hp_stern

7
2
Hallo,

das Messen des Blutdrucks nimmt bei mir teilweise extreme Maße an. Immer aus der Angst heraus umzukippen. Dann kommt es vor, dass die Werte mal sehr hoch sind, so dass ich mich also nur gut fühle wenn die Werte in meinem Sicherheitsrahmen liegen. Und das muss kurz danach natürlich nochmal verifiziert werden. Auch prüfe ich mit einem Gerät das andere. Wenn die Differenz zu groß ich verlasse ich mich aber auf das manuelle Messen. Meist nehm ich halt ein elektronisches, weil damit kann ich weiter arbeiten. Auch muss ich gestehen, dass ich während des Autofahrens mit dem elektronische Teil manchmal messe.

Am Sonntag hatte ich komplett auf alle Messungen verzichtet und wenn mal ein kleiner Anfall kam ging der auch wieder vorbei. Wenn ich aber mal gemessen habe, dann geht die Spirale los. Heute z. B. war mit düdelig. Ich dachte ok, ist der Druck wieder hoch, egal denn das legt sich schnell wieder. Hab dennoch gemessen und er war aber niedrig. Ihr könnt euch vorstellen was das nach sich gezogen hat ! Es müsste doch einfachere Dinge geben um Sicherheit zu erlangen. Egal wie die Werte sind, umgefallen bin ich noch nie. Also einfach das Messen sein lassen, aber das gelingt mir nur sehr selten.

Wenn ich innerlich wieder gestützt bin lache ich über mich selbst. Auch in der Situation selbst weiß ich kognitiv, dass es Angst ist und dennoch kommen dann Kontrollmechanismen wie Pulsmessen oder Druck messen zum Einsatz. Aber ich flüchte nur noch ganz selten vor etwas und das ist auch ein wichtiger Schritt.

Und das Forum tut gut !

Euch allen einen schönen Abend !

25.05.2011 17:29 • 10.06.2011 #1


14 Antworten ↓


Kadi29


Ja ja das leidige Thema Blutdruckmessen
Und Du hast recht das Forum ist echt spitze und tut gut!!
Dir auch noch einen schönen Abend
LG Kadi

25.05.2011 18:53 • #2


jadi

jadi


6239
44
1
ich war auch mal in dem wahn habe alle 5min gemessen und sogar aufgeschrieben...und meinste er war mal zu hoch ich bin hier abgedreht...mir wurde dann immer wieder von verschiedenen personen gesagt schmeiss das teil weg usw...auch die ärzte sagten das und das die werte eh mehrmals am tag unterschiedlich sind.....man sollte nur 1x morgens und 1x abends immer um die selbe zeit und immer vorher mind. 3 min gesessen haben...und vorher keine geraucht oder treppen gestiegen sein....und beim messen ordentlich atmen in den bauch durch die nase ein und langsam aus...........wenn man das alles beachtet kann man ruhig messen...ich messe nur nach ganz ganz selten und seither gehts mir besser.........lg jadi

25.05.2011 19:42 • #3


hp_stern


7
2
Ja, da habt ihr recht - weg mit den Dingern. Jede Befindlichkeit beziehe ich auf den Blutdruck. Aber ab und zu gelingt es mir auch nicht zu messen und ich sag mir dann wenn das Symptom in zwei Minuten immer noch da ist kann ich ja auch dann noch messen.

Ich hab mir ein Angstbingo erstellt. Ist ne Matrix von 4x4 Feldern. Ich hab verschiedene Ängste (16) auf ner Skale von 1-5 aufgeschrieben und diese in den Feldern verteilt. Da ist in einem Feld mit der 5 auch drinnen "ein Tag ohne Blutdruckgeräte verbringen". Wenn 4 Felder horizontal, vertikal oder diagonal erledigt sind schreibe ich das Datum rein und streiche es durch. Dann ist ein Bingo erfüllt

Es ist nicht böse gemeint, tut aber gut zu lesen, dass es andere auch so machen wie ich selbst. Aufschreiben - klar, sogar in ner Exceltabelle mit diversen Berechnungen. Wie bescheuert !

LG Ernst

25.05.2011 21:15 • #4


Downtown


48
6
Ich bin auch einer der des öfteren seinen Blutdruck kontroliert. Angefangen hat alles bevor ich wusste das ich an Panikatacken leide. Und ich Angst mit Kreislaufprobleme vertauscht habe. Meine Blutdruckwerte sind manchmal bei 160/95. Habe mir nun einen Termin beim Kardiologen gemacht. Musste dann eine Langzeitmessung machen. Da wird alle 15 min am Tag und alle 30 min in der Nacht der Druck automatisch gemessen. Die Ergebnisse sind das ich einen Blutdruck von im Durchschnitt 137/85. Was minimal zu Hoch ist. Aber der durch die Angst was am Herzen zu haben und div. Stresssituationen hervorgerufen wird. Wirklich berühigt hat mich der Ultraschall. Der Doc. war sehr Gründlich und hat meine Adern, das Herz mit Klappen usw. Genaustens untersucht. Sogar hören konnte ich wie mein Herz Einwandfrei arbeitet. Keine Spuren von irgentwelchen Folgeerscheinungen die durch Bluthochdruck verursacht werden. Ich kann euch so eine Untersuchung nur empfehlen. Ich geh nun weiter 3 mal die Woche laufen, achte auf meine Ernährung und bin froh Kerngesung zu sein. Lasst euch nicht von der Angst in den Kontrollwahn bringen. Auch zu schwacher Blutdruck wird durch Bewegung ins positive reguliert.

31.05.2011 08:21 • #5


mariposa227


347
23
ah, hier bin ich richtig bei mir ist das neulich so gewesen, dass ich aus lauter hochschaukelei einen wert von 169 zu 120 erreicht habe! ist wirklich wahr..
von natur aus hatte ich immer so 115 zu 75 also normal. nicht hoch nicht niedrig. aber seitdem ich in panikattacken natürlicherweise zu hohen hatte, habe ich mich phasenweise immer mit dem messen verrückt gemacht. ein langzeitmessgerät sagte mir spitzenwerte von 180 zu (komischweise unten gut) 70 oder auch 120 zu 100, aber eben auch 110 zu 63. meistens ist beim mir nur einer der werte nicht so gut. wenn überhaupt. im momemt habe ich seit längerem oben immer perfekt (also systolisch) und unten (diastolisch) so um die 80 bis 90. das ist mir bischen viel. es ist auch so,dass ich wenn ich messe, den ersten wert immer hoch habe. so 140 zu 100. dann atme ich dreimal tief ein und aus. dann ist er meist 135 zu 94 oder so. dann noch mal ein und aus. dann ist er manchmal bei 120 zu 85. wenn ich dann aber noch einen besseren will kann das auch nach hinten losgehen. dann erhöht er sich dann und wann auch wieder. gestern morgen hatte ich im sitzen (wobei ich mich immer mehr aufrege, als wenn ich liege) 110 zu 76 fast auf anhieb!! welch freude! heute mal wieder 125 zu 86 also nicht soo gut. bin aber auch schon wieder nervös.
ich merke am ohrendruck oder kopfdruck, dass mein blutdruck zu hoch ist. wie merkt ihr das?
und was waren eure spitzenwerte?
mein ding ist ja, dass ich den blutdruck durch kopfsteuerung ebenso schnell hoch wie runter bekommen kann. okay, bei dem spitzenwert von freitag abend (wo ich mit noch harmlosen 130 zu 90 angefangen bin, und dann: "das muss doch besser gehen" mit 140 zu 103 und 150 zu 110 und dann 169 zu 120 weitergemachte habe, bis ich dann mit meinem arzt gesprochen hatte und dann urplötzlich auf 120 zu 84 war) kann ich mich nicht so schnell wieder einkriegen aber normal geht das..

31.05.2011 09:36 • #6


Downtown


48
6
Ich finde das die Geräte irgentwie sehr unterschiedliche Werte messen. Ich hatte einmal kurz hintereinander vollig verschiede Werte. Mehr ein Grund sich von den Messungen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Ich werd jetzt erst mal ne Runde laufen gehen, danach fühlt man sich immer Super. Und so weiß ich auch ohne Kontrolle das alles OK ist. Bluthochdruck soll mal übrigens gar nicht selber merken. Es kann mal zu Kopfschmerzen kommen. Wenn der Doc sagt es ist alles OK muss man sich darauf verlassen.

31.05.2011 10:35 • #7


hp_stern


7
2
Ja, ich hab immer mit nem manuellen Gerät gemessen und dann verglichen. So kann man sagen, dass bei meinem elektronischen im Mittel die Werte um 7 zu niedrig sind.

Messen ist bescheuert, ist klar. Wenn die Werte nicht stimmen messe ich sofort nach. Sagen wir mal dann ist es ok, dann warte ich einen kleinen Moment um nochmal zu messen. Stimmt der Wert dann wieder ist ok und ich kann die eine Messung als Fehlmessung akzeptieren.

Ja, man kann es sich auch schwer machen.

31.05.2011 10:51 • #8


kratzbuerste65


6
2
Hallo,
ich bin auch eine die mal regelmässig ihren blutdruck gemessen hat. Habe es jetzt ganz gur in den Griff bekommen. Manchmal passiert es mir das ich einfach mal messe. Habe einen Blutdruck von 120/70 und was für mich immer wichtig war, ist der puls was er mir anzeigt.
Ich bin jetzt in Therapie und mir wurde erklärt wie eine attacke zustande kommt. Deshalb
habe ich es gut in den Griff bekommen. Wenn ich innerlich unruhig bin dann messe ich und sehe ah es geht dir gut.
Gruss Kratzy

31.05.2011 14:26 • #9


Kiramarie


41
7
Hallo zusammen,

leider war auch das Blutdruckgerät bei mir ein sehr guter Freund. In Moment versuche ich es mir wieder abzugewöhnen meinem Blutdruck immer zu messen.

...bis jetzt lagen meine Werte immer so bei 120 /80 mal höher mal tiefer. Das höchste was ich hatte war 152/90 aber nur 1x und sehr kurz.

Dafür macht mir mein Puls Sorgen der liegt in Moment zwischen 85-98 das finge ich schon sehr hoch

31.05.2011 14:34 • #10


mariposa227


347
23
150 zu 90? na, was soll ich dann sagen?

31.05.2011 19:43 • #11


Deelight

Deelight


1148
27
2
Ich dachte schon, ich bin die einzige die so (sorry) "bekloppt" ist
Wir haben hier zuhause auch ein manuelles mit Stetoskop, was alleine aber etwas unpraktisch ist und ich hab noch ein mechanisches fürs Handgelenk, das ich immer mit mir rumschleppe.
Mein BD ist in der regel auch im Normbereich. Außer wenn ich eine PA hab natürlich...
Was ich aber als oft habe ist, das ich das Gefühl hab, der Kreislauf haut ab. Ich hab dann so ein komisches Gefühl in der ganzen Brust (ist schwer zu beschrieben), bekomm kalte Hände, mir wird duselig im Kopf, ich werde nervös und unruhig usw. und wenn ich dann messe, dann messe hab ich nen Blutdruck von 125/80 und nen Puls von 90.
Ist das dann auch die angst? Mir kommt das als i-wie komisch vor

01.06.2011 10:09 • #12


Kiramarie


41
7
Zitat von mariposa227:
150 zu 90? na, was soll ich dann sagen?



Hallo...

hast Du den mal mit Deinem Arzt darüber gesprochen. Oder nimmst Du irgendwelche Tabletten diesbezüglich?

01.06.2011 10:28 • #13


Mixi


579
39
hihi das kenn ich nur zu gut. ich war grad wegen der panik in der klinik und hab nmir da jeden tag mehrfach den blutdruck messen lassen. hatte immer angst umzukippen. vor dem duschen,joggen,bevor ich raus bin... ich hatte sehr oft erhöhten blutdruck. da hat man mir gesagt, dass das die attacken sind,die lassen sich echt messen. ich hatt immer zu hohen blutdruck.damit kann man auch umkippen.jetzt bin ich daheim und mir fehlt das. ich glaub ich kauf mir ein gerät in der apotheke,wobei man mir in der klinik gesagt hat,ich soll nicht dauernd messen. es passiert nix.der hohe blutdruck ist weg,weil ich ein medi abgesetzt hab,jetztt denk ich immer,er ist im keller.aber in wirklichkeit sind es wohl nur attacken symptome

09.06.2011 23:25 • #14


mariposa227


347
23
Zitat von Kiramarie:
Zitat von mariposa227:
150 zu 90? na, was soll ich dann sagen?



Hallo...

hast Du den mal mit Deinem Arzt darüber gesprochen. Oder nimmst Du irgendwelche Tabletten diesbezüglich?



nein, da er oft auch nur 120 zu 78 ist. also nur bei anspannung steigt.

10.06.2011 10:02 • #15



Dr. Hans Morschitzky


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag