Pfeil rechts
27

Dan1
Hey Hallo,
Ich wollte mal eure Meinung Erfahrung gerne wissen. Ich habe seit langer Zeit unerklärlich starke Müdigkeit und krasse Erschöpfung. Es fühlt sich an als hätte ich die Nacht durchgemacht. Bei mir fing es schleichend an bis die Müdigkeit immer krasser wurde und schon nach dem aufwachen da war. Ich habe Starke Angst das es ein Erschöpfungssyndrom ist CFS. War schon beim Hausarzt von da zum Psychiater und der meint es sei eine Depression. Irgentwie kann ich das aber nicht glauben da nur die Krasse Müdigkeit im vordergrund steht. Ich versuche jeden Tag Fahrrad zu Fahren und zu Joggen jedoch ohne Verbesserung der Symtome, was ja bei einer Depression dann ja sein müsste. Blutbilder wurden gemacht alles o.B.
Ich weis mir keinen Rat mehr vieleicht kennt das jemand von euch.

LG

25.07.2021 18:40 • 26.07.2021 #1


31 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von Dan1:
Ich versuche jeden Tag Fahrrad zu Fahren und zu Joggen jedoch ohne Verbesserung der Symtome



Mit CFS könntest du nicht Joggen oder Fahrradfahren.

25.07.2021 19:08 • #2



Angst vor CFS / Tagesmüdigkeit und Erschöpfung

x 3


Dan1
Hallo Schlaflose,

das war mit einer der Gründe warum ich damit angefangen habe, da sich die Symptomatik dahigehend verschlechter soll und das wollte ich ausprobieren. Wie gesagt besser geht es mir nicht nur noch etwas schlechter.
Soll sowas wirklich von Psychischer Natur her sein?
Es geht jetzt schon 3 Monate so extrem zu war unter dem Umstand noch 2 Monate arbeiten bis nichts mehr ging.

25.07.2021 19:14 • #3


Dan1
Was ich noch vergessen habe, dadurch habe ich auch eine extreme Gangunsicherheit denke immer ich kippe durch die extreme Schwäche und Müdigkeit um. Ich habe jetzt schon einiges versucht mit Ablenkung und es zu ignorieren aber es wird nix.

25.07.2021 19:17 • #4


Cloudsinthesky
Ich habe das auch, was Du beschreibst., allerdings kann ich nicht mal Rad fahren und joggen. Zu kaputt.

Wie sieht es aus mit Arzt und Blutbild?
Einschließlich Zink und vor allem Ferritin auch b12 ist wichtig . Auch sollte der CRP mitgemacht werden.

Erschöpfung kann viele Gründe haben, auch die Angst kann total müde machen, zu wenig Nahrung insgesamt, Burnout...

Ich habe sehr niedriges ferritin und Versuche das jetzt aufzufüllen mit Eisen Tabletten. Aber auf keinen Fall nehmen,ohne das ein Mangel besteht.

25.07.2021 19:57 • #5


1RosaRot1
Mir geht es ähnlich aber meist nur für Max 2-3h am Tag und auch nicht jeden. Joggen, Fahrradfahren, Gartenarbeit kann ich aber trotzdem machen. Aber manchmal fühle ich mich, als hätte ich ein Narkosemittel genommen so benebelt und müde fühle ich mich.

@Cloudsinthesky wie hoch/tief ist denn dein Wert?

25.07.2021 20:02 • #6


Dan1
Hallo Cloudsinthesky,

Vitamin b12 lag bei 438, der CRP bei 3 was ich von den Blutbilder ablesen konnte.
Ich muss auch sagen das ich jeden Tag mich extrem darauf konzentriere in der Hoffung es wird besser. Der ganze misst ging erst schleichend los immer mal kurze Müdigkeitsphasen. Dann eines morgens extremer Lagerungsschwindel und danach war ich nur noch dauermüde und extrem kaputt. Ich bin auch nach der langen zeit echt verzweifelt weil es jeden Tag durchgänig ist.

25.07.2021 20:05 • x 1 #7


Icefalki
Nun, ein HNO-Arzt würde dich auf Schlafapnoe untersuchen.

Ein Kardiologe dein Herz, und nach dem Blutdruck schauen.

Ein Endokrinologe : Schilddrüse

Der Internist: sämtliche anderen Blutwerte, die Müdigkeit ausmachen.

Der Psychiater: Depri.

Also, alles schon durchlaufen?

25.07.2021 20:11 • x 1 #8


Dan1
Schilddrüse wurde nur der TSH Wert überprüft. Ich war auch vor kurzem in der Notaufnahme weil es da gar nicht mehr ging, da wurden auch viele Blutuntersuchung auch zwecks Herz gemacht. Auch irgendwelche Körpergase wurden kontrolliert alles o.B.

Das kuriose ist, das in der einen Nacht ich wach geworden bin weil ich eine unterzuckerung hatte (Diabetiker) und da wollte ich gar nicht mehr einschlafen weil es wir aufeinmal relativ gut ging. Aber das war jetzt in der langen Zeit einmal. Laufe den ganzen Tag angespannt rum. Habe jetzt auch schon Ergo Therapie von meinem Psychiater bekommen. Es ist für mich einfach unvorstellbar das die Psyche einen so krass ausschalten sollen können.

25.07.2021 20:25 • x 1 #9


Cloudsinthesky
Zitat von Dan1:
Hallo Cloudsinthesky, Vitamin b12 lag bei 438, der CRP bei 3 was ich von den Blutbilder ablesen konnte. Ich muss auch sagen das ich jeden Tag mich ...


Wie krass, bei mir ging es auch mit Lagerungschwindel los und dann kam diese schlimme Erschöpfung.

Ferritin würde ich testen lassen, das wär jetzt was mir einfällt.

Bei mir sind es jetzt 3 Jahre

Das drauf konzentrieren Naja, also wenn man so extrem müde ist, da ist ja normal leben schwer möglich
Ich habe immer Versucht, alles so weit wie möglich zu machen.
Aber Teilweise mußte ich einfach ständig ausruhen. Ich bin kein Sofa Sitzer, aber es ging gar nicht anders.

25.07.2021 20:34 • #10


Dan1
Soll es auch möglich sein das man im Schlaf dadurch unterbewusst keine Erholung findet? Das durch so ein Ereignis die Psyche spinnt. Ich habe mir extra deswegen eine Uhr mit Schlafanalyse zugelegt. Ich sehe das ich öfter wach werde.

25.07.2021 20:36 • #11


Cloudsinthesky
Zitat von Dan1:
Soll es auch möglich sein das man im Schlaf dadurch unterbewusst keine Erholung findet? Das durch so ein Ereignis die Psyche spinnt. Ich habe mir ...


Also ich schlafe seit dem nicht mehr wirklich entspannt, weil das so ein schlimmes Erlebnis war.
Hatte es inzwischen 2x wieder.

Denke schon das ist möglich... Bloß wie man da wieder heraus kommt aus der Angst. Eigentlich ist Lagerungschwindel zwar extrem, aber im Grunde völlig ungefährlich...

25.07.2021 20:46 • #12


Wie passt "dauerangespannt herumlaufen" und Müdigkeit zusammen? In deinem ersten Thread schreibst du, dass du nach 6 bis 7 Stunden wach wirst, dann zwar erschöpft bist, aber nicht weiter schlafen kannst. Bitte nochmal vernünftig das Krankheitsbild CES/CFS googeln. Diese Personen verbringen teils 80 oder gar 100% des Tages im Bett, schlafen 20 Stunden, der Gang ins Bad ist eine Tortur. Wie kommst du darauf, dass du das hast? Ernsthaft nur, weil du viel müde bist? Was bei dem, was du schreibst aber nicht verwundert...?
Nicht besonders viele Stunden Schlaf in noch dazu schlechter Qualität, Daueranspannung am Tag, Diabetes (welches Medikament? Macht das müde?), Zwänge. Trinkst du ausreichend? Isst du gesund und frisch und ausreichend?

Warum muss es immer die krasseste Diagnose sein, wenn doch so viel dagegen spricht...?

25.07.2021 20:46 • #13


Dan1
Ich kann es mir nur so vorstellen. Das tut mir leid das du das schon 3 Jahre duchmachen musst mir reichen schon die 2 Monate. Ich bin auch so extrem innerlich aufgewühlt und ruhelos. Ich wollte mich mit Arbeit ablenken aber da bin ich den ganzen Tag mit extremer Gangunsicherheit rumgelaufen und das über 6 Wochen.

@Pauline333 Das sollte nicht böse oder verachtend den Menschen gegenüber die sowas haben klingen.
Ich bin dadurch nur sehr verzweifelt. Ja ich Schlafe 6 bis 7 Stunden. Meine Erklärung die ich mir immer wieder versuche als Hoffnungsschimmer ist, das der Schlaf dadurch nicht erholsam ist und ich es nicht bemerke.
Die ganzen Muskel fühlen sich schlapp und wie Gummi an.

25.07.2021 20:55 • x 1 #14


Cloudsinthesky
Zitat von Dan1:
Ich kann es mir nur so vorstellen. Das tut mir leid das du das schon 3 Jahre duchmachen musst mir reichen schon die 2 Monate. Ich bin auch so extrem ...


Ich kann deine Verzweiflung sehr Gut verstehen und hatte den Gedanken cfs auch schon.
Wenn es einem so geht, das ist einfach schrecklich und cfs ist eine schlimme Erkrankung.
Soweit ich weiß sind da aber auch Entzündungen im Blut zu finden und da Ich es auf den Zeitpunkt des Lagerungschwindel festmachen konnte, da ging es los, War es jetzt nicht einfach so plötzlich da.
AUch davor war ich schon an meiner Grenze der Belastung.
Daher kann ich es mir soweit erklären.
Eisenmangel hatte ich da aber auch schon stärker als jetzt wieder. Deshalb teilweise im Sitzen fast eingeschlafen.
Denke das zu prüfen, schadet nicht.

25.07.2021 21:01 • x 1 #15


Dan1
@Pauline333 Das Insulin nehme ich seit 9 Jahren ohne Probleme habe es auch schonmal weggelassen und einen Tag hörere Werte in kauf genommen jedoch ohne Veränderung. Ich trinke sehr viel Wasser und Tee bis auf das Essen, durch die ganze Situation habe ich schon 7 KG abgenommen. Durch die Symptome habe ich oft Brechreiz mit Husten und der Appetit ist gleich null.

@Cloudsinthesky Das werde ich nochmal überprüfen lassen danke für den Tipp.

25.07.2021 21:04 • #16


Dan1
@Cloudsinthesky habe gerade mal nachgeschaut bei dem letzten Bluttest war der Ferritinwert ok und lag bei 203.

25.07.2021 21:10 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Du solltest neben der Abklärung von Mängeln auf jeden Fall deinen Schlaf verbessern. Google mal nach Schlafhygiene. Der Schlaf ist DIE Zeit, in der wir regenerieren. Kein oder schlechter Schlaf = kaum bis keine Regeneration. Das kann sich so äußern, wie von dir beschrieben.

25.07.2021 21:11 • x 2 #18


Zitat von Dan1:
@Cloudsinthesky habe gerade mal nachgeschaut bei dem letzten Bluttest war der Ferritinwert ok und lag bei 203.


Der Ferritin Wert ist als Akutphaseprotein allein nicht aussagefähig. Wenn du eine Infektion hattest gleichzeitig, kann das am hohen Ferritin Schuld gewesen sein. Immer auch den CRP daneben legen, besser noch alle Eisenwerte mitbestimmen nicht nur den Speicherwert.

25.07.2021 21:13 • x 2 #19


Dan1
@Pauline333 Danke für den Hinweis das werde ich mir anschauen. Ich hatte auch viel Stress vorher und da sind nur 6 Stunden Schlaf in der Woche zusammengekommen und am We habe ich immer versucht auszuschlafen. Das ging eigentlich immer gut bis zu dem Punkt.

25.07.2021 21:17 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel