Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,
ich hab seit gestern Halsweh, heute auch immer noch.
Ich fühl mich so halb krank, hatte aber in der Früh kein Fieber.

Kann das eine sich ausbreitende Hirnhautentzündung sein oder bin ich verkühlt?

Bin jetzt auf der Arbeit und hab mein Fieberthermometer nicht mit - ich werd noch verrückt.

Also um er zu erklären, ich mach mir Sorgen, dass sich meine Mandeln durch diese Bakterien, durch welche sich auch eine Hirnhautentzündung entwickeln kann, entzündet haben und aufsteigen in den Kopf… weil bei mir geht’s normalerweise sofort mit Schnupfen los.. hab aber erst ein paar Mal geniest.

Was meint ihr, mach ich mir zu viele Sorgen?

07.02.2017 10:53 • 07.02.2017 #1


3 Antworten ↓


laribum
Zitat von Katiesmmer:

Was meint ihr, mach ich mir zu viele Sorgen?


jupp.....ist ja auch grippezeit...

07.02.2017 12:08 • #2



Angst vor Hirnhautentzündung oder nur Schnupfen?

x 3


Anfu
Ich glaube auch ,dass du dir keine Sorgen machen musst !
So schnell wandern die Bakterien nicht in dein Gehirn und ich glaube ,
bei einer Gehirnhautentzündung hättest du so starke Kopfschmerzen ,
dass du nicht auf einem Stuhl sitzen könntest !

Mein Mann hat auch schon seit Samstag Halsweh und noch keine weiteren
Erkältungsymtome.

Also schön mit Kamille gurgeln und Halstabletten lutschen ,
dann wird es bestimmt besser !

Lieben Gruß

07.02.2017 15:42 • #3


IchWillPositiv
Komischerweise geht gerade neben ALS auch die Meningitis-Angst rum.

Das hab ich vor ein paar Teagen in einem anderen Tread geschrieben:

"Hallo,

ich hatte vor 10 Jahren eine bakterielle Meningitis. Glaub mir, du merkst ganz schnell, was du hast.

Woher ich die hatte? Keine Ahnung, das konnte keiner sagen.

Ich war in Holland im Urlaub hatte ein kleines Einzelzimmer, vielleicht 5m² groß.

Ich hatte das Gefühl, eine Erkältung zu bekommen, hatte aber direkt hohes Fieber, 39°C. Damit bin ich zum Arzt. Er sagte Erkältung. Ich kene aber kein Fieber. Dann wurde mein Nacken steif. Ich sagte zu meiner Mutter: Ich glaube, ich hab ne Meningitis. Ich konnte den Nacken nicht mehr bewegen. Sie sagte, ich solle nicht schon wieder rumspinnen. Ich bin ins Bett, hab gekotzt, und das Fieber ging auf über 40°C hoch. Ich wurde wach, das Wasser lief an den Scheiben runter, so hab ich geschwitzt. Dann bin ich wieder eingeschlafen, das nächste, was ich weiß: Ich liege im Krankenhaus, fixiert mit Ledergurten und ein Arzt fragt mich nach den Datum.
Mir fehlen 2 Tage, ich weiß nicht, wie ich ins Krankenhaus gekommen bin, ich weiß nichts von der Lumbalpunktion, ich weiß nicht, wie ich randaliert habe, dass ich fixiert werden musste. Die Ärzte hatten meiner Mutter keine Hoffnung gemacht. Aber ich habe es ohne bleibenden Schaden überstanden. Aber es hat gedauert. 10 Tage Krankenhaus und fast 3 Monate Rekonvaleszenz.

Es geht sehr schnell vom ersten Anzeichen bis zum Punkt das nix mehr geht. keine 24h waren es bei mir. "

Wenn es dir so dreckig gehen sollte, dann könnte es eine Miningitis sein, ansonsten nur ein Schnupfen!

07.02.2017 16:35 • #4




Dr. Matthias Nagel