Pfeil rechts

04.02.2014 19:48 • 06.07.2021 #1


55 Antworten ↓


Hallo,

da kann ich dich beruhigen! Unsere Kinder hatten meinen Mann angesteckt mit Windpocken als er 35 Jahre war. Ihm gings wie dir, fühlte sich gut, hatte nur jucken. Wurde aber mit den Medis innerhalb weniger Tage wieder alles gut und er hat keinen SChaden genommen. Du bekommst auch bestimmt keine Hirnhautentzündung, glaubs mir. Es geht dir doch gut, versuche nicht daran zu denken und lenk dich so gut wie es geht ab. Du schaffst das !
Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe

04.02.2014 22:09 • x 1 #2



Angst vor Meningitis / Hirnhautentzündung

x 3


Ich hatte mit 25 Jahren Windpocken und es war gar nicht schlimm, ich habe mich noch nicht einmal schlapp gefühlt. Letztes Jahr hatte ich die Folgeerkrankung Gürtelrose und das war schon unangenehmer, wenn auch nicht gefährlich. Mach dir keine Sorgen, das geht von alleine wieder weg!

04.02.2014 22:25 • x 1 #3


Danke das beruhigt mich sehr

04.02.2014 22:35 • #4


IchWillPositiv
Ich hatte mit 21 die Windpocken, während meines Praktikums im Kindergarten.

Das Schlimmste war, daß ich mich eine Woche oder so nicht waschen durfte! Immer nur dieses Make up Zeugs draufschmieren.

Die Gürtelrose ein paar Jahre später war viel Schlimmer.

Aber wieso Angst vor Meningitis?

05.02.2014 16:08 • #5


Hallo,
Ich bin seit Montag mit meiner Tochter (2) richtig Grippe krank. Es begann mit Fieber (alle beide zwischen 38,1-39,5) , dazu starker Schnupfen und Husten mit grünem Auswurf. Fieber und Gliederschmerzen sind seit gestern wech aber seit gestern habe ich Kopfschmerzen und heute nach dem Aufstehen tut mir der Nacken so weh. Ich habe aber auch sehr schlecht geschlafen, da der große (12) auch krank wurde und die lütte fast jede Stunde geweint hat.

Ich stehe jetzt auf und probiere mal diesen Test

Lg

22.12.2016 08:44 • #6


laribum
Von Grippe auf Meningitis...Naja medizinisch gesehen nicht möglich wegen Blut-Hirn Schranke und der Virus ist auch völlig unterschiedlich aber ok was man sich nicht alles einbilden kann.

22.12.2016 08:51 • #7


Zitat von laribum:
Von Grippe auf Meningitis...Naja medizinisch gesehen nicht möglich wegen Blut-Hirn Schranke und der Virus ist auch völlig unterschiedlich aber ok was man sich nicht alles einbilden kann.


Ich wusste ja nicht, dass es da einen Unterschied geschweige denn, dass es nicht von Grippe aufs Gehorn schlagen kann.

Ich kann aber wunderbar den Kopf auf die Brust legen.

Daher war es verfrühte Angst/Panik von mir

22.12.2016 09:01 • #8


@ laribum: Weiso nicht möglich? Eine Meningitis wird häufig durch Bakterien wie Staphylokokken verursacht. Diese hat man meistens bei Infektionen von Hals und Mandel, Mittelohrentzündung usw.

Ich will jetzt keine Panik verbreiten Daddelinchen, aber um eine Meningitis auszuschliessen (besonders Kleinkinder sind gefährdet) solltest Du zum Arzt gehen, und mit den Kindern zum Kinderarzt.
Es muss ja nicht gleich eine Meningitis vorliegen, kann aber als Komplikation grad bei Infektionen der oberen Atemwege auftreten. Auch falls kein Verdacht besteht, so denke ich muss mindestens eine Behandlung mit einem AB vorgenommen werden.
Wenn Deine Kleine so weint, kann sie Schmerzen haben, Kleinkinder neigen bei Erkältungen leider oft zu Mittelohrentzündungen.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine gute Besserung, und Kopf hoch, es wird schon wieder werden!

LG Angor

22.12.2016 09:08 • #9


Zitat von Angor:
@ laribum: Weiso nicht möglich? Eine Meningitis wird häufig durch Bakterien wie Staphylokokken verursacht. Diese hat man meistens bei Infektionen von Hals und Mandel, Mittelohrentzündung usw.

Ich will jetzt keine Panik verbreiten Daddelinchen, aber um eine Meningitis auszuschliessen (besonders Kleinkinder sind gefährdet) solltest Du zum Arzt gehen, und mit den Kindern zum Kinderarzt.
Es muss ja nicht gleich eine Meningitis vorliegen, kann aber als Komplikation grad bei Infektionen der oberen Atemwege auftreten. Auch falls kein Verdacht besteht, so denke ich muss mindestens eine Behandlung mit einem AB vorgenommen werden.
Wenn Deine Kleine so weint, kann sie Schmerzen haben, Kleinkinder neigen bei Erkältungen leider oft zu Mittelohrentzündungen.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine gute Besserung, und Kopf hoch, es wird schon wieder werden!

LG Angor


Meine zwei Kinder sind gegen Menigitis geimpft. Die haben es zu 100% nicht...
Aber ich verstehe ganz klar, was du meinst

22.12.2016 09:10 • #10


laribum
Wenn sie an einer Grippe erkrankt ist hat sie aber einen Virus... Dagegen helfen Antibiotika schonmal nicht denn Meningitis wird am häufigsten auch durch Viren ausgelöst. Eine bakterielle Infektion ist sehr selten...

22.12.2016 09:14 • #11


Zitat von laribum:
Wenn sie an einer Grippe erkrankt ist hat sie aber einen Virus... Dagegen helfen Antibiotika schonmal nicht.


Das stimmt, aber sie können keine Hirnhautentzündung bekommen.
Ich war auch einmal nir wieder überfordert, der Mann musste wieder zur Arbeit und wir liegen hör zu dritt und teilen unser Leid

22.12.2016 09:17 • #12


Super, dass die Kinder geimpft sind, dann kann ja nichts passieren. Aber trotzdem würde ich die KInder mal dem Kinderarzt vorstellen, meine Tochter hatte, egal ob sie nur Schnupfen hatte, oder wenn sie so erkältet war, jedesmal Mittelohrentzündung.
Du kannst ja mal testen, wenn Du ihr sanft dass Ohrläppchen nach unten ziehst, bei einer Mittelohrentzündung müsste sie Schmerzreize zeigen.
Eine Grippe wird durch Viren verursacht, daass ist richtig. Durch eine Grippe ist aber dass Immunsystem belastet, Bakterien haben dann leichtes Spiel bei den dadurch anfälligen Schleimhäuten. Gelblich/grüner Auswurf sind leider ein Anzeichen von Bakterien.

22.12.2016 09:21 • #13


12.11.2019 16:19 • #14


heartstowolves
Die Halsschmerzen können auch Grund deiner Nackenschmerzen sein. Und wenn du gerade eine Erkältung/Grippe bekommst sowieso. Hab das auch jedes Mal bei einer Erkältung.
Um dich davon abzulenken sag dir, dass du eine Grippe hast und die Nackenschmerzen davon kommen.

Wünsch dir 'ne gute Besserung!

12.11.2019 16:35 • x 2 #15


Acipulbiber
Zitat von Ilja25:
Also ich bin krank , habe Halsschmerzen und Nacken / Schulter schmerzen. Ich habe kein Fieber aber fühle mich schlapp. Leider habe ich ein Artikel gelesen , dass Nackenschmerzen auch ein Anzeichen für eine Hirnhautentzündung sein könnten und ja seitdem ist der Hypohonder wieder in mir erwacht und ich schiebe Panik. Was macht ihr wenn so Gedanken kommen , habt ihr Tipps?



also, ich bin vor ein paar Tagen mit heftigen Nackenschmerzen aufgewacht.
Ich dachte mir, blöd gelegen, verspannt. Was kann ich tun. Hab mir Ibu-Salbe draufgeschmiert. Heute sind die Beschwerden fast weg.

Ich denke dann doch nicht an Hirnhautentzündung. Solche Gedanken laß ich gar nicht zu

Mach Dir positive Gedanken.
Von mir auch gute Besserung

12.11.2019 17:03 • x 4 #16


Ja manchmal gewinnt die Hyphondire dann doch aber legt sich Gott sei dank immer recht schnell.zurzeit

12.11.2019 17:28 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo!
Bei einer gehirnhautentzündung hast du extreme Schmerzen, kannst den Kopf kaum bewegen und hast hohes Fieber.
Du bist bestimmt nur schlecht gelegen!
Gute Besserung!

12.11.2019 20:03 • x 1 #18


Trillo

29.06.2020 22:10 • #19


Lottaluft
Hast du Fieber ?

29.06.2020 22:21 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel