Pfeil rechts
5

StolzerRumäne
Guten Tag liebe Forum Mitglieder,

hab mir gestern einen Pickel am Haaransatz ausgedrückt. Hat vermutlich nicht ganz so geklappt. Hat aber ein bisschen geblutet, hab nun Angst das Bakterien ins Blut gelangt sind. Nehme derzeit ein AB gegen Borreliose, das sich Docxycyclin nennt. Würde das AB, das ich nehme, die Bakterien denn abtöten?

Hab heute nämlich ein bisschen Kopfweh und denke gleich an ein Blutvergiftung, an eine Hirnhautentzündung oder Sinusthrombose.

Liebe Grüße

21.05.2015 14:41 • 18.12.2018 #1


10 Antworten ↓


Icefalki
So wirkt Doxycyclin

Doxycyclin ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Tetracycline. Wie auch alle anderen Tetracyclin-Abkömmlinge wirkt es wachstumshemmend auf die Bakterien - daher wird es auch als „bakteriostatischer Wirkstoff“ bezeichnet. Um wachsen zu können, müssen Bakterien (wie andere Organismen) die Informationen ihres Erbgutes ablesen und aus den gewonnen Informationen Proteine herstellen, die lebenswichtige Funktionen in der Zelle erfüllen. Dieses Ablesen und Übersetzen der bakteriellen Erbinformation wird nun gezielt durch Tetracycline wie Doxycylin gehemmt. Menschliche Zelle werden dagegen nicht in ihrem Wachstum behindert, da das Antibiotikum nur selektiv auf die Einzeller wirkt.

Durch diesen Prozess kommt es zu einem Wachstums-Stopp der Krankheitserreger, wodurch dem Körper die Chance gegeben wird, der Infektion mittels Immunreaktionen Herr zu werden.

Ist auch ein Breitbandantibiotika.

Insgesamt besteht beim pickeldrücken kein großes sterberisiko. Eine Entzündung könnte Lokal stattfinden, die aber von alleine wieder ausheilt.

Also, tief durchatmen und keine Angst mehr haben.

21.05.2015 15:06 • x 1 #2



Blutvergiftung, Hirnhautentzündung oder Sinusthrombose?

x 3


StolzerRumäne
Danke Icefalki, da bin ich aber beruhigt. =)

Liebe Grüße

21.05.2015 15:12 • #3


Yvonne38
Hallo....
habe schon wieder Zahnprobleme und schätze ist wieder der Zahn der wurzelbehandelt wurde. Tut sogar weh wenn ich von außen neben der Nase auf meine Wange drücke....war vor einem halben Jahr auch so als ich genau da ein Abszess hatte
War schon beim Zahnarzt, ausser Röntgenblld erstmal nix gemacht ....gehe Montag auf jeden Fall wieder hin weil seit WE mehr geworden ist.
Da es im Oberkiefer ist hab ich mega Angst das es eine Thrombose ist oder werden könnte. Mir ist heute total schwindlig und hab mich mal belesen....dicke Backe oder extreme Schmerzen hab ich noch nicht aber wohl ist mir trotzdem nicht.
Kann jemand helfen? Hat jemand Erfahrung mit so was?

16.12.2018 22:47 • #4


Angor
Hallo Yvonne

Wenn sich jemand mit schmerzhaften Wurzelbehandlungen und Abzessen auskennt, dann leider ich.

Ich habe bis zu meiner großen "Sanierung" vor zwei Jahren so oft Probleme gehabt, aber noch nie hatte ich wegen Entzündungen im Zahnbereich eine Sepsis.

Und von einer Thrombose durch entzündete Zähne habe ich noch nie hier gelesen.

Das Schlimmste was ich mal hatte, das sich mein Gesichtsnerv durch einen wurzelbehandelten Zahn, was wohl irgendwie schief gelaufen war, entzündet hatte, und letztendlich musste der Zahn doch raus und mein Trigeminusnerv hat noch Wochen weh getan.

Es wird Dir schon nichts passieren, der Schwindel kommt sicher nur von der Angst, aber wenn Du starke Schmerzen hast, quäl Dich nicht rum bis irgendwann keine Schmerzmittel mehr helfen, sondern geh so schnell wie möglich zur Behandlung.

Gute Besserung!

LG Angor

17.12.2018 06:47 • x 3 #5


petrus57
@Yvonne38

Was machen denn deine Zwangsgedanken? Sind die jetzt weg?

LG Petrus

17.12.2018 10:07 • #6


Yvonne38
Ja momentan schon und wenn sie kommen halte ich es gut aus....mein Psychologe hat mir das gut antrainiert.

Danke Angor für die Antwort

17.12.2018 10:23 • x 1 #7


Yvonne38
Muss nochmal fragen, hab so mies geschlafen letzte Nacht deshalb.
Angor, hattest diese Entzündungen auch im Oberkiefer?
Schinde mich nun schon so lange damit rum.
War nun gestern nochmal beim Zahnarzt, der hat mir jetzt ein Antibiotika verschrieben und will es wohl im Januar auf machen und meinte können hier ni mehr allzu lange warten....also die Wurzelfüllung muss wohl raus.
Mach mir natürlich Sorgen, zieht über die ganze Wange bis teilweise in den Kopf schau auch immer und fasse an die Wange weil ich denke ist dick.
Ach Mensch was für ein Mist und das kurz vor Weihnachten.
Vielleicht noch jemand Erfahrungen damit?

18.12.2018 20:24 • #8


Angor
Hallo

Bei mir wars am Unterkiefer, und klar, der Schmerz zieht überall hin, denn die Nerven hängen ja alle zusammen.
Das Problem wenn man zu lange wartet, dass Schmerzmittel nicht mehr richtig helfen, und auch das Betäubungsmittel eventuell nicht mehr richtig wirkt, wenn alles zu dolle entzündet ist.

Aber vielleicht bekommst Du die Entzündung mit AB etwas in den Griff, welcher Zahn ist es denn?

Bei sowas fackel ich nicht mehr lange, mir reichte diese Doktorei an dem betreffendem Zahn schon genug, wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich den gleich ziehen lassen, so wie es später eh dazu gekommen ist.

Manche Wurzeln sind halt so verkrümmt, da kann der ZA die Wurzel nichtt richtig säubern (sieht man auch nicht immer beim röntgen) und wenn die nicht richtig aufgefüllt wurde, entzündet sich alles wieder.

Bei so einem Zahn hilft nur..raus damit, und dann mit dem ZA überlegen, wie man die Lücke schließt, mit einer Brücke oder einem Implantat.

LG Angor

18.12.2018 22:01 • #9


Yvonne38
Es ist leider schon ein Brückenzahn der wurzelverfüllt ist, keiner wollte bisher richtig ran.
Das ist ja meine Angst weil sich s vielleicht immer mehr entzündet und in Kopf wandern könnte, besonders wenns im Oberkiefer ist. Auch noch vorn.
Mit Kopf das hab ich halt über Google, glaube auf so einer Zahnarztseite.

18.12.2018 22:11 • #10


Angor
Dir kann nichts passieren, Du bekommst ja auch ein AB gegen die Entzündung.

18.12.2018 23:41 • #11



x 4





Dr. Reinhard Pichler