Pfeil rechts
4

anni91
Hallo ihr Ängstler:)

Ich möchte mal nachfragen ob jemand von euch die Angst vor dem Haare färben kennt?!
Es beschäftigt mich gerade wieder aktuell, es ist ein S**Wetter da draußen, hab alles erledigt und jetzt hätte ich lust und Zeit mir mal wieder entspannt die Haare zu färben wenn da mein Besuch nicht da wäre. ..die Angst!
Ich habe einfach panik davor , dass ich eine allergische Reaktion bekomme und sich die Atemwege ect. Verschließen.
Natürlich könnte ich es auch einfach sein lassen (hab ich durch die Angst immerhin auch fast ein 3/4 Jahr) aber genau das ist ja eig. Nicht sinn der Sache. Ich habe mir immer gerne und oft die Haare gefärbt bis mich die Angst eingeholt hat. Ich habe mal in einem Bericht gesehen , dass man von heute auf morgen allergisch reagieren kann ohne vorher iwelche anzeichen zu haben und genau seitdem fing es an.
Kennt diese Angst jemand? Was tut ihr dagegen? Was macht ihr während der Einwirkzeit (ich musste mich dauernd beherrschen nicht viel zu früh abzuspülen)

Liebe Grüße schicke ich euch,

Eure Anni

20.10.2013 17:06 • 02.03.2020 #1


50 Antworten ↓


@ anni,
eigentlich kann ja nix passieren,
du hast dir ja schon öfter die Haare gefärbt,
wie du schreibst.
Wenn du immer beim gleichen Mittel bleibst und das auch
vertragen hast,ist es äußerst unwahrscheinlich,daß plötzlich
eine Allergie auftritt.
Lenk dich mit etwas ab,während du Es einwirken lässt,mit Fernsehen,Haushalt,oder
Maniküre?

20.10.2013 17:11 • x 1 #2



Angst vor dem Haare färben

x 3


Hallo,

ich habe die gleiche Angst vor dem Haarefärben mit Chemie, so dass ich meine Haare mittlerweile nur noch mit Henna färbe. Das geht zwar ganz gut, aber je mehr graue ich bekomme, desto schwieriger wird es, damit zu färben.
Ich habe auch solche Horrorgeschichten mit Allergien gesehen, wo bei Leuten der Kopf angeschwollen ist, dass ich dachte, das mache ich niemals. Aber man muss dazu sagen, dass das wohl sehr sehr selten solche Reaktionen hervorruft.
Auf der anderen Seite ist mir das Färben mit Chemie recht suspekt, weil die Schädlichkeit der Farben echt nicht ohne ist.

20.10.2013 17:12 • x 1 #3


anni91
@Mitsouko Danke für deinen Beitrag,:) mit ablenken mittels Hausarbeit ect. Hab ichs schon versucht, aber da ich durch die Panik Herzrasen bekomme und sich das dann durch Hausarbeit noch steigert war das n Reinfall:/ das ende vom lied war das ich Panisch unter die Dusche hüpfte:D Hauptsache schnell runter mit der Farbe:Dein Teufelskreis...:/
Aber natürlich hast du recht, auch die selbe Farbe benutze ich immer , ich werd es wohl einfach riskieren müssen.
@Islandfan , dann haben wir vllt. Den selben Bericht gesehen::D genau diese Bilder habe ich nämlich auch im Kopf. Henna habe ich nochnicht probiert, aber auch schon ziemlich viel schlechtes?! ! darüber gehört, wobei man ja immer seine eigenen Erfahrungen machen sollte. Stimmt es denn aber, das man nach einer Hennafärbung keine chemie mehr benutzen darf/sollte?. Das schreckt mich ein wenig ab, was wenn die Farbe nichts wird und ich dann auf dauer so durch die Gegend laufen muss

Lg

20.10.2013 17:21 • #4


Wenn du Angst bzgl. einer allergischen Reaktion hast kannst du das Mittel testen indem du einen kleinen klecks z.b. In die Ellenbeuge gibst und 30 Minuten wartest. Wenn nichts schwillt, rötet oder sonstwas passiert wird auf dem Kopf auch nichts passieren.

20.10.2013 17:24 • #5


Also man sollte nicht direkt nach einer Hennafärbung mit Chemie färben, man sollte circa 6 Wochen warten.

Ich nehme so eine Hennacreme, die ist von Logona und kostet stolze 15 Euro, aber kann mit einer Tube 3 mal färben. Und das gute ist, dass man sie nicht mehr anrühren muss. Die gibt es im Bioladen und die ist von Ökotest sehr gut getestet und vegan.
Aber meine grauen Haare werden nicht alle abgedeckt, die meisten werden so golden-rötlich, das sieht dann aus wie Strähnen in meinem braunen Haar. Perfekte Grauhaarabdeckung bekommt man leider nur mit Chemie.

20.10.2013 18:03 • #6


Hallo Anni,
Ich habe auch Angst mir die haare zu färben, traue mir nur die haare zu tönen
Ich habe Angst vor den inhaltsstoffen, früher habe ich mir öfters mal die haare gefärbt, wollte mal verschiedene haarfarben ausprobieren und irgendwann plötzlich ging das nicht mehr, hatte Angst die inhaltsstoffe einzuatmen und keine Luft mehr zukriegen, habe dasselbe mitlerweile auch bei aggressiven haushaltsreinigern

lg tami

20.10.2013 23:22 • #7


anni91
Oje tut mir natürlich leid das es noch mehreren so geht:(
Hast du denn iwelche tipps? Oder färbst du dir die haare einfach nichtmehr?
Genau die selbe Angst hab ich auch .

@islandfan , danke nochmals für deinen Beitrag:) ich werde mich mal erkundigen im Bioladrn bei uns im die Ecke:)
Hört sich ja nicht sooo schlecht an .
Vorallem wäre das vllt. Endlich mal ne alternative. Wie fuhlen sich denn die Haare danach an?
Habe mal 'olia' vom Dro. getestet, da das ja auch ohne amoniak ect. Sein soll , aber es war einfach nur schrecklich und ich werde es mir bicht noch einmal kaufen.

Lg

20.10.2013 23:35 • #8


Ich würde das Haarefärben ehrlich gesagt so lange vermeiden, bis wirklich graue Haare überfärbt werden sollen. Denn graue Haare lassen die meisten Frauen deutlich älter wirken (aber nicht alle), und das kann einen sowohl im Berufsleben als auch im Privatleben belasten.

Die Haarfarben sind ja reinste Chemie, ein Giftcocktail, und das Zeug dringt ja nicht nur in die Haare ein, sondern über die Kopfhaut auch in den Körper. Und das ist ganz sicher keine Bereicherung für unseren Organismus.

Es ist schon schlimm genug, wenn man dann graue Haare hat und einfach alle ca. 4 Wochen färben muss, weil man sonst scheußlich aussieht, und das dann einige Jahrzehnte lang durch. Als junger Mensch sieht man mit seiner Naturfarbe nie scheußlich aus, da kommt es m.E. eher darauf an, die Haare zu pflegen.

20.10.2013 23:52 • x 1 #9


Ich färbe mir die haare seit ca 5 Jahren nicht mehr, manchmal tue ich die tönen, aber eher selten, leider kann man die bei einer Tönung nicht heller kriegen, aber zum glück habe ich noch keine grauen haare

Kg tami

21.10.2013 00:04 • #10


Ja, diese blöden grauen Haare. Ich hatte die ersten mit Ende 20. Damals habe ich mir noch Strähnchen gemacht, welche sie gut überdeckt haben. Heute mit 37 Jahren habe ich schätzungsweise 10% graue Haare und das fällt bei meinen ansonsten dunkelbraunen Haaren natürlich auf. Generell finde ich auch Frauen mit grauen Haaren mutig und vielen steht es nicht schlecht, aber doch nicht in meinem Alter. So ab 50 würde ich das vielleicht akzeptieren. Leider unterliege ich da dem Schönheitswahn der Gesellschaft.
Wenn ich noch keine grauen Haare hätte, würde ich auch nicht färben. Da muss ich GastB schon Recht geben, mit der von der Natur vergebenen Farbe sieht man immer gut aus.

21.10.2013 08:18 • #11


du kannst auch Naturfarbe z.B von Sante nehmen...Hab das die Tage ausprobiert und finde das Ergebnis (habe rote Haare) viel schöner mit der Pflanzenfarbe als mit der Chemie die ich bisher verwendet habe.

lg

21.10.2013 09:37 • #12


@Islandfan: hast du mal versucht die Hennafarbe 3-4 Stunden auf dem Kopf einwirken zu lassen, hab gehört bei Einwirkzeit bis zu 6 Stunden überdeckt es Grau perfekt

21.10.2013 09:39 • x 1 #13


hab früher auch mal mit henna (schwarz) gefärbt und es über nacht einwirken lassen. leider keine grauabdeckung, wurde nur bläulich. ja mehr grau dazu kam, desto schlimmer sah das aus

21.10.2013 09:52 • #14


@malory: Ich lasse es immer 2 Stunden einwirken, aber das wäre mal eine Idee, es einfach länger draufzulassen. Passieren kann ja nichts. Danke für den Tipp!

21.10.2013 10:21 • #15


Zitat von abra77:
hab früher auch mal mit henna (schwarz) gefärbt und es über nacht einwirken lassen. leider keine grauabdeckung, wurde nur bläulich. ja mehr grau dazu kam, desto schlimmer sah das aus

Der Rest der Farbe hat wohl das Kopfkissen eingefärbt?

21.10.2013 18:28 • #16


Zitat von GastB:
Zitat von abra77:
hab früher auch mal mit henna (schwarz) gefärbt und es über nacht einwirken lassen. leider keine grauabdeckung, wurde nur bläulich. ja mehr grau dazu kam, desto schlimmer sah das aus

Der Rest der Farbe hat wohl das Kopfkissen eingefärbt?


kennst du diese hauben, die manche omas früher (oder heute noch?) im regen auf dem kopf hatten? die kamen zum einsatz, dadrüber ein handtuchturban. hat funktioniert

21.10.2013 19:26 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Also die Schwägerin meines Opas ist 71 Jahre alt und hat graue Haare und sieht überhaupt nicht alt aus. Und ich kenne auch viele andere Frauen, die graue Haare haben und nicht alt aussehen.
Im Gegenteil. Ich kenne eine Menge, die viel zu grell und zu dunkel färben und künstlich aussehen.
Wenn ich früh grau werden sollte, würde ich aber auch färben. Meine Oma hat ihre Haare immer braun gefärbt und nie ist was passiert. Außer einmal. Da hat die Friseurin ihr die Augenbrauen gefärbt und anstatt braun lila genommen. DAS sah vielleicht ulkig aus.

21.10.2013 19:50 • #18


pumuckl: hat auch nicht jeder so ein selbstbewußtsein, dass man das mit den grauen haaren ignoriert. bei mir fing es mit 14(!) an, mit 29 war ich fast komplett ergraut. das kratzt schon am selbstbewußtsein bzw. der eitelkeit und dann macht man halt was dagegen...

21.10.2013 21:09 • #19


31.08.2019 07:46 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel