken unmöglich machen.

Nachdem ich wusste was bei mir aber los ist stört es mich nicht mehr und macht keine echten Beschwerden mehr. Durch die ständige Reizung ist eben der Rachen bei mir sehr empfindsam geworden. Anscheinend bilden sich in solchen Fällen auch neue Nerven... Wenn ich nun z.B Speisen esse die sehr Ölig sind spüre ich die Ölschicht die sich dort absetzt oder auch bei trockenen Lebensmittel spüre ich dort wenn mal ein kleiner Krümel noch hängen bleibt. Aber wenn man weiß wo es herkommt ist das nicht mehr bedrohlich.

26.04.2018 23:37 • x 1 #9


Hallo!

Das ist mir nicht fremd. Benutze mal die Forumssuche, zu dem Thema "Schluckbeschwerden" gibt es jede Menge Beiträge.
Ich weiß genau, was du meinst mit "Kehlkopf bleibt stecken" - es ist so, als würde während des Schluckens der Schluckvorgang "einfrieren", richtig? Man glaubt dann, man erstickt. Ein richtiger "Krampf im Rachen".
Habe sowas selbst oft über Tage. Ich weiß jetzt, seit dem letzten Arztbesuch, dass ich einen ständig entzündeten Rachen hatte - aufgrund meine Refluxerkrankung stieg einfach Magensäure die Speiseröhre hoch und hat mir den Rachen verätzt. Durch diese Entzündungen hatte ich ein Fremdkörpergefühl im Hals. Dazu ständig Panik - Mund wurde immer trockener -> man kann schlecht schlucken -> Panik -> Mund wird noch trockener etc.
Es hat eindeutig was mit trockenem Mund zu tun, wobei der auch durch die vegetativen Symptome der Angst entsteht - ist irgendwie so eine Art Teufelskreis.
Als ich beim Arzt war, und ihm von diesen Schluckstörungen erzählte, fragte er: "Na, jetzt erzählen Sie mir das alles so locker - und können Sie jetzt schlucken? Ja? Sehen Sie, vor mir haben Sie ja keine Angst".

Tja, was soll ich sagen. Ich kenne es, hasse es, weiß aber, woher es kommt.
Zusätzlich habe ich auch beobachtet, dass alles verkrampft ist, wenn ich diese Beschwerden habe: Schulter- und Nackenmuskulatur, Hals, Gesichtsmuskeln (ich schneide richtige Grimassen).

27.04.2018 06:42 • #10


Zitat von Eduard:
Okay, was sagt eigentlich dein HNO zu deinen Schleimhäuten? Ich habe selbst das Problem das ich einen gereizten Rachen habe. Da habe ich auch häufig mal Schluckbeschwerden und ein Fremdkörpergefühl. Am Anfang war das auch schlimm, selbst das Gefühl das etwas im Hals steckt kann wirkliche Angst auslösen und sogar das Schlucken unmöglich machen.

Nachdem ich wusste was bei mir aber los ist stört es mich nicht mehr und macht keine echten Beschwerden mehr. Durch die ständige Reizung ist eben der Rachen bei mir sehr empfindsam geworden. Anscheinend bilden sich in solchen Fällen auch neue Nerven... Wenn ich nun z.B Speisen esse die sehr Ölig sind spüre ich die Ölschicht die sich dort absetzt oder auch bei trockenen Lebensmittel spüre ich dort wenn mal ein kleiner Krümel noch hängen bleibt. Aber wenn man weiß wo es herkommt ist das nicht mehr bedrohlich.


Kenn ich 1:1 so!

27.04.2018 06:42 • #11


Ich kenne das auch und es ist nur Trockenheit. Lutsche doch dann ein Bonbon. Kein scharfes, sondern eines was sehr viel Speichel produzieren lässt. Eisbonbons zb oder auch Salos. Das hilft sehr gut! Und probiere mal Nasensalbe. Zb von Bepanthen.

Mach dir keine Sorgen. Das ist wirklich nichts bedrohliches

27.04.2018 06:50 • x 1 #12


Zitat von Skade:
Ich kenne das auch und es ist nur Trockenheit. Lutsche doch dann ein Bonbon. Kein scharfes, sondern eines was sehr viel Speichel produzieren lässt. Eisbonbons zb oder auch Salos. Das hilft sehr gut! Und probiere mal Nasensalbe. Zb von Bepanthen.

Mach dir keine Sorgen. Das ist wirklich nichts bedrohliches


Irgendwas lutschen ist immer gut - und, so blöd das klingt: Nasentropfen (Meersalz) - dadurch werden die Nasenschleimhäute befeuchtet, und es fühlt sich alles viel besser an, auch im Mund.

27.04.2018 06:56 • x 1 #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann